Genetik Altklausuren an der Universität Mainz

Karteikarten und Zusammenfassungen für Genetik Altklausuren an der Universität Mainz

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Genetik Altklausuren an der Universität Mainz.

Beispielhafte Karteikarten für Genetik Altklausuren an der Universität Mainz auf StudySmarter:

Eine Mutation in Gen A ist nicht letal. Auch die Mutationen von Gen B und Gen C sin jeweils nicht letal. 

Eine Kombination der Mutanten von Gen A und C ist lebensfähig. Ebenso verhält es sich mit einer Kombination der Mutanten von Gen A und B. 

Kombiniert man jedoch die Mutation in Gen B und C, dann führt dies zum Zelltod. 

Welche Aussage trifft zu?

Beispielhafte Karteikarten für Genetik Altklausuren an der Universität Mainz auf StudySmarter:

Eine normale, doppelsträngige DNA-Probe hat einen Guanin-Gehalt von 18%. Welches ist der  zu erwartende Adeningehalt?

Beispielhafte Karteikarten für Genetik Altklausuren an der Universität Mainz auf StudySmarter:

Eine Erbsenpflanze mit dem Genotyp A/a wird mit sich selbst gekreuzt und viele Nachkommen werden analysiert. Wie hoch ist der Anteil an heterozygoter Nachkommenschaft?

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Genetik Altklausuren an der Universität Mainz auf StudySmarter:

Welche Funktion hat der Nukleolus?

Beispielhafte Karteikarten für Genetik Altklausuren an der Universität Mainz auf StudySmarter:

Bei Prokaryoten reparieren Photolyasen UV-induzierte Schädigungen. Zu welcher Kategorie gehört der hierbei wirksame Mechanismus?

Beispielhafte Karteikarten für Genetik Altklausuren an der Universität Mainz auf StudySmarter:

Als Nonsense-Mutation bezeichnet man:

Beispielhafte Karteikarten für Genetik Altklausuren an der Universität Mainz auf StudySmarter:

Welche Begriffe passen zu folgenden Aussagen?


1) Übertragung von genetischen Eigenschaften mittels reiner DNA auf einen Wirtsorganismus / eine Wirtszelle.


2) Proteine, die DNA sequenzspezifisch erkennen und schneiden können.


3) Protein, das zwei DNA-Moleküle über die Knüpfung einer Phosphodiesterbindung zwischen einem freien 3'-OH und einem 5'-Phosphatende miteinander verbinden kann.


4) Extrachromosomales DNA-Molekül mit einem eigenen Replikationsursprung, das meistens doppelsträngig und zirkulär in Bakterien vorkommt.

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Genetik Altklausuren an der Universität Mainz auf StudySmarter:

In einem gentechnologischen Experiment ligieren Sie eine DNA-Sequenz, die für ein rot fluoreszierendes Protein kodiert (incl. aller regulatorischen Sequenzen), in einen pUC19-Vektor. Mit diesem Ligationsgemisch transformieren Sie kompetente Bakterienzellen. 


Welche Art(en) von Kolonien erwarten Sie, wenn diese Bakterien auf einem Nährmedium ausplattiert werden, das 

1) IPTG, X-Gal und Ampicillin enthält?

2) nur IPTG und Ampicillin enthält?

3) X-Gal, IPTG und Chloramphenicol enthält?


Mögliche Antworten für alle Fragen:

a) weiße Kolonien, die rot fluoreszieren

b) weiße Kolonien, die nicht rot fluoreszieren

c) blaue Kolonien, die rot fluoreszieren

d) blaue Kolonien, die nicht rot fluoreszieren

e) keine Kolonien 

Beispielhafte Karteikarten für Genetik Altklausuren an der Universität Mainz auf StudySmarter:

Welche beiden Arten von Chromatin unterscheidet man?

Wie unterscheiden sich diese beiden Arten hinsichtlich der Genaktivität?

Beispielhafte Karteikarten für Genetik Altklausuren an der Universität Mainz auf StudySmarter:

Einer der vielen Überraschungen, die bei den verschiedenen Genomprojekten aufgetreten sind, bestand darin, dass die Anzahl der Gene eines Organismus nicht mit der Komplexität seines Proteoms (Gesamtheit aller Proteine) korreliert. Es wird geschätzt, dass der Mensch mehrere hunderttausend Proteine besitzt, wobei aber nur ca. 23 000 menschliche Gene bekannt sind. Wie könnte das RNA-Spleißen dieses offensichtliche Paradoxon erklären?

Beispielhafte Karteikarten für Genetik Altklausuren an der Universität Mainz auf StudySmarter:

oskar (osk) ist ein rezessives Maternal-Effekt Gen. Welchen Anteil von Embryonen mit defekter Entwicklung erwarten Sie nach folgender Kreuzung?

(osk' = Funktionsverlustmutation, + = wildtypisches osk-Gen)


Weibchen: osk'/+ x Männchen: osk'/+

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Genetik Altklausuren an der Universität Mainz auf StudySmarter:

Bei den Genprodukten der Hox-Gene handelt es sich ausschließlich um ...

Kommilitonen im Kurs Genetik Altklausuren an der Universität Mainz. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Genetik Altklausuren an der Universität Mainz auf StudySmarter:

Genetik Altklausuren

Eine Mutation in Gen A ist nicht letal. Auch die Mutationen von Gen B und Gen C sin jeweils nicht letal. 

Eine Kombination der Mutanten von Gen A und C ist lebensfähig. Ebenso verhält es sich mit einer Kombination der Mutanten von Gen A und B. 

Kombiniert man jedoch die Mutation in Gen B und C, dann führt dies zum Zelltod. 

Welche Aussage trifft zu?

B ist dominant gegenüber C.

Genetik Altklausuren

Eine normale, doppelsträngige DNA-Probe hat einen Guanin-Gehalt von 18%. Welches ist der  zu erwartende Adeningehalt?

82%

Genetik Altklausuren

Eine Erbsenpflanze mit dem Genotyp A/a wird mit sich selbst gekreuzt und viele Nachkommen werden analysiert. Wie hoch ist der Anteil an heterozygoter Nachkommenschaft?

75%

Genetik Altklausuren

Welche Funktion hat der Nukleolus?

Synthese von Histonproteinen zum Schutz der DNA.

Genetik Altklausuren

Bei Prokaryoten reparieren Photolyasen UV-induzierte Schädigungen. Zu welcher Kategorie gehört der hierbei wirksame Mechanismus?

SOS-System

Genetik Altklausuren

Als Nonsense-Mutation bezeichnet man:

Den Wechsel des Leserahmens durch Addition einer Base.

Genetik Altklausuren

Welche Begriffe passen zu folgenden Aussagen?


1) Übertragung von genetischen Eigenschaften mittels reiner DNA auf einen Wirtsorganismus / eine Wirtszelle.


2) Proteine, die DNA sequenzspezifisch erkennen und schneiden können.


3) Protein, das zwei DNA-Moleküle über die Knüpfung einer Phosphodiesterbindung zwischen einem freien 3'-OH und einem 5'-Phosphatende miteinander verbinden kann.


4) Extrachromosomales DNA-Molekül mit einem eigenen Replikationsursprung, das meistens doppelsträngig und zirkulär in Bakterien vorkommt.

1) Transformation

2) Restriktionsenzyme

3) DNA-Ligase

4) Plasmid

Genetik Altklausuren

In einem gentechnologischen Experiment ligieren Sie eine DNA-Sequenz, die für ein rot fluoreszierendes Protein kodiert (incl. aller regulatorischen Sequenzen), in einen pUC19-Vektor. Mit diesem Ligationsgemisch transformieren Sie kompetente Bakterienzellen. 


Welche Art(en) von Kolonien erwarten Sie, wenn diese Bakterien auf einem Nährmedium ausplattiert werden, das 

1) IPTG, X-Gal und Ampicillin enthält?

2) nur IPTG und Ampicillin enthält?

3) X-Gal, IPTG und Chloramphenicol enthält?


Mögliche Antworten für alle Fragen:

a) weiße Kolonien, die rot fluoreszieren

b) weiße Kolonien, die nicht rot fluoreszieren

c) blaue Kolonien, die rot fluoreszieren

d) blaue Kolonien, die nicht rot fluoreszieren

e) keine Kolonien 

1) a) und d) 

2) a) und b)

3) e)

Genetik Altklausuren

Welche beiden Arten von Chromatin unterscheidet man?

Wie unterscheiden sich diese beiden Arten hinsichtlich der Genaktivität?

Euchromatin und Heterochromatin

Im Euchromatin sind die Gene aktiv, im Heterochromatin inaktiv.

Genetik Altklausuren

Einer der vielen Überraschungen, die bei den verschiedenen Genomprojekten aufgetreten sind, bestand darin, dass die Anzahl der Gene eines Organismus nicht mit der Komplexität seines Proteoms (Gesamtheit aller Proteine) korreliert. Es wird geschätzt, dass der Mensch mehrere hunderttausend Proteine besitzt, wobei aber nur ca. 23 000 menschliche Gene bekannt sind. Wie könnte das RNA-Spleißen dieses offensichtliche Paradoxon erklären?

alternatives Splicing

Genetik Altklausuren

oskar (osk) ist ein rezessives Maternal-Effekt Gen. Welchen Anteil von Embryonen mit defekter Entwicklung erwarten Sie nach folgender Kreuzung?

(osk' = Funktionsverlustmutation, + = wildtypisches osk-Gen)


Weibchen: osk'/+ x Männchen: osk'/+

3 normal : 1 defekt

Genetik Altklausuren

Bei den Genprodukten der Hox-Gene handelt es sich ausschließlich um ...

Transkriptionsfaktoren

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Genetik Altklausuren an der Universität Mainz zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Genetik Altklausuren an der Universität Mainz gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Universität Mainz Übersichtsseite

Tierphysiologie (Neuro & Vegetativ)

Pflanzenphysiologie

Genetik AKs

WP 14A - Evo Öko Verhalten

Chemisches Praktikum

Pflaphy Altklausuren

Tierphysiologie

Ökologie

Kimys Zoologie

Kimys vegetativephysiologie

Tierphysiologie

Genetik

Genetik

Mikrobiologie Ak

Chemie

Genetik

Pflanzenphysiologie

Kimys Neurophysiologie

Genetik

Pflanzenphys

Mikrobiologie

Genetik Praktikum

Zoologie

Übungsfragen Ökologie

Genetik

Pflanzen

Mikrobiologie

Mein erstes Fach

Anthropologie

Botanik Praktikum

Zellbio

GEP Altklausuren an der

TU München

Altklausuren Geo 32 an der

Universität Tübingen

Altklausuren an der

Universität Erlangen-Nürnberg

Altklausuren Geo 33 an der

Universität Tübingen

Altklausuren an der

Charité - Universitätsmedizin Berlin

Ähnliche Kurse an anderen Unis

Schau dir doch auch Genetik Altklausuren an anderen Unis an

Zurück zur Universität Mainz Übersichtsseite

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Genetik Altklausuren an der Universität Mainz oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards