Parenteralia an der Universität Heidelberg | Karteikarten & Zusammenfassungen

Lernmaterialien für Parenteralia an der Universität Heidelberg

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Parenteralia Kurs an der Universität Heidelberg zu.

TESTE DEIN WISSEN

Definition von Perenteralia

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Perenteralia sind sterile Zubereitungen, die zur Injektion, Infusion oder Implantation in den menschlichen oder tierischen Körper bestimmt sind

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche 6 Gruppen von Parenteralia unterscheidet das Europäische Arzneibuch?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  1. Injektionszubereitungen
  2. Infusionszubereitungen
  3. Konzentrate zur Herstellung von Injektions- und Infusionszubereitungen
  4. Gele zur Herstellung von Injektionszubereitungen
  5. Pulver zur Herstellung von Injektionszubereitungen
  6. Implantate 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Unterschiede zwischen Injektions- und Infusionezubereitungen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Applikationsmenge:

  • Injektion: wenige ml portionsweise
  • Infusion: 100-1000ml tropfenweise

Applikationsmethode:

  • Injektion: Injektion
  • Infusion: Infusion

Applikationsinstrument:

  • Injektion: Injektionsspritze
  • Infusion: Infusionsbesteck

Applikationsdauer:

  • Injektion: wenige Sekunden bis Minuten
  • Infusion: mehrere Stunden

Lösungsmittel:

  • Injektion: Wasser oder Öl für Injektionszwecke
  • Infusion: Wasser für Infusionszwecke

Behältnisse

  • Injektion: Ampullen, Fertigspritzen, Vails
  • Infusion: Infusionsflschen

Indikation

  • Injektion: Wirkstoffzufuhr lokal oder systemisch
  • Infusion: Wirkstoffzufuhr systemisch, Blutersatz, Künstlicher Ernährung

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nenne die wichtigen Injektionsarten

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  1. Intramuskulär
  2. Intravenös
  3. Subkutan
  4. Intradermal


Spezielle:

  • Intralumbal (Lendenwirbel)
  • Intrathekal (Rückenmarkshaut)
  • Intraneural (Nerv)
  • Perineural (Bindegewebe um den Nerven)
  • Intrakardinal (Herz)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Anforderungen müssen Parenteralia erfüllen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  1. Sterilität
  2. Pyrogenfreiheit (Pyrogene bzw. Bakterien-Endotoxine)
  3. Partikelfreiheit
  4. Physiologische Verträglichkeit 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie wird die Sterilität in Parenteralia überprüft?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Flüssige Parenteralia werden bevorzugt im Endbehältnis verschlossen autoklaviert sofern die Arzneistoffe eine Hitzebehandlung vertragen.

Im anderen Fall muss aseptisch hergestellt und nach Möglichkeit sterilfiltriert werden

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Pyrogenfreiheit von Parenteralia

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Kaninchentest

Limulus Amöbozyten Lysat (LAL)

rekombinanten Faktor C Assay (rFC)

Monozyten Aktivierungstest (MAT)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie funktioniert der Kaninchenpyrogentest (RPT)?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Erste Methode zum Nachweisen von Pyrogenen
  • Kaninchen min. 1,5kg welche mit antibiotikafreien Diät Futter gefüttert werden
  • Haltung einzeln
  • Ausgeschlossen sind Tiere welche 3 Wochen vorher einen positiven Test hatten
  • Käfig gerade genug Platz zum liegen 

Vorprüfung:

Das Kaninchen bekommt 1-3 Tage vorher eine Pyrogenfreie NaCl Lösung von 10ml in die Ohrenvene gespritzt

90min vorher und 3 Stunden nach der Injektion wir die Temperatur gemessen


Bei der Hauptprüfung werden 3 Kaninchen min. 0,5 bis max. 10ml pro Körpergewicht in die Ohrenvene gespritzt 

90min vorher und 3h nach Injektion höchstens im Abstand von 30min. wird die Temperatur bestimmt 

2 Im Abstand von 30min gewonnen Temperaturen im Mittelwert darf nicht mehr als um 0,2°C von der Anfangstemperatur abweichen= Tier darf für den Versuch nicht genutzt werden

Anfangstemperatur muss zwischen 38 und 39,8°C liegen

Sollte zwischen den Tieren nur um 1°C voneinander abweichen

Nach Abschluss des Versuches darf die Anfangstemperatur von der höchsten gemessenen Temperatur subtrahiert und die Differenz ermittelt werden= es werden nur positive Werte genommen

Die Auswertung erfolgt über eine Tabelle 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

LAL Test

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

...

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

rFC test 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

...

