Biochemie an der Universität Münster | Karteikarten & Zusammenfassungen

Lernmaterialien für Biochemie an der Universität Münster

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Biochemie Kurs an der Universität Münster zu.

TESTE DEIN WISSEN

Benennung von Enzymen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Substrat + katalysierte Reaktion + -ase

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Einfluss der Enzymkonzentration auf V

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

proportionale Zusammenhang, entscheidend für Vmax


kann beeinflusst werden durch

  • Genexpression
  • prototypischer Abbau 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Enzymcharakteristika

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Substratspezifität
    • manchmal; Gruppenspezifität
  • Wirkungsspezifität
  • Regulierbarkeit
  • Sättigbarkeit
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

7 Hauptklassen der Enzyme

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

nach Wirkungspezifität

  1. Oxidoreduktasen
  2. Transferasen
  3. Hydrolasen
  4. Lyasen
  5. Isomerasen
  6. Ligasen
  7. Translokasen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Isoelektrische Fokussierung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Trennung nach IP

Aufbau

  • stationäre Phase: Polyacrylamidmatrix mit ummobilisierten pH-gradient
  • mobile Phase: Proteinlösung
  • Spannung

Prinzip : Proteine laufen bis PH gleich IP

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Ribozyme

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Biokatalysatoren, die keine Proteine sind sondern RNA

  • können mit Proteinen assoziiert sein: Ribonucleoproteinpartikel
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

SDS-Page

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Trennung nach Masse/Größe

Aufbau:

  • stationäre Phase: Polyacrylamidgel
  • mobile Phase Proteinlösung-> Hitzedenautiert und mit reduzierenden Stoff behandelt sowie mit SDS: SDS lagert sich gleichmäßig an Peptidbindung (1,5-2 pro Bindung)
  • Spannung

Prinzip: Proteineigene Ladungen demaskiert, alle werden mit gleicher Kraft zur Anode gezogen aber für Größere Widerstand durch Poren größer -> langsamer

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

verschiedene Cofaktoren

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Metallionen
    • Metalloenzyme
    • Metallabhängige Enzyme
  • Coenzyme
    • prophetische Gruppe
    • Cosubstrat
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

SDS

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Sodium.Dodecyl-Sulfat

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN


Cofaktoren

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Nicht-Proteinanteile die für Katalyse benötigt werden

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Apoenzym

Holoenzym

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Apoenzym->  mit Cofaktor

Holoenzym-> ohne Cofaktor

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Bedeutung Km

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Substartkonzentration bei der V= 1/2 Vmax 

  • hälfte der Enzyme mit Substrat besetzt

bei k2<<<<k-1 Maß für die Affinität zum Substrat


unterschiedliche Substrate eines Enzyms können unterschiedliche Km haben

Lösung ausblenden
  • 147388 Karteikarten
  • 3182 Studierende
  • 89 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Biochemie Kurs an der Universität Münster - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Benennung von Enzymen

A:

Substrat + katalysierte Reaktion + -ase

Q:

Einfluss der Enzymkonzentration auf V

A:

proportionale Zusammenhang, entscheidend für Vmax


kann beeinflusst werden durch

  • Genexpression
  • prototypischer Abbau 
Q:

Enzymcharakteristika

A:
  • Substratspezifität
    • manchmal; Gruppenspezifität
  • Wirkungsspezifität
  • Regulierbarkeit
  • Sättigbarkeit
Q:

7 Hauptklassen der Enzyme

A:

nach Wirkungspezifität

  1. Oxidoreduktasen
  2. Transferasen
  3. Hydrolasen
  4. Lyasen
  5. Isomerasen
  6. Ligasen
  7. Translokasen
Q:

Isoelektrische Fokussierung

A:

Trennung nach IP

Aufbau

  • stationäre Phase: Polyacrylamidmatrix mit ummobilisierten pH-gradient
  • mobile Phase: Proteinlösung
  • Spannung

Prinzip : Proteine laufen bis PH gleich IP

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Ribozyme

A:

Biokatalysatoren, die keine Proteine sind sondern RNA

  • können mit Proteinen assoziiert sein: Ribonucleoproteinpartikel
Q:

SDS-Page

A:

Trennung nach Masse/Größe

Aufbau:

  • stationäre Phase: Polyacrylamidgel
  • mobile Phase Proteinlösung-> Hitzedenautiert und mit reduzierenden Stoff behandelt sowie mit SDS: SDS lagert sich gleichmäßig an Peptidbindung (1,5-2 pro Bindung)
  • Spannung

Prinzip: Proteineigene Ladungen demaskiert, alle werden mit gleicher Kraft zur Anode gezogen aber für Größere Widerstand durch Poren größer -> langsamer

Q:

verschiedene Cofaktoren

A:
  • Metallionen
    • Metalloenzyme
    • Metallabhängige Enzyme
  • Coenzyme
    • prophetische Gruppe
    • Cosubstrat
Q:

SDS

A:

Sodium.Dodecyl-Sulfat

Q:


Cofaktoren

A:

Nicht-Proteinanteile die für Katalyse benötigt werden

Q:

Apoenzym

Holoenzym

A:

Apoenzym->  mit Cofaktor

Holoenzym-> ohne Cofaktor

Q:

Bedeutung Km

A:

Substartkonzentration bei der V= 1/2 Vmax 

  • hälfte der Enzyme mit Substrat besetzt

bei k2<<<<k-1 Maß für die Affinität zum Substrat


unterschiedliche Substrate eines Enzyms können unterschiedliche Km haben

Biochemie

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten Biochemie Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Biochemie 2

Universität Mainz

Zum Kurs
BIOCHEMIE

Universität Göttingen

Zum Kurs
Biochemie_I

ZHAW - Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften

Zum Kurs
biochemie

Universität Mainz

Zum Kurs
Biochemie 💊🧪

Freie Universität Berlin

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Biochemie
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Biochemie