Entwicklungspsychologie Kapitel 16 an der Universität Osnabrück

Karteikarten und Zusammenfassungen für Entwicklungspsychologie Kapitel 16 an der Universität Osnabrück

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Entwicklungspsychologie Kapitel 16 an der Universität Osnabrück.

Beispielhafte Karteikarten für Entwicklungspsychologie Kapitel 16 an der Universität Osnabrück auf StudySmarter:

"midlife" mittleres Erwachsenenalter

Beispielhafte Karteikarten für Entwicklungspsychologie Kapitel 16 an der Universität Osnabrück auf StudySmarter:

Rückblick: Erikson 

Intimität im jungen Erwachsenenalter

Beispielhafte Karteikarten für Entwicklungspsychologie Kapitel 16 an der Universität Osnabrück auf StudySmarter:

Erikson: Generativität im mittleren Erwachsenenalter


Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Entwicklungspsychologie Kapitel 16 an der Universität Osnabrück auf StudySmarter:

Erikson: Stagnation

Beispielhafte Karteikarten für Entwicklungspsychologie Kapitel 16 an der Universität Osnabrück auf StudySmarter:

Wie zeichnen sich sehr generative Erwachsene aus?

Beispielhafte Karteikarten für Entwicklungspsychologie Kapitel 16 an der Universität Osnabrück auf StudySmarter:

Gibt es eine Midlife Crisis?

Beispielhafte Karteikarten für Entwicklungspsychologie Kapitel 16 an der Universität Osnabrück auf StudySmarter:

Erklärungsansätze: Stufenmodell oder Lebensereignisse?

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Entwicklungspsychologie Kapitel 16 an der Universität Osnabrück auf StudySmarter:

Stabilität und Veränderung im Selbstkonzept

Beispielhafte Karteikarten für Entwicklungspsychologie Kapitel 16 an der Universität Osnabrück auf StudySmarter:

Stabilität und Veränderung in Persönlichkeitseigenschaften:

The Big Five (OCEAN)

Beispielhafte Karteikarten für Entwicklungspsychologie Kapitel 16 an der Universität Osnabrück auf StudySmarter:

Geschlechtsidentität

Beispielhafte Karteikarten für Entwicklungspsychologie Kapitel 16 an der Universität Osnabrück auf StudySmarter:

Beziehungen im mittleren Lebensalter:

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Entwicklungspsychologie Kapitel 16 an der Universität Osnabrück auf StudySmarter:

Großelternschaft

Kommilitonen im Kurs Entwicklungspsychologie Kapitel 16 an der Universität Osnabrück. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Entwicklungspsychologie Kapitel 16 an der Universität Osnabrück auf StudySmarter:

Entwicklungspsychologie Kapitel 16

"midlife" mittleres Erwachsenenalter

  • Änderungen im mittleren Alter sind multidimensional & multidirektional (viele Einflussfaktoren)
  • Gefühl, dass die Mitte des Lebens vorüber ist
  • Stabilität ist zentral (Zukunftsziele verändern sich nicht mehr stark)

Entwicklungspsychologie Kapitel 16

Rückblick: Erikson 

Intimität im jungen Erwachsenenalter

  • Intimität = Denken & Fühlen des jungen Erwachsenen im Hinblick auf das Eingehen einer dauerhaften Verpflichtung gegenüber einem intimen Partner

Entwicklungspsychologie Kapitel 16

Erikson: Generativität im mittleren Erwachsenenalter


  • ein gebendes & anleitendes Sich-Hinwenden zur jüngeren Generation
  • Ausweitung von Verpflichtungen über Selbst & Partner hinaus
  • Integration persönlicher Ziele mit größerer sozialer Fürsorge (Fokus auf Wohlergehen der größeren sozialen Welt)
  • Wie? (Intimität hier breiter gemeint)
    • Elternschaft
    • andere familiäre Beziehungen
    • Arbeit
    •  Freiwilligentätigkeit
    • Mentoring
    •  Kreativität
    • Produktivität
  • Generativität bringt persönliche Wünsche & kulturelle Anforderungen zusammen
  • Menschen wollen einen Beitrag geben, der über das Selbst hinaus geht

Entwicklungspsychologie Kapitel 16

Erikson: Stagnation

  • Egozentrisch, ich-bezogen, selbstgefällig (nach beruflichen Erfolgen & Kindern)
    • mangelndes Interesse an jungen Menschen
    • eher darauf konzentriert, was man von anderen bekommen kann, als darauf, was man geben kann (neidisch & vergleichend, man achtet nicht darauf etwas weiterzugeben)
    • wenig interesse daran, am Arbeitsplatz produktiv zu sein oder Talente zu entwicklen

Entwicklungspsychologie Kapitel 16

Wie zeichnen sich sehr generative Erwachsene aus?