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

MAT Test 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

... 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie wird der pH-Wert angeglichen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Mit Hilfe von Puffersubstanzen

Lösung ausblenden
  • 100378 Karteikarten
  • 1912 Studierende
  • 98 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Parenteralia Kurs an der Universität Heidelberg - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Definition von Perenteralia

A:

Perenteralia sind sterile Zubereitungen, die zur Injektion, Infusion oder Implantation in den menschlichen oder tierischen Körper bestimmt sind

Q:

Welche 6 Gruppen von Parenteralia unterscheidet das Europäische Arzneibuch?

A:
  1. Injektionszubereitungen
  2. Infusionszubereitungen
  3. Konzentrate zur Herstellung von Injektions- und Infusionszubereitungen
  4. Gele zur Herstellung von Injektionszubereitungen
  5. Pulver zur Herstellung von Injektionszubereitungen
  6. Implantate 
Q:

Unterschiede zwischen Injektions- und Infusionezubereitungen

A:

Applikationsmenge:

  • Injektion: wenige ml portionsweise
  • Infusion: 100-1000ml tropfenweise

Applikationsmethode:

  • Injektion: Injektion
  • Infusion: Infusion

Applikationsinstrument:

  • Injektion: Injektionsspritze
  • Infusion: Infusionsbesteck

Applikationsdauer:

  • Injektion: wenige Sekunden bis Minuten
  • Infusion: mehrere Stunden

Lösungsmittel:

  • Injektion: Wasser oder Öl für Injektionszwecke
  • Infusion: Wasser für Infusionszwecke

Behältnisse

  • Injektion: Ampullen, Fertigspritzen, Vails
  • Infusion: Infusionsflschen

Indikation

  • Injektion: Wirkstoffzufuhr lokal oder systemisch
  • Infusion: Wirkstoffzufuhr systemisch, Blutersatz, Künstlicher Ernährung

Q:

Nenne die wichtigen Injektionsarten

A:
  1. Intramuskulär
  2. Intravenös
  3. Subkutan
  4. Intradermal


Spezielle:

  • Intralumbal (Lendenwirbel)
  • Intrathekal (Rückenmarkshaut)
  • Intraneural (Nerv)
  • Perineural (Bindegewebe um den Nerven)
  • Intrakardinal (Herz)
Q:

Welche Anforderungen müssen Parenteralia erfüllen?

A:
  1. Sterilität
  2. Pyrogenfreiheit (Pyrogene bzw. Bakterien-Endotoxine)
  3. Partikelfreiheit
  4. Physiologische Verträglichkeit 
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Wie wird die Sterilität in Parenteralia überprüft?

A:

Flüssige Parenteralia werden bevorzugt im Endbehältnis verschlossen autoklaviert sofern die Arzneistoffe eine Hitzebehandlung vertragen.

Im anderen Fall muss aseptisch hergestellt und nach Möglichkeit sterilfiltriert werden

Q:

Pyrogenfreiheit von Parenteralia

A:

Kaninchentest

Limulus Amöbozyten Lysat (LAL)

rekombinanten Faktor C Assay (rFC)

Monozyten Aktivierungstest (MAT)

Q:

Wie funktioniert der Kaninchenpyrogentest (RPT)?

A:
  • Erste Methode zum Nachweisen von Pyrogenen
  • Kaninchen min. 1,5kg welche mit antibiotikafreien Diät Futter gefüttert werden
  • Haltung einzeln
  • Ausgeschlossen sind Tiere welche 3 Wochen vorher einen positiven Test hatten
  • Käfig gerade genug Platz zum liegen 

Vorprüfung:

Das Kaninchen bekommt 1-3 Tage vorher eine Pyrogenfreie NaCl Lösung von 10ml in die Ohrenvene gespritzt

90min vorher und 3 Stunden nach der Injektion wir die Temperatur gemessen


Bei der Hauptprüfung werden 3 Kaninchen min. 0,5 bis max. 10ml pro Körpergewicht in die Ohrenvene gespritzt 

90min vorher und 3h nach Injektion höchstens im Abstand von 30min. wird die Temperatur bestimmt 

2 Im Abstand von 30min gewonnen Temperaturen im Mittelwert darf nicht mehr als um 0,2°C von der Anfangstemperatur abweichen= Tier darf für den Versuch nicht genutzt werden

Anfangstemperatur muss zwischen 38 und 39,8°C liegen

Sollte zwischen den Tieren nur um 1°C voneinander abweichen

Nach Abschluss des Versuches darf die Anfangstemperatur von der höchsten gemessenen Temperatur subtrahiert und die Differenz ermittelt werden= es werden nur positive Werte genommen

Die Auswertung erfolgt über eine Tabelle 

Q:

LAL Test

A:

...

Q:

rFC test 

A:

...

Q:

MAT Test 

A:

... 

Q:

Wie wird der pH-Wert angeglichen?

A:

Mit Hilfe von Puffersubstanzen

Parenteralia

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten Parenteralia Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Paro

Medizinische Universität Innsbruck

Zum Kurs
Para

Universität Giessen

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Parenteralia
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Parenteralia