Marktforschung an der Universität Hamburg

Karteikarten und Zusammenfassungen für Marktforschung an der Universität Hamburg

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Marktforschung an der Universität Hamburg.

Beispielhafte Karteikarten für Marktforschung an der Universität Hamburg auf StudySmarter:

Was ist eine Korrelation?

Beispielhafte Karteikarten für Marktforschung an der Universität Hamburg auf StudySmarter:

Wie ist eine Nominalskala definiert? Nenne Beispiel.

Beispielhafte Karteikarten für Marktforschung an der Universität Hamburg auf StudySmarter:

Was misst Cronbach's Alpha?

Beispielhafte Karteikarten für Marktforschung an der Universität Hamburg auf StudySmarter:

Was bedeutet Multikollinearität im Rahmen der Regressionsanalyse?

Beispielhafte Karteikarten für Marktforschung an der Universität Hamburg auf StudySmarter:

Wie definiert sich eine Ordinalskala? Beispiele.

Beispielhafte Karteikarten für Marktforschung an der Universität Hamburg auf StudySmarter:

Worin unterscheiden sich Intervall- und Verhältnisskala?

Beispielhafte Karteikarten für Marktforschung an der Universität Hamburg auf StudySmarter:

Welches Ziel hat die Faktorenanalyse?

Beispielhafte Karteikarten für Marktforschung an der Universität Hamburg auf StudySmarter:

Welche Anforderungen werden an eine Instrument-Variable gestellt?

Beispielhafte Karteikarten für Marktforschung an der Universität Hamburg auf StudySmarter:

Wie kann die Güte der Lösung der exploratorischen Faktorenanalyse gemessen werden?

Beispielhafte Karteikarten für Marktforschung an der Universität Hamburg auf StudySmarter:

Was sind die Folgen von Multikollinearität?

Beispielhafte Karteikarten für Marktforschung an der Universität Hamburg auf StudySmarter:

Welche Anforderungen werden an eine Instrument-Variable gestellt?

Beispielhafte Karteikarten für Marktforschung an der Universität Hamburg auf StudySmarter:

Welche Streuungsparameter kann man bei einer Befragung oder Beobachtung berechnen?

Kommilitonen im Kurs Marktforschung an der Universität Hamburg. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Marktforschung an der Universität Hamburg auf StudySmarter:

Marktforschung

Was ist eine Korrelation?

– Misst den linearen Zusammenhang zwischen zwei Variablen
– berücksichtigt keinen Einfluss dritter Faktoren
trifft keine Aussage zur Kausalität

Marktforschung

Wie ist eine Nominalskala definiert? Nenne Beispiel.

Bei nominalskalierten Daten handelt es sich um Daten, die in keinerlei natürliche Reihenfolge gebracht werden können – beispielsweise um das Geschlecht, die Haarfarbe oder die Telefonnummer.

Bsp.: Itemausprägungen Öffnungszeiten

Marktforschung

Was misst Cronbach's Alpha?

• Misst die Reliabilität eines Konstruktes: Erfassen die Variablen (Items), die zu inem Konstrukt zusammengefasst worden sind, den gleichen Sachverhalt?
• Akzeptable Werte: ≥ 0,7 (≥ 0,6 bei explorativer Forschung)
• Cronbach‘s Alpha wird größer mit steigender Anzahl von Items in einem Konstrukt.

Marktforschung

Was bedeutet Multikollinearität im Rahmen der Regressionsanalyse?

Multikollinearität liegt vor, wenn zwei oder mehrere unabhängige Variablen eine sehr starke Korrelation miteinander haben.

Wird gemessen mit 1-R^2 > 0,5 und VIF = 1/ (1-R^2) < 2

Marktforschung

Wie definiert sich eine Ordinalskala? Beispiele.

Ordinalskalierte Daten können zwar in eine natürliche Reihenfolge gebracht werden – da allerdings die Abstände zwischen den einzelnen Werten nicht quantifizierbar sind, kann mit ihnen nicht “normal gerechnet” werden

Bsp.: Das ist mit .. [wichtig] [unwichtig] etc.

Marktforschung

Worin unterscheiden sich Intervall- und Verhältnisskala?

Intervallskala (ohne natürlichen Nullpunkt – z.B. Temperatur in Celsius) und in die Verhältnisskala (mit natürlichem Nullpunkt – z.B. Temperatur in Kelvin)  

Marktforschung

Welches Ziel hat die Faktorenanalyse?

Die Faktorenanalyse reduziert eine Vielzahl von korrelierenden Variablen auf wenige voneinander unabhängige (unkorrelierende) Einflussfaktoren -> Zusammenfassen von Merkmalen zu Faktoren anhand von Korrelationen (messen Items Ähnliches)

Marktforschung

Welche Anforderungen werden an eine Instrument-Variable gestellt?

– Stark korreliert mit endogener unabhängiger Variable x (starkes Instrument)
– Nicht korreliert mit Fehlerterm e (valides Instrument)
– Mindestens so viele Instrument-Variablen wie endogene unabhängige Variablen

Beispiel Eiscreme

Problem: Preis und Nachfrage abhängig vom Wetter (nicht beobachtbar)

Marktforschung

Wie kann die Güte der Lösung der exploratorischen Faktorenanalyse gemessen werden?

– Varianzerklärung: Anteil der Gesamtvarianz der Variablen, der durch die Faktoren erklärt wird
– Interpretierbarkeit der Faktoren
– Cronbach’s Alpha

Marktforschung

Was sind die Folgen von Multikollinearität?

– Schätzung der Regressionskoeffizienten instabil
– Modellinterpretation nicht mehr eindeutig

Marktforschung

Welche Anforderungen werden an eine Instrument-Variable gestellt?

– Stark korreliert mit endogener unabhängiger Variable x (starkes Instrument)
– Nicht korreliert mit Fehlerterm e (valides Instrument)
– Mindestens so viele Instrument-Variablen wie endogene unabhängige Variablen

Beispiel Eiscreme

Problem: Preis und Nachfrage abhängig vom Wetter (nicht beobachtbar)

Marktforschung

Welche Streuungsparameter kann man bei einer Befragung oder Beobachtung berechnen?

– Varianz ( /n-1)
– Standardabweichung
– Variationskoeffizient

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Marktforschung an der Universität Hamburg zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Betriebswirtschaftslehre an der Universität Hamburg gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Universität Hamburg Übersichtsseite

Vertiefungen zum Supply Chain Management

eBusiness

USt §§

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Marktforschung an der Universität Hamburg oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards

So funktioniert's

Top-Image

Individueller Lernplan

StudySmarter erstellt dir einen individuellen Lernplan, abgestimmt auf deinen Lerntyp.

Top-Image

Erstelle Karteikarten

Erstelle dir Karteikarten mit Hilfe der Screenshot-, und Markierfunktion, direkt aus deinen Inhalten.

Top-Image

Erstelle Zusammenfassungen

Markiere die wichtigsten Passagen in deinen Dokumenten und bekomme deine Zusammenfassung.

Top-Image

Lerne alleine oder im Team

StudySmarter findet deine Lerngruppe automatisch. Teile deine Lerninhalte mit Freunden und erhalte Antworten auf deine Fragen.

Top-Image

Statistiken und Feedback

Behalte immer den Überblick über deinen Lernfortschritt. StudySmarter führt dich zur Traumnote.

1

Lernplan

2

Karteikarten

3

Zusammenfassungen

4

Teamwork

5

Feedback