Select your language

Suggested languages for you:
Log In Anmelden

Lernmaterialien für DuC Begleitseminar an der Universität Magdeburg

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen DuC Begleitseminar Kurs an der Universität Magdeburg zu.

TESTE DEIN WISSEN
Kritik am Berliner Modell
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Zu viel Normtivität
Man kann nicht jeden Schüler erreichen
Umsetzbarkeit ist schwierig
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Perspektiven prägen im Berliner Modell qualitätsvollen Unterricht?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

effiziente Klassenführung

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Begriff: Lehren

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • methodisch geordnete Vermittlung eines Lehrinhalts an Lernende in einer pädagogisch vorbereiteten Umgebung 
  • dient der Bewahrung des kulturellen, politischen und ökonomischen Besitzstandes einer Gesellschaft 
  • viele Einflussfaktoren unterrichtspraktischer Kompetenzentwicklung 
  • insb. Nutzung von Erkenntnissen aus dem Forschungsbereich der Lernpsychologie 
  • Lerntheorien zur Erklärung von intrapersonalen Lernprozessen 
  • Maßnahmen von Lehrenden mit der Absicht, das Lernen eines Individuums planmäßig und systematisch zu unterstützen 
  • Schaffung einer lernförderlichen Umgebung 
  • Planung, Organisation, Realisation und Evaluation der Lehr-Lernprozesse
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Begriff: Didaktik beruflicher Bildung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Sammelbegriff für verschiedene Didaktik-Ansätze im Bereich der beruflichen Bildung
  • bezogen auf 
    • verschiedene Organisationsformen des beruflichen Lernens (berufliche Erstausbildung, Weiterbildung etc.) 
    • einzelne oder mehrere Berufsfelder (z. B. Wirtschaft & Verwaltung) 
    • Fächer (z. B. Rechnungswesens, Elektrotechnik)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Bildung als umfangreiche Wissensvermittlung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Erziehungswissenschaft und andere Gesellschaftswissenschaften erforschen seit langem, wie Wissen vermittelt, erworben und verfügbar gemacht wird. 
  • Fragen: 
    • 1. Wie gelangen Individuen zu neuem Wissen? 
    • 2. Auf welche Weise kann Wissen sinnvoll vermittelt werden? 
  • gut organisierte Wissensbasis umfasst drei Arten von Wissen:
    • 1. deklaratives Wissen 
    • 2. prozedurales Wissen 
    • 3. konditionales Wissen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Begriff: Unterweisung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • primär psychomotorische Lernprozesse 
  • auch alle arbeitsplatzgebundenen systematischen betrieblichen Bildungsmaßnahmen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Begriff: Fachdidaktik

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Didaktik, die sich auf spezifische (Schul-)Fächer bezieht 
  • beschäftigt sich i. d. R. mit dem institutionalisierten und fachlich geordnetem Unterrichten 
  • steht in engem Zusammenhang zur Pädagogik bzw. Erziehungswissenschaft und der Fachwissenschaft als Bezugsdisziplin
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Merkmale von Unterricht

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  1. geplantes, zielorientiert-systematisches und in Institutionen organisiertes Lehren und Lernen (Bildungseinrichtungen, Betriebe) 
  2. Organisationsform, die einen Austausch von Wissen, Erfahrungen, Fähigkeiten und Fertigkeiten ermöglichen soll 
  3. Interaktionsprozess von Lehrenden und Lernenden
  4. curriculare und soziale Ordnung
  5. dient der Unterrichtung wie auch der Erziehung und Vermittlung von Sach-, Sozial- und Selbstkompetenz
  6. erfordert eine pädagogisch gestaltete Umgebung
  7. von wissenschaftlich qualifiziertem Personal durchgeführt 
  8. Grundlage der Gestaltung sind Lehrpläne, Richtlinien und Curricula
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Aufgaben Didaktik berufliche Bildung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  1. Feststellung, welche Erkenntnisse, Denkweisen und Methoden der jew. Fachwissenschaft Gegenstand des Unterrichts werden sollen 
  2. Entwicklung von Modellen zu Inhalt, Methodik und Organisation des Unterrichts, mit deren Hilfe möglichst viele Lehrziele erreicht werden 
  3. kritische Überprüfung der Curricula, inwieweit sie den neuesten Erkenntnissen fachwissenschaftlicher Forschung entsprechen 
  4. Empfehlungen zu Lehr- und Lernhandlungen, deren Ausführung und Erfolgsaussichten 
  5. Inhalts- und Zielauswahl im Spannungsverhältnis von Fachwissenschaft, Qualifikationsanforderungen und Handlungssituationen/-interessen von Jugendlichen anleiten und begründen 
  6. Empfehlungen für die Gestaltung von Lehr-Lern-Arrangements in Betrieb und Schule 
  7. Lehr-Lern-Prozesse in der beruflichen Bildung überprüfen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Interaktion in und mit der Umwelt

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Individuen lernen permanent und meist unbewusst (implizites oder latentes Lernen), aber auch absichtlich sowie individuell und kollektiv
  • Aneignung von geistig-kognitiven, körperlichen und sozialen Kenntnissen, Fähigkeiten und Fertigkeiten
  • Entwicklung von Einstellungen und Werten
  • vier Arten des Lernens nach aufsteigender Komplexität: 
    • 1. Habituation (Gewöhnung) 
    • 2. klassische Konditionierung 
    • 3. operante Konditionierung 
    • 4. komplexes Lernen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Begriff: Methodik

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • der Weg, der im Hinblick auf ein angestrebtes Unterrichtsziel ausgewählt und eingeschlagen wird
  •  auf eine bestimmte Lerngruppe ausgerichtete Aufarbeitung der transformierten Inhalte 
  • das Wie des Unterrichtens
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Begriff: Didatik

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • weite Auffassung: Wissenschaft vom Lehren und Lernen generell 
  • enge Auffassung: Wissenschaft von Unterricht
  • teilweise noch enger: Theorie der Bildungsinhalte oder des Curriculums 
  • immer: Aspekte des Lehrens und Lernens eingeschlossen
Lösung ausblenden
  • 62951 Karteikarten
  • 1153 Studierende
  • 58 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen DuC Begleitseminar Kurs an der Universität Magdeburg - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:
Kritik am Berliner Modell
A:
Zu viel Normtivität
Man kann nicht jeden Schüler erreichen
Umsetzbarkeit ist schwierig
Q:

Welche Perspektiven prägen im Berliner Modell qualitätsvollen Unterricht?

A:

effiziente Klassenführung

Q:

Begriff: Lehren

A:
  • methodisch geordnete Vermittlung eines Lehrinhalts an Lernende in einer pädagogisch vorbereiteten Umgebung 
  • dient der Bewahrung des kulturellen, politischen und ökonomischen Besitzstandes einer Gesellschaft 
  • viele Einflussfaktoren unterrichtspraktischer Kompetenzentwicklung 
  • insb. Nutzung von Erkenntnissen aus dem Forschungsbereich der Lernpsychologie 
  • Lerntheorien zur Erklärung von intrapersonalen Lernprozessen 
  • Maßnahmen von Lehrenden mit der Absicht, das Lernen eines Individuums planmäßig und systematisch zu unterstützen 
  • Schaffung einer lernförderlichen Umgebung 
  • Planung, Organisation, Realisation und Evaluation der Lehr-Lernprozesse
Q:

Begriff: Didaktik beruflicher Bildung

A:
  • Sammelbegriff für verschiedene Didaktik-Ansätze im Bereich der beruflichen Bildung
  • bezogen auf 
    • verschiedene Organisationsformen des beruflichen Lernens (berufliche Erstausbildung, Weiterbildung etc.) 
    • einzelne oder mehrere Berufsfelder (z. B. Wirtschaft & Verwaltung) 
    • Fächer (z. B. Rechnungswesens, Elektrotechnik)
Q:

Bildung als umfangreiche Wissensvermittlung

A:
  • Erziehungswissenschaft und andere Gesellschaftswissenschaften erforschen seit langem, wie Wissen vermittelt, erworben und verfügbar gemacht wird. 
  • Fragen: 
    • 1. Wie gelangen Individuen zu neuem Wissen? 
    • 2. Auf welche Weise kann Wissen sinnvoll vermittelt werden? 
  • gut organisierte Wissensbasis umfasst drei Arten von Wissen:
    • 1. deklaratives Wissen 
    • 2. prozedurales Wissen 
    • 3. konditionales Wissen
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Begriff: Unterweisung

