Einführung in die Pädagogik an der Universität Hildesheim

Karteikarten und Zusammenfassungen für Einführung in die Pädagogik an der Universität Hildesheim

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Einführung in die Pädagogik an der Universität Hildesheim.

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Pädagogik an der Universität Hildesheim auf StudySmarter:

Erläutere den Begriff Pädagogik 

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Pädagogik an der Universität Hildesheim auf StudySmarter:

Nenne die Teildisziplinen der Erziehungswissenschaft 

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Pädagogik an der Universität Hildesheim auf StudySmarter:

Nenne die verschiedenen Arbeitsbereiche der Schulpädagogik 

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Pädagogik an der Universität Hildesheim auf StudySmarter:

Was ist mit "Befremdung der eigenen Kultur" gemeint

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Pädagogik an der Universität Hildesheim auf StudySmarter:

Benenne und erläutere die Strukturmerkmale des schulischen Lernens 

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Pädagogik an der Universität Hildesheim auf StudySmarter:

Benenne die Verschiedenen Begründungsmuster für die Schulpflicht (Warum müssen Kinder in die Schule)?

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Pädagogik an der Universität Hildesheim auf StudySmarter:

Was meint Helmut Fend mit der "Doppelfunktion Schulischer Lern-und Sozialisationsprozesse

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Pädagogik an der Universität Hildesheim auf StudySmarter:

Nenne die Kritikpunkte und Forderungen der Vertreter einer empirischen, experimentellen Pädagogik

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Pädagogik an der Universität Hildesheim auf StudySmarter:

Erläutere den Begriff der „Realistischen Wendung“ der Pädagogik und ordne ihn in ein Zeitlichen Kontext ein 

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Pädagogik an der Universität Hildesheim auf StudySmarter:

Was untersuchen die PISA-Studien 

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Pädagogik an der Universität Hildesheim auf StudySmarter:

Erläutere die verschiedenen Schritte eines Forschungsprozesses

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Pädagogik an der Universität Hildesheim auf StudySmarter:

Nenne die unterschiedlichen Forschungsmethoden

Kommilitonen im Kurs Einführung in die Pädagogik an der Universität Hildesheim. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Pädagogik an der Universität Hildesheim auf StudySmarter:

Einführung in die Pädagogik

Erläutere den Begriff Pädagogik 
- Trifft normative Aussagen ( Schulpädagogik als hermeneutische Wissenschaft) > Schule muss unabhängig ihrer sozialen Herkunft jeden fördern 
-Trifft empirische Aussagen über Schulische Wirklichkeit ( Schulpädagogik als empirische Wissenschaft)
-Regt Verbesserungen von Schule und Unterricht an(Schulpädagogik als kritische Wissenschaft)> bildungspolitische Maßnahmen werden gefordert zum Abbau von Bildungsbenachteiligungen von Kindern 
Def: untersucht als wissenschaftliche Disziplin Schul-und Unterrichtsprozesse mit Blick auf das Handeln von Lehrkräften, SuS und anderen schulischen Akteuren sowie die institutionellen und gesellschaftlichen Bedingungen und Kontexte von Schule 

Einführung in die Pädagogik

Nenne die Teildisziplinen der Erziehungswissenschaft 
-Sonder/Förderpädagogik
-Berufs-und Wirtschaftspädagogik
-Vergleichende Erziehungswissenschaft
-Allgemeine Erziehungswissenschaft
-Erwachsenenbildung
-historische Pädagogik
-Sozial Pädagogik
-Pädagogik der frühen Kindheit
-Schulpädagogik 

Einführung in die Pädagogik

Nenne die verschiedenen Arbeitsbereiche der Schulpädagogik 
-Theorie der Schule und des Schullebens
-Bildungssystem der BRD und im europäischen und internationalen Vergleich
-Schulentwicklung
-Berufsbild des Lehrers
-Bildungs- und Schulpolitik
-Allgemeine Didaktik und Theorie des Unterrichts 

Einführung in die Pädagogik

Was ist mit "Befremdung der eigenen Kultur" gemeint

-Bewusstmachung ihrer eigenen subjektiven Alltagstheorien und der damit einhergehenden "blinden flecken"

-Unterscheiden lernen zwischen alltagstheoretischen Vorstellungen, programmatischen Konzepten sowie erziehungswissenschaftlichen Forschungsergebnissen 

-Erziehungs- und Sozialwissenschaftliche Perspektiven auf den bekannten Gegenstand "Schule/Unterricht" kennenlernen und für das eigenen Verstehen, Erklären und Reflektieren schulischer Prozesse nutzen 

Einführung in die Pädagogik

Benenne und erläutere die Strukturmerkmale des schulischen Lernens 

1. Raum- zeitliche Verselbstständigung des Lernens:                 

-einfache Gesellschaften: Kinder lernen durch unmittelbare Teilhabe am gemeinsamen Leben 

-moderne Gesellschaft: findet an besonderen Orten und zu besonderen Zeiten sowie in raum-zeitlicher Distanz zu den Anwendungssituationen satt 

2. Symbolische Vermittlung des Lernens:

einfache Gesellschaften: Kinder lernen im direkten Umgang mit den Dingen 

moderne Gesellschaften: Die Dinge werden in der Schule durch stellvertretende Zeichensysteme (Schrift,Zahl,Bild) und Modelle vorgestellt und symbolisch vermittelt. 

3. Zeitbindung des Lernens: 

-einfache Gesellschaften: geschieht im praktischen Mitvollzug und ist durch Kurzmotivierung charakterisiert 

-moderne Gesellschaften: ist vielfach, lernen auf Vorrat und für die Zukunft d.h. der Lebenspraktische Gebrauch des Erlernten erfolgt erst an einem späteren Zeitpunkt 

4. Professionelle Anleitung des Lernens:

-einfache Gesellschaften: wird nebenher von Erwachsenen in der Familie geleistet 

-moderne Gesellschaften: findet unter Anleitung und Kontrolle eines ausgebildeten Lehrpersonals statt 

5.Formale Organisation des Lernens: 

einfache Gesellschaften: keine Organisationserfordernisse  

-moderne Gesellschaft: Massenlernprozesse erfordern die Bereitstellung von Schulräumen, Verteilung der Schüler auf Lerngruppen, Bestimmung von Zielen und Inhalten der Lernprozesse, Einteilung von Lernzeiten, Kontrolle des Unterrichts

6. Öffentlich-rechtliche Verpflichtung des Lernens:

-einfache Gesellschaften: erfolgt nebenher und freiwillig 

-moderne Gesellschaften: Schulpflicht (Teilnahmezwang) 


Einführung in die Pädagogik

Benenne die Verschiedenen Begründungsmuster für die Schulpflicht (Warum müssen Kinder in die Schule)?

1. Soll verhindern, dass Kinder armer Eltern während der Schulzeit arbeiten müssen

2.Jedes Kind hat das Recht darauf soviel zu lernen wie es kann, darum soll er in die Schule gehen dürfen 


Einführung in die Pädagogik

Was meint Helmut Fend mit der "Doppelfunktion Schulischer Lern-und Sozialisationsprozesse

aktive aneignung durch die Subjektive und mögliche kritische Distanz gegenüber herrschenden Norm-und Wertvorstellungen 

Einführung in die Pädagogik

Nenne die Kritikpunkte und Forderungen der Vertreter einer empirischen, experimentellen Pädagogik

-Ernst Neumann:Kritik an der traditionellen normativen Pädagogik 

-August Lay: fordert Wissenschaftliche Beobachtungen und Experimente 

-Peter Petersen: Pädagogische Tatsachenforschung als Anfänge einer empirischen Unterrichtsforschung in der Uni Jena 

Einführung in die Pädagogik

Erläutere den Begriff der „Realistischen Wendung“ der Pädagogik und ordne ihn in ein Zeitlichen Kontext ein 

-Ab Mitte der 1960er bis ende der 1970er Jahre 

Einführung in die Pädagogik

Was untersuchen die PISA-Studien 

Leistungen von 15 jährigen  Schülern in 3 Kompetenzbereichen

-Naturwissenschaften, Lesen und Mathematik sowie deren Lernmotivation,Selbsteinschätzung und Lernstrategien

Einführung in die Pädagogik

Erläutere die verschiedenen Schritte eines Forschungsprozesses

1.Forschungsthema und Frage erarbeiten

2.Forschungsstand erarbeiten 

3.Forschungsdesign entwickeln 

4.Forschungsmethoden auswählen 

5.Empirische Material bzw. Fälle auswählen 

6.Daten erheben 

7.Aufarbeitung der Daten 

8.Auswertung und Interpretation der Daten 

9.Ergebnisse Darstellen und diskutieren 

Einführung in die Pädagogik

Nenne die unterschiedlichen Forschungsmethoden

1.Fragebogen 

2.Experiment 

3.Test

4.Interview

5.Beobachtung 

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Einführung in die Pädagogik an der Universität Hildesheim zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Einführung in die Pädagogik an der Universität Hildesheim gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Universität Hildesheim Übersichtsseite

Mathe1

Deutsch

Chemie

Pädagogik

Physische Geographie A

Humanbiologie

Pädagogik

Grundlagen der Unterrichtsmethodik

Algomod

Psychologie

Psychologie

Stochastik

Statistik

Bestimmungsübungen an Pflanzen

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Einführung in die Pädagogik an der Universität Hildesheim oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
X

StudySmarter - Die Lernplattform für Studenten

StudySmarter

4.5 Stars 1100 Bewertungen
Jetzt entdecken
X

Gute Noten in der Uni? Kein Problem mit StudySmarter!

89% der StudySmarter Nutzer bekommen bessere Noten in der Uni.

50 Mio Karteikarten & Zusammenfassungen
Erstelle eigene Lerninhalte mit Smart Tools
Individueller Lernplan & Statistiken


Lerne mit über 1 Millionen Nutzern in der kostenlosen StudySmarter App.

Du bist schon registriert? Hier geht‘s zum Login