Umweltpsychologie an der Universität Kassel

Karteikarten und Zusammenfassungen für Umweltpsychologie an der Universität Kassel

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Umweltpsychologie an der Universität Kassel.

Beispielhafte Karteikarten für Umweltpsychologie an der Universität Kassel auf StudySmarter:

Wissenschaftliche Annahmen zu Einstellungen

Beispielhafte Karteikarten für Umweltpsychologie an der Universität Kassel auf StudySmarter:

Verhaltensbestimmende Faktoren

Beispielhafte Karteikarten für Umweltpsychologie an der Universität Kassel auf StudySmarter:

Was ist eine Einstellung (Spada, 1990)

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Umweltpsychologie an der Universität Kassel auf StudySmarter:

Drei Komponenten von Einstellungen

Beispielhafte Karteikarten für Umweltpsychologie an der Universität Kassel auf StudySmarter:

Inkonsistenz

Beispielhafte Karteikarten für Umweltpsychologie an der Universität Kassel auf StudySmarter:

Gründe der Inkonsistenz (Spada 1990)

Beispielhafte Karteikarten für Umweltpsychologie an der Universität Kassel auf StudySmarter:

Handlungsrestriktionen (Gessner, 1996)

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Umweltpsychologie an der Universität Kassel auf StudySmarter:

Handlungsrestriktionen (2) (Gessner, 1996)

Beispielhafte Karteikarten für Umweltpsychologie an der Universität Kassel auf StudySmarter:

Handlungsrestriktionen (3) (Gessner, 1996)

Beispielhafte Karteikarten für Umweltpsychologie an der Universität Kassel auf StudySmarter:

Ökologisch-Soziales Dilemmata

Beispielhafte Karteikarten für Umweltpsychologie an der Universität Kassel auf StudySmarter:

Handlungsrestriktionen (4) (Gessner, 1996)

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Umweltpsychologie an der Universität Kassel auf StudySmarter:

Umweltpsychologie

Kommilitonen im Kurs Umweltpsychologie an der Universität Kassel. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Umweltpsychologie an der Universität Kassel auf StudySmarter:

Umweltpsychologie

Wissenschaftliche Annahmen zu Einstellungen

Einstellung = beobachtbares + nicht beobachtbares Verhalten

- davon würde Verhaltensintention abgeleitet

- Kluft liegt zwischen beobachtbarem und nicht beobachtbarem Verhalten.

Umweltpsychologie

Verhaltensbestimmende Faktoren
– innere Bedürfnisse der Akteure
– soziale Umwelt
– geo-bio-physikalische  Umwelt
– Geschichte (Pfadabhängigkeit)

Umweltpsychologie

Was ist eine Einstellung (Spada, 1990)

Eine Einstellung einer Person zu einem Objekt ist ihre (subjektive) Bewertung gegenüber einer Person, Sache oder Idee.

Umweltpsychologie

Drei Komponenten von Einstellungen

Kognitiv: • Wissen
Rationale Bewertungen
Affektiv: • Betroffenheit
• Evaluative Gefühlsäußerungen
Konativ: • Verhaltensintentionen
Willen / Motivation

Umweltpsychologie

Inkonsistenz

Studie La Piere (1934)

Reise eines Amerikaners mit chin. Ehepaar

in Person: Zurückweisung in 1 Hotel

Briefliche Nachbefragung: 92 % Zurückweisung

Hines, Hungerford & Tomera (1986/87)
Anteil Varianz d. tatsächl. beobachtbaren Verhaltens, der zu diesen Einstellungen vorhergesagt werden kann = 15 %

Umweltpsychologie

Gründe der Inkonsistenz (Spada 1990)

1) konkurrierende verhaltensrelevante Einstellungen / Intentionen

- Es gibt gleichzeitig mehrere Einstellungen

- Wichtigste Einstellung wird zuerst realisiert

2) mangelnde Gewohnheit

- wenn Gewohnheit, geringerer kognitiver und psychologischer Aufwand

- Neue Verhalten wirken abschreckend

3) positive oder negative Verhaltensanreize

- materielle Konsequenzen (z.B. Preis) können Einfluss nehmen, oder auch nicht, können Gegenteiliges bewirken

- immaterielle Konsequenzen (innere Befriedigung, soziale Unterstützung, Ablehnung)

4) Fehlende adäquate Verhaltensmöglichkeiten (Handlungsrestriktionen)

- physikalisch: z.B. wie man den Raum verlässt entscheidet Standort der Tür.

