Select your language

Suggested languages for you:
Log In Anmelden

Lernmaterialien für Sozialstruktur 1. Semester an der Universität Hamburg

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Sozialstruktur 1. Semester Kurs an der Universität Hamburg zu.

TESTE DEIN WISSEN

Integration nach Adam Smith 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Integration als freiwillige Kooperation. Integration durch die Durchsetzung eigener Interessen (Bremer, Butcher etc.)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Integration nach Karl Marx (Desintegration)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Desintegration durch ökonomische Entwicklung. Verbindung zwischen Mensch und Mensch ist nur noch die "bare Zahlung"

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Integration nach Emile Durkheim


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Integration durch differenzierende Arbeitsteilung. Jede Fähigkeit ist notwendig für den gesamten Prozess ohne das Individuen ihre Fähigkeiten gegeneinander aufheben. Doch je näher ihre Fähigkeiten zueinander kommen (Augenarzt und Augenarzt) desto gefährlicher können sie für sich werden. 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

kulturelle Integration

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Verschmelzung mehrerer Dimensionen, wie ökonomisches Handeln, Familie und religiöses Handeln basierend auf Kultur. Kultur kann verschiedene Menschen vereinigen. Jedoch stabiles Kulturelles Netz ist anfällig für Gleichgewichtsverlust durch äußere Einflüsse.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Räumliches Dimension von Integration

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Städte-> Mietspiegelsegregation

Makroebene-> Europäische Union

Staat-> teilen einer Landessprache Global-> Integration der imperialistischen Weltordnung 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Arbeitsbegriff bei Marx

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Mensch als tätiges Wesen, Besonderheit, dass Mensch zuerst eine Idee hat bevor er mit seiner Arbeit beginnt. Die Natur wird durch Mensch beherrscht. Arbeit schafft die gesellschaftlichen Bedingungen in denen wir leben ( Reichtum). Arbeit schafft Sinns und Identitätsstiftung. 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Typen der Arbeit 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Erwerbsarbeit -> Arbeitnehmer, Selbstständige 

Eigenarbeit-> Hausarbeit  

Anerkennungsarbeit-> bsp. Ehrenamt 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Prekarität Begriffserklärung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

bezeichnet ein unsicheres, instabiles, widerrufliches Verhältnis. Nehmer eines Gutes ist vom Geber abhängig. Das Gegenteil wäre ein auf Rechtsgleichheit basierendes, stabiles und sicheres Verhältnis.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Prekarität  in der Arbeitswelt 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

unsichere, Arbeits- Beschäftigungsmöglichkeiten und Lebensverhältnisse. Erwerbsverhältnisse die nicht dauerhaft existent sind. Prekarität wird am Arbeitsmarkt gemacht. 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Gründe/ Ziele der Prekarisierung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

stabiler Arbeitsmarkt als steuerungspolitisches Ziel durch Bezahlung der Arbeiter nur dann wenn sie benötigt werden, Schwächung der Verhandlungspositionen von Gewerkschaften.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wirtschaft

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Wirtschaft bezeichnet Leistungserstellung und Güterverteilung. Leistungserstellung und Güterverteilung werden über Märkte organisiert.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist Integration?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Integration beschreibt den Einbezug in einen geteilten sozialen Bezugsrahmen. Sie ist dem Wesen nach nie abgeschlossen und hat einen prozesshaften Charakter

Lösung ausblenden
  • 358827 Karteikarten
  • 5588 Studierende
  • 293 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Sozialstruktur 1. Semester Kurs an der Universität Hamburg - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Integration nach Adam Smith 

A:

Integration als freiwillige Kooperation. Integration durch die Durchsetzung eigener Interessen (Bremer, Butcher etc.)

Q:

Integration nach Karl Marx (Desintegration)

A:

Desintegration durch ökonomische Entwicklung. Verbindung zwischen Mensch und Mensch ist nur noch die "bare Zahlung"

Q:

Integration nach Emile Durkheim


A:

Integration durch differenzierende Arbeitsteilung. Jede Fähigkeit ist notwendig für den gesamten Prozess ohne das Individuen ihre Fähigkeiten gegeneinander aufheben. Doch je näher ihre Fähigkeiten zueinander kommen (Augenarzt und Augenarzt) desto gefährlicher können sie für sich werden. 

Q:

kulturelle Integration

A:

Verschmelzung mehrerer Dimensionen, wie ökonomisches Handeln, Familie und religiöses Handeln basierend auf Kultur. Kultur kann verschiedene Menschen vereinigen. Jedoch stabiles Kulturelles Netz ist anfällig für Gleichgewichtsverlust durch äußere Einflüsse.

Q:

Räumliches Dimension von Integration

A:

Städte-> Mietspiegelsegregation

Makroebene-> Europäische Union

Staat-> teilen einer Landessprache Global-> Integration der imperialistischen Weltordnung 

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Arbeitsbegriff bei Marx

A:

Mensch als tätiges Wesen, Besonderheit, dass Mensch zuerst eine Idee hat bevor er mit seiner Arbeit beginnt. Die Natur wird durch Mensch beherrscht. Arbeit schafft die gesellschaftlichen Bedingungen in denen wir leben ( Reichtum). Arbeit schafft Sinns und Identitätsstiftung. 

Q:

Typen der Arbeit 

A:

Erwerbsarbeit -> Arbeitnehmer, Selbstständige 

Eigenarbeit-> Hausarbeit  

Anerkennungsarbeit-> bsp. Ehrenamt 

Q:

Prekarität Begriffserklärung

A:

bezeichnet ein unsicheres, instabiles, widerrufliches Verhältnis. Nehmer eines Gutes ist vom Geber abhängig. Das Gegenteil wäre ein auf Rechtsgleichheit basierendes, stabiles und sicheres Verhältnis.

Q:

Prekarität  in der Arbeitswelt 

A:

unsichere, Arbeits- Beschäftigungsmöglichkeiten und Lebensverhältnisse. Erwerbsverhältnisse die nicht dauerhaft existent sind. Prekarität wird am Arbeitsmarkt gemacht. 

Q:

Gründe/ Ziele der Prekarisierung

A:

stabiler Arbeitsmarkt als steuerungspolitisches Ziel durch Bezahlung der Arbeiter nur dann wenn sie benötigt werden, Schwächung der Verhandlungspositionen von Gewerkschaften.

Q:

Wirtschaft

A:

Wirtschaft bezeichnet Leistungserstellung und Güterverteilung. Leistungserstellung und Güterverteilung werden über Märkte organisiert.

Q:

Was ist Integration?

A:

Integration beschreibt den Einbezug in einen geteilten sozialen Bezugsrahmen. Sie ist dem Wesen nach nie abgeschlossen und hat einen prozesshaften Charakter

Sozialstruktur 1. Semester

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten Sozialstruktur 1. Semester Kurse im gesamten StudySmarter Universum

sozialstrukturen

Universität Mannheim

Zum Kurs
Sozialstruktur

TU Darmstadt

Zum Kurs
Sozialstruktur der BRD

Universität Rostock

Zum Kurs
Sozialstruktur

Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Sozialstruktur 1. Semester
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Sozialstruktur 1. Semester