Modul 3.2 Religion

Karteikarten und Zusammenfassungen für Modul 3.2 Religion an der Universität Koblenz-Landau

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Modul 3.2 Religion an der Universität Koblenz-Landau.

Beispielhafte Karteikarten für Modul 3.2 Religion an der Universität Koblenz-Landau auf StudySmarter:

Gründe für die „Standarisierung“ von hebräischem Text (→ Masoretischer Text) und für die „Beschließung“ der autoritativen jüdischen Schriftensammlung (→ Tanach)?

Beispielhafte Karteikarten für Modul 3.2 Religion an der Universität Koblenz-Landau auf StudySmarter:

Welches sind nach Wellhausen die vier Pentateuch-Quellen?


Beispielhafte Karteikarten für Modul 3.2 Religion an der Universität Koblenz-Landau auf StudySmarter:

Warum bestand die Notwendigkeit, hebräisch (aramäisch) geschriebene Bücher ab ca. 300 v. Chr. In das griechische zu übersetzen?

Beispielhafte Karteikarten für Modul 3.2 Religion an der Universität Koblenz-Landau auf StudySmarter:

Aufgrund von welchen Überlegungen erschien es Wellhausen unwahrscheinlich, dass die Zeit der erzählten Handlungen/ Ereignisse (zum Beispiel Ereignisse am Sinai) im Pentateuch zugleich auch die Verfassungszeit ist.


Beispielhafte Karteikarten für Modul 3.2 Religion an der Universität Koblenz-Landau auf StudySmarter:

Nennen sie drei Hypothesen zur Entstehung des Pentateuchs, die auch in der heutigen wissenschaftlichen Diskussion eine Rolle spielen.

Beispielhafte Karteikarten für Modul 3.2 Religion an der Universität Koblenz-Landau auf StudySmarter:

Was versteht man unter den „Apokryphen“ und wie erklärt sich ihr Vorkommen in der Einheitsübersetzung?

Beispielhafte Karteikarten für Modul 3.2 Religion an der Universität Koblenz-Landau auf StudySmarter:

Wer war Wellhausen ?

Beispielhafte Karteikarten für Modul 3.2 Religion an der Universität Koblenz-Landau auf StudySmarter:

Intention der „Bibel in gerechter Sprach“ und der Übersetzung von Buber / Rosenzweig

Beispielhafte Karteikarten für Modul 3.2 Religion an der Universität Koblenz-Landau auf StudySmarter:

Beschreiben Sie die Übersetzung von Buber / Rosenzweig, Luther und Einheitsübersetzung.

Beispielhafte Karteikarten für Modul 3.2 Religion an der Universität Koblenz-Landau auf StudySmarter:

Textkritik (Beispiel).

Beispielhafte Karteikarten für Modul 3.2 Religion an der Universität Koblenz-Landau auf StudySmarter:

Erklären / definieren Sie: „Bibel“.

Beispielhafte Karteikarten für Modul 3.2 Religion an der Universität Koblenz-Landau auf StudySmarter:

Erklären Sie die Textentstehung im Zusammenhang mit *Textüberlieferung / Textweitergabe und *Standarisierung.

Kommilitonen im Kurs Modul 3.2 Religion an der Universität Koblenz-Landau. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Modul 3.2 Religion an der Universität Koblenz-Landau auf StudySmarter:

Modul 3.2 Religion

Gründe für die „Standarisierung“ von hebräischem Text (→ Masoretischer Text) und für die „Beschließung“ der autoritativen jüdischen Schriftensammlung (→ Tanach)?

ACHTUNG MEHR GRÜNDE FINDEN
→ Standardisierung schafft Grenzen: Standardisierte Texte als Glaubensbasis auch für entfernte Glaubensgemeinschaften um einen normativen Schriftenkanon zu gestalten.

Modul 3.2 Religion

Welches sind nach Wellhausen die vier Pentateuch-Quellen?


→ Jahwist (J) ~ 850 n. Chr.
→ Elohist (E) ~ 750 v. Chr.
→ Deuteronomium (D) ~ 621 v. Chr.
→ Priesterschrift (P) ~ 500-450 v. Chr

Modul 3.2 Religion

Warum bestand die Notwendigkeit, hebräisch (aramäisch) geschriebene Bücher ab ca. 300 v. Chr. In das griechische zu übersetzen?

Nach dem Feldzug von Alexander dem Großen und mit dem Beginn des hellenistischen Zeitalters änderte man die Amtssprache in griechisch. Nach und nach verlernten auch die jüdischen Gruppen die hebräische und aramäische Sprache.
Um weiter Gottesdienste feiern zu können, die jeder verstehen kann, wurden identitätsstiftende Schriften ins Griechische übersetzt. Außerdem ließ Alexander die bisher größte Bibliothek errichten, Bücher die dort gelagert werden sollten mussten ebenfalls übersetzt werden.

Modul 3.2 Religion

Aufgrund von welchen Überlegungen erschien es Wellhausen unwahrscheinlich, dass die Zeit der erzählten Handlungen/ Ereignisse (zum Beispiel Ereignisse am Sinai) im Pentateuch zugleich auch die Verfassungszeit ist.


Wellhausen stellte fest, dass es unwahrscheinlich ist, dass das Gesetz Mose tatsächlich am Beginn der israelitischen Religionsgeschichte gestanden hat, da es dann auch von den nachfolgenden Propheten aufgegriffen worden wäre und damit präsent würde, was nicht der Fall ist.

Modul 3.2 Religion

Nennen sie drei Hypothesen zur Entstehung des Pentateuchs, die auch in der heutigen wissenschaftlichen Diskussion eine Rolle spielen.

→ Urkundenhypothese / Dokumenthypothese
→ Fragmenthypothese
→ Ergänzungshypothese

Modul 3.2 Religion

Was versteht man unter den „Apokryphen“ und wie erklärt sich ihr Vorkommen in der Einheitsübersetzung?

→ Apokryphes sind Schriften aus dem Septuagintakanon (LXX), die nicht im Tanach und auch nicht bei Luther vorkommen (Er orientierte sich am Tanach). Die Einheitsübersetzung der katholischen Kirche hat sich an der Septuaginta orientiert, und die Apokryphen deshalb übernommen.

Modul 3.2 Religion

Wer war Wellhausen ?

→ Wellhausen begründete die Urkundenhypothese und das Vier-Quellen-Modells

Modul 3.2 Religion

Intention der „Bibel in gerechter Sprach“ und der Übersetzung von Buber / Rosenzweig

→ Die Bibel in gerechter Sprache ist „offener / toleranter“ als die Übersetzung von Buber / Rosenzweig. Im Gegensatz zu Buber / Rosenzweig, die mit ihrer Übersetzung sehr nah am Originaltext bleiben, fügt die Bibel in gerechter Sprache z.B. zu einer ursprünglich nur männlichen Form noch die weibliche Form hinzu. Aus „Adonai“ wird bei der Bibel in gerechter Sprache „Gottheit“, was impliziert, dass es nicht nur einen Gott gibt, sondern mehrere Gottheiten. So werden teilweise essentielle Glaubensaussagen verfälscht dargestellt

Modul 3.2 Religion

Beschreiben Sie die Übersetzung von Buber / Rosenzweig, Luther und Einheitsübersetzung.

Buber / Rosenzweig waren beide Juden und übersetzten eng am Originaltext. Der Autorensinn wird dem Originaltext nachempfunden. Sie übernehmen ebenfalls die hebräische Syntax.
Luther interpretiert den Text anders. Es geht darum den Leser „einzufangen“, Dialog, Verständnis zu schaffen und eine Botschaft zu vermitteln. Er übersetzt freier, und trifft allerdings trotzdem den Sinn des Textes. Dies trifft auch auf die Einheitsübersetzung zu.

Modul 3.2 Religion

Textkritik (Beispiel).

→ Die Textkritik fragt auf der Basis von verschiedenen Handschriften (Fassungen) nach dem mutmaßlich Ältestem Text. 
Dtn 32,8 „Söhne/ Engel Gottes „

Modul 3.2 Religion

Erklären / definieren Sie: „Bibel“.

→ Kein Zufallsprodukt, sondern eine in langen und komplizierten Entwicklungsprozessen und durch bewusste Entscheidung von Menschen entstandene Komposition, an der viele Autoren beteiligt waren.

Modul 3.2 Religion

Erklären Sie die Textentstehung im Zusammenhang mit *Textüberlieferung / Textweitergabe und *Standarisierung.

BEARBEITEN
→ Texte wurden bis zur Standarisierung im 1 Jh. meist mit Veränderungen und Ergänzungen weitergegeben. Es wurde im Geiste des Autors weitergeschrieben.
–> Dies endete mit der Standarisierung und der Einführung des normativen Schriftenkanons

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Modul 3.2 Religion an der Universität Koblenz-Landau zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Grundschulbildung (Lehramt) an der Universität Koblenz-Landau gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Universität Koblenz-Landau Übersichtsseite

Ethik Werkzeuge

Applied Linguistics

phonetics & pronunciation

irregular verbs

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Modul 3.2 Religion an der Universität Koblenz-Landau oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards

So funktioniert's

Top-Image

Individueller Lernplan

StudySmarter erstellt dir einen individuellen Lernplan, abgestimmt auf deinen Lerntyp.

Top-Image

Erstelle Karteikarten

Erstelle dir Karteikarten mit Hilfe der Screenshot-, und Markierfunktion, direkt aus deinen Inhalten.

Top-Image

Erstelle Zusammenfassungen

Markiere die wichtigsten Passagen in deinen Dokumenten und bekomme deine Zusammenfassung.

Top-Image

Lerne alleine oder im Team

StudySmarter findet deine Lerngruppe automatisch. Teile deine Lerninhalte mit Freunden und erhalte Antworten auf deine Fragen.

Top-Image

Statistiken und Feedback

Behalte immer den Überblick über deinen Lernfortschritt. StudySmarter führt dich zur Traumnote.

1

Lernplan

2

Karteikarten

3

Zusammenfassungen

4

Teamwork

5

Feedback