Modul G: Persönlichkeitspsychologie an der Universität Mainz | Karteikarten & Zusammenfassungen

Lernmaterialien für Modul G: Persönlichkeitspsychologie an der Universität Mainz

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Modul G: Persönlichkeitspsychologie Kurs an der Universität Mainz zu.

TESTE DEIN WISSEN
Selbstwert - was ist das?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Subjektives Bewertung der eigenen Person, Zufriedenheit mit sich selbst
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Psycholexikalischer Ansatz
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Methode um Sedimentationshypothese anzuwenden (suchen nach Eigenschaften im Lexikon)

- Sammeln und sortieren von 18000 Eigenschaftsbegriffen
- Ausschluss von: Gesundheitsbehörden Begriffen, ungebräuchlichen B., stark bewertenden B., Einstellungen (religiös, konservativ,..), Begriffe bezogen auf soziale Rolle/ Sexualität, Begriffe mit semantischer Ähnlichkeit
—> 339 Eigenschaften (Goldberg)  
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Eigenschaften (Traits)
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Zentrale Variablen zur Erfassung dieser interindividuellen Unterschiede

2 Arten von Personeneigenschaften:

1. Persönlichkeitseigenschaften im engeren Sinne (wie verhält sich jemand?)
2. Leistungs-/Fähigkeitsmerkmale (wie gut?)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Kennzeichen von Eigenschaften (3)
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
- interindividuelle Unterschiede im Erleben und Verhalten
- nicht-pathologisch (Ränder fließend)
- überdauernd
      - zeitlich stabil
      - transsituativ konsistent
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Persönlichkeitsfaktoren:
Ausgangsfrage: Welches sind die grundlegenden Eigenschaften, hinsichtlich derer Personen sich unterscheiden?

Frage bezieht sich dann auf die Herausarbeitung der Big 5
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
- Persönlichkeit im engeren Sinne (nicht Fähigkeiten)
- zentrale Unterschiede abbilden
- überschaubare Anzahl an basalen Persönlichkeitseigenschaften 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Sedimentationshypothese
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Zentrale Unterschiede zw. Menschen haben sich als Eigenschaftsbegriffe in der Sprache niedergeschlagen

(ganz ganz ganz viele Begriffe)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Lassen sich Eigenschaften typischerweise direkt beobachten?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Nein! Beobachtbar sind Verhalten & Berichte von Erlebtem indikativ für Eigenschaften 
—> Eigenschaften als dahinterliegende Konstruktionen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Definition Persönlichkeitspsychologie
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Empirische  Wissenschaft  von den überdauernden, nicht-pathologischen, verhaltensrelevanten individuellen Besonderheiten von Menschen innerhalb einer bestimmten Population 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Persönlichkeitseigenschaften im engeren Sinne
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Wie verhält sich jemand?
- Extraversion - Introversion
- Ängstlichkeit
- Leistungsmotiavtion
- Leistungsmotivation
- Selbstwertgefühl
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Leistungs- /Fähigkeitsmerkmale
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Wie gut?
- Intelligenz
- Kreativität
- soziale Kompetenz
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
WEIRD
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Western Educated Industrialized Rich and Democratic 

—> bestimmte Populationen stark unterrepräsentiert in Studien


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Faktorenanalyse
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
-Von Cahrles Spearman entwickelt
- Ziel: miteinander korrelierende Variablen (Eigenschaften) auf möglichst wenige Faktoren (übergeordnete Persönlichkeitsdimensionen) zu reduzieren 

Lösung ausblenden
  • 130584 Karteikarten
  • 2422 Studierende
  • 87 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Modul G: Persönlichkeitspsychologie Kurs an der Universität Mainz - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:
Selbstwert - was ist das?
A:
Subjektives Bewertung der eigenen Person, Zufriedenheit mit sich selbst
Q:
Psycholexikalischer Ansatz
A:
Methode um Sedimentationshypothese anzuwenden (suchen nach Eigenschaften im Lexikon)

