Empirische Sozialforschung an der Universität Marburg

Karteikarten und Zusammenfassungen für Empirische Sozialforschung an der Universität Marburg

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Empirische Sozialforschung an der Universität Marburg.

Beispielhafte Karteikarten für Empirische Sozialforschung an der Universität Marburg auf StudySmarter:

3 Autoren von Lehrbüchern

Beispielhafte Karteikarten für Empirische Sozialforschung an der Universität Marburg auf StudySmarter:

Was gilt bei jedem Ergebnis einer Befragung?

Beispielhafte Karteikarten für Empirische Sozialforschung an der Universität Marburg auf StudySmarter:

Begriffliche Erklärung:

Beispielhafte Karteikarten für Empirische Sozialforschung an der Universität Marburg auf StudySmarter:

Definition:

Beispielhafte Karteikarten für Empirische Sozialforschung an der Universität Marburg auf StudySmarter:

Vorgehensweisen zur Gewinnung wissenschaftlicher Erkenntnisse:

Beispielhafte Karteikarten für Empirische Sozialforschung an der Universität Marburg auf StudySmarter:

Positivismus

Beispielhafte Karteikarten für Empirische Sozialforschung an der Universität Marburg auf StudySmarter:

"Wiener Kreis"

Beispielhafte Karteikarten für Empirische Sozialforschung an der Universität Marburg auf StudySmarter:

Kritischer Rationalismus

Beispielhafte Karteikarten für Empirische Sozialforschung an der Universität Marburg auf StudySmarter:

Grundperspektive für die quantitative Sozialforschung?

Beispielhafte Karteikarten für Empirische Sozialforschung an der Universität Marburg auf StudySmarter:

Interpretatives Paradigma

Beispielhafte Karteikarten für Empirische Sozialforschung an der Universität Marburg auf StudySmarter:

Konstruktivismus

Beispielhafte Karteikarten für Empirische Sozialforschung an der Universität Marburg auf StudySmarter:

Hermeneutik

Kommilitonen im Kurs Empirische Sozialforschung an der Universität Marburg. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Empirische Sozialforschung an der Universität Marburg auf StudySmarter:

Empirische Sozialforschung

3 Autoren von Lehrbüchern

Atteslander, Diekmann und Flick

Empirische Sozialforschung

Was gilt bei jedem Ergebnis einer Befragung?

Vorsichtig interpretieren und stets kritisch hinterfragen!

Empirische Sozialforschung

Begriffliche Erklärung:

-Empirie: griech. Erfahrung

>Erfahrugnswissenschaft

Empirische Sozialforschung

Definition:

Empirische Sozialforschung ist die systematische Erfassung und Deutung menschlichen Verhaltens und sozialer Tatbestände/Erscheinungen

Empirische Sozialforschung

Vorgehensweisen zur Gewinnung wissenschaftlicher Erkenntnisse:

-Induktion (vom Einzelnen zum Allgemeinen)

-Deduktion (vom Allgemeinen zum Einzelnen)

Empirische Sozialforschung

Positivismus

17./18. Jahrhundert

-Erkenntnisse über die Wirklichkeit ermöglichen ausschließlich Aussagen, die auf Erfahrungen beruhen

-Verstandes-Aussagen werden abgelehnt

Empirische Sozialforschung

"Wiener Kreis"

1925-1940

-radikale Form des Positivismus

-bereits Verallgemeinerungen sind unzulässig

-JEDE Behauptung die auf Sinneseindrücken beruht, stellt einen wissenschaftlichen Beitrag dar

-Alles was durch Beobachtung bestätigt wird, gilt als wahr

-KEINE kritische Hinterfragung

Empirische Sozialforschung

Kritischer Rationalismus

-Gegenentwurf zum "Wiener Kreis"

-Erfahrungswissenschaftliche Erkenntnisse haben Funktion, Theorien zu überprüfen.

1. Prinzip der Falsifikation: Alle wissenschaftlichen Aussagen müssen an der Erfahrung überprüfbar sein

2. Fortschritt wissenschaftlicher Erkenntnis beruht auf langwierigen Erkenntnisprozess: Aus einer Theorie wird eine Hypothese abgeleitet, welche empirisch überprüft wird. 

>Bestätigte Hypothese führt zu neuen Theorien (ständige Weiterentwicklung)

Empirische Sozialforschung

Grundperspektive für die quantitative Sozialforschung?

Kritischer Rationalismus

Empirische Sozialforschung

Interpretatives Paradigma

-Soziale Wirklichkeit wird durch Handlungs- und Kommunikationsprozesse deren Interpretation konstruiert.

-Aufgabe der Sozialwissenschaft: Prozesse der Interpretation, die in den untersuchten Interaktionen ablaufen, rekonstruieren.

Empirische Sozialforschung

Konstruktivismus

Zentrales Merkmal: die Wirklichkeit wird als konstruiert betrachtet

– Daher auch strittig: gibt es „die eine“ Realität überhaupt?

– Menschen als aktive Produzenten ihrer wahrgenommenen Welt(en)

Empirische Sozialforschung

Hermeneutik

Ursprünglich: Begriff für richtiges Auslegen eines Textes

Kunst des Interpretierens von sprachlichen oder nichtsprachlichen Dokumenten

Zentraler Begriff: Verstehen (jener Vorgang, der einer Erfahrung Sinn verleiht) 

Interpretation von Lebensläufen, Karten, Texten und Ereignissen führt zu Erkenntnisgewinn

-Historisch-gesellschaftlicher Kontext der Quellen wird bei ihrer Auslegung berücksichtigt 


Fremdverstehen als zweifelhafter Akt (siehe Phänomenologie)

 » Daher: Forscher versuchen zusätzlich, ihr Verstehen zu verstehen

 » Handlungen werden untersucht, mögliche Handlungsalternativen aufgezeigt und reflektiert und darauf aufbauend konkret

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Empirische Sozialforschung an der Universität Marburg zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Empirische Sozialforschung an der Universität Marburg gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Universität Marburg Übersichtsseite

Klimageographie

Unternehmensführung

Logistik

Raumordnung und Raumplanung

geomorphologie

Bevölkerungsgeographie

Klausur: Biogeographie

Jahresabschluss

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Empirische Sozialforschung an der Universität Marburg oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards