Physiologie an der Universität Mannheim | Karteikarten & Zusammenfassungen

Lernmaterialien für Physiologie an der Universität Mannheim

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Physiologie Kurs an der Universität Mannheim zu.

TESTE DEIN WISSEN
Aus welches Phasen besteht die Herzaktion?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Systole
  • Diastole
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Surfactant Lunge
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
= Surface active agent (oberflächenaktive Substanz)
  • Von Pneumozyten Typ II gebildet
  • Verteilt sich auf innere Oberfläche der Alveolen
  • Setzt dort Oberflächenspannung herab
  • Beim Fehlen würde Alveolen kollabieren/zusammenfallen (Folge: Atemnot)
    —> Macht Atmung/effektiven Gasaustausch erst möglich
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Fluchtreflex Nervensystem
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Sympathikus ist verantwortlich 
  • vermittelt leistungsfördernde Anreize
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Primärharn 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
= Ultrafiltrat des Blutplasmas
  • Im Glomerulum abfiltriert
  • Gelöste Stoffe (außer große Eiweißmoleküle) liegen in gleicher Konzentration wie im Plasma vor
  • Bestandteile: Wasser, Salze, Säuren, Stoffwechselprodukte wie Harnstoff, Harnsäure, Kreatinin, Glukose, AS,..
  • 180l/Tag
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Ursachen Diabetes
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Typ 1 : 
  • Genetische Veranlagung 
  • Chronisch progressive Inselzellentzüdnung (im Zusammenspiel mit viralen Infektionskrankheiten)
    —> Im Laufe der Zeit Zerstörung der B-Zellen d. Inselapparats durch Auto-AK
    —> Autoimmunerkrankung
     —> Funktionsverlust
    —> Keine / Wenig Produktion v. Insulin
    —> Absoluter Insulinmangel

Typ 2:
  • Starke genetische Veranlagung
  • Risikofaktor = Metabolisches Syndrom —> Überernährung, Hypertonie, Abdominelle Fettsucht, Hyperlipoproteinämie
  • Verminderte Sensitivität gegenüber körpereigenem Insulin durch Rezeptordefekt am Endothel des Muskel-/Fettgewebes
    —> Resistenz d. Rezeptoren gegenüber körpereigenem Isulin
    —> Realtiver Insulinmangel
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Welche Auswirkung hat Aldosteron auf den Blutdruck?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Sorgt für verstärkte Rückresorption von Na+ 
  • Dadurch wird auch mehr Wasser resorbiert
  • Blutdruck steigt
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Welche Puffersysteme gibt es?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Bicarbonatpuffer
  • Proteinpuffer
  • Phosphatpuffer
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Hyperventilation
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Auswirkung = respiratorischen Alkalose, da zu viel CO2 abgeatmet wird
  • Kompensation der Alkalose —> H+ Ionen werden aus Proteinbindung befreit
  • Calcium bindet stattdessen an diese Proteine —> Ca fehlt bei Muskelerregung —> Krampfanfälle möglich
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Ursachen für Störungen des Säure-Base-Haushalts
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
a) Stoffwechselstörungen = metabolisch
b) Atmungsstörungen = respiratorisch
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Alpha-Amylase
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
A) Speichelamylase 
B) Pankreasamylase

