biochemische, molekularbiologische und humangenetische Grundlagen an der Universität Marburg

Karteikarten und Zusammenfassungen für biochemische, molekularbiologische und humangenetische Grundlagen an der Universität Marburg

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs biochemische, molekularbiologische und humangenetische Grundlagen an der Universität Marburg.

Beispielhafte Karteikarten für biochemische, molekularbiologische und humangenetische Grundlagen an der Universität Marburg auf StudySmarter:

Ion

-Kation

-Anion

Beispielhafte Karteikarten für biochemische, molekularbiologische und humangenetische Grundlagen an der Universität Marburg auf StudySmarter:

Säure-Base-Reaktionen

RedOx-Reaktionen

Beispielhafte Karteikarten für biochemische, molekularbiologische und humangenetische Grundlagen an der Universität Marburg auf StudySmarter:

IUPAC

Beispielhafte Karteikarten für biochemische, molekularbiologische und humangenetische Grundlagen an der Universität Marburg auf StudySmarter:

Ionische Bindung

Beispielhafte Karteikarten für biochemische, molekularbiologische und humangenetische Grundlagen an der Universität Marburg auf StudySmarter:

kovalente Bindung (Atom- bzw. Elektronenpaarbindung)

Beispielhafte Karteikarten für biochemische, molekularbiologische und humangenetische Grundlagen an der Universität Marburg auf StudySmarter:

Wasserstoffbrückenbindung

Beispielhafte Karteikarten für biochemische, molekularbiologische und humangenetische Grundlagen an der Universität Marburg auf StudySmarter:

Van-der-Waals-Kräfte

Beispielhafte Karteikarten für biochemische, molekularbiologische und humangenetische Grundlagen an der Universität Marburg auf StudySmarter:

Metallische Bindung

Beispielhafte Karteikarten für biochemische, molekularbiologische und humangenetische Grundlagen an der Universität Marburg auf StudySmarter:

Kohäsion

Adhäsion

Beispielhafte Karteikarten für biochemische, molekularbiologische und humangenetische Grundlagen an der Universität Marburg auf StudySmarter:

Le-Chatelier-Prinzip

Beispielhafte Karteikarten für biochemische, molekularbiologische und humangenetische Grundlagen an der Universität Marburg auf StudySmarter:

Substitutionsreaktionen

Beispielhafte Karteikarten für biochemische, molekularbiologische und humangenetische Grundlagen an der Universität Marburg auf StudySmarter:

Säure und Base nach Bronsted und Lowry


Lewis-Säure und Lewis-Base

Kommilitonen im Kurs biochemische, molekularbiologische und humangenetische Grundlagen an der Universität Marburg. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für biochemische, molekularbiologische und humangenetische Grundlagen an der Universität Marburg auf StudySmarter:

biochemische, molekularbiologische und humangenetische Grundlagen

Ion

-Kation

-Anion

elektrisch geladenes Atom

-positiv geladen

-negativ geladen

biochemische, molekularbiologische und humangenetische Grundlagen

Säure-Base-Reaktionen

RedOx-Reaktionen

Protonenübertragung 

Elektronenübertragung

biochemische, molekularbiologische und humangenetische Grundlagen

IUPAC

International Union of Pure and Applied Chemistry

biochemische, molekularbiologische und humangenetische Grundlagen

Ionische Bindung

elektrostatische Anziehung zwischen Kationen und Anionen (Salzentstehung)

Delta EN > 1,8

meist zwischen Metall und Nicht-Metall -> anorganische Salze

Elektronenaustausch führt zu Edelgaskonfiguration (energieärmster Zustand) -> sehr stabil, im festen Zustand Ionengitter (hoher Schmelz- und Siedepunkt)

Bindungsenergie zwischen 600 und über 2000 kJ/mol

dissoziiert in wässriger Lösung - dann stromleitend 


biochemische, molekularbiologische und humangenetische Grundlagen

kovalente Bindung (Atom- bzw. Elektronenpaarbindung)

Wechselwirkung der Valenzelektronen -> Entstehung mindestens eines gemeinsamen Elektronenpaars

