Mineralogie an der Universität Hamburg

Karteikarten und Zusammenfassungen für Mineralogie an der Universität Hamburg

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Mineralogie an der Universität Hamburg.

Beispielhafte Karteikarten für Mineralogie an der Universität Hamburg auf StudySmarter:

Was beschreibt die metamorphe Fazies?

Beispielhafte Karteikarten für Mineralogie an der Universität Hamburg auf StudySmarter:

Wie bilden sich Skarne?

Beispielhafte Karteikarten für Mineralogie an der Universität Hamburg auf StudySmarter:

Was ist der Unterschied zwischen Ortho- und Paragestein?

Beispielhafte Karteikarten für Mineralogie an der Universität Hamburg auf StudySmarter:

Worin unterscheidet man metamorphes Gestein?

Wählen Sie die richtigen Antworten aus:

  1. Gneise

  2. Schiefer

  3. Granofels

  4. Plutonite

Beispielhafte Karteikarten für Mineralogie an der Universität Hamburg auf StudySmarter:

Wonach findet die Namensgebung bei metamorphen Gestein statt?

Wählen Sie die richtigen Antworten aus:

  1. Art des Ausgangsgesteins (Meta-Granit)

  2. metamorpher Mineralbestand (Fosteritmarmor)

  3. Gefüge

  4. geeignete/lange genutzte Namen

  5. Bedingungen

Beispielhafte Karteikarten für Mineralogie an der Universität Hamburg auf StudySmarter:

Warum spielen Fluide eine wichtige Rolle bei der Metamorphose?

Wählen Sie die richtigen Antworten aus:

  1. ihre Partialdrücke können das Phasengleichgewicht beeinflussen

  2. sie können Materie hinein und hinaus transportieren und damit ihre Zusammensetzung verändern

  3. sie transportieren Wärme und können Gesteine daher schneller aufheizen/abkühlen

  4. sie führen zu Explosionen

Beispielhafte Karteikarten für Mineralogie an der Universität Hamburg auf StudySmarter:

Was sind die drei Komponenten des Wärmeflusses?

Beispielhafte Karteikarten für Mineralogie an der Universität Hamburg auf StudySmarter:

Was sind die Faktoren der Metamorphose?

Wählen Sie die richtigen Antworten aus:

  1. Temperatur

  2. Druck

  3. Fluide

  4. Dichte

Beispielhafte Karteikarten für Mineralogie an der Universität Hamburg auf StudySmarter:

Weitere Metamorphosearten

Wählen Sie die richtigen Antworten aus:

  1. orogene Metamorphose (an Gebirgen in der Tiefe)

  2. Versenkungsmetamorphose niedrig temperierte Regionalmetamorphose)

  3. Impaktmetamorphose (Meteoriteneinschlag)

  4. Ozeanbodenmetamorphose (beschränkt auf Mittelozeanischen Rücken)

  5. kataklastische Metamorphose (beschränkt auf tektonische Störungen)

Beispielhafte Karteikarten für Mineralogie an der Universität Hamburg auf StudySmarter:

Was ist Metamorphose?

Beispielhafte Karteikarten für Mineralogie an der Universität Hamburg auf StudySmarter:

Wie funktioniert die Subduktionszonenmetamorphose?

Beispielhafte Karteikarten für Mineralogie an der Universität Hamburg auf StudySmarter:

Wie funktioniert die Regionalmetamorphose?

Kommilitonen im Kurs Mineralogie an der Universität Hamburg. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Mineralogie an der Universität Hamburg auf StudySmarter:

Mineralogie

Was beschreibt die metamorphe Fazies?

Eine metamorphe Fazies ist eine Gruppe von metamorphen Mineralvergesellschaftungen, die wiederholt in Raum und Zeit miteinander auftreten derart, dass es einen konstanten und daher vorhersehbaren Bezug gibt zwischen der chemischen Zusammensetzung der Minerale und der Gesamtgesteine.

