Allgemeine Psychologie an der Universität Hildesheim | Karteikarten & Zusammenfassungen

Lernmaterialien für Allgemeine Psychologie an der Universität Hildesheim

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Allgemeine Psychologie Kurs an der Universität Hildesheim zu.

TESTE DEIN WISSEN

 

Vier Jugendliche verhalten sich respektlos gegenüber ihrem Handballtrainer. Bei welcher/n der aufgeführten Konsequenz/en handelt es sich um eine negative Bestrafung? 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die Jugendlichen werden für eine Woche vom Training ausgeschlossen.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Bei welchem Prinzip der operanten Konditionierung wird als Konsequenz auf ein gewünschtes Verhalten ein unangenehmer Reiz entfernt?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

positive Verstärkung

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist/sind kein/e Vorläufer der Psychologie?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Philosophie


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Das Gedächtnis kann man sich als Netzwerk vorstellen. Welche Aussagen über das hierarchische semantische Netzwerk sind richtig?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Felix ist in Europa aufgewachsen, Ming in Asien. Deswegen unterscheiden sich ihre Gedächtnisnetzwerke in Bezug auf die darin enthaltenen Pflanzenarten deutlich voneinander.


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Operantes Konditionieren:
Resultat:

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• beschreibt das Verändern von Verhalten durch Konsequenzen
• genauer (Resultat): das Auftreten / die Häufigkeit / die Wahrscheinlichkeit von bestehenden Verhaltensweisen verändert sich
• Bei der operanten Konditionierung wird kein neues Verhalten gelernt

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Episodisches Gedächtnis 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
(Explizites Gedächtnis)

eigene Erfahrungen mit Raum und Zeitinformationen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Fragen der allgemein Psychologie 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Wie werden Informationen aufgenommen und verarbeitet ?
  • Wie treffen Menschen Entscheidungen? 



Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Paradigma
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Gruppe von Theorien, die auf ähnlichen Grundannahmen und/oder Forschungsansätze beruhen und von Forschern über längere Zeit vertreten wird und ggf. eigene Theorien aufstellen 
  • Menschliche Verhaltensweise Ergebnis von Lernprozessen, durch das auf und heranwachsen- Reize tragen dazu bei 
  • Beispiel: Behaviorismus -> Beobachtungen der objektiven menschlichen Seite ist wichtig 
  • Innerpsychische Prozesse werden erstmal ausgeblendet 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was ist Psychologie? 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Psyche - Seele/Geist
Logos - Lehre / Wort
--> Seelenlehre/-kunde

Wissenschaft zur Beschreibung, Erklärung  und Vorhersage des Erleben und Verhaltens des Menschen, deren Entwicklung in der Lebensspanne und deren inneren und äußeren Ursachen und Bedingungen 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Mia möchte erfolgreich als Bauchrednerin sein. Was muss sie dafür unbedingt lernen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Ihre eigenen Mundbewegungen mit der Puppe beim Sprechen zu synchronisieren


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Ab 1920 USA und Europa
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
USA Behaviorismus
- Objektivierbarkeit ( Blackbox) - beobachtbares Verhalten 
- Lerntheorie (Konditionierung)

Europa Gestaltpsychologie
- Form und Konfiguration von Reizen 
Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile 
- Gestaltgesetze
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Fragen für Wissenschaftliches Vorgehen
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Was ist das ?
Wie entsteht das?
Was sind die Gründe? 
Lösung ausblenden
  • 22917 Karteikarten
  • 696 Studierende
  • 43 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Allgemeine Psychologie Kurs an der Universität Hildesheim - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

 

Vier Jugendliche verhalten sich respektlos gegenüber ihrem Handballtrainer. Bei welcher/n der aufgeführten Konsequenz/en handelt es sich um eine negative Bestrafung? 

A:

Die Jugendlichen werden für eine Woche vom Training ausgeschlossen.

Q:

Bei welchem Prinzip der operanten Konditionierung wird als Konsequenz auf ein gewünschtes Verhalten ein unangenehmer Reiz entfernt?

A:

positive Verstärkung

Q:

Was ist/sind kein/e Vorläufer der Psychologie?

A:

Philosophie


Q:

Das Gedächtnis kann man sich als Netzwerk vorstellen. Welche Aussagen über das hierarchische semantische Netzwerk sind richtig?

A:

Felix ist in Europa aufgewachsen, Ming in Asien. Deswegen unterscheiden sich ihre Gedächtnisnetzwerke in Bezug auf die darin enthaltenen Pflanzenarten deutlich voneinander.


Q:

Operantes Konditionieren:
Resultat:

A:

• beschreibt das Verändern von Verhalten durch Konsequenzen
• genauer (Resultat): das Auftreten / die Häufigkeit / die Wahrscheinlichkeit von bestehenden Verhaltensweisen verändert sich
• Bei der operanten Konditionierung wird kein neues Verhalten gelernt

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
Episodisches Gedächtnis 
A:
(Explizites Gedächtnis)

eigene Erfahrungen mit Raum und Zeitinformationen
Q:
Fragen der allgemein Psychologie 
A:
  • Wie werden Informationen aufgenommen und verarbeitet ?
  • Wie treffen Menschen Entscheidungen? 



Q:
Paradigma
A:
  • Gruppe von Theorien, die auf ähnlichen Grundannahmen und/oder Forschungsansätze beruhen und von Forschern über längere Zeit vertreten wird und ggf. eigene Theorien aufstellen 
  • Menschliche Verhaltensweise Ergebnis von Lernprozessen, durch das auf und heranwachsen- Reize tragen dazu bei 
  • Beispiel: Behaviorismus -> Beobachtungen der objektiven menschlichen Seite ist wichtig 
  • Innerpsychische Prozesse werden erstmal ausgeblendet 

Q:
Was ist Psychologie? 
A:
Psyche - Seele/Geist
Logos - Lehre / Wort
--> Seelenlehre/-kunde

Wissenschaft zur Beschreibung, Erklärung  und Vorhersage des Erleben und Verhaltens des Menschen, deren Entwicklung in der Lebensspanne und deren inneren und äußeren Ursachen und Bedingungen 
Q:

Mia möchte erfolgreich als Bauchrednerin sein. Was muss sie dafür unbedingt lernen?

A:

Ihre eigenen Mundbewegungen mit der Puppe beim Sprechen zu synchronisieren


Q:
Ab 1920 USA und Europa
A:
USA Behaviorismus
- Objektivierbarkeit ( Blackbox) - beobachtbares Verhalten 
- Lerntheorie (Konditionierung)

Europa Gestaltpsychologie
- Form und Konfiguration von Reizen 
Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile 
- Gestaltgesetze
Q:
Fragen für Wissenschaftliches Vorgehen
A:
Was ist das ?
Wie entsteht das?
Was sind die Gründe? 
Allgemeine Psychologie

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Allgemeine Psychologie an der Universität Hildesheim

Für deinen Studiengang Allgemeine Psychologie an der Universität Hildesheim gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Allgemeine Psychologie Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Allgemeine psychologie

Universität Düsseldorf

Zum Kurs
allgemeine psychologie

University of Luxemburg

Zum Kurs
allgemeine Psychologie

Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen

Zum Kurs
allgemeine Psychologie

Universität Mainz

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Allgemeine Psychologie
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Allgemeine Psychologie