SoEnZwei an der Universität Hamburg

Karteikarten und Zusammenfassungen für SoEnZwei an der Universität Hamburg

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs SoEnZwei an der Universität Hamburg.

Beispielhafte Karteikarten für SoEnZwei an der Universität Hamburg auf StudySmarter:

Worin bestehen die Herausforderungen durch Komplexität und Veränderung für
Softwareentwicklung großer Systeme?

Beispielhafte Karteikarten für SoEnZwei an der Universität Hamburg auf StudySmarter:

Welche Merkmale von Softwaresystemen zeigen deren Komplexität?

Beispielhafte Karteikarten für SoEnZwei an der Universität Hamburg auf StudySmarter:

Nennen Sie wichtige Quellen von Veränderungen mit Auswirkungen auf
Softwaresysteme!

Beispielhafte Karteikarten für SoEnZwei an der Universität Hamburg auf StudySmarter:

Erläutern Sie, wodurch sich ingenieurgemäße Softwareentwicklung von Ad-hoc-
Vorgehen unterscheidet!

Beispielhafte Karteikarten für SoEnZwei an der Universität Hamburg auf StudySmarter:

Nennen Sie drei grundsätzliche Ansätze, Komplexität für Menschen beherrschbar
zu machen!

Beispielhafte Karteikarten für SoEnZwei an der Universität Hamburg auf StudySmarter:

Erläutern Sie verschiedene Arten von Abstraktion!

Beispielhafte Karteikarten für SoEnZwei an der Universität Hamburg auf StudySmarter:

Welchen Nutzen können Modelle für Softwareentwicklung bringen?

Beispielhafte Karteikarten für SoEnZwei an der Universität Hamburg auf StudySmarter:

Worin besteht defensiver Programmierstil?

Beispielhafte Karteikarten für SoEnZwei an der Universität Hamburg auf StudySmarter:

Worin besteht der Unterschied der Fehlerbegriffe error, failure, fault, mistake?

Beispielhafte Karteikarten für SoEnZwei an der Universität Hamburg auf StudySmarter:

Erläutern Sie das Prinzip Design by Contract!

Beispielhafte Karteikarten für SoEnZwei an der Universität Hamburg auf StudySmarter:

Was sichert der Dienstleister dem Klienten im Vertragsmodell zu?

Beispielhafte Karteikarten für SoEnZwei an der Universität Hamburg auf StudySmarter:

Wie sollte das Vertragsmodell in Java umgesetzt werden?

Kommilitonen im Kurs SoEnZwei an der Universität Hamburg. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für SoEnZwei an der Universität Hamburg auf StudySmarter:

SoEnZwei

Worin bestehen die Herausforderungen durch Komplexität und Veränderung für
Softwareentwicklung großer Systeme?

- hohe Komplexität:                                             

viele Anforderungen und Randbedingungen, viele Beteiligte, mehrere
 Fachdisziplinen, viele Bestandteile/ heterogene Systeme, Schnittstellen zu externen Systemen/
 Umgebung

                                                          

- häufige Änderungen:                                       

geänderte Anforderungen (Optimierung von Workflows, Marktforderungen), geänderte Randbedingungen (Gesetze, Organisation), technische Weiterentwicklung

SoEnZwei

Welche Merkmale von Softwaresystemen zeigen deren Komplexität?

hohe Komplexität: 

- viele Anforderungen und Randbedingungen

- viele Beteiligte

- mehrere
Fachdisziplinen

- viele Bestandteile/ heterogene Systeme

- Schnittstellen zu externen Systemen/
Umgebung

- große Teams

- Arbeitsteilung
- (teilweise) Zertifizierung notwendig
- Erfahrung, Methoden, Vorgehensweisen, Technologiewissen und Planung notwendig

SoEnZwei

Nennen Sie wichtige Quellen von Veränderungen mit Auswirkungen auf
Softwaresysteme!

häufige Änderungen: 

- geänderte Anforderungen (Optimierung von Workflows,
Marktforderungen),

- geänderte Randbedingungen (Gesetze, Organisation)

- technische
Weiterentwicklung

SoEnZwei

Erläutern Sie, wodurch sich ingenieurgemäße Softwareentwicklung von Ad-hoc-
Vorgehen unterscheidet!

- Qualitätssicherung und Entwicklung verwoben (Qualität kann nicht nachträglich ergänzt
werden) -> Tests first
- Systematisches, methodisches, reifes Vorgehen (Vorschriften vermeiden Fehler, Arbeitsteilung)
- Planung mit Leistungsvorhersage (Aufwandsschätzung)
- Standardisierung, Modularisierung, Wiederverwendung und Automatisierung
- Akkumulation von Wissen - Lösungselemente, Methoden und Vorgehensweisen
(Entwurfsmuster, Heuristiken)
- Arbeitsteilung und Spezialisierung (bessere Systeme, Security und Verschlüsselung,
Nebenläufigkeit, eigebettete Systeme)

SoEnZwei

Nennen Sie drei grundsätzliche Ansätze, Komplexität für Menschen beherrschbar
zu machen!

Einheitliche Strukturen, da begrenztes Kurzzeitgedächtnis (+-7):
- Aufteilen (Kapselung, Modularität)
- Hierarchiebildung (Abstraktion, Dekomposition, Generalisierung, Zyklenfreiheit)
- Patterns (Konzeptuelle Integrität, Konsistenz, Einheitlichkeit, Einfachheit)

SoEnZwei

Erläutern Sie verschiedene Arten von Abstraktion!

- Modelle
- wichtiger Aspekt statt alle Eigenschaften (Sicht, z.B. Verhalten, Struktur)
- gemeinsame Eigenschaft statt unterschiedliche Details (Generalisierung)
- fachliche Fakten statt technische Entscheidungen (fachliche Abstraktion vs technische Abstraktion)

SoEnZwei

Welchen Nutzen können Modelle für Softwareentwicklung bringen?

- unterstützen Kommunikation 

- Einarbeitung, Abstimmung, Problemlösung
- erlauben frühzeitige Prüfung - bereits vor Fertigstellung
- konservieren Informationen - verstehen, verändern, wiederverwenden
- konzentrieren auf das Wesentliche 

- Sicht für Spezialisten

SoEnZwei

Worin besteht defensiver Programmierstil?

- Risiken vermeiden (Test-first)
- Anwesenheit von Fehlern immer erwarten (Vorbedingungen mit assert)
- Fehlerreaktion auf minimale Auswirkung richten (Weiterarbeit wo möglich, in fehlerarmen
Zustand gehen)
- Auswirkungen von Fehlern verringern / vermeiden (Tests für Nachbedingung gegen Fehlerfortpflanzung)
- ( robustes System schaffen )

SoEnZwei

Worin besteht der Unterschied der Fehlerbegriffe error, failure, fault, mistake?

- mistake = menschliche Fehlhandlung, die zu einem Fehler (Fault) führt


- fault = Fehler im Quelltext der Software (Codierungsfehler,Bug)


- failure = versagen eines Systems aufgrund eines oder mehrerer Faults


- error = die Realisierung entspricht nicht der Forderung ( ≠ Java-Klasse Error modelliert gravierende Fehlerzustände, die nicht behebbar sind von Programmierer)

SoEnZwei

Erläutern Sie das Prinzip Design by Contract!

- Design by Contract = Vertragsmodell
- welche Vorleistung Klient erbringen muss, damit Dienstleister sein Dienstleistung garantiert
- bezieht sich auf den Aufruf von Operationen und die Überprüfung von Aufrufparametern sowie
des Zustandes des gerufenen Exemplars
- Vertrag wird in der Dienstleister-Klasse festgelegt, bezieht sich auf eine Operation einer Klasse
- Vertragsbedingungen werden als Zusicherung spezifiziert
- Vertrag wird bei Operationsaufruf geprüft

SoEnZwei

Was sichert der Dienstleister dem Klienten im Vertragsmodell zu?

- Wenn der Klient die Vorbedingungen erfüllt, dann garantiert der Dienstleister die
Nachbedingungen.

SoEnZwei

Wie sollte das Vertragsmodell in Java umgesetzt werden?

- Dokumentation der Verträge und deren Überprüfung
- Dokumentation sollte in Schnittstellenkommentar einer Operation aufnehmen, damit
Vertragsinformationen für Klienten ersichtlich
- Überprüfung nur innerhalb Methodenrumpf möglich (Vorbedingung: assert, Nachbedingung:
unmittelbar vor return, Invarianten: nur in Klassenkommentar)

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für SoEnZwei an der Universität Hamburg zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang SoEnZwei an der Universität Hamburg gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Universität Hamburg Übersichtsseite

Allgemeine Psychologie

All. Psychologie 1

Mathematik

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für SoEnZwei an der Universität Hamburg oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards

So funktioniert's

Top-Image

Individueller Lernplan

StudySmarter erstellt dir einen individuellen Lernplan, abgestimmt auf deinen Lerntyp.

Top-Image

Erstelle Karteikarten

Erstelle dir Karteikarten mit Hilfe der Screenshot-, und Markierfunktion, direkt aus deinen Inhalten.

Top-Image

Erstelle Zusammenfassungen

Markiere die wichtigsten Passagen in deinen Dokumenten und bekomme deine Zusammenfassung.

Top-Image

Lerne alleine oder im Team

StudySmarter findet deine Lerngruppe automatisch. Teile deine Lerninhalte mit Freunden und erhalte Antworten auf deine Fragen.

Top-Image

Statistiken und Feedback

Behalte immer den Überblick über deinen Lernfortschritt. StudySmarter führt dich zur Traumnote.

1

Lernplan

2

Karteikarten

3

Zusammenfassungen

4

Teamwork

5

Feedback