Psychiatrie an der Universität Mainz

Karteikarten und Zusammenfassungen für Psychiatrie an der Universität Mainz

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Psychiatrie an der Universität Mainz.

Beispielhafte Karteikarten für Psychiatrie an der Universität Mainz auf StudySmarter:

Depressive Störungen: Verlauf

Beispielhafte Karteikarten für Psychiatrie an der Universität Mainz auf StudySmarter:

Psychopharmaka

Beispielhafte Karteikarten für Psychiatrie an der Universität Mainz auf StudySmarter:

Primär Affektive Störungen
Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Psychiatrie an der Universität Mainz auf StudySmarter:

Antidepressiva: Indikation 

Beispielhafte Karteikarten für Psychiatrie an der Universität Mainz auf StudySmarter:

Sekundär affektive Störungen

Beispielhafte Karteikarten für Psychiatrie an der Universität Mainz auf StudySmarter:

Depressive Störungen: Komorbiditäten

Beispielhafte Karteikarten für Psychiatrie an der Universität Mainz auf StudySmarter:

Bipolare Störung

Organische Differentialdiagnosen

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Psychiatrie an der Universität Mainz auf StudySmarter:

Depressive Störungen:

Hauptsymptome

Beispielhafte Karteikarten für Psychiatrie an der Universität Mainz auf StudySmarter:

Depressive Störungen:

Epidemiologie

Beispielhafte Karteikarten für Psychiatrie an der Universität Mainz auf StudySmarter:

Depressive Störungen:

Wahnhafte Depression/ Depression mit psychotischen Symptomen

Beispielhafte Karteikarten für Psychiatrie an der Universität Mainz auf StudySmarter:

Depressive Störungen:

Saisonale Depression
Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Psychiatrie an der Universität Mainz auf StudySmarter:

Depressive Störungen:

Subtyp mit somatischen Symptomen

Kommilitonen im Kurs Psychiatrie an der Universität Mainz. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Psychiatrie an der Universität Mainz auf StudySmarter:

Psychiatrie

Depressive Störungen: Verlauf
  • in Episoden oder Phasen (selbst limitierend), unbehandelt 6-8 Monate

  • mittlere Zykluslänge 4-5 Jahre (Beginn einer Einer Episode bis Beginn nächster Episode)

  • im Mittel (lifetime) ca. 4 Episoden

  • Rezidiv bei 60%

  • mit jedem Rezidiv steigt Wiedererkrankungsrisiko um 10-15%

  • im erhöhten Alter Verkürzung der Zykluslänge, Intensivierung der Erkrankung


Psychiatrie

Psychopharmaka
Definition:
Substanzen die einen psychotropen Effekt auf das zentrale Nervensystem haben und in der Behandlung psychischer Erkrankungen eingesetzt werden.

Gruppen:
  • Antidepressiva
  • Stimmungsstabilisierer ("Phasenprophylaktika")
  • Antipsychotika
  • Anxiolytika und Hypnotika
  • Antidemetiva
  • Psychopharmaka in Behandlung von Abhängigkeitserkrankungen
  • Psychostimulantien
  • Medikamente zur Behandlung von sexuellen Funktionsstörungen

Psychiatrie

Primär Affektive Störungen
Definition:
Störungen, bei denen eine organische oder
substanzinduzierte Ursache ausgeschlossen
sein muss

Einteilung nach phänomenologischen Kriterien:
  • Art und Schwere der Symptomatik 
  • Vorhandensein psychotischer Symptome
  • Vorhandensein somatischer / melancholischer Symptome
  • Verlauf

Psychiatrie

Antidepressiva: Indikation 
  • depressive Störungen
  • Angsterkrankungen (SSRIs und MAO-Hemmer)
  • Zwangs-und Zwangsspektrumsstörungen (SSRIs)
  • Schlafstörungen (Mirtazapin, Trazodon, sedierende TZA, Trimipramin)
  • Entzugssyndrome
  • Chronische Schmerzzustände (Amitryptilin, Duloxetin)

Psychiatrie

Sekundär affektive Störungen
affektive Erkrankungen im Rahmen von Suchterkrankungen, medikamenteninduziert oder auf oganische Erkrankungen zurückzuführen sind

Psychiatrie

Depressive Störungen: Komorbiditäten
  • Angst- und Panikstörungen: Häufig gehen Angststörungen den Depressionen voraus, wobei die Depression dann einen höheren Grad an Therapieresistenz und Chronifizierung aufweist
  • Alkohol-, Medikamenten- und Drogenabhängigkeit
  • Persönlichkeitsstörungen, v. a. narzisstische, histrionische und Borderline-PS
  • Zwangsstörungen
  • Essstörungen wie Anorexia nervosa und Bulimia nervosa
  • Organische Erkrankungen: AIDS, Parkinson, Tumor, Schlaganfall
  • Depression als metabolisches und kardiovaskuläres Risiko