Delta EN </= 1,8

polare Bindung wenn zwei unterschiedliche Bindungspartner (dann Bindungsschwerpunkt bei Elektronegativerem-er hat dann negative Partialladung), nur bei Molekülen unpolare Bindung

Bindungsenergien 150-1100 kJ/mol

biochemische, molekularbiologische und humangenetische Grundlagen

Wasserstoffbrückenbindung

Wechselwirkungen zwischen einem im Dipolmolekül stark positiviertem H-Atom und dem freien Elektronenpaar eines stark elektronegativen Atoms (meist Sauerstoff)

elementare Bedeutung für Organismus, (Sekundärstrukturen in Proteinen, Verbindung der DNA-Einzelstränge zu Doppelhelix)

Bindungsenergie 10-40 kJ/mol

biochemische, molekularbiologische und humangenetische Grundlagen

Van-der-Waals-Kräfte

basieren auf zeitweiligen Dipol-Wechselwirkungen zwischen ungeladenen Molekülen, die durch zufällige unsymmetrische Ladungsverteilung hervorgerufen werden

Bindungsenergie weniger als 10 kJ/mol

biochemische, molekularbiologische und humangenetische Grundlagen

Metallische Bindung

Außenelektronen der Metalle sind nur schwach gebunden -> können leicht vom Atom abgetrennt werden -> freie Bewegung durch Gesamtstruktur -> Entstehung positiv geladener Atomrümpfe und frei beweglicher Elektronen, mit regelmäßigem Metallgitter

stromleitend, metallischer Glanz, gute Schmied- und Verformbarkeit


biochemische, molekularbiologische und humangenetische Grundlagen

Kohäsion

Adhäsion

Bindungskräfte zwischen Atomen sowie zwischen Molekülen innerhalb eines Stoffes. Die Kräfte sorgen für seinen Zusammenhalt. Sie wirken in Flüssigkeiten oder in Festkörpern und führen an den Oberflächen eines Stoffes zur Oberflächenspannung


Kräfte die an der Grenzfläche zwischen zwei Phasen wirken, die entweder flüssig oder fest sind, und für deren Zusammenhalt sorgt



biochemische, molekularbiologische und humangenetische Grundlagen

Le-Chatelier-Prinzip

Prinzip des kleinsten Zwanges

angestrebt wir der Gleichgewichtszustand (hier nicht tatsächliches Gleichgewicht sondern bestimmtes Verhältnis zwischen Edukten und Produkten)


„Übt man auf ein System, das sich im chemischen Gleichgewicht befindet, einen Zwang
durch Änderung der äußeren Bedingungen aus, so stellt sich infolge dieser
Störung des Gleichgewichts ein neues Gleichgewicht, dem Zwang ausweichend, ein

biochemische, molekularbiologische und humangenetische Grundlagen

Substitutionsreaktionen

ein Atom, Molekül(teil) oder ein Ligand wird gegen einen anderen
ausgetauscht

biochemische, molekularbiologische und humangenetische Grundlagen

Säure und Base nach Bronsted und Lowry


Lewis-Säure und Lewis-Base

Säuren sind Protonendonatoren

Basen sind Protonenakzeptoren


Lewis-Säure: elektrophiler Elektronenpaarakzeptor

Lewis-Base: Elektronenpaardonator

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für biochemische, molekularbiologische und humangenetische Grundlagen an der Universität Marburg zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang biochemische, molekularbiologische und humangenetische Grundlagen an der Universität Marburg gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Universität Marburg Übersichtsseite

Chemie

Neuroanatomie

KM 2 - Histologie - Zellbiologie

KM3 - Methoden der Molekularen Medizin

Histologie

Histologie - Epithelien

Histologie - Fett und Knorpel

Histologie - Knochengewebe

Histologie - Muskelgewebe

Zellbiologie - Problemfragen

Histologie - Neurohistologie

Histologie - Blutgefäße

Pathologie

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für biochemische, molekularbiologische und humangenetische Grundlagen an der Universität Marburg oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards