Grundlagen der landwirtschaftlichen Betriebslehre an der Universität Hohenheim

Karteikarten und Zusammenfassungen für Grundlagen der landwirtschaftlichen Betriebslehre an der Universität Hohenheim

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Grundlagen der landwirtschaftlichen Betriebslehre an der Universität Hohenheim.

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der landwirtschaftlichen Betriebslehre an der Universität Hohenheim auf StudySmarter:

Was sind Transaktionskosten? Nennen Sie 2 Beispiele.

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der landwirtschaftlichen Betriebslehre an der Universität Hohenheim auf StudySmarter:

Nach welchen Kriterien können Arbeitskräfte eingeteilt werden und wie lassen sich die anfallenden Arbeiten im landwirtschaftlichen Betrieb untergliedern?

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der landwirtschaftlichen Betriebslehre an der Universität Hohenheim auf StudySmarter:

Was verstehen wir unter dem Rationalprinzip?
Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der landwirtschaftlichen Betriebslehre an der Universität Hohenheim auf StudySmarter:

Was bildet die Produktionsfunktion ab? Unterscheiden Sie zwischen Partial- und Total- funktionen.

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der landwirtschaftlichen Betriebslehre an der Universität Hohenheim auf StudySmarter:

Erläutern Sie das Ceteris-Paribus-Prinzip!

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der landwirtschaftlichen Betriebslehre an der Universität Hohenheim auf StudySmarter:

Was ist der Unterschied zwischen einem Betrieb und einem Unternehmen?

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der landwirtschaftlichen Betriebslehre an der Universität Hohenheim auf StudySmarter:

Was besagt das Gesetz des abnehmenden Ertragszuwachses?
Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der landwirtschaftlichen Betriebslehre an der Universität Hohenheim auf StudySmarter:

Welche drei Arten von Beziehungen zwischen Produktionszweigen sind möglich? Nennen Sie je ein Beispiel.

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der landwirtschaftlichen Betriebslehre an der Universität Hohenheim auf StudySmarter:

Was verstehen Sie unter Beschäftigungs- und was unter Verfahrensdegression?

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der landwirtschaftlichen Betriebslehre an der Universität Hohenheim auf StudySmarter:

Was verstehen wir unter Such-, Erfahrungs- und Vertrauenseigenschaften? Nennen Sie je ein Beispiel. Wie können Produzenten bzw. landwirtschaftliche Unternehmen demonstrieren, dass sie die jeweiligen Eigenschaften produzieren (zwei Strategien)?

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der landwirtschaftlichen Betriebslehre an der Universität Hohenheim auf StudySmarter:

Was besagt das Gesetz des abnehmenden Ertragszuwachses?
Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der landwirtschaftlichen Betriebslehre an der Universität Hohenheim auf StudySmarter:

Welche Gründe machen die Ergebnisse des unternehmerischen Handelns der Landwirte nicht sicher vorhersagbar? (4 Nennungen ausreichend)

Kommilitonen im Kurs Grundlagen der landwirtschaftlichen Betriebslehre an der Universität Hohenheim. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der landwirtschaftlichen Betriebslehre an der Universität Hohenheim auf StudySmarter:

Grundlagen der landwirtschaftlichen Betriebslehre

Was sind Transaktionskosten? Nennen Sie 2 Beispiele.

Transaktionskosten entstehen bei der gegenseitigen Übertragung von Gütern (Waren und Dienstleistungen) und lassen sich eindeutig von den Produktionskosten unterscheiden, z.B.:

 Informationsbeschaffungskosten

 Suchkosten

 Verhandlungskosten

 Vereinbarungskosten

Abwicklungskosten

 Absicherungskosten

 Anpassungskosten

 Kontrollkosten

Grundlagen der landwirtschaftlichen Betriebslehre

Nach welchen Kriterien können Arbeitskräfte eingeteilt werden und wie lassen sich die anfallenden Arbeiten im landwirtschaftlichen Betrieb untergliedern?
Arbeitskräfte: Anwesenheit im Betrieb, Entlohnung, Familienzugehörigkeit, Qualifikation, Beschäftigungsgrad (4 Kriterien ausreichend)
Arbeiten: Termingebundene Arbeiten, Laufende Arbeiten, Nicht termingebundene Arbeiten (2 Aspekte ausreichend)