  • gut angepasst: (sehr generativ) nur korrelativ
    • zeigen kaum Ängste oder Depressionen
    • ausgeprägte Autonomie, Selbstakzeptanz & Lebenszufriedenheit
  • assoziiert mit glücklichen Ehen, engen Freundschaften, effektivere Kindeserziehung
  • -> kümmern sich mehr um andere
  • gezeigt im mittleren Alter über SÖS & Ethnizität hinweg
  • individuelle Unterschiede in Kontexten für die Generativität
  • Elternschaft: höhere Generativität bei Männern und Frauen
    • vor allem für Männer mit niedrigem SÖS 

Entwicklungspsychologie Kapitel 16

Gibt es eine Midlife Crisis?

  • Midlife Crisis = Selbstzweifel & Stress stark ausgeprägt, eine grundlegende Umstrukturierung der Persönlichkeit
  • große interindividuelle Unterschiede in der Reaktion
  • Levinson: drastische Veränderungen im mittleren Alter üblich
  • Midlife = eine Entwicklungsphase in der Menschen beurteilen, wie erfolgreich sie die Ziele des frühen Erwachsenenalters verwirktlicht haben
  • Valliant: "Wendepunkte" überwiegend positiv, führen zu persönlichem Wachstum
  • Periode von Generativität
  • keine Evidenz, dass es eine Krise ist
  • MIDUS: Krise & große Umstrukturierungen sind selsten
    • eher "Wendepunke" als "Krise": grundlegede Veränderungen in der Einstellung zu einem wichtigen Aspekt des Lebens
    • Frauen früher als Männer
    • nur 1/4 haben eine Midlife Crisis durchgemacht -> Probleme durch Veränderungen
  • weniger günstiges psychisches Wohlbefinden: bedauern, wenn attraktive (berufliche) Chancen nicht ergriffen werden
    • finanzielle Mittel: kein Einfluss (ob positiv oder negativ kann man nicht erklären)

Entwicklungspsychologie Kapitel 16

Erklärungsansätze: Stufenmodell oder Lebensereignisse?

  • Erikson, Levinson & Vaillant: Stufenmodell
    • Veränderung im mittleren Alter als grundlegende Restrukturierung
  • MIDUS: allmählicher Übergang
  • Theorie der Lebensereignisse ist so variabel, die "Veränderung des mittleren Alters" kann nicht der alleinige Grund sein

Entwicklungspsychologie Kapitel 16

Stabilität und Veränderung im Selbstkonzept

  • Selbstentwürfe: zukunftsorientierte Darstellungen, die zeitliche Dimension des Selbstkonzepts
  • Änderungen der Selbstentwürfe im mittleren Erwachsenenalter
    • die Rollen & Verantwortlichkeiten, in denne sie sich bereits befinden, so gut wie möglich auszufüllen
    • eher integrierte Selbstentwürfe, weniger verschiedene (kleinere Unterschiede, Selbstentwürfe ergänzen sich)
    • eher realistisch/pragmatisch
  • im mittleren Alter Gewinn an:
    • Selbstakzeptanz
    • Autonomie
    •  Umweltbeherschung

Entwicklungspsychologie Kapitel 16

Stabilität und Veränderung in Persönlichkeitseigenschaften:

The Big Five (OCEAN)

  • Openness to experience:
    • open to new experiences, imaginative, creative
    • Gegensatz: closed to experiences: stable, careful, steady
  • Conscientiousness:
    • well-organized, neat, efficient, reliable
    • Gegensatz: disorganized: less-detail, focused, chaotic, impulsive
  • Extraversion:
    • talkative, outgoing, sociable
    • Gegensatz: introversion: shy, quiet, more introverted
  • Agreeableness:
    • helpful, unselfish, kind
    • Gegensatz: though-minded: strong-willed, not averse to conflict, competitive
  • Neuroticism:
    • stressed, unpredictable, emotionally demanding
    • Gegensatz: stable: relaxed, not easily upset

Entwicklungspsychologie Kapitel 16

Geschlechtsidentität

  • Midlife: Anstieg an Androgynen:
    • Zunahme der "maskulinen" Charaktereigenschaften bei Frauen
    • Zunahme der "femininen" Charaktereigenschaften bei Männern
  • evolutionärer Ansatz: elterliche imperative Theorie
  • Kritik:
    • Eltern brauchen sowohl Wärme als auch Durchsetzungsvermögen
    • Frauen entwickeln Dominanz auch ohne Kinder

