Psychotherapieforschung an der Universität Mainz

Karteikarten und Zusammenfassungen für Psychotherapieforschung an der Universität Mainz

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Psychotherapieforschung an der Universität Mainz.

Beispielhafte Karteikarten für Psychotherapieforschung an der Universität Mainz auf StudySmarter:

Ziele der Psychotherapieforschung (3)

Beispielhafte Karteikarten für Psychotherapieforschung an der Universität Mainz auf StudySmarter:

Zentrale Forschungsgebiete (4)

Beispielhafte Karteikarten für Psychotherapieforschung an der Universität Mainz auf StudySmarter:

Wirksamkeit <—> Effektivität
Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Psychotherapieforschung an der Universität Mainz auf StudySmarter:

Unterschied zwischen Outcome- und Prozessforschung

Beispielhafte Karteikarten für Psychotherapieforschung an der Universität Mainz auf StudySmarter:

Vier Phasen der Evaluation (Phasenmodell der Psychotherapieforschung)

Beispielhafte Karteikarten für Psychotherapieforschung an der Universität Mainz auf StudySmarter:

Was sind Analogstudien?

Beispielhafte Karteikarten für Psychotherapieforschung an der Universität Mainz auf StudySmarter:

Kennzeichen von RCTs in PT Forschung
Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Psychotherapieforschung an der Universität Mainz auf StudySmarter:

Sind RCTs wirklich besser?

Beispielhafte Karteikarten für Psychotherapieforschung an der Universität Mainz auf StudySmarter:

Qualitätskriterien für Psychotherapiestudien

Beispielhafte Karteikarten für Psychotherapieforschung an der Universität Mainz auf StudySmarter:

Kontrollgruppen in der PT Forschung

Beispielhafte Karteikarten für Psychotherapieforschung an der Universität Mainz auf StudySmarter:

Nennen Sie Arten von Kontrollgruppen
Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Psychotherapieforschung an der Universität Mainz auf StudySmarter:

Was ist Psychotherapie?

Kommilitonen im Kurs Psychotherapieforschung an der Universität Mainz. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Psychotherapieforschung an der Universität Mainz auf StudySmarter:

Psychotherapieforschung

Ziele der Psychotherapieforschung (3)
1. Therapeutische Interventionen entwickeln, evaluieren und optimieren
2. Prozesse und psychologische Mechanismen, die der Wirksamkeit zugrunde liegen, identifizieren
3. Dient als Leitfaden für die Planung möglichst erfolgsversprechender Interventionen für die Behandlungspraxis

Psychotherapieforschung

Zentrale Forschungsgebiete (4)
1. Grundorientierte Wirksamkeitsforschung
—> klinische Wirksamkeit einer standardisierten Intervention unter optimalen Bedingungen

2. Anwendungsorientierte Effektivitätsforschung
—>  versorgungspraktische Wirksamkeit einer Intervention

3. Effizienzorientierte Wirksamkeitsforschung
—> Untersuchung der klinischen und versorgungspraktischen Wirksamkeit unter Berücksichtigung des Kosten-Nutzen-Verhältnisses

4. Prozessforschung
—> Identifikation von Wirkmechanismen “während“ der Intervention

Psychotherapieforschung

Wirksamkeit <—> Effektivität
Wirksamkeit = efficacy: Wirksamkeit unter Laborbedingungen

Effektivität = effectiveness: Wirksamkeit unter Praxisbedingungen

Psychotherapieforschung

Unterschied zwischen Outcome- und Prozessforschung
Prozessforschung: beleuchtet die spezifischen Wirkmechanismen; analysiert werden Wirkfaktoren (zB. Therapeutische Beziehung)

—> was genau und wie führt etwas zu Veränderung?

Outcomeforschung: Wirksamkeitprüfung, die untersucht, ob und in welchem Maß Psychotherapie wirkt (Vorher-Nachher-Unterschied) und ob Intervention wirksamer als eine andere ist (Therapievergleichsforschung)

Psychotherapieforschung

Vier Phasen der Evaluation (Phasenmodell der Psychotherapieforschung)
  • Phase I: Konzeptentwicklung —> Explizierung theoretischer Annahmen, Analogstudien, Kasuistiken, Manualentwicklung
  • Phase II: Exploration mit (nicht kontrollierten) Pilot- Studien —> Verlaufsbeschreibende Einzelfallstudien, Prä-Post-Analysen in verschiedenen Populationen, offene Studien Durchführbarkeitsstudien, Prozess-Outcome-Studien
  • Phase III: Wirksamkeitsprüfung —> Wirksamkeitsstudien (RCTs), experimentelle Einzelfallstudien, randomisierte Effektivitätsstudien
    —> Goldstandard
  • Phase IV: Anwendung unter Routinebedingungen, klinische Nützlichkeit —> nicht randomisierte Effektivitätsstudien, erweiterte Einschlusskriterien, zunehmend naturalistische Bedingungen, Anwendungsbeobachtungen

Psychotherapieforschung

Was sind Analogstudien?
Analogstudien werden in Phase I durchgeführt, in der es um die Konzeptentwicklung geht.
  • ein Wirkmechanismus wird auf Tiere zum Beispiel übertragen
  • Ersetzung eInes Prozesses
  • kontrollierte Variable und/oder die Stichprobe unterscheiden sich vom Bereich, über den etwas ausgesagt werden soll
  • Beispiel: Karthasis wird durch Elektroschocks ersetzt