Grundlagen der landwirtschaftlichen Betriebslehre

Was verstehen wir unter dem Rationalprinzip?
 Entweder bestmögliches Ergebnis mit gegebener Ausstattung an Ressourcen oder
 gegebenes Ziel mit möglichst geringem Einsatz an Ressourcen erreichen

Grundlagen der landwirtschaftlichen Betriebslehre

Was bildet die Produktionsfunktion ab? Unterscheiden Sie zwischen Partial- und Total- funktionen.
Produktionsfunktion bildet ab: Biologisch-technischen Zusammenhang zwischen eingesetzten Produktionsmitteln und der damit erzeugten Menge an Produkten.
Partielle Produktionsfunktion: Nur ein Produktionsmittel wird variiert, alle anderen werden konstant gehalten.
Totale Produktionsfunktion: Volle Variabilität aller Produktionsfaktoren.

Grundlagen der landwirtschaftlichen Betriebslehre

Erläutern Sie das Ceteris-Paribus-Prinzip!
Es wird gedanklich nur ein Input oder Einflussfaktor variiert, während alle übrigen Faktoren konstant bleiben.

Grundlagen der landwirtschaftlichen Betriebslehre

Was ist der Unterschied zwischen einem Betrieb und einem Unternehmen?
 Betrieb: technische und organisatorische Organisationseinheit
 Unternehmen: örtlich nicht gebundene wirtschaftliche, finanzielle und rechtliche Ein-
heit

Grundlagen der landwirtschaftlichen Betriebslehre

Was besagt das Gesetz des abnehmenden Ertragszuwachses?
Das Gesetz des abnehmenden Grenzertrages besagt, dass der Grenzertrag (d.h. der zusätzliche Ertrag je Einheit eines Inputs) mit zunehmendem Inputeinsatz abnimmt.

Grundlagen der landwirtschaftlichen Betriebslehre

Welche drei Arten von Beziehungen zwischen Produktionszweigen sind möglich? Nennen Sie je ein Beispiel.
 Parallele Produktion: Produktionszweige sind voneinander unabhängig, z.B. Mutter- kuhhaltung und Gemüse.
 Koppelproduktion: bei der Herstellung eines Produktes entstehen „zwangsläufig“ andere Produkte, z.B. Milchkuh und Kalb.
 Konkurrierende Produktion: Produktionszweige konkurrieren um vorhandene Pro- duktionsfaktoren, z.B. angebaute Kulturen um Fläche.

Grundlagen der landwirtschaftlichen Betriebslehre

Was verstehen Sie unter Beschäftigungs- und was unter Verfahrensdegression?
Beschäftigungsdegression: Steigerung der Produktionsmenge bei gleichem Einsatz von nicht beliebig teilbaren Produktionsfaktoren. Damit werden die einsatzunabhängigen Produktionskosten auf eine größere Produktmenge verteilt.
Verfahrensdegression: Übergang auf ein günstigeres Produktionsverfahren ab einem bestimmten Produktionsumfang. Dadurch lässt sich der Einsatz eines oder mehrerer Produktionsfaktoren verringern.

