Grundlagen Der Literaturwissenschaft an der Universität Koblenz-Landau | Karteikarten & Zusammenfassungen

Lernmaterialien für Grundlagen der Literaturwissenschaft an der Universität Koblenz-Landau

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Grundlagen der Literaturwissenschaft Kurs an der Universität Koblenz-Landau zu.

TESTE DEIN WISSEN

Literaturwissenschaftliche Diskursanalyse 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- wird seit Ende der 1970er Jahre betrieben
- kontextorientierte Theorie
- Diskurse = den einzelnen Text überschreitende Einheiten
- Rahmentheorie: Diskursanalyse nach Michel Focault

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Subjektkritik heißt...

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- nicht die Existenz des Subjekts wird geleugnet, sondern die Annahme eines autonomen Schöpfersubjekts

- Subjekt ist Machtkonstellationen und Diskursen unterworfen, kann diese aber auch mitgestalten 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Psychologische Interpretation 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Zielt auf:
- Besonderheiten des einzelnen Autors
   - individuelle Sprachverwendung
   - historische Situation, in der der Autor geschrieben hat
   - Lebensumstände

Mittel:
- divinatorische Methode: Fähigkeit des Interpreten zur Nachschöpfung, Einfühlungsmodus
- biografische Daten 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Die Erzählperspektive
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Innensicht: Einblick in das Innere einer oder mehrerer Figuren => Gefühle oder Gedanken der Figur(en) werden wiedergegeben

Außensicht: Blick auf die Figuren nur von außen => nur Handlungen und Taten der Figur(en) werden wiedergegeben 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Sonett 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Kling-/Klanggedicht
14 Verszeilen
4 Strophen (2 Quartette, 2 Terzette)
Alternierendes Metrum, meist 5/6 hebiger Jambus
Meist umarmender Reim in den Quartetten
Verschiedene Reimschemata in Terzett
Höhepunkt in der Barockzeit (17. Jhd.)
Sehr feste Form 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

3 Strömungen zur selben Zeit

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Wachsende Großstädte, soziale Probleme, Industrialisierung
=> Schriftsteller reagieren sehr unterschiedlich auf politische und gesellschaftliche Probleme

Junges Deutschland (1813 - 1848)
- Gruppen von Schriftstellern, gegen die der dt. Bund mit Zensurmaßnahmen vorgeht
- Politisch (noch optimistisch)

Vormärz (1840 - 1848)
- Literatur spitzt sich radikal zu

Biedermeier (1813 - 1848)
-Parodie auf Kleinbürgertum
- Rückzug ins Familiäre, Häusliche, Idylle
- Resignation 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Reimarten

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
identischer Reim (dasselbe Wort wird wiederholt)
reiner Reim (Reimsilbe nach dem betonten Vokal klanglich identisch)
unreiner Reim (Silben gereimt, die sich nur annähernd reimen; Lautfolge der Reimsilben stimmt nur annähernd überein)
Assonanzreim (nur ein betonter Vokal ist identisch; die Konsonanten unterscheiden sich in den Reimsilben => vokalischer Gleichklang benachbarter Wörter)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Kanon
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Summe literarischer Texte (und zugehöriger Autoren), die in Gesellschaften durch bestimmte Wertungshandlungen tradiert werden.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Silbe
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Kleinste metrische Einheit 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
AutorIn
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
AutorIn kreiert Erzählinstanz
Erzählinstanz steht zwischen Erzählung und Lesendem 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Kadenz
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Beschreibt das Ende einer Verszeile innerhalb des Gedichts
Männliche Kadenz => letzte Silbe eines Verses betont
Weibliche Kadenz => Letzte Silbe einen Verses unbetont
Reiche Kadenz => Mehrere unbetonte Silben bilden den Abschluss 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Erzähltheorie/Narratologie
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Wissenschaft vom Erzählen
Stellt Begriffe für die Untersuchung von Prosatexten bereit
Lösung ausblenden
  • 99035 Karteikarten
  • 1508 Studierende
  • 99 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Grundlagen der Literaturwissenschaft Kurs an der Universität Koblenz-Landau - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Literaturwissenschaftliche Diskursanalyse 

A:

- wird seit Ende der 1970er Jahre betrieben
- kontextorientierte Theorie
- Diskurse = den einzelnen Text überschreitende Einheiten
- Rahmentheorie: Diskursanalyse nach Michel Focault

Q:

Subjektkritik heißt...

A:

- nicht die Existenz des Subjekts wird geleugnet, sondern die Annahme eines autonomen Schöpfersubjekts

- Subjekt ist Machtkonstellationen und Diskursen unterworfen, kann diese aber auch mitgestalten 

Q:
Psychologische Interpretation 
A:
Zielt auf:
- Besonderheiten des einzelnen Autors
   - individuelle Sprachverwendung
   - historische Situation, in der der Autor geschrieben hat
   - Lebensumstände

Mittel:
- divinatorische Methode: Fähigkeit des Interpreten zur Nachschöpfung, Einfühlungsmodus
- biografische Daten 
Q:
Die Erzählperspektive
A:
Innensicht: Einblick in das Innere einer oder mehrerer Figuren => Gefühle oder Gedanken der Figur(en) werden wiedergegeben

Außensicht: Blick auf die Figuren nur von außen => nur Handlungen und Taten der Figur(en) werden wiedergegeben 
Q:
Sonett 
A:
Kling-/Klanggedicht
14 Verszeilen
4 Strophen (2 Quartette, 2 Terzette)
Alternierendes Metrum, meist 5/6 hebiger Jambus
Meist umarmender Reim in den Quartetten
Verschiedene Reimschemata in Terzett
Höhepunkt in der Barockzeit (17. Jhd.)
Sehr feste Form 
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

3 Strömungen zur selben Zeit

A:

Wachsende Großstädte, soziale Probleme, Industrialisierung
=> Schriftsteller reagieren sehr unterschiedlich auf politische und gesellschaftliche Probleme

Junges Deutschland (1813 - 1848)
- Gruppen von Schriftstellern, gegen die der dt. Bund mit Zensurmaßnahmen vorgeht
- Politisch (noch optimistisch)

Vormärz (1840 - 1848)
- Literatur spitzt sich radikal zu

Biedermeier (1813 - 1848)
-Parodie auf Kleinbürgertum
- Rückzug ins Familiäre, Häusliche, Idylle
- Resignation 

Q:

Reimarten

A:
identischer Reim (dasselbe Wort wird wiederholt)
reiner Reim (Reimsilbe nach dem betonten Vokal klanglich identisch)
unreiner Reim (Silben gereimt, die sich nur annähernd reimen; Lautfolge der Reimsilben stimmt nur annähernd überein)
Assonanzreim (nur ein betonter Vokal ist identisch; die Konsonanten unterscheiden sich in den Reimsilben => vokalischer Gleichklang benachbarter Wörter)
Q:
Kanon
A:
Summe literarischer Texte (und zugehöriger Autoren), die in Gesellschaften durch bestimmte Wertungshandlungen tradiert werden.
Q:
Silbe
A:
Kleinste metrische Einheit 
Q:
AutorIn
A:
AutorIn kreiert Erzählinstanz
Erzählinstanz steht zwischen Erzählung und Lesendem 
Q:
Kadenz
A:
Beschreibt das Ende einer Verszeile innerhalb des Gedichts
Männliche Kadenz => letzte Silbe eines Verses betont
Weibliche Kadenz => Letzte Silbe einen Verses unbetont
Reiche Kadenz => Mehrere unbetonte Silben bilden den Abschluss 
Q:
Erzähltheorie/Narratologie
A:
Wissenschaft vom Erzählen
Stellt Begriffe für die Untersuchung von Prosatexten bereit
Grundlagen der Literaturwissenschaft

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten Grundlagen der Literaturwissenschaft Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Literaturwissenschaft

TU Darmstadt

Zum Kurs
Literaturwissenschaftl. Grundlagen

Universität Potsdam

Zum Kurs
Naturwissenschaftl. Grundlagen

SRH Hochschule für Gesundheit

Zum Kurs
Literaturwissenschaft

Universität Bremen

Zum Kurs
Grundkurs Literaturwissenschaft II

TU Darmstadt

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Grundlagen der Literaturwissenschaft
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Grundlagen der Literaturwissenschaft