Entwicklungspsychologie Kapitel 12 an der Universität Osnabrück

Karteikarten und Zusammenfassungen für Entwicklungspsychologie Kapitel 12 an der Universität Osnabrück

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Entwicklungspsychologie Kapitel 12 an der Universität Osnabrück.

Beispielhafte Karteikarten für Entwicklungspsychologie Kapitel 12 an der Universität Osnabrück auf StudySmarter:

Erikson: Identität vs. Rollenkonfusion

Beispielhafte Karteikarten für Entwicklungspsychologie Kapitel 12 an der Universität Osnabrück auf StudySmarter:

Identitätszustände

Beispielhafte Karteikarten für Entwicklungspsychologie Kapitel 12 an der Universität Osnabrück auf StudySmarter:

Identitässtatus und psychisches Wohlbefinden

Beispielhafte Karteikarten für Entwicklungspsychologie Kapitel 12 an der Universität Osnabrück auf StudySmarter:

Kultur & Identität

Beispielhafte Karteikarten für Entwicklungspsychologie Kapitel 12 an der Universität Osnabrück auf StudySmarter:

Selbstverständnis als Oberbegriff

Beispielhafte Karteikarten für Entwicklungspsychologie Kapitel 12 an der Universität Osnabrück auf StudySmarter:

Selbst-Konzept

Beispielhafte Karteikarten für Entwicklungspsychologie Kapitel 12 an der Universität Osnabrück auf StudySmarter:

Selbstwert


Beispielhafte Karteikarten für Entwicklungspsychologie Kapitel 12 an der Universität Osnabrück auf StudySmarter:

Veränderungen des Selbstwerts

Beispielhafte Karteikarten für Entwicklungspsychologie Kapitel 12 an der Universität Osnabrück auf StudySmarter:

Veränderungen des Selbstverständnisses

Beispielhafte Karteikarten für Entwicklungspsychologie Kapitel 12 an der Universität Osnabrück auf StudySmarter:

Kohlbergs Phasen der moralischen Entwicklung

Beispielhafte Karteikarten für Entwicklungspsychologie Kapitel 12 an der Universität Osnabrück auf StudySmarter:

Kohlbergs zwei zentralen Annahmen

Beispielhafte Karteikarten für Entwicklungspsychologie Kapitel 12 an der Universität Osnabrück auf StudySmarter:

Forschung zu Kohlbergs Phasenmodell

Kommilitonen im Kurs Entwicklungspsychologie Kapitel 12 an der Universität Osnabrück. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Entwicklungspsychologie Kapitel 12 an der Universität Osnabrück auf StudySmarter:

Entwicklungspsychologie Kapitel 12

Erikson: Identität vs. Rollenkonfusion

  • Identität:
    • Definiton wer man ist, welche Werte einem wichtig sind, welche Richtung man im Leben einschlagen will
    • Erikson war der Erste, der Identität als eine der bedeutendsten Leistungen der Persönlichkeitsentwicklung in der Adoleszenz betrachtete
    • wichtiger Schritt zu einem produktiven, zufriedenen Leben als Erwachsener
    • Prozess der Exploration gefolgt von Verpflichtung (zu Idealen, die in der Phase der Exploration entwickelt wurden)
      • Ideale, berufliche Orientierung, Beziehungen, sexuelle Orientierung, Zugehörigkeit einer ethnischen Gruppe
  • Rollenkonfusion:
    • frühere psychosoziale Konflikte wurden nicht gelöst (frühere Phasen wichtig, da sie aufeinander aufbauen)
    • Gesellschaft schränkt Entscheidungsfreiheit ein (wenig Freiheit zur Rollenkonfusion)
    • Folge: Unvorbereiter für Herausforderungen eines erwachsenen Lebens
  • Unterschiede in verschiedene Kulturen

Entwicklungspsychologie Kapitel 12

Identitätszustände

  • Hohe Exploration & hohe innere Verpflichtung:
    • erarbeitete Identität
  • Hohe Exploration & niedrige innere Verpflichtung:
    • Identitätsmoratorium
    • häufig noch nicht zu Ende geführter Prozess
  • Niedrige Exploration & hohe innere Verpflichtung:
    • Übernommene Identität
    •  übernimmt Identität von Individuen in engem Kreis
  • Niedrige Exploration & niedrige innere Verpflichtung:
    • diffuse Identität
    • apathischer Zustand
  • Forschung stimmt Dimensionen zu, korrelieren auch miteinander
    • meisten Adoleszenten von niedriger zu hoher Dimension
    • heutzutage eher junge Erwachsene die neuen Teens

