Select your language

Suggested languages for you:
Log In App nutzen

Lernmaterialien für Empirische Sozialforschung an der Universität Marburg

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Empirische Sozialforschung Kurs an der Universität Marburg zu.

TESTE DEIN WISSEN

Arten von gesuchten Informationen (im Fragebogen)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1. Frage nach Einstellungen/ Meinungen

2. Frage nach Überzeugungen

3. Frage nach Verhalten

4. Frage nach Eigenschaften 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Datenaufarbeitung der quantitativen Forschung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Codeplan: Liste aller erhobenen Variablen mit allen möglichen Ausprägungen jeder Variable


Jeder möglichen Ausprägung einer Variablen muss genau ein spezieller Wert (Code) zugeordnet werden 


Darf keine leeren Zahlen enthalten

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Vorteile der quantitativen Sozialforschung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

-quantifizierbare Ergebnisse

-Ermittlung von statistischen Zusammenhängen

-repräsentative Ergebnisse durch Stichproben

-geringe Kosten und geringer Aufwand

-hohe Validität

-Objektivität und Vergleichbarkeit der Ergebnisse

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Fremd- und Selbstbeobachtung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

-Fremdbeobachtung (eine/mehrere Personen beobachten eine andere) ist der Regelfall

-Selbstbeobachtung (Person beobachtet sich selbst) ist nur bei Verwendung eines hochstandardisierten Instruments sinnvoll

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Leitfaden-Interview

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

-Mischung aus quantitativen und qualitativen Vorgehen

-Leitfaden spiegelt Überlegung des Forschers wieder

-Stichpunktartig oder ausformulierte Fragen

-orientierendes Gerüst für den Interviewablauf

-Interviewer entscheidet selbst wann er genauer nachfragt

-erhöht Vergleichbarkeit

-kann beliebig Verlängert werden

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Gruppeninterview

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

-Mischung aus quantitativen und qualitativen

-6-8 Leute

-Interviewer steuert und moderiert, stimulierung einer Diskussion


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Definition:

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Empirische Sozialforschung ist die systematische Erfassung und Deutung menschlichen Verhaltens und sozialer Tatbestände/Erscheinungen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Interpretatives Paradigma

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

-Soziale Wirklichkeit wird durch Handlungs- und Kommunikationsprozesse deren Interpretation konstruiert.

-Aufgabe der Sozialwissenschaft: Prozesse der Interpretation, die in den untersuchten Interaktionen ablaufen, rekonstruieren.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Positivismus

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

17./18. Jahrhundert

-Erkenntnisse über die Wirklichkeit ermöglichen ausschließlich Aussagen, die auf Erfahrungen beruhen

-Verstandes-Aussagen werden abgelehnt

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Methoden zur Erhebung sozialer Daten

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1. Beobachtung

2. Befragung

3. Inhaltsanalyse

4. Experimente

-Welche Methode gewählt wird, hängt vom Untersuchungsgegenstand ab

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Begriffliche Erklärung:

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

-Empirie: griech. Erfahrung

>Erfahrugnswissenschaft

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Vorgehensweisen zur Gewinnung wissenschaftlicher Erkenntnisse:

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

-Induktion (vom Einzelnen zum Allgemeinen)

-Deduktion (vom Allgemeinen zum Einzelnen)

Lösung ausblenden
  • 156998 Karteikarten
  • 2239 Studierende
  • 51 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Empirische Sozialforschung Kurs an der Universität Marburg - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Arten von gesuchten Informationen (im Fragebogen)

A:

1. Frage nach Einstellungen/ Meinungen

2. Frage nach Überzeugungen

3. Frage nach Verhalten

4. Frage nach Eigenschaften 

Q:

Datenaufarbeitung der quantitativen Forschung

A:

Codeplan: Liste aller erhobenen Variablen mit allen möglichen Ausprägungen jeder Variable


Jeder möglichen Ausprägung einer Variablen muss genau ein spezieller Wert (Code) zugeordnet werden 


Darf keine leeren Zahlen enthalten

Q:

Vorteile der quantitativen Sozialforschung

A:

-quantifizierbare Ergebnisse

-Ermittlung von statistischen Zusammenhängen

-repräsentative Ergebnisse durch Stichproben

-geringe Kosten und geringer Aufwand

-hohe Validität

-Objektivität und Vergleichbarkeit der Ergebnisse

Q:

Fremd- und Selbstbeobachtung

A:

-Fremdbeobachtung (eine/mehrere Personen beobachten eine andere) ist der Regelfall

-Selbstbeobachtung (Person beobachtet sich selbst) ist nur bei Verwendung eines hochstandardisierten Instruments sinnvoll

Q:

Leitfaden-Interview

A:

-Mischung aus quantitativen und qualitativen Vorgehen

-Leitfaden spiegelt Überlegung des Forschers wieder

-Stichpunktartig oder ausformulierte Fragen

-orientierendes Gerüst für den Interviewablauf

-Interviewer entscheidet selbst wann er genauer nachfragt

-erhöht Vergleichbarkeit

-kann beliebig Verlängert werden

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Gruppeninterview

A:

-Mischung aus quantitativen und qualitativen

-6-8 Leute

-Interviewer steuert und moderiert, stimulierung einer Diskussion


Q:

Definition:

A:

Empirische Sozialforschung ist die systematische Erfassung und Deutung menschlichen Verhaltens und sozialer Tatbestände/Erscheinungen

Q:

Interpretatives Paradigma

A:

-Soziale Wirklichkeit wird durch Handlungs- und Kommunikationsprozesse deren Interpretation konstruiert.

-Aufgabe der Sozialwissenschaft: Prozesse der Interpretation, die in den untersuchten Interaktionen ablaufen, rekonstruieren.

Q:

Positivismus

A:

17./18. Jahrhundert

-Erkenntnisse über die Wirklichkeit ermöglichen ausschließlich Aussagen, die auf Erfahrungen beruhen

-Verstandes-Aussagen werden abgelehnt

Q:

Methoden zur Erhebung sozialer Daten

A:

1. Beobachtung

2. Befragung

3. Inhaltsanalyse

4. Experimente

-Welche Methode gewählt wird, hängt vom Untersuchungsgegenstand ab

Q:

Begriffliche Erklärung:

A:

-Empirie: griech. Erfahrung

>Erfahrugnswissenschaft

Q:

Vorgehensweisen zur Gewinnung wissenschaftlicher Erkenntnisse:

A:

-Induktion (vom Einzelnen zum Allgemeinen)

-Deduktion (vom Allgemeinen zum Einzelnen)

Empirische Sozialforschung

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Empirische Sozialforschung an der Universität Marburg

Für deinen Studiengang Empirische Sozialforschung an der Universität Marburg gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Empirische Sozialforschung Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Empirische sozialforschung

DIPLOMA Hochschule Nordhessen

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Empirische Sozialforschung
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Empirische Sozialforschung