Arbeits- und Organisationspsychologie an der Universität Magdeburg

Karteikarten und Zusammenfassungen für Arbeits- und Organisationspsychologie an der Universität Magdeburg

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Arbeits- und Organisationspsychologie an der Universität Magdeburg.

Beispielhafte Karteikarten für Arbeits- und Organisationspsychologie an der Universität Magdeburg auf StudySmarter:

Begriff Arbeit

Beispielhafte Karteikarten für Arbeits- und Organisationspsychologie an der Universität Magdeburg auf StudySmarter:

Begriff Organisation

Beispielhafte Karteikarten für Arbeits- und Organisationspsychologie an der Universität Magdeburg auf StudySmarter:

Begriff Personal

Beispielhafte Karteikarten für Arbeits- und Organisationspsychologie an der Universität Magdeburg auf StudySmarter:

Begriff Markt

Beispielhafte Karteikarten für Arbeits- und Organisationspsychologie an der Universität Magdeburg auf StudySmarter:

Betrachtungsebenen - AO

Beispielhafte Karteikarten für Arbeits- und Organisationspsychologie an der Universität Magdeburg auf StudySmarter:

Bearbeitungsperspektiven AO

Beispielhafte Karteikarten für Arbeits- und Organisationspsychologie an der Universität Magdeburg auf StudySmarter:

wissenschaftliches & fachliches Selbstverständnis AO

Beispielhafte Karteikarten für Arbeits- und Organisationspsychologie an der Universität Magdeburg auf StudySmarter:

aktuelle und zukünftige Themenfelder AO

Beispielhafte Karteikarten für Arbeits- und Organisationspsychologie an der Universität Magdeburg auf StudySmarter:

Geschichte AO - Wundt, Kraeplin

Beispielhafte Karteikarten für Arbeits- und Organisationspsychologie an der Universität Magdeburg auf StudySmarter:

Taylorismus

Beispielhafte Karteikarten für Arbeits- und Organisationspsychologie an der Universität Magdeburg auf StudySmarter:

Hugo Münsterberg/industrielle Psychotechnik

Beispielhafte Karteikarten für Arbeits- und Organisationspsychologie an der Universität Magdeburg auf StudySmarter:

Entwicklung Psychotechnik vor und nach 2. Wk

Kommilitonen im Kurs Arbeits- und Organisationspsychologie an der Universität Magdeburg. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Arbeits- und Organisationspsychologie an der Universität Magdeburg auf StudySmarter:

Arbeits- und Organisationspsychologie

Begriff Arbeit

    • auf wirtschaftliches oder organisationales Ziel gerichtet
    • planmäßige menschliche Tätigkeit à körperl. & geistig
    • Handlungen → Erfüllung von Aufgaben wirtsch. oder organisationaler Prozesse
      • Bedingungen, Nutzung untersch. Ressourcen (insbes. Werkzeuge, bzw. techn. Mittel, menschl. Fähigkeiten & Leistungen)
    • Merkmale Arbeit
      • 1. Selbstgeschaffene Werkzeuge (Technisierung d. Arbeit)
  • 2. Arbeitsteiliges System (Organisation d. Arbeit)

Arbeits- und Organisationspsychologie

Begriff Organisation

    • Zusammenschluss Menschen → Erreichung Ziele mit soz. Gebilden & Ordnung
    • durch bestimmte formale und zweckgerichtete Strukturen gekennzeichnet → wer was wann zu tun, Hierarchie…
    • je nach Funktion, Führungs– und Kommunikationsstrukturen unterschiedlich

Arbeits- und Organisationspsychologie

Begriff Personal

    • in abhängiger Stellung arbeitende Menschen, innerh. institutionell abgesicherten Ordnung → Arbeitsleistung
    • in betriebswirtsch. Sinne = Ressource

Arbeits- und Organisationspsychologie

Begriff Markt

    • Schnittstellen Organisation u Umwelt
    • ökonomischer Ort d. Tauschs, Aspekt Preisbildung, Angebot, Nachfrage
    • Verkäufer-Käufer – bzw Kundenbeziehung