Entwicklungspsychologie Kapitel 12

Identitässtatus und psychisches Wohlbefinden

  • Erarbeitete Identität und Identitäsmoratorium:
    • suchen nach relevanten Informationen (Infragestellen)
    • höherer Selbstwert; Gefühl von mehr Kontrolle im Leben
  • Übernommenen Identität:
    • dogmatischer, unflexibler Stil (ohne Infragestellung, weniger Anpassungsfähigkeit)
    • Internalisieren der Werte & Überzeugungen anderer
    • Abhängigkeit von Anderen für Selbstwert, Angst vor Ablehnung
  • Langzeit-Diffusion:
    • Aus-dem-Weg-gehen bei persönlichen Entscheidungen & Problemen
    • Schwierigkeiten des Zeitmanagements & schulische Probleme
    • niedriger Selbstwert
    • Anfälligkeit für Depressionen & Verhaltensprobleme
  • Korrelationsstudien, nicht kausal interpretierbar

Entwicklungspsychologie Kapitel 12

Kultur & Identität

  • Bikulturelle Identität:
    • z. B. nicht Deutsch oder Türkisch, sondern Türkisch-deutsch
    • bezieht sich auf Minoritäten (mit Migrationshintergrund)
  • Ethnische Minorität Jugendliche:
    • Interdependente Herangehensweise
    • sich konstant veränderndes Selbst
    • keine Unterschiede: Häufigkeit Konflikte mit Eltern
    • häufig Probleme mit der Sprache

Entwicklungspsychologie Kapitel 12

Selbstverständnis als Oberbegriff

-

Entwicklungspsychologie Kapitel 12

Selbst-Konzept

  • die integrierte Wahrnehmung & übergeordnete Wahrnehmung von sich selbst
  • vereint separate Eigenschaften zu abstrakteren beschreibenden Konzepten
  • graduelles Zusammenführen von Eigenschaften in ein organisiertes System
    • Meta-Kognition
    • Verwendung qualifizierter Aussagen (nicht mehr absolute Aussagen)
    • man muss nachdenken über das Nachdenken selbst -> für Integration

Entwicklungspsychologie Kapitel 12

Selbstwert


  • das allgemeine Gefühl für den eigenen Wert oder Wert als Person

Entwicklungspsychologie Kapitel 12

Veränderungen des Selbstwerts

  • Erweiterung um neue Dimensionen (wird während Adoleszenz immer komplexer)
    • enge Freundschaften
    • gefühlsbetonte Attraktivität
  • Anstieg für die meisten Adoleszenten -> steigendes Gefühl von Erfolg

Entwicklungspsychologie Kapitel 12

Veränderungen des Selbstverständnisses

  • größerer Wert auf soziale Tugenden
    • Selbstkonzept immer abstrakter & integrierter
    • Selbstwert Zunahme durch Intimität in Freundschaft
    • nicht wie Piaget Egozentrismus, sondern Selbstverständnis

Entwicklungspsychologie Kapitel 12

Kohlbergs Phasen der moralischen Entwicklung

  • Kohlbergs Dilemma: Frau braucht bestimmte Medizin (stehlen oder nicht)
  • Präkonventionelles Niveau (es gibt nur Strafe oder Zweck)
  • Konventionelles Niveauu (gibt gesellschaftliche Regeln)
  • Postkonventionelles odervon Prinzipien geleitetes Niveau (Auswirkungen des Handelns auf Gesellschaft)

Entwicklungspsychologie Kapitel 12

Kohlbergs zwei zentralen Annahmen

1. Alle Menschen bekommen mit zunehmendem Alter ein tieferes Verständnis von Fairness und Gerechtigkeit

2. Dieses Verständnis beeinflusst das moralische Handeln

--> jeder Mensch kommt zu postkonventionellen Niveau & handelt danach

Entwicklungspsychologie Kapitel 12

Forschung zu Kohlbergs Phasenmodell

+ Individuen durchlaufen ersten zwei Niveaus in der erwarteten Reihenfolge (Ablauf von egozentrisch zu postkonventionell)

