ASAP an der Universität Kassel | Karteikarten & Zusammenfassungen

Lernmaterialien für ASAP an der Universität Kassel

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen ASAP Kurs an der Universität Kassel zu.

TESTE DEIN WISSEN

Was bedeutet Bedarfs- /Verteilungsgerechtigkeit?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

alle Individuen haben Einkommen und können damit Ihre Bedürfnisse stillen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind Städte?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Städte sind nicht nur dort, wo städtische Bebauung/Agglomeration vorherrschen, sondern wo:


städtische Lebensweisen (Mobilität, Konsum etc.) existieren und 


Finanzströme, Verkehrsströme, Informations- und Wissensströme, Bilderströme den Lauf der Dinge bestimmen  

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

nenne 4 Punkte des guten Lebens

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Dorf= "gutes Leben"  der Tradition und der Bewahrens
  • Mensch, Tier und Natur im Einklang miteinander
  • wenig differenzierte Gemeinschaft, die sich selbstlos beisteht
  • Dorf als geschlossene Gemeinschaft die sich selbstlos genügt, das fremde stört und bedroht die Gesellschaft
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Dorothea Lange

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

fotografierte vor allem Portraits, während der Great Depression, da diese eine größere emotionale Wirkung hatten als Landschaften oder Sandstürme


bekanntestes Bild ist "Migrant Mother"


Photos gehörten der Regierung und wurden kostenlos verteilt

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Imaginierung des ländlichen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die „ländliche Idylle“ ist, ebenso wie das Dorf, als „Ort des guten Lebens“, von jeher fester Bestandteil der künstlerisch-literarischen Bearbeitung von Land. 


vs Rückständigkeit, Unkultiviertheit des Landlebens

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Dualismus Stadt-Land

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Konkurrenz um die Ressource Mensch (sinkende Geburtenrate)
    • Mieter, Steuerzahler, Verbraucher, Akteur und Gestalter)
    • Infrastrukturausgaben steigen pro Kopf
  • Dörfer verlieren traditionelle Funktion als Arbeits- und Wohnort, als Folge des Agrarstrukturwandels
  • ländlicher raum in der Nähe von Zentren könnten von "Gentrifizierung" profitieren
  • Land als Gegenentwurf zur entfremdeten Stadt, schmutzigen, krankmachenden und anonymen Großstadt
  • Vorstellung von Idylle gegensatz zur harten Arbeit
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was bedeutet Leistungsgerechtigkeit?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

individuelles Einkommen nach erbrachter leistung

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was versteht man unter neuer Ländlichkeit?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

eine Bewegung vor allem der Städter, die sich im Anbauen, Ernten und Einkochen versuchen. zumeist ging es um idealisierte Vorstellungen von Landleben, die wenig mit der echten LW zu tun haben. 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Sind direktzahlungen gerecht?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Abhängig vom Blickwinkel
  • Eu->für alle Bürger gleiche Lebensverhältnisse
    •  Ausgleich von Lohn; Landwirtschaft <=>Industriearbeitern
  • Globaler Kontext und direktzahlungen: -> Wettbewerbs/Marktverzerrung
    • insbesondere Landwirtschaft aus dem globalen Süden


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Mit welchen Zielen steht die Höhe der Lebensmittelausgaben komplementär?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

wirtschaftliche Freiheit ->Wettbewerb im Rahmen einer liberalen Agrarverfassung


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wo sind die Menschen glücklicher, auf dem Land oder in der Stadt?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1956: 54 Prozent in der Stadt/ 19 Prozent auf dem
Land.
• 1977: 43 Prozent für das Landleben, nur noch 39 Prozent für die
Stadt.
• 2014: 41 Prozent stimmten für das Land, 21 Prozent für die Stadt.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Ländliche Idylle

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

im 18. Jahrhundert entdeckten Künstler und Intellektuelle dann die
von Menschenhand geschaffenen Kulturlandschaften als
Naturlandschaften und sahen die Schönheit der bäuerlichen Arbeit und ländlicher Gegenden

Daraus folgt die Romantisierung der Naturlandschaften, als Gegenbild zur
Unterwerfung der Natur, unter zunehmend ökonomischen Zielen, zu
erkennen.


bearbeitete Natur sollte nicht in ihren Urzustand versetzt werden, sondern im Gegenteil, die bäuerliche Idylle sollte konserviert werden

Lösung ausblenden
  • 50088 Karteikarten
  • 1520 Studierende
  • 63 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen ASAP Kurs an der Universität Kassel - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Was bedeutet Bedarfs- /Verteilungsgerechtigkeit?

A:

alle Individuen haben Einkommen und können damit Ihre Bedürfnisse stillen

Q:

Was sind Städte?

A:

Städte sind nicht nur dort, wo städtische Bebauung/Agglomeration vorherrschen, sondern wo:


städtische Lebensweisen (Mobilität, Konsum etc.) existieren und 


Finanzströme, Verkehrsströme, Informations- und Wissensströme, Bilderströme den Lauf der Dinge bestimmen  

Q:

nenne 4 Punkte des guten Lebens

A:
  • Dorf= "gutes Leben"  der Tradition und der Bewahrens
  • Mensch, Tier und Natur im Einklang miteinander
  • wenig differenzierte Gemeinschaft, die sich selbstlos beisteht
  • Dorf als geschlossene Gemeinschaft die sich selbstlos genügt, das fremde stört und bedroht die Gesellschaft
Q:

Dorothea Lange

A:

fotografierte vor allem Portraits, während der Great Depression, da diese eine größere emotionale Wirkung hatten als Landschaften oder Sandstürme


bekanntestes Bild ist "Migrant Mother"


Photos gehörten der Regierung und wurden kostenlos verteilt

Q:

Imaginierung des ländlichen

A:

Die „ländliche Idylle“ ist, ebenso wie das Dorf, als „Ort des guten Lebens“, von jeher fester Bestandteil der künstlerisch-literarischen Bearbeitung von Land. 


vs Rückständigkeit, Unkultiviertheit des Landlebens

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Dualismus Stadt-Land

A:
  • Konkurrenz um die Ressource Mensch (sinkende Geburtenrate)
    • Mieter, Steuerzahler, Verbraucher, Akteur und Gestalter)
    • Infrastrukturausgaben steigen pro Kopf
  • Dörfer verlieren traditionelle Funktion als Arbeits- und Wohnort, als Folge des Agrarstrukturwandels
  • ländlicher raum in der Nähe von Zentren könnten von "Gentrifizierung" profitieren
  • Land als Gegenentwurf zur entfremdeten Stadt, schmutzigen, krankmachenden und anonymen Großstadt
  • Vorstellung von Idylle gegensatz zur harten Arbeit
Q:

Was bedeutet Leistungsgerechtigkeit?

A:

individuelles Einkommen nach erbrachter leistung

Q:

Was versteht man unter neuer Ländlichkeit?

A:

eine Bewegung vor allem der Städter, die sich im Anbauen, Ernten und Einkochen versuchen. zumeist ging es um idealisierte Vorstellungen von Landleben, die wenig mit der echten LW zu tun haben. 

Q:

Sind direktzahlungen gerecht?

A:
  • Abhängig vom Blickwinkel
  • Eu->für alle Bürger gleiche Lebensverhältnisse
    •  Ausgleich von Lohn; Landwirtschaft <=>Industriearbeitern
  • Globaler Kontext und direktzahlungen: -> Wettbewerbs/Marktverzerrung
    • insbesondere Landwirtschaft aus dem globalen Süden


Q:

Mit welchen Zielen steht die Höhe der Lebensmittelausgaben komplementär?

A:

wirtschaftliche Freiheit ->Wettbewerb im Rahmen einer liberalen Agrarverfassung


Q:

Wo sind die Menschen glücklicher, auf dem Land oder in der Stadt?

A:

1956: 54 Prozent in der Stadt/ 19 Prozent auf dem
Land.
• 1977: 43 Prozent für das Landleben, nur noch 39 Prozent für die
Stadt.
• 2014: 41 Prozent stimmten für das Land, 21 Prozent für die Stadt.

Q:

Ländliche Idylle

A:

im 18. Jahrhundert entdeckten Künstler und Intellektuelle dann die
von Menschenhand geschaffenen Kulturlandschaften als
Naturlandschaften und sahen die Schönheit der bäuerlichen Arbeit und ländlicher Gegenden

Daraus folgt die Romantisierung der Naturlandschaften, als Gegenbild zur
Unterwerfung der Natur, unter zunehmend ökonomischen Zielen, zu
erkennen.


bearbeitete Natur sollte nicht in ihren Urzustand versetzt werden, sondern im Gegenteil, die bäuerliche Idylle sollte konserviert werden

ASAP

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang ASAP an der Universität Kassel

Für deinen Studiengang ASAP an der Universität Kassel gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten ASAP Kurse im gesamten StudySmarter Universum

SAP

FernUniversität in Hagen

Zum Kurs
ASAnal

Universität des Saarlandes

Zum Kurs
ASK

Universität Bonn

Zum Kurs
AP

FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Zum Kurs
SAP

AKAD Hochschule Stuttgart

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden ASAP
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen ASAP