Gender an der Universität Innsbruck | Karteikarten & Zusammenfassungen

Lernmaterialien für Gender an der Universität Innsbruck

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Gender Kurs an der Universität Innsbruck zu.

TESTE DEIN WISSEN

Was meinen GenderforscherInnen wenn sie vom Geschlecht als Gender sprechen ?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

= Soziale Kategorie mit historischen, biologischen, psychischen, sozialen, kulturellen, machtbezogenen Aspekten

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist der Unterschied zwischen Sex & Gender ?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Sex: biologisches, somatisches Geschlecht / Anatomie, Physiologie, etc./ viele Wechselwirkungen, oft als unveränderbar eingestuft, aber faktisch dynamisch


Gender: (soziokulturelles Geschlecht), von der Gesellschaft geprägt, Wechselwirkungenveränderbar, auch: Geschlechterrollen, Stereotype, kulturelle Vorgaben und Annahmen, Identitäten, Verhaltensweisen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Zu welchen Effekten können Variationen des Gens NR5A1 führen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

unterentwickelte Gonaden

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Zu was können Genmutationen im Rahmen der Gonadenentwicklung führen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Trotz XY-Chromosomen weibliche Merkmale
  • Trotz XX-Chromosomen männliche Merkmale
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Die Geschlechterentwicklung wird in der moderenen Biologie nicht mehr binär gesehen, sondern eher als...

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

... Balanceakt

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche der folgenden Chromosomenpaare sind möglich?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

XX

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Problem an unserem binären Geschlechtersystem

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Die Mitte zwischen den Extremen, wo diese verschwimmen und klare Grenzen nicht erkennbar sind
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Ein Forschungsteam inaktivierte das Gen Dmrt1 in erwachsenen männlichen Mäusen und erreichte damit...

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

...die Transformation der testikulären Zellen in ovariale Zellen. 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Auswirkungen von kompletter Androgenresistenz (CAIS)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Zellen reagieren nicht auf männliche Sexualhormone (Störung der Hormonrezeptoren).


-> JA: Y-Chromosom, innenliegende Hoden


-> JA: weibliche äußere Geschlechtsorgane, werden in der Pubertät zur Frau

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was passiert bei einem fehlerhaft funktionierendem RSPO1-Gen bei Menschen mit XX-Chromosomen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Entwicklung von Ovotestis: Mischung aus ovarialem Eierstock- und testikulärem Hodengewebe.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Ansicht hatten Biologen früher zur Entwicklung des Geschlechts? (Schlagwort Default)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Default ist die Entwicklung zum weiblichen Geschlecht
  • best. Gene auf dem Y - Chromosom leiten Entwicklung zum Mann ein.
  • In diesem Zusammenhang: SRY-Gen, welches (wie fälschlicherweise angenommen) Entwicklung zu Hoden auslöst
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Beschreiben Sie die geschlechtliche Entwicklung eines Embryos in den ersten 5 Wochen.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Entstehung zweier Genitalleisten seitlich der Nieren und zwei Gänge (Gonaden):
    • ein Gang: Entwicklung Gebärmutter / Eileiter ODER
    • anderer Gang: Hoden -> setzen Testosteron für Bildung von Samengänge frei & schrumpfen Gang für Eileiter etc.
    • --> ob Eileiter oder Hoden entscheidet sich nach 6 Wochen
Lösung ausblenden
  • 65462 Karteikarten
  • 1613 Studierende
  • 102 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Gender Kurs an der Universität Innsbruck - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Was meinen GenderforscherInnen wenn sie vom Geschlecht als Gender sprechen ?

A:

= Soziale Kategorie mit historischen, biologischen, psychischen, sozialen, kulturellen, machtbezogenen Aspekten

Q:

Was ist der Unterschied zwischen Sex & Gender ?

A:

Sex: biologisches, somatisches Geschlecht / Anatomie, Physiologie, etc./ viele Wechselwirkungen, oft als unveränderbar eingestuft, aber faktisch dynamisch


Gender: (soziokulturelles Geschlecht), von der Gesellschaft geprägt, Wechselwirkungenveränderbar, auch: Geschlechterrollen, Stereotype, kulturelle Vorgaben und Annahmen, Identitäten, Verhaltensweisen

Q:

Zu welchen Effekten können Variationen des Gens NR5A1 führen?

A:

unterentwickelte Gonaden

Q:

Zu was können Genmutationen im Rahmen der Gonadenentwicklung führen?

A:
  • Trotz XY-Chromosomen weibliche Merkmale
  • Trotz XX-Chromosomen männliche Merkmale
Q:

Die Geschlechterentwicklung wird in der moderenen Biologie nicht mehr binär gesehen, sondern eher als...

A:

... Balanceakt

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Welche der folgenden Chromosomenpaare sind möglich?

A:

XX

Q:

Problem an unserem binären Geschlechtersystem

A:
  • Die Mitte zwischen den Extremen, wo diese verschwimmen und klare Grenzen nicht erkennbar sind
Q:

Ein Forschungsteam inaktivierte das Gen Dmrt1 in erwachsenen männlichen Mäusen und erreichte damit...

A:

...die Transformation der testikulären Zellen in ovariale Zellen. 

Q:

Auswirkungen von kompletter Androgenresistenz (CAIS)

A:

Zellen reagieren nicht auf männliche Sexualhormone (Störung der Hormonrezeptoren).


-> JA: Y-Chromosom, innenliegende Hoden


-> JA: weibliche äußere Geschlechtsorgane, werden in der Pubertät zur Frau

Q:

Was passiert bei einem fehlerhaft funktionierendem RSPO1-Gen bei Menschen mit XX-Chromosomen?

A:

Entwicklung von Ovotestis: Mischung aus ovarialem Eierstock- und testikulärem Hodengewebe.

Q:

Welche Ansicht hatten Biologen früher zur Entwicklung des Geschlechts? (Schlagwort Default)

A:
  • Default ist die Entwicklung zum weiblichen Geschlecht
  • best. Gene auf dem Y - Chromosom leiten Entwicklung zum Mann ein.
  • In diesem Zusammenhang: SRY-Gen, welches (wie fälschlicherweise angenommen) Entwicklung zu Hoden auslöst
Q:

Beschreiben Sie die geschlechtliche Entwicklung eines Embryos in den ersten 5 Wochen.

A:
  • Entstehung zweier Genitalleisten seitlich der Nieren und zwei Gänge (Gonaden):
    • ein Gang: Entwicklung Gebärmutter / Eileiter ODER
    • anderer Gang: Hoden -> setzen Testosteron für Bildung von Samengänge frei & schrumpfen Gang für Eileiter etc.
    • --> ob Eileiter oder Hoden entscheidet sich nach 6 Wochen
Gender

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Gender an der Universität Innsbruck

Für deinen Studiengang Gender an der Universität Innsbruck gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Gender Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Gender & Diversity

DIPLOMA Hochschule Nordhessen

Zum Kurs
Ethik/Gender/Diversity

Ostfalia Hochschule

Zum Kurs
Bioethik/gender

Universität Wien

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Gender
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Gender