A:
  • primär psychomotorische Lernprozesse 
  • auch alle arbeitsplatzgebundenen systematischen betrieblichen Bildungsmaßnahmen
Q:

Begriff: Fachdidaktik

A:
  • Didaktik, die sich auf spezifische (Schul-)Fächer bezieht 
  • beschäftigt sich i. d. R. mit dem institutionalisierten und fachlich geordnetem Unterrichten 
  • steht in engem Zusammenhang zur Pädagogik bzw. Erziehungswissenschaft und der Fachwissenschaft als Bezugsdisziplin
Q:

Merkmale von Unterricht

A:
  1. geplantes, zielorientiert-systematisches und in Institutionen organisiertes Lehren und Lernen (Bildungseinrichtungen, Betriebe) 
  2. Organisationsform, die einen Austausch von Wissen, Erfahrungen, Fähigkeiten und Fertigkeiten ermöglichen soll 
  3. Interaktionsprozess von Lehrenden und Lernenden
  4. curriculare und soziale Ordnung
  5. dient der Unterrichtung wie auch der Erziehung und Vermittlung von Sach-, Sozial- und Selbstkompetenz
  6. erfordert eine pädagogisch gestaltete Umgebung
  7. von wissenschaftlich qualifiziertem Personal durchgeführt 
  8. Grundlage der Gestaltung sind Lehrpläne, Richtlinien und Curricula
Q:

Aufgaben Didaktik berufliche Bildung

A:
  1. Feststellung, welche Erkenntnisse, Denkweisen und Methoden der jew. Fachwissenschaft Gegenstand des Unterrichts werden sollen 
  2. Entwicklung von Modellen zu Inhalt, Methodik und Organisation des Unterrichts, mit deren Hilfe möglichst viele Lehrziele erreicht werden 
  3. kritische Überprüfung der Curricula, inwieweit sie den neuesten Erkenntnissen fachwissenschaftlicher Forschung entsprechen 
  4. Empfehlungen zu Lehr- und Lernhandlungen, deren Ausführung und Erfolgsaussichten 
  5. Inhalts- und Zielauswahl im Spannungsverhältnis von Fachwissenschaft, Qualifikationsanforderungen und Handlungssituationen/-interessen von Jugendlichen anleiten und begründen 
  6. Empfehlungen für die Gestaltung von Lehr-Lern-Arrangements in Betrieb und Schule 
  7. Lehr-Lern-Prozesse in der beruflichen Bildung überprüfen
Q:

Interaktion in und mit der Umwelt

A:
  • Individuen lernen permanent und meist unbewusst (implizites oder latentes Lernen), aber auch absichtlich sowie individuell und kollektiv
  • Aneignung von geistig-kognitiven, körperlichen und sozialen Kenntnissen, Fähigkeiten und Fertigkeiten
  • Entwicklung von Einstellungen und Werten
  • vier Arten des Lernens nach aufsteigender Komplexität: 
    • 1. Habituation (Gewöhnung) 
    • 2. klassische Konditionierung 
    • 3. operante Konditionierung 
    • 4. komplexes Lernen
Q:

Begriff: Methodik

A:
  • der Weg, der im Hinblick auf ein angestrebtes Unterrichtsziel ausgewählt und eingeschlagen wird
  •  auf eine bestimmte Lerngruppe ausgerichtete Aufarbeitung der transformierten Inhalte 
  • das Wie des Unterrichtens
Q:

Begriff: Didatik

A:
  • weite Auffassung: Wissenschaft vom Lehren und Lernen generell 
  • enge Auffassung: Wissenschaft von Unterricht
  • teilweise noch enger: Theorie der Bildungsinhalte oder des Curriculums 
  • immer: Aspekte des Lehrens und Lernens eingeschlossen
DuC Begleitseminar

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang DuC Begleitseminar an der Universität Magdeburg

Für deinen Studiengang DuC Begleitseminar an der Universität Magdeburg gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten DuC Begleitseminar Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Seminar

Fachhochschule Campus Wien

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden DuC Begleitseminar
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen DuC Begleitseminar