BioPsyMe an der Universität Greifswald

Karteikarten und Zusammenfassungen für BioPsyMe an der Universität Greifswald

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs BioPsyMe an der Universität Greifswald.

Beispielhafte Karteikarten für BioPsyMe an der Universität Greifswald auf StudySmarter:

Welche physiologische Messung ist am wenigsten anfällig gegenüber schlechter Elektrodenpaste und warum?

Beispielhafte Karteikarten für BioPsyMe an der Universität Greifswald auf StudySmarter:

Warum appliziert man Elektrodenpaste?

Beispielhafte Karteikarten für BioPsyMe an der Universität Greifswald auf StudySmarter:

Nenne Beispiele für elektrische vs nicht- elektrische Biosignale!
Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für BioPsyMe an der Universität Greifswald auf StudySmarter:

Was bedeuten unipolare und bipolare Ableitung?

Beispielhafte Karteikarten für BioPsyMe an der Universität Greifswald auf StudySmarter:

Erläutere die Begriffe phasische und tonische Aktivität in Bezug auf physiologische Messungen!

Beispielhafte Karteikarten für BioPsyMe an der Universität Greifswald auf StudySmarter:

Wo liegt der Unterschied zwischen AC und DC- Verstärkern?
Welche Vor- und Nachteile besitzen sie?

Beispielhafte Karteikarten für BioPsyMe an der Universität Greifswald auf StudySmarter:

Was sind Artefakte und welche Typen existieren?
Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für BioPsyMe an der Universität Greifswald auf StudySmarter:

Erläutere Aspekte der Ethik bzw. Sicherheit bei psychophysiologischen Messungen!

Beispielhafte Karteikarten für BioPsyMe an der Universität Greifswald auf StudySmarter:

Erläutere welche Aspekte bei der Auswertung von Biosignalen essenziell sind!

Beispielhafte Karteikarten für BioPsyMe an der Universität Greifswald auf StudySmarter:

Erläutere die Ziele von Filtern bei der Signalauswertung. Nenne unterschiedliche Filtertypen und ihre Funktionen!

Beispielhafte Karteikarten für BioPsyMe an der Universität Greifswald auf StudySmarter:

Was versteht man unter den gain- function von einem Filter?
Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für BioPsyMe an der Universität Greifswald auf StudySmarter:

Was untersucht die Psychophysiologie?

Kommilitonen im Kurs BioPsyMe an der Universität Greifswald. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für BioPsyMe an der Universität Greifswald auf StudySmarter:

BioPsyMe

Welche physiologische Messung ist am wenigsten anfällig gegenüber schlechter Elektrodenpaste und warum?
EKG s sind weniger anfällig, da hier das Ausgangsignal wesentlich stärker ist, als zB im EOG oder EEG, daher muss es weniger verstärkt werden.
Die Wahl der Paste wirkt sich hier also weniger stark aus.

BioPsyMe

Warum appliziert man Elektrodenpaste?
Senkung des Hautwiderstands
—> bessere Signalleitung zur späteren Verstärkung

BioPsyMe

Nenne Beispiele für elektrische vs nicht- elektrische Biosignale!
Elektrische Signale: zB EEG, EKG, EOG ,EMG

nicht- elektrische: zB Temparatur, Atmung
—> Unwandlung des Signals erfolgt hier über Messwandler (transducer)

BioPsyMe

Was bedeuten unipolare und bipolare Ableitung?
Unipolare Ableitung: Eine Elektrode dient als (inaktive) Referenzelektrode und wird mit allen anderen verglichen.

Bipolare Ableitung: Beide Elektroden liegen über dem relevanten Areal.

-> gemessen werden bei beiden Arten Potenzialdifferenzen!!!

BioPsyMe

Erläutere die Begriffe phasische und tonische Aktivität in Bezug auf physiologische Messungen!
Phasisch: Reaktion auf einen bestimmten Reiz.

Tonisch: Grund- Ruheaktivität

BioPsyMe

Wo liegt der Unterschied zwischen AC und DC- Verstärkern?
Welche Vor- und Nachteile besitzen sie?
DC- Verstärker (Direct coupled):
- ein Signal mit Nullfrequenz (Gleichstrom) kann vom Verstärkereingang zum -Ausgang unverzerrt weitergeleitet werden
—> wenig Rauschen, aber zT bestehendes Driften

AC(alternating)/ Wechselspannungsverstärker:
-Zeitkonstante: gibt an, wie lange Periodendauer eines Signals sein darf, um vom Verstärker noch unverzerrt übertragen zu werden. —> je größer, desto weniger Dämpfung der Signale

BioPsyMe

Was sind Artefakte und welche Typen existieren?
Artefakte sind Messverzerrungen, bei physiologischen Messungen.

