Statistik 2 an der Universität Konstanz

Karteikarten und Zusammenfassungen für Statistik 2 an der Universität Konstanz

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Statistik 2 an der Universität Konstanz.

Beispielhafte Karteikarten für Statistik 2 an der Universität Konstanz auf StudySmarter:

Welche Population findet man häufig in der Psychologie?

Beispielhafte Karteikarten für Statistik 2 an der Universität Konstanz auf StudySmarter:

fiktive vs. konkrete Populationen

Beispielhafte Karteikarten für Statistik 2 an der Universität Konstanz auf StudySmarter:

Was sind Merkmale eine VOllerhebung?
Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Statistik 2 an der Universität Konstanz auf StudySmarter:

Was versteht man unter der bewussten Auswahl?

Beispielhafte Karteikarten für Statistik 2 an der Universität Konstanz auf StudySmarter:

Was sind Merkmale/Vorteile einer Stichprobe?

Beispielhafte Karteikarten für Statistik 2 an der Universität Konstanz auf StudySmarter:

Was sind Merkmale der einfachen Zufallsstichprobe (random sample)?

Beispielhafte Karteikarten für Statistik 2 an der Universität Konstanz auf StudySmarter:

Beim Auswahlverfahren gibt es verschiedene Populationsmuster, welche sind dies?
Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Statistik 2 an der Universität Konstanz auf StudySmarter:

Was bedeutet Repräsentativität?    

Beispielhafte Karteikarten für Statistik 2 an der Universität Konstanz auf StudySmarter:

Womit wird in der Psychologie gearbeitet (welche Art von Stichproben)?

Beispielhafte Karteikarten für Statistik 2 an der Universität Konstanz auf StudySmarter:

was ist der systematische Fehler?

Beispielhafte Karteikarten für Statistik 2 an der Universität Konstanz auf StudySmarter:

Was ist die Punktschätzung/Parameterschätzung?
Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Statistik 2 an der Universität Konstanz auf StudySmarter:

Was ist die Intervallschätzung?

Kommilitonen im Kurs Statistik 2 an der Universität Konstanz. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Statistik 2 an der Universität Konstanz auf StudySmarter:

Statistik 2

Welche Population findet man häufig in der Psychologie?

Häufig finite Populationen • Jedoch so groß, dass Modelle infiniter Populationen herangezogen werden Achtung: Falls n  N, so gilt die Annahme infiniter Populationen nicht! Korrektur der Schätzungen von Dispersionsmaßen um den Endlichkeitsfaktor (Daumenregel: n/N > 0,05  Korrigieren)

Statistik 2

fiktive vs. konkrete Populationen

konkret • Studierende der Psychologie in Konstanz (Deutschland, …) -->  Finit und existent



fiktiv • Gruppe der Patienten, die je eine von drei Therapien erhalten Generalisierung von Stichproben auf die drei nicht existenten Populationen aller Patienten, die potentiell je eine der drei Therapien erhalten --> Infinit und inexistent (fiktiv) / drei konstruierte Populationen

Statistik 2

Was sind Merkmale eine VOllerhebung?

• Grundgesamtheit ist klein  alle Elemente können gut erhoben werden • Grundgesamtheit ist sehr heterogen (möglichst alle Elemente müssen erhoben werden) • Parameter sind bekannt (Mittelwert ist Populationsmittelwert!)     

-Kosten der Vollerhebung? - destruktive Tes ->(gesamte Weinvorräte in der Qualitätskontrolle probieren? / Interview-, bzw. Testerfahrung) • Beispiel: Volkszählung

Statistik 2

Was versteht man unter der bewussten Auswahl?

• "typische" Fälle (subjektive und / oder wissenschaftliche Kriterien) • extreme Fälle: - nach Konzentrationsprinzip (Grundgesamtheit dominierende Fälle) - Schneeballverfahren (aus der Auswahl eines Elementes erfolgt die Auswahl der anderen Elemente) - Quotenauswahl (Quoten für Merkmale werden festgelegt)

Statistik 2

Was sind Merkmale/Vorteile einer Stichprobe?

• Schließende Statistik (Inferenzstatistik) zur Berechnung der Parameter (immer mit Zufallsfehler) • Stichproben schneller als Vollerhebungen • Ergebnisse (möglicherweise) genauer - Kontrolle ist leichter, wenn wenige Durchläufe bestehen.