Psychiatrie

Bipolare Störung

Organische Differentialdiagnosen

  • Endokrine Störungen z.B. M. Cushing, Hyperthyreose, postinfektiös, Hämodialyse

  • Medikamente/Drogen z.B. Alkohol, Kokain, Steroide, Entzug von Benzodiazepinen

  • ZNS-Erkrankungen z.B. MS, immunol. Erkr., Tumor, Epilepsie 

Psychiatrie

Depressive Störungen:

Hauptsymptome
  1. Hauptsymptome
    • depressive Verstimmung
      • Insuffizienzgefühle, Traurigkeit, Hoffnungslosigkeit
    • Anhedonie
      • Freudverlust und Gefühl der Gefühllosigkeit
    • Antriebsstörung, erhöhte Ermüdbarkeit
      • Morgentief
      • depressiver Stupor

Psychiatrie

Depressive Störungen:

Epidemiologie
  • Punktprävalenz: 5-6% (ca. 3 Mio. Pat. in D)
  • Lebenszeitrisiko: 16-20%
  • Alter bei Erstmanifestation: 
    • Zwei Häufigkeitsgipfel
      • 20-29 Jahre
      • 50-59 Jahre
    • unipolare Depressionen später als Bipolare Erkrankungen
  • Frauen häufiger als Männer: 2/1

Psychiatrie

Depressive Störungen:

Wahnhafte Depression/ Depression mit psychotischen Symptomen
Entweder 1,2,3 

1. Synthymer (stimmungskongruenter) Wahn (--> Urängste)
  • Verarmungswahn 
  • Hypochondrischer Wahn
  • Schuldwahn ▪ Nichtigkeitswahn
  • Nihilistischer Wahn 

2. Depressiver Stupor
3. Akustische Halluzinationen

Symptome müssen länger anhalten und das klinische Bild prägen

ACHTUNG! erhöhte Suizidgefahr

Psychiatrie

Depressive Störungen:

Saisonale Depression
= rezidivierende depressive Störung

  • 1% der Bevölkerung
  • Meist Beginn im Herbst
  • Mangelnde Energie/ verminderter Antrieb
  • Niedergedrückte Stimmung
  • Freudlosigkeit 

Aber:
  • Keine Appetitlosigkeit – sondern meist Heißhunger
  • Keine Schlafstörung – vermehrter Schlaf

Psychiatrie

Depressive Störungen:

Subtyp mit somatischen Symptomen
Mind 4 Sypmtome:
  • Interessenverlust oder Verlust der Freude an normalerweise angenehmen Aktivitäten
  • Mangelnde Fähigkeit, auf eine freundliche Umgebung emotional zu reagieren
  • Frühmorgendliches Erwachen (≥ 2 h früher als üblich)
  • Morgentief
  • Psychomotorische Hemmung oder Agitiertheit
  • Deutlicher AppetitverlustGewichtsverlust (häufig ≥ 5 % des Körpergewichts im vorangegangenen Monat)
  • Deutlicher Libidoverlust

--> die meisten schweren depressiven Episoden gehen mit somatischen Syndrom enher!

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Psychiatrie an der Universität Mainz zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Psychiatrie an der Universität Mainz gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Universität Mainz Übersichtsseite

Pharma

Pharmakologie

Biochemie (ohne Datum) 4

Terminologie

Pharma

Anatomie T4

Terminologie

Biochemie (SOMMERSEMESTER 2015)

2 Runde in Bio

Terminologie

Terminologie

Pharma M2

Psychiatrie ... an der

Pädagogische Hochschule Freiburg

Lerntag 67 Psychiatrie an der

TU Dresden

KJ Psychiatrie an der

Charité - Universitätsmedizin Berlin

Psychiatry an der

Slovak Medical University

Psychatrie an der

Universität Oldenburg

Ähnliche Kurse an anderen Unis

Schau dir doch auch Psychiatrie an anderen Unis an

Zurück zur Universität Mainz Übersichtsseite

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Psychiatrie an der Universität Mainz oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
X

StudySmarter - Die Lernplattform für Studenten

StudySmarter

4.5 Stars 1100 Bewertungen
Jetzt entdecken
X

Gute Noten in der Uni? Kein Problem mit StudySmarter!

89% der StudySmarter Nutzer bekommen bessere Noten in der Uni.

50 Mio Karteikarten & Zusammenfassungen
Erstelle eigene Lerninhalte mit Smart Tools
Individueller Lernplan & Statistiken


Lerne mit über 1 Millionen Nutzern in der kostenlosen StudySmarter App.

Du bist schon registriert? Hier geht‘s zum Login