- Sammeln und sortieren von 18000 Eigenschaftsbegriffen
- Ausschluss von: Gesundheitsbehörden Begriffen, ungebräuchlichen B., stark bewertenden B., Einstellungen (religiös, konservativ,..), Begriffe bezogen auf soziale Rolle/ Sexualität, Begriffe mit semantischer Ähnlichkeit
—> 339 Eigenschaften (Goldberg)  
Q:
Eigenschaften (Traits)
A:
Zentrale Variablen zur Erfassung dieser interindividuellen Unterschiede

2 Arten von Personeneigenschaften:

1. Persönlichkeitseigenschaften im engeren Sinne (wie verhält sich jemand?)
2. Leistungs-/Fähigkeitsmerkmale (wie gut?)
Q:
Kennzeichen von Eigenschaften (3)
A:
- interindividuelle Unterschiede im Erleben und Verhalten
- nicht-pathologisch (Ränder fließend)
- überdauernd
      - zeitlich stabil
      - transsituativ konsistent
Q:
Persönlichkeitsfaktoren:
Ausgangsfrage: Welches sind die grundlegenden Eigenschaften, hinsichtlich derer Personen sich unterscheiden?

Frage bezieht sich dann auf die Herausarbeitung der Big 5
A:
- Persönlichkeit im engeren Sinne (nicht Fähigkeiten)
- zentrale Unterschiede abbilden
- überschaubare Anzahl an basalen Persönlichkeitseigenschaften 
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
Sedimentationshypothese
A:
Zentrale Unterschiede zw. Menschen haben sich als Eigenschaftsbegriffe in der Sprache niedergeschlagen

(ganz ganz ganz viele Begriffe)
Q:
Lassen sich Eigenschaften typischerweise direkt beobachten?
A:
Nein! Beobachtbar sind Verhalten & Berichte von Erlebtem indikativ für Eigenschaften 
—> Eigenschaften als dahinterliegende Konstruktionen
Q:
Definition Persönlichkeitspsychologie
A:
Empirische  Wissenschaft  von den überdauernden, nicht-pathologischen, verhaltensrelevanten individuellen Besonderheiten von Menschen innerhalb einer bestimmten Population 
Q:
Persönlichkeitseigenschaften im engeren Sinne
A:
Wie verhält sich jemand?
- Extraversion - Introversion
- Ängstlichkeit
- Leistungsmotiavtion
- Leistungsmotivation
- Selbstwertgefühl
Q:
Leistungs- /Fähigkeitsmerkmale
A:
Wie gut?
- Intelligenz
- Kreativität
- soziale Kompetenz
Q:
WEIRD
A:
Western Educated Industrialized Rich and Democratic 

—> bestimmte Populationen stark unterrepräsentiert in Studien


Q:
Faktorenanalyse
A:
-Von Cahrles Spearman entwickelt
- Ziel: miteinander korrelierende Variablen (Eigenschaften) auf möglichst wenige Faktoren (übergeordnete Persönlichkeitsdimensionen) zu reduzieren 

Modul G: Persönlichkeitspsychologie

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Modul G: Persönlichkeitspsychologie an der Universität Mainz

Für deinen Studiengang Modul G: Persönlichkeitspsychologie an der Universität Mainz gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Modul G: Persönlichkeitspsychologie Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Persönlichkeitspsychologie

Rheinische Fachhochschule

Zum Kurs
Persönlichkeitspsychologie

Rheinische Fachhochschule

Zum Kurs
Persönlichkeitspsychologie

IUBH Internationale Hochschule

Zum Kurs
Persönlichkeitspsychologie

Universität Salzburg

Zum Kurs
Persönlichkeitspsychologie

IUBH Internationale Hochschule

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Modul G: Persönlichkeitspsychologie
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Modul G: Persönlichkeitspsychologie