Beispiel: Mikrozensus (repräsentative Stichprobe für die BRD)

Statistik 2

Was sind Merkmale der einfachen Zufallsstichprobe (random sample)?

• Die Wahrscheinlichkeit, gezogen zu werden, kann für jedes Element der Targetpopulation / des Objektbereichs berechnet werden – sie ist für alle Elemente identisch. • Aussagen sind nur über Elemente der Targetpopulation erlaubt. Alle Elemente der Targetpopulation müssen theoretisch "realisiert" werden können!


Merke: • Zufallsstichproben aus Zufallsstichproben sind immer noch eine Zufallsstichprobe der Population!

Statistik 2

Beim Auswahlverfahren gibt es verschiedene Populationsmuster, welche sind dies?
  • Targetpopulation (angestrebte Population)

  • Framepopulation (tatsächlich zur Verfügung stehende Population) - undercoverage (nicht alle Elemente der Targetpopulation sind in Framepopulation) - overcoverage (Elemente, die nicht zur Targetpopulation gehören sind im Frame; betrifft eher die Soziologie und Politologie)

  • Inferenzpopulation (Population, über die wir mit unserer Stichprobe Aussagen treffen können)



• Ziel: möglichst hohe Übereinstimmung von Inferenz- und Targetpopulation • nicht immer mit Zufallsstichprobe erreichbar!

Statistik 2

Was bedeutet Repräsentativität?    

Zufallsstichproben • (in Verbindung mit dem Gesetz der großen Zahl) • Erlauben Schluss von Stichprobe auf Population • Nur Zufallsstichproben sind repräsentativ! • Unterschiede zwischen Zufallsstichproben und der Population sind ausschließlich (alleinig) auf den Stichprobenfehler zurückzuführen



Achtung: • Das Wort wird im "normalen" (und wissenschaftlichen) Sprachgebrauch oft falsch angewandt! Repräsentativ meint (streng genommen) nicht : • wenn keine Verzerrungen auftreten • typische / ideale Fälle • Stichprobe, die für einen gewissen Zweck ausreicht

Statistik 2

Womit wird in der Psychologie gearbeitet (welche Art von Stichproben)?
Zufallsstichproben
(darauf bezieht sich auch der Stichprobenfehler, systematische Fehler, STandardfehler, etc. [übliche Paramter]

Statistik 2

was ist der systematische Fehler?

= nonsampling error

Stichprobenkennwerte weichen von Populationsparametern ab, da keine Zufallsstichprobe gezogen wurde, sondern eine Stichprobe, in der die Merkmale systematisch anders verteilt sind als in der Population (nichtrepräsentative Stichprobe).


das ist das was wir wollen! darauf testen wir - wir wollen einen system. fehler aufdecken. -> eine abweichung die mehr ist, als der sampling error!

Statistik 2

Was ist die Punktschätzung/Parameterschätzung?

• Schätzung der Verteilungskennwerte der Population (Parameter) aus Stichprobendaten.

• Beispiel: Schätzung des Mittelwerts und der Varianz einer Normalverteilung (z.B. Intelligenz)

• Ziel: „gute“ Schätzung

Statistik 2

Was ist die Intervallschätzung?

Bestimmung des Bereichs (Intervalls) um den geschätzten Populationsparameter, in dem der wahre Populationsparameter mit hoher Sicherheit liegt.

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Statistik 2 an der Universität Konstanz zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Statistik 2 an der Universität Konstanz gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Universität Konstanz Übersichtsseite

Statistik

Statistik

statistik 2

Statistik 1&2

Statistik

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Statistik 2 an der Universität Konstanz oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
X

StudySmarter - Die Lernplattform für Studenten

StudySmarter

4.5 Stars 1100 Bewertungen
Jetzt entdecken
X

Gute Noten in der Uni? Kein Problem mit StudySmarter!

89% der StudySmarter Nutzer bekommen bessere Noten in der Uni.

50 Mio Karteikarten & Zusammenfassungen
Erstelle eigene Lerninhalte mit Smart Tools
Individueller Lernplan & Statistiken


Lerne mit über 1 Millionen Nutzern in der kostenlosen StudySmarter App.

Du bist schon registriert? Hier geht‘s zum Login