Arbeitspsychologie an der Universität Osnabrück | Karteikarten & Zusammenfassungen

Lernmaterialien für Arbeitspsychologie an der Universität Osnabrück

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Arbeitspsychologie Kurs an der Universität Osnabrück zu.

TESTE DEIN WISSEN

Was macht Job Enrichment aus? (2 Antworten)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Ergänzung des Aufgabenspektrums durch Entscheidungsmöglichkeiten und Verantwortung, höheres Ausmaß an Kontrolle und Autonomie, Abbau vertikaler Arbeitsteilung (höhere Ebene der Handlungsregulation, entspricht Zwei-Faktoren Theorie und Job-Characteristics-Model

- trägt zu mehr Zufriedenheit, Motivation, reduzierter Fehlzeit und verbesserter Arbeitsleistung bei und hat positive Auswirkungen auf psychisches Wohlbefinden

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind soziale und organisationale Umgebungsressourcen und welchen Effekt haben sie? (9 Antworten)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Umgebungsressourcen beeinflussen Wahrnehmung von Stress und den Effekt der Wahrnehmung und Bewertung auf die Stressreaktion

organisational:

- Aufgabenvielfalt

- Kontrolle/Handlungsspielraum/ Tätigkeitsspielraum

- Qualifikationsnutzung

- Lernmöglichkeiten

- Partizipationsmöglichkeiten

sozial:

- Unterstützung durch Vorgesetzte

- soziale Unterstützung durch Kollegen

- Soziale Unterstützung durch Familie/Freunde

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist Erholung und was ist ihre Wirkung? (4 Antworten)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Wiederherstellung der psychologischen und physiologischen Leistungsvoraussetzungen nach Belastung in einen Normalzustand

- Veränderung physiologischer Parameter

- Verbesserung des Befindens

- Wiederherstellung der Leistungsfähigkeit

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist das Gratifikationsmodell? (2 Antworten)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Gratifikation (zusätzliches Entgelt zu besonderen Anlässen) als einzige Ressourcen

- Entstehung von Gratifikationskrisen, wenn Anstrengungen nicht erwarteten Belohnungen entsprechen (Ungleichgewicht zwischen Belohnung und Aufwand)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind Ressourcen der Person? (4 Antworten)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Berufliche Qualifikation

- Kompetenzen wie Problemlösekompetenzen, Soziale Kompetenzen etc.

- Persönlichkeitsvariablen wie Selbstwert, Selbstwirksamkeit, Kontrollkognitionen, Kohärenz, Neurotizismus (Core Self Evaluations) und Widerstandskraft

- Gesundheit

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was besagt das Modell der Ressourcenkonservierung nach Hobfoll? (3 Antworten)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Menschen streben nach Aufbau und Erhalt persönlich bedeutsamer Ressourcen

- Stress entsteht, wenn Gefahr des Ressourcenverlusts, bei aktuellem Verlust von Ressourcen oder Einsatz von Ressourcen nicht zu angemessenem Ressourcengewinn führt

- Individuum versucht, Verlust von Ressourcen zu verhindern und verlorene Ressourcen zu ersetzen oder kompensieren

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist die Kritik am Job Demand Control Model? (2 Antworten)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Vereinfachte Sicht auf Belastungen und Ressourcen

- Seitens Stressoren werden nur Anforderungen, seitens Ressourcen nur Kontrolle berücksichtigt

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was beinhaltet das Anstrengungs-Erholungs-Modell nach Meijman und Mulder? (3 Antworten)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Störungen des Beanspruchungs-Erholungs-Zyklus führen zu negativen Stressauswirkungen

- Überforderung der zur Verfügung stehenden Ressourcen oder Kapazitäten während der Arbeit und fehlende oder eingeschränkte Rückstellung des Aktivierungsprozesses auf ein normales Niveau bedingen langfristige Konsequenzen von Stress

- Überforderung des Systems, wenn Erholung nicht ausreicht bei zu kurzen Erholungsphasen oder immer neuen Belastungssituationen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist Coping? (1 Antwort)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Bemühungen, Stresssituationen zu mildern, abzuändern oder zu beenden

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Coping Stile gibt es nach Lazarus? (2 Antworten)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Problembezogenes (instrumentelles) Coping wie Stresssituation ändern, Ursachen beseitigen oder abmildern, gezielte Informationssuche, Handlungen gegen die Bedrohung, Veränderungen der eigenen Arbeitsweise, Aneignung neuer Kompetenzen, offenes Ansprechen oder Austragen von Konflikten

- Emotionsbezogenes (palliatives) Coping wie Regulation der emotionalen Stressrekation, Entspannung, Ablenkung, Verdrängung, Bagatellisierung, Einnahme von Substanzen (nur vorübergehende Entlastung)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist primäre Prävention? (3 Antworten)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Maßnahmen, die vor Auftreten unerwünschter Konsequenzen durchgeführt werden

- verhindern spezifischer Erkrankungen

- Reduktion von Risikofaktoren auf Ebene der Person und Organisation, Förderung protektiver Kompetenzen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind Ressourcen? (1 Antwort)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Faktoren, die das Auftreten von Stressoren vermeiden, ihre Ausprägung mildern oder ihre Wirkung verringern

Lösung ausblenden
  • 44042 Karteikarten
  • 1102 Studierende
  • 142 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Arbeitspsychologie Kurs an der Universität Osnabrück - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Was macht Job Enrichment aus? (2 Antworten)

A:

- Ergänzung des Aufgabenspektrums durch Entscheidungsmöglichkeiten und Verantwortung, höheres Ausmaß an Kontrolle und Autonomie, Abbau vertikaler Arbeitsteilung (höhere Ebene der Handlungsregulation, entspricht Zwei-Faktoren Theorie und Job-Characteristics-Model