Grundlagen der landwirtschaftlichen Betriebslehre

Was verstehen wir unter Such-, Erfahrungs- und Vertrauenseigenschaften? Nennen Sie je ein Beispiel. Wie können Produzenten bzw. landwirtschaftliche Unternehmen demonstrieren, dass sie die jeweiligen Eigenschaften produzieren (zwei Strategien)?
 Sucheigenschaften: Sind einem Gut vor dem Kauf anzusehen (z.B. Größe und Far- be der Schale bei den Eiern)
 Erfahrungseigenschaften: Werden nach dem Kauf des Gutes bei Ge- oder Ver- brauch festgestellt, (z.B. Geschmack der Eier, Farbe des Eidotters)
 Vertrauenseigenshaften: Sind für den Käufer relevant, lassen sich jedoch nicht (mit vertretbarem Aufwand) feststellen (z.B. Herkunft des eingesetzten Futters bei Eier- erzeugung, Antibiotikarückstände).
Strategien: Markenbildung oder Zertifizierung.

Grundlagen der landwirtschaftlichen Betriebslehre

Was besagt das Gesetz des abnehmenden Ertragszuwachses?
Das Gesetz des abnehmenden Grenzertrages besagt, dass der Grenzertrag (d.h. der zusätzliche Ertrag je Einheit eines Inputs) mit zunehmendem Inputeinsatz abnimmt.

Grundlagen der landwirtschaftlichen Betriebslehre

Welche Gründe machen die Ergebnisse des unternehmerischen Handelns der Landwirte nicht sicher vorhersagbar? (4 Nennungen ausreichend)
 Witterungsabhängige Produktion
 Lange Produktionszyklen
 Preisschwankungen auf den Beschaffungs- und Absatzmärkten
 Langfristige Bindungsdauer der Investitionen (z.B. bei Maschinen)
 Agrarpolitische Regelungen

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Grundlagen der landwirtschaftlichen Betriebslehre an der Universität Hohenheim zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Grundlagen der landwirtschaftlichen Betriebslehre an der Universität Hohenheim gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Universität Hohenheim Übersichtsseite

Agrarrecht

Landwirtschaft und Gesellschaft

Grundlagen der Landtechnik mit Arbeitswissenschaften (SS20)

LWBL Klausuren

Arbeitsmethoden in Wissenschaft und Industrie

Arbeitswissenschaften

Prüfungsfragen

Chemie anorganisch

Landwirtschaftliche betriebslehre

Tierzüchtung Fragen

Sozialpolitk und Agrarsozialpolitik

Landwirtschaftliche Betriebslehre Wiederholungsfragen

grundlagen der Chemie

Botanik

Agrarpolitik

Tiergesundheit

Tierernährung

Einführung in die Tierzüchtung

Menschen, Betriebe, soziale Systeme

Grundlagen Agrartechnik Innenwirtschaft

Umwelt- und Tierhygiene

Grundlagen Ökonomie

Qualifiziertes betriebliches Praktikum: Pflanzliche Erzeugung

Tier und Stallungen Praktikanten Prüfung

Praktikum: Betriebl. Zusammenhänge

Landwirtschaftliche Betriebslehre

sonderkulturen der gemäßigten Breiten, Subtropen und Tropen

Nutzpflanzen

Tierhaltung Fragen

weinbau

Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre an der

Universität Münster

Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre an der

Technische Hochschule Nürnberg

Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre an der

Universität zu Köln

Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre an der

Hochschule Fresenius

Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre an der

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Ähnliche Kurse an anderen Unis

Schau dir doch auch Grundlagen der landwirtschaftlichen Betriebslehre an anderen Unis an

Zurück zur Universität Hohenheim Übersichtsseite

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Grundlagen der landwirtschaftlichen Betriebslehre an der Universität Hohenheim oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
X

StudySmarter - Die Lernplattform für Studenten

StudySmarter

4.5 Stars 1100 Bewertungen
Jetzt entdecken
X

Gute Noten in der Uni? Kein Problem mit StudySmarter!

89% der StudySmarter Nutzer bekommen bessere Noten in der Uni.

50 Mio Karteikarten & Zusammenfassungen
Erstelle eigene Lerninhalte mit Smart Tools
Individueller Lernplan & Statistiken


Lerne mit über 1 Millionen Nutzern in der kostenlosen StudySmarter App.

Du bist schon registriert? Hier geht‘s zum Login