  • Spaltung von Polysaccharide in Oligosaccharide (z.B. Aufspaltung von Stärke in Zweifachzucker wie Laktose / Saccharose)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Für was wird eine Blutgasanalyse durchgeführt 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Zur Bewertung des Säure-Base-Haushalts 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Welches Vitamin trägt zur Blutbildung bei?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Vitamin B12 (Cobalamin)
  • Vitamin B9 (Folsäure)
Lösung ausblenden
  • 56624 Karteikarten
  • 1118 Studierende
  • 31 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Physiologie Kurs an der Universität Mannheim - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:
Aus welches Phasen besteht die Herzaktion?
A:
  • Systole
  • Diastole
Q:
Surfactant Lunge
A:
= Surface active agent (oberflächenaktive Substanz)
  • Von Pneumozyten Typ II gebildet
  • Verteilt sich auf innere Oberfläche der Alveolen
  • Setzt dort Oberflächenspannung herab
  • Beim Fehlen würde Alveolen kollabieren/zusammenfallen (Folge: Atemnot)
    —> Macht Atmung/effektiven Gasaustausch erst möglich
Q:
Fluchtreflex Nervensystem
A:
Sympathikus ist verantwortlich 
  • vermittelt leistungsfördernde Anreize
Q:
Primärharn 
A:
= Ultrafiltrat des Blutplasmas
  • Im Glomerulum abfiltriert
  • Gelöste Stoffe (außer große Eiweißmoleküle) liegen in gleicher Konzentration wie im Plasma vor
  • Bestandteile: Wasser, Salze, Säuren, Stoffwechselprodukte wie Harnstoff, Harnsäure, Kreatinin, Glukose, AS,..
  • 180l/Tag
Q:
Ursachen Diabetes
A:
Typ 1 : 
  • Genetische Veranlagung 
  • Chronisch progressive Inselzellentzüdnung (im Zusammenspiel mit viralen Infektionskrankheiten)
    —> Im Laufe der Zeit Zerstörung der B-Zellen d. Inselapparats durch Auto-AK
    —> Autoimmunerkrankung
     —> Funktionsverlust
    —> Keine / Wenig Produktion v. Insulin
    —> Absoluter Insulinmangel

Typ 2:
  • Starke genetische Veranlagung
  • Risikofaktor = Metabolisches Syndrom —> Überernährung, Hypertonie, Abdominelle Fettsucht, Hyperlipoproteinämie
  • Verminderte Sensitivität gegenüber körpereigenem Insulin durch Rezeptordefekt am Endothel des Muskel-/Fettgewebes
    —> Resistenz d. Rezeptoren gegenüber körpereigenem Isulin
    —> Realtiver Insulinmangel
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
Welche Auswirkung hat Aldosteron auf den Blutdruck?
A:
  • Sorgt für verstärkte Rückresorption von Na+ 
  • Dadurch wird auch mehr Wasser resorbiert
  • Blutdruck steigt
Q:
Welche Puffersysteme gibt es?
A:
  • Bicarbonatpuffer
  • Proteinpuffer
  • Phosphatpuffer
Q:
Hyperventilation
A:
  • Auswirkung = respiratorischen Alkalose, da zu viel CO2 abgeatmet wird
  • Kompensation der Alkalose —> H+ Ionen werden aus Proteinbindung befreit
  • Calcium bindet stattdessen an diese Proteine —> Ca fehlt bei Muskelerregung —> Krampfanfälle möglich
Q:
Ursachen für Störungen des Säure-Base-Haushalts
A:
a) Stoffwechselstörungen = metabolisch
b) Atmungsstörungen = respiratorisch
Q:
Alpha-Amylase
A:
A) Speichelamylase 
B) Pankreasamylase

  • Spaltung von Polysaccharide in Oligosaccharide (z.B. Aufspaltung von Stärke in Zweifachzucker wie Laktose / Saccharose)
Q:
Für was wird eine Blutgasanalyse durchgeführt 
A:
Zur Bewertung des Säure-Base-Haushalts 
Q:
Welches Vitamin trägt zur Blutbildung bei?
A:
  • Vitamin B12 (Cobalamin)
  • Vitamin B9 (Folsäure)
Physiologie

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten Physiologie Kurse im gesamten StudySmarter Universum

physiologie 1

University of Veterinary Science

Zum Kurs
Physiologie I

Freie Universität Berlin

Zum Kurs
Physiologie I

Humboldt-Universität zu Berlin

Zum Kurs
Physiologie II

Universität Rostock

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Physiologie
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Physiologie