- trägt zu mehr Zufriedenheit, Motivation, reduzierter Fehlzeit und verbesserter Arbeitsleistung bei und hat positive Auswirkungen auf psychisches Wohlbefinden

Q:

Was sind soziale und organisationale Umgebungsressourcen und welchen Effekt haben sie? (9 Antworten)

A:

- Umgebungsressourcen beeinflussen Wahrnehmung von Stress und den Effekt der Wahrnehmung und Bewertung auf die Stressreaktion

organisational:

- Aufgabenvielfalt

- Kontrolle/Handlungsspielraum/ Tätigkeitsspielraum

- Qualifikationsnutzung

- Lernmöglichkeiten

- Partizipationsmöglichkeiten

sozial:

- Unterstützung durch Vorgesetzte

- soziale Unterstützung durch Kollegen

- Soziale Unterstützung durch Familie/Freunde

Q:

Was ist Erholung und was ist ihre Wirkung? (4 Antworten)

A:

- Wiederherstellung der psychologischen und physiologischen Leistungsvoraussetzungen nach Belastung in einen Normalzustand

- Veränderung physiologischer Parameter

- Verbesserung des Befindens

- Wiederherstellung der Leistungsfähigkeit

Q:

Was ist das Gratifikationsmodell? (2 Antworten)

A:

- Gratifikation (zusätzliches Entgelt zu besonderen Anlässen) als einzige Ressourcen

- Entstehung von Gratifikationskrisen, wenn Anstrengungen nicht erwarteten Belohnungen entsprechen (Ungleichgewicht zwischen Belohnung und Aufwand)

Q:

Was sind Ressourcen der Person? (4 Antworten)

A:

- Berufliche Qualifikation

- Kompetenzen wie Problemlösekompetenzen, Soziale Kompetenzen etc.

- Persönlichkeitsvariablen wie Selbstwert, Selbstwirksamkeit, Kontrollkognitionen, Kohärenz, Neurotizismus (Core Self Evaluations) und Widerstandskraft

- Gesundheit

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Was besagt das Modell der Ressourcenkonservierung nach Hobfoll? (3 Antworten)

A:

- Menschen streben nach Aufbau und Erhalt persönlich bedeutsamer Ressourcen

- Stress entsteht, wenn Gefahr des Ressourcenverlusts, bei aktuellem Verlust von Ressourcen oder Einsatz von Ressourcen nicht zu angemessenem Ressourcengewinn führt

- Individuum versucht, Verlust von Ressourcen zu verhindern und verlorene Ressourcen zu ersetzen oder kompensieren

Q:

Was ist die Kritik am Job Demand Control Model? (2 Antworten)

A:

- Vereinfachte Sicht auf Belastungen und Ressourcen

- Seitens Stressoren werden nur Anforderungen, seitens Ressourcen nur Kontrolle berücksichtigt

Q:

Was beinhaltet das Anstrengungs-Erholungs-Modell nach Meijman und Mulder? (3 Antworten)

A:

- Störungen des Beanspruchungs-Erholungs-Zyklus führen zu negativen Stressauswirkungen

- Überforderung der zur Verfügung stehenden Ressourcen oder Kapazitäten während der Arbeit und fehlende oder eingeschränkte Rückstellung des Aktivierungsprozesses auf ein normales Niveau bedingen langfristige Konsequenzen von Stress

- Überforderung des Systems, wenn Erholung nicht ausreicht bei zu kurzen Erholungsphasen oder immer neuen Belastungssituationen

Q:

Was ist Coping? (1 Antwort)

A:

Bemühungen, Stresssituationen zu mildern, abzuändern oder zu beenden

Q:

Welche Coping Stile gibt es nach Lazarus? (2 Antworten)

A:

- Problembezogenes (instrumentelles) Coping wie Stresssituation ändern, Ursachen beseitigen oder abmildern, gezielte Informationssuche, Handlungen gegen die Bedrohung, Veränderungen der eigenen Arbeitsweise, Aneignung neuer Kompetenzen, offenes Ansprechen oder Austragen von Konflikten

- Emotionsbezogenes (palliatives) Coping wie Regulation der emotionalen Stressrekation, Entspannung, Ablenkung, Verdrängung, Bagatellisierung, Einnahme von Substanzen (nur vorübergehende Entlastung)

Q:

Was ist primäre Prävention? (3 Antworten)

A:

- Maßnahmen, die vor Auftreten unerwünschter Konsequenzen durchgeführt werden

- verhindern spezifischer Erkrankungen

- Reduktion von Risikofaktoren auf Ebene der Person und Organisation, Förderung protektiver Kompetenzen

Q:

Was sind Ressourcen? (1 Antwort)

A:

Faktoren, die das Auftreten von Stressoren vermeiden, ihre Ausprägung mildern oder ihre Wirkung verringern

Arbeitspsychologie

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Arbeitspsychologie an der Universität Osnabrück

Für deinen Studiengang Arbeitspsychologie an der Universität Osnabrück gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Mehr Karteikarten anzeigen

Das sind die beliebtesten Arbeitspsychologie Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Arbeitspsychologie Hoppe

Humboldt-Universität zu Berlin

Zum Kurs
Arbeits- & Organisationspsychologie

FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Zum Kurs
Grundlagen der Arbeitspsychologie

Hochschule Bremen

Zum Kurs
Arbeits- & Organisationspsychologie

Universität Konstanz

Zum Kurs
arbeitss&orgapsychologie

FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Arbeitspsychologie
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Arbeitspsychologie