Arbeits- und Organisationspsychologie

Betrachtungsebenen - AO

  • Individuum
    • Analyse/Diagnose & Förderung v. Verhaltens- & Leistungsbed. (Personenebene)
  • Gruppe/Interaktion
    • Formen, Bedingungen und Prozesse v. Arbeitsgruppen
    • Führung
  • Organisation
    • Formen und Charakteristika d. Organisation als Ganzes (zb. Organisationsklima bzw. -kultur)

Arbeits- und Organisationspsychologie

Bearbeitungsperspektiven AO

  • Grundlagen:
    • (Weiter-)Entwicklung v. Theorien & Modellen (zb. Arbeitshandeln)
  • Diagnose
    • (Weiter-) Entwicklung diagnostischer Methoden & Instrumente (zb. Arbeitsanalyseverfahren)
  • Intervention
    • (Weiter-) Entwicklung v. Maßnahmen zur Optimierung v. Arbeits-, Gruppen- und Organisationsprozessen
  • Evaluation
    • Qualitätssicherung d. diagnostischen Methoden und Instrumente
    • Wirksamkeit v. Interventionen

Arbeits- und Organisationspsychologie

wissenschaftliches & fachliches Selbstverständnis AO

  • dreifaches Erkenntnisinteresse d. AO
    • psychologische Grundlagenforschung:
      • Entwicklung allgemeingültiger Theorien
      • systematische Überprüfung v. Hypothesen
    • angewandte Psychologie:
      • Methoden zur Problemlösung (auf Basis v. Theorien und Hypothesen)
    • Praxisbezug:
      • Theorien, Hypothesen & Methoden müssen Anforderungen d. betrieblichen Realität erfüllen

Arbeits- und Organisationspsychologie

aktuelle und zukünftige Themenfelder AO

  • Wandel d. Wirtschafts- und Arbeitswelt → Veränderungen in Themenfeldern d. AO
  • Zukunft: „Flexibler, weniger orts- und zeitgebunden, qualifizierter, innovativer, globaler in ihrer Verwertung sowie indiv. und kundenorientierter in ihrer Ausführung und ihren Zielen“
  • neue Informations- und Kommunikationstechnologien
    • Telearbeit, Gefahr d. Entgrenzung v. Arbeit
  • Anwachsen d. Dienstleistungstätigkeiten
    • gesteigerte Kundenorientierung
  • Internationalisierung und Globalisierung
    • Diversity-Management als neue Herausforderung für Personalwesen (Vielfalt fördern, ohne, dass Köpfe einschlagen)
  • Veränderungsmanagement
    • ständiger Anpassungsdruck v. Unternehmen an Marktanforderungen
  • zunehmende Flexibilisierung
    • eigenverantwortlicher Erhalt d. Arbeits- und Beschäftigungsfähigkeit
  • Organisationsdiagnostik
    • Nutzung v. Mitarbeiterbefragungen als Interventionswerkzeuge

Arbeits- und Organisationspsychologie

Geschichte AO - Wundt, Kraeplin

  • Wundt (1832-1920) – erstes experimentalpsychologischen Institut (Leipzig)
  • à Differenzierung v. 2 Richtungen
    • physiologische Psychologie: experimentelle Erforschung d. menschl. Bewusstseins (einfache Prozesse) à pos. für Entwicklung d. Psychologie
    • Völkerpsychologie: Erforschung soz. Vorgänge (komplexe Prozesse) exp. nicht mögl. à neg. für Entwicklung d. Psychologie
  • Emil Kraeplin
    • Faktoren Einfluss auf Arbeitsleistung
      • Kopfrechnen, Ermüdung, Wirkung Pausen etc.
    • → Vorgehen kritisch
      • → praxisorientierte psychol. Forschung angestoßen

