Grundlagen von Datenbanken an der Universität Hamburg

Karteikarten und Zusammenfassungen für Grundlagen von Datenbanken an der Universität Hamburg

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Grundlagen von Datenbanken an der Universität Hamburg.

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen von Datenbanken an der Universität Hamburg auf StudySmarter:

Was ist eine Miniwelt?

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen von Datenbanken an der Universität Hamburg auf StudySmarter:

rechnergestütztes IS

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen von Datenbanken an der Universität Hamburg auf StudySmarter:

Datenbank

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen von Datenbanken an der Universität Hamburg auf StudySmarter:

Datenbanksysteme (DBS)

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen von Datenbanken an der Universität Hamburg auf StudySmarter:

Anwendungsprogrammier-Schnittstelle (API)

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen von Datenbanken an der Universität Hamburg auf StudySmarter:

Eigenschaften von Relationship-Typen

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen von Datenbanken an der Universität Hamburg auf StudySmarter:

Daten vs Informationen

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen von Datenbanken an der Universität Hamburg auf StudySmarter:

Informationssystem (IS)

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen von Datenbanken an der Universität Hamburg auf StudySmarter:

betriebliches IS

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen von Datenbanken an der Universität Hamburg auf StudySmarter:

Transaktionsparadigma

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen von Datenbanken an der Universität Hamburg auf StudySmarter:

Dateisystem

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen von Datenbanken an der Universität Hamburg auf StudySmarter:

Datenmodell

Kommilitonen im Kurs Grundlagen von Datenbanken an der Universität Hamburg. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen von Datenbanken an der Universität Hamburg auf StudySmarter:

Grundlagen von Datenbanken

Was ist eine Miniwelt?

  • Datenbanksystem verwaltet Daten einer realen oder gedanklichen
    Anwendungswelt
  • Daten werden aus Sachverhalten und Vorgängen dieser Anwendungswelt
    durch gedankliche Abstraktionen (Abbilder, Modelle) gewonnen
  • beziehen sich nur auf solche Aspekte des betrachteten Weltausschnitts, die für den Zweck der Anwendung relevant sind
  • solcher Weltausschnitt wird auch als Miniwelt (Diskurswelt) bezeichnet

Grundlagen von Datenbanken

rechnergestütztes IS

ist ein System, bei dem die Erfassung,
Speicherung und/oder Transformation von Informationen durch den Einsatz
von EDV teilweise automatisiert ist. In der betrieblichen Praxis besteht es typischerweise aus einer Menge unabhängiger Systeme, die zusammen die angestrebte Leistung erbringen (KIS: kooperatives Informationssystem)

Grundlagen von Datenbanken

Datenbank

ist eine Sammlung gespeicherter operationaler Daten, die von den Anwendungssystemen eines Unternehmens benötigt werden

Grundlagen von Datenbanken

Datenbanksysteme (DBS)

Zentrales Hilfmittel für IS


Grundlagen von Datenbanken

Anwendungsprogrammier-Schnittstelle (API)

  • Operatoren zur Definition von Objekttypen (Beschreibung der Objekte)
    -> DB-Schema: Welche Objekte sollen in der DB gespeichert werden?
  • Operatoren zum Aufsuchen und Verändern von Daten
    -> AW-Schnittstelle: Wie erzeugt, aktualisiert und findet man DB-Objekte?
  • Operatoren zur Definition von Integritätsbedingungen (Constraints)
    -> Sicherung der Qualität: Was ist ein akzeptabler DB-Zustand?
  • Operatoren zur Definition von Zugriffskontrollbedingungen
    -> Maßnahmen zum Datenschutz: Wer darf was?

Grundlagen von Datenbanken

Eigenschaften von Relationship-Typen

  • Grad n der Beziehung (degree), gewöhnlich n=2 oder n=3
  • Existenzabhängigkeit
  • Abbildungstyp (connectivity)
  • Kardinalität

Grundlagen von Datenbanken

Daten vs Informationen

Daten: objektive Welt der nicht-interpretierten Daten
Information: subjektive Welt der bewerteten Daten

Grundlagen von Datenbanken

Informationssystem (IS)

besteht aus Menschen und Maschinen, die
Informationen erzeugen und/oder benutzen und die durch Kommunikationsbeziehungen miteinander verbunden sind

Grundlagen von Datenbanken

betriebliches IS

dient zur Abbildung der Leistungsprozesse und
Austauschbeziehungen im Betrieb und zwischen dem Betrieb und seiner
Umwelt

Grundlagen von Datenbanken

Transaktionsparadigma

  • macht weitreichende Zusicherungen für die Verarbeitung von DB-Daten
  • ACID-Eigenschaften müssen in einer Rechnerumgebung (aufwendig) nachgebildet werden 
  • erlaubt die Implementierung von „Vertragsrecht“

Grundlagen von Datenbanken

Dateisystem

  • Permanente Datenhaltung innerhalb von Betriebssystem-Dateien
  • Betriebssystem/Dateisystem bietet Funktionen für
    -> Erzeugen / Löschen von Dateien
    -> Zugriffsmöglichkeiten auf Blöcke/Sätze der Datei
    -> einfache Operationen zum Lesen/Ändern/Einfügen/Löschen von Sätzen


Probleme/Nachteile

  • Datenredundanz und Inkonsistenz
    Inflexibilität
  • Mehrbenutzerbetrieb, Fehlerfall
  • Integritätssicherung
  • Missbrauch der Daten
  • Verantwortlichkeit

Grundlagen von Datenbanken

Datenmodell

(Typen, Operatoren, Konsistenzbedingungen) legt Regeln fest, nach denen die Objekte von DBs (für die Repräsentation beliebiger Miniwelten) erzeugt und verändert werden (Konstruktionsregeln für die Zustandsräume der Modelle einer Miniwelt)

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Grundlagen von Datenbanken an der Universität Hamburg zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Grundlagen von Datenbanken an der Universität Hamburg gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Universität Hamburg Übersichtsseite

Algorithmen und Datenstrukturen

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Grundlagen von Datenbanken an der Universität Hamburg oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards