Innovation an der Universität Hohenheim

Karteikarten und Zusammenfassungen für Innovation an der Universität Hohenheim

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Innovation an der Universität Hohenheim.

Beispielhafte Karteikarten für Innovation an der Universität Hohenheim auf StudySmarter:

Wissenschaftliche Erkenntnisse ermöglichen häufig die Entwicklung neuer Technologien. Geht es auch andersherum? Geben Sie ein historisches Beispiel.

Beispielhafte Karteikarten für Innovation an der Universität Hohenheim auf StudySmarter:

Kondratjew-Zyklen

Beispielhafte Karteikarten für Innovation an der Universität Hohenheim auf StudySmarter:

Was hat Joseph Alois Schumpeter gemacht?

Beispielhafte Karteikarten für Innovation an der Universität Hohenheim auf StudySmarter:

Wie heißen die drei Zyklen die es gibt?

Beispielhafte Karteikarten für Innovation an der Universität Hohenheim auf StudySmarter:

Definition von Wirtschaftswachstum

Beispielhafte Karteikarten für Innovation an der Universität Hohenheim auf StudySmarter:

Welche Faktoren beeinflussen den BIP/KOPF

Beispielhafte Karteikarten für Innovation an der Universität Hohenheim auf StudySmarter:

Wirtschaftliche Entwicklung (Economic development)

Beispielhafte Karteikarten für Innovation an der Universität Hohenheim auf StudySmarter:

Modernes Wirtschaftswachstum (Modern economic growth)

Beispielhafte Karteikarten für Innovation an der Universität Hohenheim auf StudySmarter:

Zwischen welchen zwei Gründen lässt sich ein Wirtschaftswachstum unterscheiden?

Beispielhafte Karteikarten für Innovation an der Universität Hohenheim auf StudySmarter:

Wachstumsdeterminanten I

Beispielhafte Karteikarten für Innovation an der Universität Hohenheim auf StudySmarter:

Wachstumsdeterminanten II

Beispielhafte Karteikarten für Innovation an der Universität Hohenheim auf StudySmarter:

Wachstumsdeterminanten III

Kommilitonen im Kurs Innovation an der Universität Hohenheim. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Innovation an der Universität Hohenheim auf StudySmarter:

Innovation

Wissenschaftliche Erkenntnisse ermöglichen häufig die Entwicklung neuer Technologien. Geht es auch andersherum? Geben Sie ein historisches Beispiel.

Durch neue wissenschaftliche Erkenntnisse eröffnen sich häufig wirtschaftliche Möglichkeiten. Die Umsetzung des Wissens in neuen Technologien eröffnet Marktpotentiale. Es handelt sich jedoch nicht um eine Einbahnstraße der Wissensentwicklung. Der Fall, dass neue Technologien eine wirtschaftliche Anwendung finden, ohne dass ihr Funktionieren bereits vollständig erklärbar ist, hat häufig die eigentlichen wissenschaftlichen Forschungen erst angestoßen. Die Entwicklung der Thermodynamik im 19. Jahrhundert wurde beispielsweise durch die Dampfmaschine angestoßen, die bereits seit über 50 Jahren Im Einsatz war.

Innovation

Kondratjew-Zyklen

Volkswirtschaften folgen langfristigen Zyklen von etwa 50 bis 60 Jahren, die durch große Basisinnovationen verursacht werden

Innovation

Was hat Joseph Alois Schumpeter gemacht?

Schumpeter hat die Idee der Kondratjew-Zyklen aufgegriffen und in seiner Theorie der sich überlappenden Konjunkturzyklen eingebracht.

Innovation

Wie heißen die drei Zyklen die es gibt?

1. Kondratjew Zyklus (ca. 50 Jahre)

2. Juglar Zyklus (8-10 Jahre)

3. Kitchen-Zyklus (ca. 2 Jahre)

Innovation

Definition von Wirtschaftswachstum

Wirtschaftswachstum beschreibt das langfristige Wachstum der Produktionskapazität einer Wirtschaft in Relation zu den verfügbaren Produktionsfaktoren. Kurz- und mittelfristige Schwankungen charakterisieren dagegen den Konjunkturzyklus.

Innovation

Welche Faktoren beeinflussen den BIP/KOPF

-Nationale Institutionen, Ideologie, Religion, Kultur, geschichtliche Ereignisse, Wirtschaftspolitik

-International Beziehungen, äußere Einflussfaktoren

-Produktionsfaktoren wie Arbeit, Kapital,Boden

-Technologie

-Arbeitsteilung 

Innovation

Wirtschaftliche Entwicklung (Economic development)

berücksichtigt neben quantitativen Aspekten auch qualitative Aspekte des Ökonomischen Wandels (Ursprünglich stammt der Begriff aus der Diskussion über Entwicklungsländer und deren Aufholprozesse).

Innovation

Modernes Wirtschaftswachstum (Modern economic growth)

Das Produktionswachstum liegt nachhaltig über dem Bevölkerungswachstum (d.h. das Pro-Kopf-Einkommen steigt

Innovation

Zwischen welchen zwei Gründen lässt sich ein Wirtschaftswachstum unterscheiden?

-Wachstum der Produktionsfaktoren

-Technologische Verbesserungen

Innovation

Wachstumsdeterminanten I

Wachstum durch die Akkumulation von Kapital (Solow-Wachstum) Die Produktivität der Arbeit wird durch die Menge und Qualität von Kapital bestimmt.

Innovation

Wachstumsdeterminanten II

Wachstum durch zunehmende Arbeitsteilung und Handel (internationale Spezialisierung) Smith/Ricardo-Wachstum

Innovation

Wachstumsdeterminanten III

Wachstum durch Arbeitskräftewachstum (Malthus-Wachstum): Bevölkerungswachstum ist nicht immer mit einem Wachstum des Pro-Kopf-Einkommens verbunden. Die Voraussetzung für Wirtschaftswachstum durch Bevölkerungswachstum sind Skaleneffekte: • Bevölkerungswachstum ermöglicht Arbeitsteilung

• Bessere Ausnutzung der Infrastruktur

→ Malthus-Wachstum hängt vom Wachstum anderer Produktionsfaktoren ab

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Innovation an der Universität Hohenheim zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Innovation an der Universität Hohenheim gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Universität Hohenheim Übersichtsseite

Öffentliches Recht

Ö recht

Beschaffung und Produktion

Geld und Währung

VWL 1

Investition & Finanzierung

Marketing

Unvollkommener Wettbewerb & strateg. Interaktion

Öffentliches Recht

GBWL 4: Finanzprozess

GBWL 3: Marketing

GMAT - Decimals, percentages, Fractions

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Innovation an der Universität Hohenheim oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
X

StudySmarter - Die Lernplattform für Studenten

StudySmarter

4.5 Stars 1100 Bewertungen
Jetzt entdecken
X

Gute Noten in der Uni? Kein Problem mit StudySmarter!

89% der StudySmarter Nutzer bekommen bessere Noten in der Uni.

50 Mio Karteikarten & Zusammenfassungen
Erstelle eigene Lerninhalte mit Smart Tools
Individueller Lernplan & Statistiken


Lerne mit über 1 Millionen Nutzern in der kostenlosen StudySmarter App.

Du bist schon registriert? Hier geht‘s zum Login