1) messtechnisch:
-Elektrodendrifts
-50 Hz (Bandsperrfilter, Isolierung)

2) physiologisch:
-EOG kann EEG verzerren (Bewegung der Augen erzeugt Spannung)
-Herzrate vs. Atmung

3)Bewegung:
-von Sensoren
-Kaubewegungen
-motorische Reaktionen

BioPsyMe

Erläutere Aspekte der Ethik bzw. Sicherheit bei psychophysiologischen Messungen!
-technische Sicherheit (getrennte Stromkreise für 220 V Leitung und Sensoren)
-Hygiene
-Einverständnis
-Täuschung muss vertretbar sein
-Datenschutz
-ungewöhnliche Signale und Aufklärung bei nicht- Medizinern
-möglichst nicht- invasiv (Siehe aufritzen der Haut zur besseren Signalleitung)
-Debriefing
—> ethische Richtlininen nach DGP und BDP

BioPsyMe

Erläutere welche Aspekte bei der Auswertung von Biosignalen essenziell sind!
1)Signalverbesserung (Erhöhung der Signal- to Noise- Ratio)

2)Bestimmung von Parametern zur statistischen Analyse

BioPsyMe

Erläutere die Ziele von Filtern bei der Signalauswertung. Nenne unterschiedliche Filtertypen und ihre Funktionen!
Ziele: 
Trennung von Signalen (zB EEG- B
Entfernung von Störungen (zB 50 Hz Störsignal, Artefakte,..)

Filtertypen:
1) Hochpass: Elimination niedriger Frequenzen (hohe kommen durch) 
—> zB niedrigfrequente Artefakte (<1Hz) im EKg

2)Tiefpass: Elimination hoher Frequenzen (niedrige passieren)
—> Entfernen von EMG (>30Hz aus EEG)

3)Bandpass: Elimination niederer und hoher Frequenzen außerhalb des Bandes zB Extraktion der Alphawelle aus EEG

4)Bandsperr/notchfilter: Eliminationeinzelner Frequenzen (innerhalb des Bandes) 
zB Entfernen des 50Hz Störsignals

BioPsyMe

Was versteht man unter den gain- function von einem Filter?
Gain= Amplitude am Eingang/ Amplitude am Ausgang

BioPsyMe

Was untersucht die Psychophysiologie?
Untersuchung körperlicher Indikatoren für psychische Phänomene.

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für BioPsyMe an der Universität Greifswald zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang BioPsyMe an der Universität Greifswald gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Universität Greifswald Übersichtsseite

Persönlichkeitspsychologie I

Persönlichkeitsprüfung

Biologische Psychologie

KognitionsPsycho

KogniPrüfung

Emotionspsychologie

Motivationspsychologie

Motivationspsychologie

Einführung und Geschichte in die Psychologie

Einführung in die Psychologie

Grundlagen Klinischer Diagnostik

Einführung und Geschichte der Psychologie

Einführung & Geschichte Seminar

EinführungGeschichtePsycho2

Kognitive und Affektive Neurowissenschaften

MC-Fragen zu Moti und Emo

Biologische Psychologie

Disciplina Psychologie

Gesundheit und Lebensqualität 1

Sozialpsychologie

Biopsychologie Vertiefung

StatistischesDenken

EntwicklungsPsycho

DifferentiellePsycho

StatistischesDenken2

StatistischesDenkenLernkarten

Gesundheit & Lebensqualität

Diff & Pers

BioPsy_Ewa an der

HFH Hamburger Fern-Hochschule

BioPsych an der

Private Hochschule Göttingen

BIOPSYCH an der

Universität Mainz

Biopsycho an der

University of Zurich

Biopsy an der

FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Ähnliche Kurse an anderen Unis

Schau dir doch auch BioPsyMe an anderen Unis an

Zurück zur Universität Greifswald Übersichtsseite

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für BioPsyMe an der Universität Greifswald oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
X

StudySmarter - Die Lernplattform für Studenten

StudySmarter

4.5 Stars 1100 Bewertungen
Jetzt entdecken
X

Gute Noten in der Uni? Kein Problem mit StudySmarter!

89% der StudySmarter Nutzer bekommen bessere Noten in der Uni.

50 Mio Karteikarten & Zusammenfassungen
Erstelle eigene Lerninhalte mit Smart Tools
Individueller Lernplan & Statistiken


Lerne mit über 1 Millionen Nutzern in der kostenlosen StudySmarter App.

Du bist schon registriert? Hier geht‘s zum Login