+Dimensionen: Präkonventionell weniger in der frühen Adoleszenz, konventionelle steigt in mittlerer Adoleszenz

- nur wenige Menschen erreichen das postkonventionelle Niveau (weil graduelle Entwicklung, wenige kommen bis dahin)

- im wahren Leben argumentieren Menschen häufig unterhalb ihrer tatsächlichen Fähigkeit (im Feld wird oft anders gehandelt als in der Theorie)

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Entwicklungspsychologie Kapitel 12 an der Universität Osnabrück zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Entwicklungspsychologie Kapitel 12 an der Universität Osnabrück gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Universität Osnabrück Übersichtsseite

Biopsychologie - Thema 3

3. Der Diagnostische Prozess Teil 2

4. Gütekriterien

8.Testverfahren 1

10. Testverfahren 3

11. Durchführung und Datenintegration

6. Gütekriterien 3

Diagnostik

Differentielle

E-Psychologie 1 Kapitel 2

Kapitel 3 Pränatale Entwicklung, die Geburt & das Neugeborene

Kapitel 4, die körperliche Entwicklung von Säugling und Kleinkind

Kapitel 5: die kognitive Entwicklung beim Säugling und Kleinkind

Testtheorie

Kapitel 6: die emotionale & soziale Entwicklung des Säuglings & Kleinkindes

Kapitel 7: Die körperliche & kognitive Entwicklung in der frühen Kindheit

Kapitel 8: die emotionale und soziale Entwicklung in der frühen Kindheit

JaFr_Ki

JaVaFrJu_So

KLIPS

Intervention

Entwicklung

Kapitel 10: Die emotionale und soziale Entwicklung in der mittleren Kindheit

Entwicklungspsychologie Kapitel 3

Entwicklungspsychologie Kapitel 4

Kapitel 17: die körperliche & kognitive Entwicklung im mittleren Erwachsenenalter

Kapitel 16: die emotionale & soziale Entwicklung im mittleren Erwachsenenalter

Kapitel 15 die körperliche & kognitive Entwicklung im Erwachsenenalter

Kapitel 12

Kiju_Altklausur-Fragen

Kapitel 14 die emotionale und soziale Entwicklung beim jungen Erwachsenen

Entwicklungspsychologie Kapitel 5

Entwicklungspsychologie Kapitel 6

Entwicklungspsychologie Kapitel 7

Entwicklungspsychologie Kapitel 8

Entwicklungspsychologie Kapitel 10

Entwicklungspsychologie

Entwicklungspsychologie Kapitel 11

Entwicklungspsychologie Kapitel 13

Entwicklungspsychologie Kapitel 14

Entwicklungspsychologie Kapitel 15

Entwicklungspsychologie II

Entwicklungspsychologie Kapitel 17

Entwicklungspsychologie Kapitel 18

Arbeitspsychologie

Testtheorie und Testkonstruktion

Testtheorie

Organisationspsychologie

Testtheorie

Allgemeine 1

Diagnostik

Wahrnehmung und Gedächtnis

Allgemeine Psychologie

Lernen

Biopsychologie

Biopsychologie

Biopsychologie VL

Biopsych V

Erdkunde

Neurowissenschaftliche Methoden

Forschungsmethoden

Medizin

Digitale Medien

Diagnostik und Evaluation

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Entwicklungspsychologie Kapitel 12 an der Universität Osnabrück oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
X

StudySmarter - Die Lernplattform für Studenten

StudySmarter

4.5 Stars 1100 Bewertungen
Jetzt entdecken
X

Gute Noten in der Uni? Kein Problem mit StudySmarter!

89% der StudySmarter Nutzer bekommen bessere Noten in der Uni.

50 Mio Karteikarten & Zusammenfassungen
Erstelle eigene Lerninhalte mit Smart Tools
Individueller Lernplan & Statistiken


Lerne mit über 1 Millionen Nutzern in der kostenlosen StudySmarter App.

Du bist schon registriert? Hier geht‘s zum Login