Select your language

Suggested languages for you:
Log In Anmelden

Lernmaterialien für Physiologie I an der Universität Mainz

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Physiologie I Kurs an der Universität Mainz zu.

TESTE DEIN WISSEN

Wie ist die Innenseite einer Zelle gegenüber der Außenseite geladen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Negativ

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind die wichtigsten Atemmuskeln?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Inspiration:

1. Diaphragma

2. Mm. intercostales externi

3. Atemhilfsmuskeln

Exspiration: 

-überwiegend passiv

1. Mm. intercostales interni

(2. Bauchmuskulatur)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Mit welchem Gesetz lässt sich das Thoraxmodell erklären?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Mithilfe des Boyle-Mariotte-Gesetzes.

Kontrahiert das Zwerchfell, so vergrößert es den Thoraxraum. Wenn p*V konstant ist, so muss der Druck sinken. Der entstandene Unterdruck zieht Luft in die Lunge.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Liefert die Membran  der Zelle Mechanische stabilität?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Nein, allein das Zytoskelett wirkt stabilisierend.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was passiert mit dem Residualvolumen im Laufe des Lebens?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Es steigt weiter an. Totalvolumen bleibt relativ konstant.

--> Vitalitätskapazität sinkt

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Worauf beruht das Membranpotential?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Ungleichverteilung der Ionen wegen selektiv permeabler Membran und aktivem Ionentransport.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wofür stehen die Kürzel STPD, ATPD; BTPS

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Standard Temperatur und Druck, Trocken Laborbedingung


Ambient temperature and pressure saturated

Umgebung


Bodytemperature and pressure saturated

Körper

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Spirometrie:

Was zeigt ein Spirogramm an?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Das Atem.olumen im Verhältnis zur Zeit.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

1. Was ist die Atemruhelage?

2. Was ist das inspiratorische/exspiratorische Reservevolumen?

3. Was ist das Residualvolumen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1. Der Wert auf den das Volumen nach der Exspiration zurückfällt

2. Das Maximale Insp./Exsp.-Volumen

3. Das Volumen, welches immmer in der Lunge ist und nicht abgeatmet werden kann (1,5l).

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche zwei entgegengesetzten Ionenbewegungen durch die Zellmembran addieren sich zum Gleichgewichtspotential?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Beispiel Kalium-Ionen:


--> Die Na-Ka-ATPase pumpt Kalium ins Zellinnere. Ein Konzentrationsgradient entsteht.


Folgereaktionen:

<--  Es folgt eine Rückdiffusion.

--> Das negative Membranpotential zieht Zellen wieder ins Innere


Jdiff - Jelek = Ggw-Potential


Ein Gleichgewichtspotential pendelt sich ein.


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie viel Volt beträgt das Membranpotential einer Zelle in der Regel?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

-70 bis -90 mV

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist das Atem/Zeitvolumen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Atemvolumen*Frequenz


=Volumen pro Zeit

Lösung ausblenden
  • 204732 Karteikarten
  • 3428 Studierende
  • 131 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Physiologie I Kurs an der Universität Mainz - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Wie ist die Innenseite einer Zelle gegenüber der Außenseite geladen?

A:

Negativ

Q:

Was sind die wichtigsten Atemmuskeln?

A:

Inspiration:

1. Diaphragma

2. Mm. intercostales externi

3. Atemhilfsmuskeln

Exspiration: 

-überwiegend passiv

1. Mm. intercostales interni

(2. Bauchmuskulatur)

Q:

Mit welchem Gesetz lässt sich das Thoraxmodell erklären?

A:

Mithilfe des Boyle-Mariotte-Gesetzes.

Kontrahiert das Zwerchfell, so vergrößert es den Thoraxraum. Wenn p*V konstant ist, so muss der Druck sinken. Der entstandene Unterdruck zieht Luft in die Lunge.

Q:

Liefert die Membran  der Zelle Mechanische stabilität?

A:

Nein, allein das Zytoskelett wirkt stabilisierend.

Q:

Was passiert mit dem Residualvolumen im Laufe des Lebens?

A:

Es steigt weiter an. Totalvolumen bleibt relativ konstant.

--> Vitalitätskapazität sinkt

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Worauf beruht das Membranpotential?

A:

Ungleichverteilung der Ionen wegen selektiv permeabler Membran und aktivem Ionentransport.

Q:

Wofür stehen die Kürzel STPD, ATPD; BTPS

A:

Standard Temperatur und Druck, Trocken Laborbedingung


Ambient temperature and pressure saturated

Umgebung


Bodytemperature and pressure saturated

Körper

Q:

Spirometrie:

Was zeigt ein Spirogramm an?

A:

Das Atem.olumen im Verhältnis zur Zeit.

Q:

1. Was ist die Atemruhelage?

2. Was ist das inspiratorische/exspiratorische Reservevolumen?

3. Was ist das Residualvolumen?

A:

1. Der Wert auf den das Volumen nach der Exspiration zurückfällt

2. Das Maximale Insp./Exsp.-Volumen

3. Das Volumen, welches immmer in der Lunge ist und nicht abgeatmet werden kann (1,5l).

Q:

Welche zwei entgegengesetzten Ionenbewegungen durch die Zellmembran addieren sich zum Gleichgewichtspotential?

A:

Beispiel Kalium-Ionen:


--> Die Na-Ka-ATPase pumpt Kalium ins Zellinnere. Ein Konzentrationsgradient entsteht.


Folgereaktionen:

<--  Es folgt eine Rückdiffusion.

--> Das negative Membranpotential zieht Zellen wieder ins Innere


Jdiff - Jelek = Ggw-Potential


Ein Gleichgewichtspotential pendelt sich ein.


Q:

Wie viel Volt beträgt das Membranpotential einer Zelle in der Regel?

A:

-70 bis -90 mV

Q:

Was ist das Atem/Zeitvolumen?

A:

Atemvolumen*Frequenz


=Volumen pro Zeit

Physiologie I

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Physiologie I an der Universität Mainz

Für deinen Studiengang Physiologie I an der Universität Mainz gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Physiologie I Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Physiologie

Hochschule Kaiserslautern

Zum Kurs
Physiologie

Universität Bonn

Zum Kurs
Physiologie

Universität Marburg

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Physiologie I
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Physiologie I