5) Messtheoretische Gründe

– Gleiches Abstraktionsniveau
– Erfragte Einstellung und Verhalten müssen sich auf die gleiche Handlung beziehen
und dürfen z.B. zeitlich nicht zu weit auseinander liegen


Umweltpsychologie

Handlungsrestriktionen (Gessner, 1996)

• Ohne individuelle Handlungsspielräume kein Einfluss von Einstellungen (= Wenn etwas nicht änderbar ist, kann Kluft zwischen Einstellung und Verhalten nicht überwunden werden)
• Mangel an funktionaler Mengenoptimierung
– Nicht regelbare Heizungen (Klimaanlage) oder Beleuchtung (Dauerschaltung)
– Alte Brenner in Heizungen (ND = 15-25J)
– Falsche Empfehlungen, z.B. zur
Waschmitteldosierung, Düngemittel
– Fehlkonstruktionen, die die Wahl der Verbrauchsmenge verhindern, z.B.
Duschumschalter
– Fehlende Mengenregulierung, z.B. Toilettenspülung, Wärmeisolation

Umweltpsychologie

Handlungsrestriktionen (2) (Gessner, 1996)

• Zwangskopplung getrennter Funktionen
– Kühlschrank mit Tiefkühlfach: Energieverbrauch und Kauf von
Tiefkühlprodukten
– Auto als Multifunktionsgerät jenseits der Fortbewegungsfunktion: Image etc.
– Mobilität ist im Auto multifunktional und daher oft nicht aufgabenangepasst: auch Kurzstrecke nur mit maximalem Potential
möglich
– Strategie der gezielten Entwertung in der Computertechnologie (Software, Hardware)
• Mangel an fördernden Infrastrukturen
– zu wenige Bio-/ Unverpacktläden
– Fehlen schadstoffarmer und langlebiger Konsumgüter, z.B. Kfz
– zu wenig ÖPNV + Radwege 


Gegenteil zu unseren Einstellungen -> Die Umwelt wirkt auf den Menschen

Umweltpsychologie

Handlungsrestriktionen (3) (Gessner, 1996)

• Infrastrukturell negative Lenkungstrends
Einkaufszentren aufm Land: Ausdünnung des Innenstadtangebots, Zwang zur Automobilität
Stadtbild: Trennung der Primärfunktionen Wohnen, Arbeiten, Einkaufen, Freizeit
• Existenz negativer Handlungsgelegenheiten
– Existenz und Zugänglichkeit von Aufzügen und Transportbändern
– Existenz von Schnellstraßen und Autobahnen, die zu Zusatzverkehr
und zu wenig umweltschonendem Verhalten anregen
– Existenz von Einzelverkehrsmitteln (z.B. Off-Road-Fahrzeug) und
Freizeitgeräten (z.B. Surfbrett) sowie von Massenverkehrsmitteln (z.B.
Linienflugzeug), die durch ihre Existenz Bedürfnisse schaffen

Umweltpsychologie

Ökologisch-Soziales Dilemmata

Reiseziel: Wien

Reisemöglichkeit: Flug oder Zug

Zug dauert länger

Was gewinnt man, wenn ein anderer meinen Flugsitzplatz bucht?

- Die Menge macht den Unterschied!

Umweltpsychologie

Handlungsrestriktionen (4) (Gessner, 1996)

• Kompensation umweltfreundlicher Handlungsresultate
Umsteigen von Auto zu Bus: frei werdende Infrastruktur-Ressourcen (Straße, Parkplatz, Benzin) nutzen den verbleibenden Autofahrern
– Vollausgelasteter Flugverkehr: Verzicht eröffnet anderen Mobilitätschancen
• Nicht optimale Rückmeldung
– Rückmeldung über Schadstoffbelastungen & Grenzwerte
ermöglicht gezielte Annäherung von unten an diesen Grenzwert
– Mangelnde Rückmeldung der Kraftstoffverbräuche in Kfz
– Mangelnde Rückmeldung des Eigenverbrauchs durch Pauschalabrechnungen
für Strom, Heizung und Wasser in Mehrfamilienhäusern

Umweltpsychologie

Umweltpsychologie
Sozialwissenschaften + Umweltwissenschaften + Interaktionen untereinander

Teil der Umweltsozialwissenschaften

Umweltpsychologie ist...
Multidisziplinär: mehrere Disziplinen sind beteiligt, Versorgungs- und Entstehungsbedingungen sind bekannt
Interdisziplinär: mehrere Disziplinen lösen gemeinsam ein Problem
Transdisziplinär: betroffene Personen, Kommunen (Problem-Inhaber) werden in Lösungsfindung miteinbezogen

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Umweltpsychologie an der Universität Kassel zu sehen

Singup Image Singup Image

psychologie an der

IUBH Internationale Hochschule

Psychologie an der

Fachhochschule Gesundheit Tirol

Psychologie an der

Freie Universität Berlin

Psychologie an der

Universität Erfurt

psychologie an der

Université du Droit et de la Sante (Lille II)

Ähnliche Kurse an anderen Unis

Schau dir doch auch Umweltpsychologie an anderen Unis an

Zurück zur Universität Kassel Übersichtsseite

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Umweltpsychologie an der Universität Kassel oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
X

StudySmarter - Die Lernplattform für Studenten

StudySmarter

4.5 Stars 1100 Bewertungen
Jetzt entdecken
X

Gute Noten in der Uni? Kein Problem mit StudySmarter!

89% der StudySmarter Nutzer bekommen bessere Noten in der Uni.

50 Mio Karteikarten & Zusammenfassungen
Erstelle eigene Lerninhalte mit Smart Tools
Individueller Lernplan & Statistiken


Lerne mit über 1 Millionen Nutzern in der kostenlosen StudySmarter App.

Du bist schon registriert? Hier geht‘s zum Login