Select your language

Suggested languages for you:
Login Anmelden

Lernmaterialien für Virologie an der Universität Greifswald

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Virologie Kurs an der Universität Greifswald zu.

TESTE DEIN WISSEN

Welche der folgenden antiviralen Substanzen hemmen eine Influenzavirusinfektion, wenn sie vor
oder unmittelbar nach der Infektion gegeben wird?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Methisazon

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche der folgenden Zwischenprodukte des retroviralen Replikationszyklus dient als Template
für die virale mRNA?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die virale Ausgangs-RNA

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Die Polymerase-Ketten-Reaktion (PCR) wird angewendet:

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

zum Immuno-Blotting

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Folgende Methoden zum Nachweis von Viren in Zellkulturen finden Anwendung:

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Beobachtung von Plaquebildung

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Viren können Tumore induzieren oder sind an deren Entstehung beteiligt?

  1.  Eppstein-Barr Virus
  2. Polyomaviren
  3. Hepatitis A
  4. Vesicular Stomatitis Virus
  5. Hep C
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1, 2 und 5

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Faktoren trugen zur Eradikation der Pocken durch einen Impfstoff bei
(1) eine extreme Begrenzung auf den indischen Subkontinent
(2) die Antigenidentität der beiden Hauptformen und ihrer Kreuzreaktivität mit dem Impfstoff
(3) die relative Instabilität des Virus
(4) die Abwesenheit eines animalen Reservoirs, welche die Infektion auf den Menschen begrenzt

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1, 2 und 3 sind korrekt

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Aussage zur infektiösen Mononucleose trifft nicht zu?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Im Kindesalter verläuft die Infektion meist subklinisch


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Lipidhaltige (envelope) Viren sind gegen Umwelteinflüsse besonders empfindlich:
Folgende Viren gehören mit einer Ausnahme dazu:
(1) Herpes-Viren
(2) Coxsackie B-Viren
(3) Hepatitis A-Viren
(4) Influenza-Viren
(5) HIV

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1,2 und 3 sind richtig

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie ist die richtige Reihenfolge der Ereignisse bei der Replikation von Plus-Strang-RNA-Viren?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Uncoating, Replikation, Proteinsynthese, Zusammenbau (Assembly)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Routinemethoden der Diagnostik einer Virusinfektion sind
(1) die Bestimmung des antiviralen Titers in Serumpaaren, die früh und 2-3 Wochen nach der
Infektion als Untersuchungsmaterialien gewonnen werden
(2) die Vermehrung vermuteter Viren in Zellkulturen
(3) die Untersuchung viraler Läsionen für die direkte Demonstration der viralen zytopatischen
Veränderungen, der Viruspartikel, der Virusantigene oder - nukleinsäuren
(4) die Abschätzung der Lymphozytenfunktion (der zellulären Immunantwort), speziell der CD4-
T-Zellen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1, 2 und 3 sind korrekt

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Die DI-Partikel des Vesikulären Stomatitis Virus haben alle folgende Charakteristika außer

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

der Anwesenheit aller normalen Proteine eines nichtdefekten Virus

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Alle der nachfolgenden Viren besitzen eine infektiöse Nukleinsäure als Genom mit Ausnahme von

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Polioviren

Lösung ausblenden
  • 161779 Karteikarten
  • 1848 Studierende
  • 43 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Virologie Kurs an der Universität Greifswald - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Welche der folgenden antiviralen Substanzen hemmen eine Influenzavirusinfektion, wenn sie vor
oder unmittelbar nach der Infektion gegeben wird?

A:

Methisazon

Q:

Welche der folgenden Zwischenprodukte des retroviralen Replikationszyklus dient als Template
für die virale mRNA?

A:

Die virale Ausgangs-RNA

Q:

Die Polymerase-Ketten-Reaktion (PCR) wird angewendet:

A:

zum Immuno-Blotting

Q:

Folgende Methoden zum Nachweis von Viren in Zellkulturen finden Anwendung:

A:

Beobachtung von Plaquebildung

Q:

Welche Viren können Tumore induzieren oder sind an deren Entstehung beteiligt?

  1.  Eppstein-Barr Virus
  2. Polyomaviren
  3. Hepatitis A
  4. Vesicular Stomatitis Virus
  5. Hep C
A:

1, 2 und 5

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Welche Faktoren trugen zur Eradikation der Pocken durch einen Impfstoff bei
(1) eine extreme Begrenzung auf den indischen Subkontinent
(2) die Antigenidentität der beiden Hauptformen und ihrer Kreuzreaktivität mit dem Impfstoff
(3) die relative Instabilität des Virus
(4) die Abwesenheit eines animalen Reservoirs, welche die Infektion auf den Menschen begrenzt

A:

1, 2 und 3 sind korrekt

Q:

Welche Aussage zur infektiösen Mononucleose trifft nicht zu?

A:

Im Kindesalter verläuft die Infektion meist subklinisch


Q:

Lipidhaltige (envelope) Viren sind gegen Umwelteinflüsse besonders empfindlich:
Folgende Viren gehören mit einer Ausnahme dazu:
(1) Herpes-Viren
(2) Coxsackie B-Viren
(3) Hepatitis A-Viren
(4) Influenza-Viren
(5) HIV

A:

1,2 und 3 sind richtig

Q:

Wie ist die richtige Reihenfolge der Ereignisse bei der Replikation von Plus-Strang-RNA-Viren?

A:

Uncoating, Replikation, Proteinsynthese, Zusammenbau (Assembly)

Q:

Routinemethoden der Diagnostik einer Virusinfektion sind
(1) die Bestimmung des antiviralen Titers in Serumpaaren, die früh und 2-3 Wochen nach der
Infektion als Untersuchungsmaterialien gewonnen werden
(2) die Vermehrung vermuteter Viren in Zellkulturen
(3) die Untersuchung viraler Läsionen für die direkte Demonstration der viralen zytopatischen
Veränderungen, der Viruspartikel, der Virusantigene oder - nukleinsäuren
(4) die Abschätzung der Lymphozytenfunktion (der zellulären Immunantwort), speziell der CD4-
T-Zellen

A:

1, 2 und 3 sind korrekt

Q:

Die DI-Partikel des Vesikulären Stomatitis Virus haben alle folgende Charakteristika außer

A:

der Anwesenheit aller normalen Proteine eines nichtdefekten Virus

Q:

Alle der nachfolgenden Viren besitzen eine infektiöse Nukleinsäure als Genom mit Ausnahme von

A:

Polioviren

Virologie

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Virologie an der Universität Greifswald

Für deinen Studiengang Virologie an der Universität Greifswald gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Virologie
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Virologie