Psychotherapieforschung

Kennzeichen von RCTs in PT Forschung
  • RCT = Randomized Controlled/Clinical Trial
    • zufällige Zuweisung aller Probanden zur Interventions- oder Kontrollgruppe(n)
  • Ziel: Kontrolle systematischer Ausgangsunterschiede zwischen den Gruppen (sodass Kausalschluss am Ende zulässig ist)
  • angenommener Kausalfaktor wird variiert, während sämtliche andere Bedingungen konstant gehalten werden
  • Maximierung der internen Validität
    • Nachteil: Homogenisierung der Stichproben in RCTs —> in der Art und Weise kommen sich in der Versorgungspraxis nur selten vor; realitätsferne, streng manualisierte Interventionen

Psychotherapieforschung

Sind RCTs wirklich besser?
Studie von Ioannidis (2003)
  • Analyse vieler Therapiestudien zwischen 1990 und 2003
  • Ergebnis: RCTs liefern verlässlichere Informationen über die Wirksamkeit von Interventionen verglichen mit nicht-randomisierten Studien
  • RCTs: in 7 von 45 Studien mussten die Ergebnisse in Nachfolgestudien revidiert werden
  • non-RCTs: in 5 von 6 qualitativ hochwertigen Gruppenvergleichsstudien Revision erforderlich

Psychotherapieforschung

Qualitätskriterien für Psychotherapiestudien
Internationale Richtlinien: Hochwertige klinische Studien entsprechen den Qualitäts- und Publikationsstandards der CONSORT-Kriterien
  • Kontrollgruppe
  • randomisierte Zuteilung und Beschreibung der Randomisierungsprozedur
  • adäquate statistische Power
  • reliable diagnostische Messinstrumente
  • multidimensionale und multimodale Erfolgserfassung bei Definition eines primären Outcomes
  • Diagnostik psychischer Störungen mit strukturiertem Interview und durch blinde Rater
  • Durchführung der Therapie mit Treatment-Manual und Überprüfung der Behandlungstreue
  • Spezifizierung des Ausmaßes des Training der Therapeuten/Behandler
  • prospektive Studie mit adäquaten Follow-Ups
  • Angabe der Drop-out-Raten und ihrer statistischen Handhabung; ggf. ITT-Analysen
  • genau Angaben der Sponsoren; Registrierung bei Studienbeginn in öffentlichen Datenbanken; Ethikvotum

Psychotherapieforschung

Kontrollgruppen in der PT Forschung
Kontrollgruppen dienen der Kontrolle von Gefahren für die Validität einer Studie

Inaktive vs. Aktive Kontrollgruppen

inaktiv: unbehandelte Wartelistenkontrollgruppe
  • Behandlungsformen, die für das Störungsbild keine erwiesene Wirksamkeit haben
    —> kontrollieren Spontanremission
    —> kontrolliert zusätzlich Erwartungseffekte (Placebo)

aktiv
1. psychologische Placebo-Kontrollgruppen; alle Interventionen mit einer für das Störungsbild nachgewiesenen Wirksamkeit
2. Psychologische Placebo-KG: kontrollieren Effekte von Erwartung und Aufmerksamkeitszuwendung
—> enthalten alle unspezifische Inhalte einer Intervention, jedoch nicht die spezifischen Wirkvariablen
3. Treatment-as-Ursula-Kontrollgruppe: Optimierung der Patientenversorgung durch den Vergleich der neuen Intervention mit Maßnahmen der Routineversorgung/dem aktuell effektivsten Verfahren
4. Dismanteling-Studien: Identifikation relevanter Wirkmechanismen, in denen der angenommene Wirkfaktor systematisch variiert wird (zB. VT mit und ohne kognitive Techniken)

Psychotherapieforschung

Nennen Sie Arten von Kontrollgruppen
  • Dismanteling
  • Placebo
  • Warte-KG
  • Treatment-as-usual 
  • Unbehandelte Warteliste (inaktive KG)

Psychotherapieforschung

Was ist Psychotherapie?
- bewusster und geplanter interaktionaler Prozess
- zur Beeinflussung von Verhaltensstörungen und Leidenszuständen
- In einem Konsesus für behandlungsbedürftig geltend
- definiertes Ziel, das mittels lehrbarer Techniken auf der Basis einer Theorie erreicht werden kann

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Psychotherapieforschung an der Universität Mainz zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Psychotherapieforschung an der Universität Mainz gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Universität Mainz Übersichtsseite

Organisationspyschologie

recht

Psychotherapie

Neuro

Espanol

Psychotherapie an der

Universität Salzburg

Psychotherapie an der

Universität Greifswald

Psychotherapie an der

Medical School Hamburg

Psychotherapie an der

Universität Giessen

Psychotherapie an der

Universität Salzburg

Ähnliche Kurse an anderen Unis

Schau dir doch auch Psychotherapieforschung an anderen Unis an

Zurück zur Universität Mainz Übersichtsseite

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Psychotherapieforschung an der Universität Mainz oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
X

StudySmarter - Die Lernplattform für Studenten

StudySmarter

4.5 Stars 1100 Bewertungen
Jetzt entdecken
X

Gute Noten in der Uni? Kein Problem mit StudySmarter!

89% der StudySmarter Nutzer bekommen bessere Noten in der Uni.

50 Mio Karteikarten & Zusammenfassungen
Erstelle eigene Lerninhalte mit Smart Tools
Individueller Lernplan & Statistiken


Lerne mit über 1 Millionen Nutzern in der kostenlosen StudySmarter App.

Du bist schon registriert? Hier geht‘s zum Login