Dazu gehören alle Gesteine unabhängig vom Pauschalchemismus, die sich unter den gleichen p, T Bedingungen gebildet haben. Bei Kenntnis von p, T und Pauschalchemismus lassen sich die Mineralparagenesen vorhersagen.

Mineralogie

Wie bilden sich Skarne?

metasomatische Reaktion zwischen Karbonaten und Silikaten

Mineralogie

Was ist der Unterschied zwischen Ortho- und Paragestein?

ortho: magmatischer Herkunft

para: sedimentärer Herkunft

Mineralogie

Worin unterscheidet man metamorphes Gestein?

  1. Gneise

  2. Schiefer

  3. Granofels

  4. Plutonite

Mineralogie

Wonach findet die Namensgebung bei metamorphen Gestein statt?

  1. Art des Ausgangsgesteins (Meta-Granit)

  2. metamorpher Mineralbestand (Fosteritmarmor)

  3. Gefüge

  4. geeignete/lange genutzte Namen

  5. Bedingungen

Mineralogie

Warum spielen Fluide eine wichtige Rolle bei der Metamorphose?

  1. ihre Partialdrücke können das Phasengleichgewicht beeinflussen

  2. sie können Materie hinein und hinaus transportieren und damit ihre Zusammensetzung verändern

  3. sie transportieren Wärme und können Gesteine daher schneller aufheizen/abkühlen

  4. sie führen zu Explosionen

Mineralogie

Was sind die drei Komponenten des Wärmeflusses?

1. Anteil aus dem oberen Erdmantel

2. Anteil aus der Erdkruste (radioaktiv)

3. Anteil aus der Erdkruste durch Magmenaufstieg

Mineralogie

Was sind die Faktoren der Metamorphose?

  1. Temperatur

  2. Druck

  3. Fluide

  4. Dichte

Mineralogie

Weitere Metamorphosearten

  1. orogene Metamorphose (an Gebirgen in der Tiefe)

  2. Versenkungsmetamorphose niedrig temperierte Regionalmetamorphose)

  3. Impaktmetamorphose (Meteoriteneinschlag)

  4. Ozeanbodenmetamorphose (beschränkt auf Mittelozeanischen Rücken)

  5. kataklastische Metamorphose (beschränkt auf tektonische Störungen)

Mineralogie

Was ist Metamorphose?

Summe aller Veränderungen, aufgrund von geänderten Druck- und Temperaturbedingungen bzw. der Fluidzusammensetzung

Mineralogie

Wie funktioniert die Subduktionszonenmetamorphose?

An einer Subduktionszone:

Blauschiefer (niedrig Temperatur, hoher Druck)

Eklogit (hohe T und P)

Mineralogie

Wie funktioniert die Regionalmetamorphose?

Tritt auf, wenn Gesteine zwischen zwei konvergierenden Lithosphärenplatten während der Gebirgsbildung zusammengequetscht werden

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Mineralogie an der Universität Hamburg zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Meteorologie an der Universität Hamburg gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Universität Hamburg Übersichtsseite

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Mineralogie an der Universität Hamburg oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards

So funktioniert's

Top-Image

Individueller Lernplan

StudySmarter erstellt dir einen individuellen Lernplan, abgestimmt auf deinen Lerntyp.

Top-Image

Erstelle Karteikarten

Erstelle dir Karteikarten mit Hilfe der Screenshot-, und Markierfunktion, direkt aus deinen Inhalten.

Top-Image

Erstelle Zusammenfassungen

Markiere die wichtigsten Passagen in deinen Dokumenten und bekomme deine Zusammenfassung.

Top-Image

Lerne alleine oder im Team

StudySmarter findet deine Lerngruppe automatisch. Teile deine Lerninhalte mit Freunden und erhalte Antworten auf deine Fragen.

Top-Image

Statistiken und Feedback

Behalte immer den Überblick über deinen Lernfortschritt. StudySmarter führt dich zur Traumnote.

1

Lernplan

2

Karteikarten

3

Zusammenfassungen

4

Teamwork

5

Feedback