Select your language

Suggested languages for you:
Log In Anmelden

Lernmaterialien für Public & Nonprofit Management an der Universität Hamburg

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Public & Nonprofit Management Kurs an der Universität Hamburg zu.

TESTE DEIN WISSEN

Gründe für Management Reformen im öffentlichen Sektor (3)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • ökonomische Gründe
    • Geld sparen
  • Gesellschaftliche Gründe
    • unflexibel, bürokratische Reaktionen 
  • Politische Gründe
    • Suche nach neuen Mechanismen der öffentlichen Verantwortlichkeit


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Strategien zur Steigerung der Reputation:(4)


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Gute (und im Vergleich zu anderen
    Organisationen überlegene) Leistung
  • Nachahmung von Praktiken von
    Organisationen mit hoher Reputation
    (z. B. privatwirtschaftliche Methoden)
  • Verbindungen zu anderen Organisationen mit hoher Reputation suchen (z. B. Public Private Partnerships)
  • Einstellung von Führungskräften mit hoher persönlicher Reputation
    (z. B. ehemalige Politiker/innen)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Politische Autorität fördert
Öffentlichheit (‘publicness’)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Legitimität, politische
Beschränkungen und Vorteile,
Finanzierung,

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Ziele einer hohen organisationalen Reputation: (4)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Unterstützung der Öffentlichkeit
  • Übertragung von Autonomie und Handlungsspielräumen
  • Schutz vor politischen Angriffen
  • Zugang zu
    Ressourcen (z.B. Rekrutierung und Bindung von Personal)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Das öffentliche am Öffentlichen Sektor

(4 Dinge)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Öffentliche Rechtsform
  • Öffentliche Aufgabe
  • Öffentlicher Einfluss
  • Öffentliche Werte
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wo wird Konfliktmanagement benötigt?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Konfliktpotential entsteht durch das Aufeinandertreffen vom ehrenamtlichem Vorstand und hauptamtlichen Geschäftsführern
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Public Management: Legitimitätslücke

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Steigende Qualitätsansprüche der
    Bürger/innen.
  • Imageproblem öffentlicher Verwaltungen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wie werden Freiwillige definiert?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Personen, die für eine bestimmte, in der Regel eher kurze Zeitspanne oder eine bestimmte Veranstaltung eine freiwillige, unentgeltliche Tätigkeit übernehmen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Organisationale Reputation:

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Kollektive Bewertung der Attraktivität einer
Organisation für spezifische Anspruchsgruppen relativ zu einer Referenzgruppe von Organisationen, mit denen sie um Ressourcen konkurriert

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wie werden Ehrenamtliche definiert?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Personen, die für einen bestimmten Zeitraum in der Regel demokratisch in ein Amt gewählt werden (z.B. Wahl des Präsidenten bei einer Mitgliederversammlung für 4 Jahre), wobei diese Tätigkeit in der Regel unentgeltlich ist, obwohl sie die strategische Verantwortung für die Nonprofit-Organisation beinhaltet
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Welche Personengruppen gibt es in einer NPO?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Hauptamtliche
  • Ehrenamtliche
  • Freiwillige
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Vier Facetten der Reputation öffentlicher Organisationen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Leistung:
    • z.b. Kompetenz, Effizienz
  • Moralität:
    • z.b. Transparenz, Menschlichkeit
  • Technische Kapazität:
    • z.b. Expertise, Fähigkeiten 
  • Prozeduren
    • Konsistenz in der Befolgung von Regeln
Lösung ausblenden
  • 297961 Karteikarten
  • 5262 Studierende
  • 273 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Public & Nonprofit Management Kurs an der Universität Hamburg - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Gründe für Management Reformen im öffentlichen Sektor (3)

A:
  • ökonomische Gründe
    • Geld sparen
  • Gesellschaftliche Gründe
    • unflexibel, bürokratische Reaktionen 
  • Politische Gründe
    • Suche nach neuen Mechanismen der öffentlichen Verantwortlichkeit


Q:

Strategien zur Steigerung der Reputation:(4)


A:
  • Gute (und im Vergleich zu anderen
    Organisationen überlegene) Leistung
  • Nachahmung von Praktiken von
    Organisationen mit hoher Reputation
    (z. B. privatwirtschaftliche Methoden)
  • Verbindungen zu anderen Organisationen mit hoher Reputation suchen (z. B. Public Private Partnerships)
  • Einstellung von Führungskräften mit hoher persönlicher Reputation
    (z. B. ehemalige Politiker/innen)
Q:

Politische Autorität fördert
Öffentlichheit (‘publicness’)

A:

Legitimität, politische
Beschränkungen und Vorteile,
Finanzierung,

Q:

Ziele einer hohen organisationalen Reputation: (4)

A:
  • Unterstützung der Öffentlichkeit
  • Übertragung von Autonomie und Handlungsspielräumen
  • Schutz vor politischen Angriffen
  • Zugang zu
    Ressourcen (z.B. Rekrutierung und Bindung von Personal)
Q:

Das öffentliche am Öffentlichen Sektor

(4 Dinge)

A:
  • Öffentliche Rechtsform
  • Öffentliche Aufgabe
  • Öffentlicher Einfluss
  • Öffentliche Werte
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
Wo wird Konfliktmanagement benötigt?
A:
Konfliktpotential entsteht durch das Aufeinandertreffen vom ehrenamtlichem Vorstand und hauptamtlichen Geschäftsführern
Q:

Public Management: Legitimitätslücke

A:
  • Steigende Qualitätsansprüche der
    Bürger/innen.
  • Imageproblem öffentlicher Verwaltungen
Q:
Wie werden Freiwillige definiert?

A:
Personen, die für eine bestimmte, in der Regel eher kurze Zeitspanne oder eine bestimmte Veranstaltung eine freiwillige, unentgeltliche Tätigkeit übernehmen
Q:

Organisationale Reputation:

A:

Kollektive Bewertung der Attraktivität einer
Organisation für spezifische Anspruchsgruppen relativ zu einer Referenzgruppe von Organisationen, mit denen sie um Ressourcen konkurriert

Q:
Wie werden Ehrenamtliche definiert?

A:
Personen, die für einen bestimmten Zeitraum in der Regel demokratisch in ein Amt gewählt werden (z.B. Wahl des Präsidenten bei einer Mitgliederversammlung für 4 Jahre), wobei diese Tätigkeit in der Regel unentgeltlich ist, obwohl sie die strategische Verantwortung für die Nonprofit-Organisation beinhaltet
Q:
Welche Personengruppen gibt es in einer NPO?

A:
  • Hauptamtliche
  • Ehrenamtliche
  • Freiwillige
Q:

Vier Facetten der Reputation öffentlicher Organisationen

A:
  • Leistung:
    • z.b. Kompetenz, Effizienz
  • Moralität:
    • z.b. Transparenz, Menschlichkeit
  • Technische Kapazität:
    • z.b. Expertise, Fähigkeiten 
  • Prozeduren
    • Konsistenz in der Befolgung von Regeln
Public & Nonprofit Management

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Public & Nonprofit Management an der Universität Hamburg

Für deinen Studiengang Public & Nonprofit Management an der Universität Hamburg gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Public & Nonprofit Management Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Public und nonprofit management

IU Internationale Hochschule

Zum Kurs
Public und Nonprofit Management

IU Internationale Hochschule

Zum Kurs
Public und Non Profit Management

IU Internationale Hochschule

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Public & Nonprofit Management
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Public & Nonprofit Management