Select your language

Suggested languages for you:
Log In Anmelden

Lernmaterialien für 0812 Statistische Auswertungsmethoden I an der Universität Hildesheim

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen 0812 Statistische Auswertungsmethoden I Kurs an der Universität Hildesheim zu.

TESTE DEIN WISSEN

Was versteht man unter einer Gleichverteilung?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Alle Werte der Zufallsvariable haben die gleiche Wahrscheinlichkeit. 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie unterscheiden sich Häufigkeitsverteilungen/empirische Verteilungen und Wahrscheinlichkeitsverteilungen/theoretische Verteilungen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Häufigkeitsverteilungen
    • auf Grundlage von Stichprobendaten gewonnen 
    • durch die Berechnung der relativen Häufigkeit als Schätzer werden Wahrscheinlichkeitsverteilungen erstellt 
  • Wahrscheinlichkeitsverteilungen
    • erwartete Verteilungen relativer Häufigkeiten 
    • geben auf Grundlage einer Modellannahme Kennwerte von Zufallsvariablen an
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was versteht man unter einer Wahrscheinlichkeitsverteilung und wie kann eine solche dargestellt werden?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Die Zuordnung von Wahrscheinlichkeiten zu den möglichen Ereignissen eines Zufallsexperiments. 
  • als Säulen- und Stabdiagramm oder als Kurve
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was versteht man unter der kumulativen Wahrscheinlichkeitsverteilung?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • die Funktion F(x), die einer Zahl x ihre kumulative Wahrscheinlichkeit zuordnet 
  • F(X) bezeichnet man auch als Verteilungsfunktion der Zufallsvariable X 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist bei kategorisierten Häufigkeitstabellen bzgl. der Kategorienbreite zu beachten?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • alle Kategorien sollen gleich breit sein
  • je größer die Stichprobe, desto kleiner können die Kategoriebreiten gewählt werden
  • je größe die Spannbreite der Merkmalsausprägungen, desto breiter dürfen die Kategorien sein
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was versteht man unter einer Variable?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Ein veränderliches Merkmal, das Objekte hinsichtlich der Ausprägung des Merkmals beschreibt. 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Skalen bezeichnet man als kardinal oder metrisch?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Intervall-, Verhältnis- und Absolutskala 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was versteht man unter dem p-ten Percentil?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Den Skalenpunkt, bis zu dem p% der Objekte einer Verteilung liegen. 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was versteht man unter einer Wahrscheinlichkeitsfunktion?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die Funktion, die die Wahrscheinlichkeitsverteilung einer Zufallsvariable definiert. 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie lauten die einzelnen Schritte der Durchführung eines Signifikanztests?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Wahl des Tests 
  • Überprüfung der Voraussetzungen 
  • Festlegung des Signifikanzniveaus 
  • Berechnung der empirischen Prüfgröße
  • Ermittlung der kritischen Prüfgröße 
  • Vergleich beider Prüfgrößen und Entscheiden
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was versteht man unter einer Stichprobenkennwertverteilung?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die Verteilung eines statistischen Kennwerts einer Stichprobe für alle möglichen Stichproben eines bestimmten Umfangs. 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, um den (Einstichproben-)t-Test anwenden zu können?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Mittelwert der Populationsverteilung ist bekannt 
  • Merkmal in der Population normalverteilt 
  • Zufallsstichprobe
Lösung ausblenden
  • 31957 Karteikarten
  • 1026 Studierende
  • 78 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen 0812 Statistische Auswertungsmethoden I Kurs an der Universität Hildesheim - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Was versteht man unter einer Gleichverteilung?

A:

Alle Werte der Zufallsvariable haben die gleiche Wahrscheinlichkeit. 

Q:

Wie unterscheiden sich Häufigkeitsverteilungen/empirische Verteilungen und Wahrscheinlichkeitsverteilungen/theoretische Verteilungen?

A:
  • Häufigkeitsverteilungen
    • auf Grundlage von Stichprobendaten gewonnen 
    • durch die Berechnung der relativen Häufigkeit als Schätzer werden Wahrscheinlichkeitsverteilungen erstellt 
  • Wahrscheinlichkeitsverteilungen
    • erwartete Verteilungen relativer Häufigkeiten 
    • geben auf Grundlage einer Modellannahme Kennwerte von Zufallsvariablen an
Q:

Was versteht man unter einer Wahrscheinlichkeitsverteilung und wie kann eine solche dargestellt werden?

A:
  • Die Zuordnung von Wahrscheinlichkeiten zu den möglichen Ereignissen eines Zufallsexperiments. 
  • als Säulen- und Stabdiagramm oder als Kurve
Q:

Was versteht man unter der kumulativen Wahrscheinlichkeitsverteilung?

A:
  • die Funktion F(x), die einer Zahl x ihre kumulative Wahrscheinlichkeit zuordnet 
  • F(X) bezeichnet man auch als Verteilungsfunktion der Zufallsvariable X 
Q:

Was ist bei kategorisierten Häufigkeitstabellen bzgl. der Kategorienbreite zu beachten?

A:
  • alle Kategorien sollen gleich breit sein
  • je größer die Stichprobe, desto kleiner können die Kategoriebreiten gewählt werden
  • je größe die Spannbreite der Merkmalsausprägungen, desto breiter dürfen die Kategorien sein
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Was versteht man unter einer Variable?

A:

Ein veränderliches Merkmal, das Objekte hinsichtlich der Ausprägung des Merkmals beschreibt. 

Q:

Welche Skalen bezeichnet man als kardinal oder metrisch?

A:

Intervall-, Verhältnis- und Absolutskala 

Q:

Was versteht man unter dem p-ten Percentil?

A:

Den Skalenpunkt, bis zu dem p% der Objekte einer Verteilung liegen. 

Q:

Was versteht man unter einer Wahrscheinlichkeitsfunktion?

A:

Die Funktion, die die Wahrscheinlichkeitsverteilung einer Zufallsvariable definiert. 

Q:

Wie lauten die einzelnen Schritte der Durchführung eines Signifikanztests?

A:
  • Wahl des Tests 
  • Überprüfung der Voraussetzungen 
  • Festlegung des Signifikanzniveaus 
  • Berechnung der empirischen Prüfgröße
  • Ermittlung der kritischen Prüfgröße 
  • Vergleich beider Prüfgrößen und Entscheiden
Q:

Was versteht man unter einer Stichprobenkennwertverteilung?

A:

Die Verteilung eines statistischen Kennwerts einer Stichprobe für alle möglichen Stichproben eines bestimmten Umfangs. 

Q:

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, um den (Einstichproben-)t-Test anwenden zu können?

A:
  • Mittelwert der Populationsverteilung ist bekannt 
  • Merkmal in der Population normalverteilt 
  • Zufallsstichprobe
0812 Statistische Auswertungsmethoden I

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten 0812 Statistische Auswertungsmethoden I Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Statistische Auswertungsmethoden II

Universität Hildesheim

Zum Kurs
Forschungsmethoden

University of Zurich

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden 0812 Statistische Auswertungsmethoden I
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen 0812 Statistische Auswertungsmethoden I