Entwicklungspsychologie Kapitel 16

Beziehungen im mittleren Lebensalter:

  • oft engere Beziehungen als in jeder anderen Lebensphase
    • gut etablierte Freundschaften
  • für viele Menschen eine befreiende Zeit:
    • Gefühl, etwas abgeschlossen zu haben
    • Gelegenheit, soziale Bindungen zu stärken, Interessen neu zu beleben
    • man hat mehr Zeit für Bindungen und Freizeit

Entwicklungspsychologie Kapitel 16

Großelternschaft

  • Beginn durschnittlich in den frühen fünfziger Jahren; man kann ein Drittel des Lebens als Großeltern verbringen
  • bedeutender Meilenstein für die meisten
  • Warum? Erikson: Generativität 
    • Wahrgenommen werden als hilfreiche Person
    • "Unsterblichkeit durch Nachkommen"
    • Wiedervereinigung mit persönlicher Vergangenheit
  • ist ein wertvolles Mittel zur Erfüllung persönlicher & gesellschaftlicher Bedürfnisse
  • Großeltern-Enkel-Beziehung:
    • beeinflusst durch Alter, Geschlecht, Nähe, sozioökonomischen Status, Ethnizität, Kultur, Beziehung zu Schwiegertochter oder -sohn
    • Nähe: vielleicht in den nächsten Generationen nicht mehr so wichtig (Digitalisierung)

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Entwicklungspsychologie Kapitel 16 an der Universität Osnabrück zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Entwicklungspsychologie Kapitel 16 an der Universität Osnabrück gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Universität Osnabrück Übersichtsseite

10. Testverfahren 3

E-Psychologie 1 Kapitel 2

6. Gütekriterien 3

Diagnostik und Evaluation

Entwicklungspsychologie I & II

Entwicklungspsychologie Kapitel 17

Kapitel 10: Die emotionale und soziale Entwicklung in der mittleren Kindheit

Kapitel 18: die emot. & soz. Entwicklung im späten Erwachsenenalter

Entwicklungspsychologie Kapitel 3

Kapitel 7: Die körperliche & kognitive Entwicklung in der frühen Kindheit

Entwicklungspsychologie Kapitel 6

Kapitel 15 die körperliche & kognitive Entwicklung im Erwachsenenalter

Entwicklungspsychologie Kapitel 11

Wahrnehmung und Gedächtnis

Intervention

Entwicklungspsychologie Kapitel 4

Kapitel 6: die emotionale & soziale Entwicklung des Säuglings & Kleinkindes

Diagnostik

Entwicklung

Kiju_Altklausur-Fragen

Entwicklungspsychologie Kapitel 14

Kapitel 14 die emotionale und soziale Entwicklung beim jungen Erwachsenen

Kapitel 12

Kapitel 16: die emotionale & soziale Entwicklung im mittleren Erwachsenenalter

Kapitel 8: die emotionale und soziale Entwicklung in der frühen Kindheit

Entwicklungspsychologie II

3. Der Diagnostische Prozess Teil 2

Kapitel 3 Pränatale Entwicklung, die Geburt & das Neugeborene

Kapitel 11: Die körperliche und kognitive Entwicklung in der Adoleszenz

Kapitel 5: die kognitive Entwicklung beim Säugling und Kleinkind

Diagnostik

Kapitel 4, die körperliche Entwicklung von Säugling und Kleinkind

JaFr_Ki

Kapitel 17: die körperliche & kognitive Entwicklung im mittleren Erwachsenenalter

Entwicklungspsychologie Kapitel 5

Entwicklungspsychologie Kapitel 7

Entwicklungspsychologie Kapitel 13

Entwicklungspsychologie Kapitel 18

Arbeitspsychologie

Testtheorie und Testkonstruktion

ForMeth 19.02

Allgemeine 1

Biopsychologie

Biopsychologie

Erdkunde

Neurowissenschaftliche Methoden

Medizin

Pharmakologie

Digitale Medien

Pädagogische Psychologie

Testtheorie

Entwicklungspsychologie an der

Universität Bern

Entwicklungspsychologie an der

Medical School Hamburg

Entwicklungspsychologie an der

Universität Greifswald

Entwicklungspsychologie an der

Universität zu Lübeck

Entwicklungspsychologie an der

Universität Marburg

Ähnliche Kurse an anderen Unis

Schau dir doch auch Entwicklungspsychologie Kapitel 16 an anderen Unis an

Zurück zur Universität Osnabrück Übersichtsseite

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Entwicklungspsychologie Kapitel 16 an der Universität Osnabrück oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards