ZNS an der Universität Mainz

Karteikarten und Zusammenfassungen für ZNS an der Universität Mainz

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs ZNS an der Universität Mainz.

Beispielhafte Karteikarten für ZNS an der Universität Mainz auf StudySmarter:

Welche Symptomtrias kennzeichnet den Morbus Méniére und wie lautet die Pathologie dahinter ? 

Beispielhafte Karteikarten für ZNS an der Universität Mainz auf StudySmarter:

Beschreiben Sie den Schlafverlauf mit den 2 wichtigen Anteilen !

Beispielhafte Karteikarten für ZNS an der Universität Mainz auf StudySmarter:

Beschreiben Sie das Stadium I des non-REM-Schlafes !

Beispielhafte Karteikarten für ZNS an der Universität Mainz auf StudySmarter:

Nennen Sie für den REM-Schlaf die EEG-Wellen, die Hirnstammneurone mit ARAS sowie die Kennzeichen !

Beispielhafte Karteikarten für ZNS an der Universität Mainz auf StudySmarter:

Was sind späte ereigniskorrelierte Potentiale und Bereitschaftspotenziale? 

Beispielhafte Karteikarten für ZNS an der Universität Mainz auf StudySmarter:

Welche Transmitter gehören zum ARAS und wo wirken diese ? 

Beispielhafte Karteikarten für ZNS an der Universität Mainz auf StudySmarter:

Nennen Sie für den Zirkadianen Rhytmus die endogenen und exogenen Taktgeber sowie deren wichtigster Transmitter !

Beispielhafte Karteikarten für ZNS an der Universität Mainz auf StudySmarter:

Wie verändert sich der REM-Schlaf und die Phase IV altersabhänig betrachtet?

Beispielhafte Karteikarten für ZNS an der Universität Mainz auf StudySmarter:

Was sind Theta-Wellen (9) ? 

Beispielhafte Karteikarten für ZNS an der Universität Mainz auf StudySmarter:

Was sind Alpha-Wellen? 

Beispielhafte Karteikarten für ZNS an der Universität Mainz auf StudySmarter:

Beschreiben Sie die Potentialsalven des Synchonisationsmechanismus des non-REM-Schlafes!

Beispielhafte Karteikarten für ZNS an der Universität Mainz auf StudySmarter:

Was sind Beta-Wellen?

Kommilitonen im Kurs ZNS an der Universität Mainz. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für ZNS an der Universität Mainz auf StudySmarter:

ZNS

Welche Symptomtrias kennzeichnet den Morbus Méniére und wie lautet die Pathologie dahinter ? 
Ist gekennzeichnet durch:
gestörte Endolymph-Rückresorption mit
—> Verformung des Labyrinths
—> Auslenkung der Stereozilien

Symptomtrias:
— Schwindel
— Hörstörung
— Tinnitus 

ZNS

Beschreiben Sie den Schlafverlauf mit den 2 wichtigen Anteilen !
— besteht aus 5—7 non-REM und REM-Schlaf Perioden
— im Verlauf zunehmende Dauer des REM-Schlafen
— Aufwachen erfolgt meistens aus einer REM-Schlaf-Phase

Kernschlaf
— essentiell
— erste 2 — 3 Perioden des non-REM und REM-Schlafes

Füllschlaf
— optional
— letzte 2–3 Stunden 

ZNS

Beschreiben Sie das Stadium I des non-REM-Schlafes !
Dauer wenige Minuten und enthält Alpha / Theta Wellen mit einer geringen Weckschwelle und langsam rollenden Augenbewegungen 

ZNS

Nennen Sie für den REM-Schlaf die EEG-Wellen, die Hirnstammneurone mit ARAS sowie die Kennzeichen !
EEG-Wellen = desynchronisiert
— Hohe Frequenz mit niedriger Amplitude

Hirnstammneurone mit ARAS
— cholinerge Neurone —> aktiv
— aminerge Neurone —> Aktivitätstiefpunkt


Anstieg:
— RR, Herz- und Atemfrequenz

Unterbrechung:
— Temperaturregulation
— Rapid-Eye
— Atonie
— starke Parasympathicuswirkung 

ZNS

Was sind späte ereigniskorrelierte Potentiale und Bereitschaftspotenziale? 
Späte ereigniskorrelierte Potenziale
—> kortikale Verarbeitung des Reizes

Bereitschaftspotenziale
—> kortikaler Bewegungsentwurf
—> treten kurz vor einer Bewegung auf 

ZNS

Welche Transmitter gehören zum ARAS und wo wirken diese ? 
Acetylcholin —> v.a. Nucleus tegmentalis und parabrachialis
Noradrenalin —> v.a. Locus coeruleus
Serotonin —> Nucleoli raphé
Histamin —> Nucleus tuberomammil

Noradrenalin + Serotonin = aminerges System

ZNS

Nennen Sie für den Zirkadianen Rhytmus die endogenen und exogenen Taktgeber sowie deren wichtigster Transmitter !
Endogener Taktgeber
— Nucleus suprachiasmaticus
— Transskriptiosreger u.a. CLOCK (ciradian locomotor output cycles kaput)

Exogener Taktgeber 
— Tractus retinohypothalamicus —> projizieren zum Ncl. Suprachiasmaticus 
— leitet Helligkeitsinformationen aus der Retina

wichtigste Transmitter:
Melatonin
—> Synthese in der Epiphyse
—> höchste Konzentration im Schlaf

Werden Erregt aus den photosensitiven Ganglienzellen der Retina

ZNS

Wie verändert sich der REM-Schlaf und die Phase IV altersabhänig betrachtet?

Es gibt eine kontinuierliche Abnahme der Anteile von REM-Schlaf und Stadium IV

Fetus = 100 % REM
Neugeborenes = 50 % REM
Erwachsener = 20 % REM

Erwachsener ab 60 LJ. = Stadium IV fasst nicht mehr vorhanden

ZNS

Was sind Theta-Wellen (9) ? 
— Sind Wellen mit eine Frequenz von 6 Herz
— Kommen bei Schläfrigkeit vor 

ZNS

Was sind Alpha-Wellen? 
— sind Wellen mit einer Frequenz von 12 Herz

komm vor bei
— inaktivem Wachzustand
— geschlossenen Augen

— ist über dem Okzipitallappen start ausgebildet 

ZNS

Beschreiben Sie die Potentialsalven des Synchonisationsmechanismus des non-REM-Schlafes!
1. Thalamus-Hyperpolarisation
2. Aktivierung HCN-Kanal (Funny-Channel)
3. Aktivierung T-Typ-Ca2+ und Na+ Kanal
4. Depolarisation
5. Inaktivierung T-Typ-Ca2+ kanal
6. Aktivierung Ca2+ abhängiger K+ Kanäle
7. Hyperpolarisation
8. Aktivierung HCN Kanäle (Funny-Channel)

ZNS

Was sind Beta-Wellen?
— sind Wellen mit einer Frequenz von 24 Herz bei einer niedrigen Amplitude
— kommen bei Wachheit / mentaler Aktivität vor 

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für ZNS an der Universität Mainz zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang ZNS an der Universität Mainz gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Universität Mainz Übersichtsseite

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für ZNS an der Universität Mainz oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards

So funktioniert's

Top-Image

Individueller Lernplan

StudySmarter erstellt dir einen individuellen Lernplan, abgestimmt auf deinen Lerntyp.

Top-Image

Erstelle Karteikarten

Erstelle dir Karteikarten mit Hilfe der Screenshot-, und Markierfunktion, direkt aus deinen Inhalten.

Top-Image

Erstelle Zusammenfassungen

Markiere die wichtigsten Passagen in deinen Dokumenten und bekomme deine Zusammenfassung.

Top-Image

Lerne alleine oder im Team

StudySmarter findet deine Lerngruppe automatisch. Teile deine Lerninhalte mit Freunden und erhalte Antworten auf deine Fragen.

Top-Image

Statistiken und Feedback

Behalte immer den Überblick über deinen Lernfortschritt. StudySmarter führt dich zur Traumnote.

1

Lernplan

2

Karteikarten

3

Zusammenfassungen

4

Teamwork

5

Feedback