Arbeits- und Organisationspsychologie

Taylorismus

  • F. W. Taylor (1856-1915)
    • „erster Arbeitswissenschaftler“
    • „The Principles of scientific Management“
  • Prinzipien
    • Zergliederung Arbeitsaufgabe in einzelne Elemente (Zeit- und Bewegungsstudien mit Ziel: Rationalisierung)
    • Auswahl & Schulung
    • Trennung Kopf- und Handarbeit (Management plan, Arbeiter ausführen)
    • Einvernehmen zw. Arbeitgeber und – nehmer
  • Kritik an Taylorismus
    • Methoden →Maximierung d. Arbeiter
    • „Dämonisierung“ Taylors
    • „Neo-Tayloristischer Arbeitsstrukturen“
    • → Taylor: was von Arbeiter erwarten kann, ohne dass seel/körp. Schaden
  • Ursache Kritik:
    • Weiterentwicklung Methoden durch andere Wissenschaftler und Praktiker
    • Ford → „Fordismus“
  • Fordismus
    • konsequenter Einsatz Fließbandfertigung
    • vereinheitlichte Produkte
    • strenge Personalauswahl
    • hohe Löhne, niedrige Produktpreise
    • Verbot Betriebsräte → niemand für Arbeiter

Arbeits- und Organisationspsychologie

Hugo Münsterberg/industrielle Psychotechnik

  • Begründer Wirtschaftspsychologie
  • „Psychologie und Wirtschaftsleben“
  • Psychotechnik (eig. v. Stern)
  • Forschung → Entwicklung eignungsdiagnostische Instrumente zur Auswahl v. Straßenbahnfahrern
  • Soziale Psychotechnik & Organisationspsy.
    • Taylorismus und industrielle Psychotech. → Beginn Arbeitspsy.
    • erster Begriff „Organizational Psy.“ 1961 (Leavitt)
    • Ursprünge Organisationspsy:
      • Hawthorne-Studie → Human-Relations-Bewegung
    • Erkenntnisse Hawthorne
      • sozpsy. Var. größerer Einfluss auf Arbeitsleistg. als objektive Arbeitsbed. → Human-Relations-Bewegung begünstigt
      • Hawthorne Effekt: Verändern Arbeitsweise, wenn beobachtet
      • aber: Studiendesign, Ergebnisse & Schlussfolgerungen in Kritik
        • Austausch Vp
        • willk. Auswahl Vp
        • Beeinflussung/Bedrohung Vp

Arbeits- und Organisationspsychologie

Entwicklung Psychotechnik vor und nach 2. Wk

    • Emigration Psychologen → Zäsur Psychologie in Dtl.
    • Berufsverband Dt. Psychologen (BDP)
      • Sektion „Arbeits- und Betriebspsychologie“ (heute Wirtsch.)
    • seit 1985 Fachgruppe A&O (heute A, O & Wirtschpsy)
    • Heute A&O in fast allen psych. Instituten, auch an Ingenieurs- und Wirtschinstituten

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Arbeits- und Organisationspsychologie an der Universität Magdeburg zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Arbeits- und Organisationspsychologie an der Universität Magdeburg gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Universität Magdeburg Übersichtsseite

Biopsychologie

Español

Allgemeine Psychologie II

Klinische Psychologie

Allgemeine Psychologie I

Differentielle Psychologie

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Arbeits- und Organisationspsychologie an der Universität Magdeburg oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards

So funktioniert's

Top-Image

Individueller Lernplan

StudySmarter erstellt dir einen individuellen Lernplan, abgestimmt auf deinen Lerntyp.

Top-Image

Erstelle Karteikarten

Erstelle dir Karteikarten mit Hilfe der Screenshot-, und Markierfunktion, direkt aus deinen Inhalten.

Top-Image

Erstelle Zusammenfassungen

Markiere die wichtigsten Passagen in deinen Dokumenten und bekomme deine Zusammenfassung.

Top-Image

Lerne alleine oder im Team

StudySmarter findet deine Lerngruppe automatisch. Teile deine Lerninhalte mit Freunden und erhalte Antworten auf deine Fragen.

Top-Image

Statistiken und Feedback

Behalte immer den Überblick über deinen Lernfortschritt. StudySmarter führt dich zur Traumnote.

1

Lernplan

2

Karteikarten

3

Zusammenfassungen

4

Teamwork

5

Feedback