Innovationsmarketing an der Universität Kassel

Karteikarten und Zusammenfassungen für Innovationsmarketing an der Universität Kassel

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Innovationsmarketing an der Universität Kassel.

Beispielhafte Karteikarten für Innovationsmarketing an der Universität Kassel auf StudySmarter:

Taktisches Innovationsmarketing


Beispielhafte Karteikarten für Innovationsmarketing an der Universität Kassel auf StudySmarter:

Produktimage - Markenmerkmale

Beispielhafte Karteikarten für Innovationsmarketing an der Universität Kassel auf StudySmarter:

Innovationswiderstand während der Phase "Meinungsbildung"

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Innovationsmarketing an der Universität Kassel auf StudySmarter:

Psychologische Barrieren

Beispielhafte Karteikarten für Innovationsmarketing an der Universität Kassel auf StudySmarter:

Marketinginstrumente

Beispielhafte Karteikarten für Innovationsmarketing an der Universität Kassel auf StudySmarter:

Produktimage - Produktdesign

Beispielhafte Karteikarten für Innovationsmarketing an der Universität Kassel auf StudySmarter:

Adoptions- und Diffusions-Theorien: Bedeutung für das Innovationsmarketing

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Innovationsmarketing an der Universität Kassel auf StudySmarter:

New Product Innovativeness

Beispielhafte Karteikarten für Innovationsmarketing an der Universität Kassel auf StudySmarter:

Funktionale Barrieren

Beispielhafte Karteikarten für Innovationsmarketing an der Universität Kassel auf StudySmarter:

Definition Innovation (Abgrenzung)

Beispielhafte Karteikarten für Innovationsmarketing an der Universität Kassel auf StudySmarter:

Operatives Innovations- marketing

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Innovationsmarketing an der Universität Kassel auf StudySmarter:

Maßnahmen zur Preisdifferenzierung

Kommilitonen im Kurs Innovationsmarketing an der Universität Kassel. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Innovationsmarketing an der Universität Kassel auf StudySmarter:

Innovationsmarketing

Taktisches Innovationsmarketing


Taktisches Innovationsmarketing hat die Aufgabe den Entwicklungsprozess für Produkt-, Service- oder Geschäftsmodellinnovationen eines Unternehmens auf die erforderlichen Marktbedingungen auszurichten und die daraus resultierenden Produkte zur Erfüllung der Konsumentenbedürfnisse zu optimieren

Innovationsmarketing

Produktimage - Markenmerkmale

  • Gibt dem Nachfrager Vertrauen
  • Qualitätsgarantie
  • Leistungsversprechen 
  • Alleinstellungsmerkmal

Innovationsmarketing

Innovationswiderstand während der Phase "Meinungsbildung"

Verbraucher bewerten die Innovation und entwickeln eine allgemeine Vorstellung von der Innovation

  • Bewertung erfolgt bewusst, indem nach innovationspezifischen Informationen gesucht wird (kognitive Verarbeitung)
    • z.B. Produktmerkmale und -funktionen, ergänzenden Angeboten, Kosten für Nutzung und Wartung sowie Eigenschaften der Innovation, die zur Lösung individueller Probleme beitragen (stammen i.d.R. aus Produktbeschreibungen, Produktbewertungen, Anzeigen, Pressemitteilungen oder dem sozialen Netzwerk des Verbrauchers)
  • Ergänzung durch affektive Elemente, d.h. stärkere psychologische Auseinandersetzung mit der Innovation durch z.B. stellvertretenden Versuche (mentale Anwendung)
  • Ergebnisse sind individuelle Einstellungen (da Bedürfnisse, Werte, das technische Fachwissen, die Erfahrung und die Zahlungsbereitschaft der Verbraucher sehr unterschiedlich sind)

Positive Einstellung: allgemeine Vorstellungen = individuelle Erwartung --> aktive Innovationsakzeptanz

Negative Einstellung: allgemeine Vorstellungen ≠ individuellen Erwartungen --> aktive Innovationsresistenz


 Grundlage für die nachfolgenden Phasen (Bezugspunkt für weitere Informationen)

Innovationsmarketing

Psychologische Barrieren

entstehen, sobald die Innovation im Widerspruch zu den sozialen Normen, Werten oder individuellen Nutzungsmustern eines Verbraucher steht oder wenn seine Nutzung als zu riskant empfunden wird:

  • Normbarriere: Innovation wird als Verstoß gegen Gruppennormen oder gegen gesellschaftliche und familiäre Werte wahrgenommen
  • Imagebarriere: ungünstige Assosziation mit z.B. Marke, Hersteller oder Herkunftsland
  • Nutzungsbarriere: ?
  • Informationsbarriere: Informationsasymmetrien, durch die Verbraucher über ungewollte Konsequenzen der Produktnutzung unsicher sind
  • Risikobarrieren (funktional, persönlich, ökonomisch, sozial): Verbraucher nehmen die Innovation als gefählrich wahr, z.B. wenn sie befürchten, dass eine Innovation physische Risiken birgt und ihnen oder ihrem Eigentum Schaden zufügen könnte, 
    • durch funktionale Risiken, die dazu führen, dass das Produkt nicht ordnungsgemäß oder unzuverlässig funktioniert
    • durch wirtschaftliche Risiken, die dazu führen, dass das Preis-Leistungs-Verhältnis des Produktes schlecht erscheint
    • durch soziale Risiken, die zu Missbilligung durch relevante soziale Gruppen führen könnte

Innovationsmarketing

Marketinginstrumente

  • Produktpolitik
  • Preispolitik
  • Kommunikationspolitik
  • Distributionspolitik

Innovationsmarketing

Produktimage - Produktdesign

  • Praktische Funktionen: Funktionalität, Ergonomie, Sicherheit, Gebrauchstauglichkeit (usability), Benutzerfreundlichkeit, Wartung/Pflege
  • Produktsprachliche Funktionen
    • Formalästhetische Funktionen
    • Zeichenhafte/semantische Funktionen
  • Symbolische Funktionen: Soziale Aspekte, kulturelle/religiöse Aspekte, Status, Gruppenzwang, Zielgruppe

Innovationsmarketing

Adoptions- und Diffusions-Theorien: Bedeutung für das Innovationsmarketing

  • Ökonomische Erfolgschancen abhängig von Diffusionsgrad und Diffusionsgeschwindigkeit
  • Erfolgschancen im Adoptionsprozess nicht nur von objektiver Kosten- Leistungs-Bilanz abhängig --> Merkmale von Adoptionsumwelt und Adoptionssubjekt ebenso zu berücksichtigen
  • Vor Nutzungsentscheidung komplexe unsicherheitsreduzierende Informationsprozesse
  • Die Quintessenz ist, dass man im Innovationsprozess frühzeitig und gezielt mit Kunden den Dialog aufnehmen soll – nicht nur bei der Markteinführung, sondern schon im Rahmen eines Prämarketings

Innovationsmarketing

New Product Innovativeness

Neuheitsgrad des Produktes verglichen mit existierenden Produkten

Innovationsmarketing

Funktionale Barrieren

enstehen, sobald ein Verbraucher Produktattribute als dysfunktional oder unangemessen für seine persönlichen Bedürfnisse und Nutzungserwartungen wahrnimmt:

  • Wertbarrieren: wahrgenommener Mangel an relativem Vorteil oder überlegener Leistung bestehnder Alternativen ggü. der Innovation
  • Komplexitätsbarrieren: Innovation wird als relativ schwer verständlich oder als kompliziert in der Anwendung wahrgenommen
  • Testbarkeitsbarriere: es wird als relativ schwer wahrgenommen die Innovation vor der Adoption auszuprobieren
  • Kompabilitätsbarriere: Innovation wird als nicht kompatibel mit bestehenden Produkten wahrgenommen
  • Co-Abhängigskeitsbarriere: Produkt wird als zu stark abhängig von zusätzlichen Produkten wahrgenommen, um die volle Funktionalität zu gewährleisten
  • Kommunikationsbarriere: wahrgenommene Ineffektivität, die auftritt, wenn Kunden Schwierigkeiten haben anderen die Vorteile oder Mängel einer Innovation zu beschreiben
  • Sichtbarkeitsbarriere: Verbraucher nehmen Schwierigkeiten wahr, andere bei der Nutzung der Innovation zu beobachten
  • Erreichbarkeitsbarriere: Innovation hat scheinbar nur ein begrenztes Potential geändert, aktualisiert oder auf spezifische Verbraucherbedürfnisse zugeschnitten zu werden
  • Realisierungsbarriere: Zeitspanne, bevor sich die Vorteile manifestieren, wird als zu lang wahrgenommen

Innovationsmarketing

Definition Innovation (Abgrenzung)

Unter einer Innovation ist grundsätzlich die erstmalige wirtschaftliche Umsetzung einer neuen Idee (Exploitation) zu verstehen, das heißt hier geht es um die ökonomische Optimierung der Wissensverwertung und damit um den wirtschaftlichen Erfolg. 

Sie hat die (Markt-)Einführung (Innovation im engeren Sinn) und die (Markt-)Bewährung (Diffusion; Innovation im weiteren Sinn) der Invention in Form eines neuen Produktes oder Verfahrens zum Ziel.

Innovationsmarketing

Operatives Innovations- marketing

Operatives Innovationsmarketing hat die Aufgabe den Vermarktungsprozess von Produkt-, Service- oder Geschäftsmodellinnovationen eines Unternehmens zur Reduzierung von initialem Marktwiderstand und der Verbreitung eingeführter Produkte zu optimieren

Innovationsmarketing

Maßnahmen zur Preisdifferenzierung

  • Gruppenspezifisch: z.B. Preisermäßigungen für Jugendliche, Senioren und Familien
  • Räumlich: z.B. unterschiedliche Parkticketzonen
  • Nach Absatzmenge: z.B. Preisermäßigungen für Großpackungen, Jahresabo
  • Zeitlich: z.B. Preisermäßigung für Nachtstrom, Frühbucher, Nebensaison

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Innovationsmarketing an der Universität Kassel zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Innovationsmarketing an der Universität Kassel gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Universität Kassel Übersichtsseite

Investition und Finanzierung

Innovation an der

TU Chemnitz

Innovation an der

Bergische Universität Wuppertal

Innovationsmanagement an der

Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

Innovation an der

Universität Hohenheim

Innovationsmanagement an der

Fachhochschule Burgenland

Ähnliche Kurse an anderen Unis

Schau dir doch auch Innovationsmarketing an anderen Unis an

Zurück zur Universität Kassel Übersichtsseite

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Innovationsmarketing an der Universität Kassel oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
X

StudySmarter - Die Lernplattform für Studenten

StudySmarter

4.5 Stars 1100 Bewertungen
Jetzt entdecken
X

Gute Noten in der Uni? Kein Problem mit StudySmarter!

89% der StudySmarter Nutzer bekommen bessere Noten in der Uni.

50 Mio Karteikarten & Zusammenfassungen
Erstelle eigene Lerninhalte mit Smart Tools
Individueller Lernplan & Statistiken


Lerne mit über 1 Millionen Nutzern in der kostenlosen StudySmarter App.

Du bist schon registriert? Hier geht‘s zum Login