Select your language

Suggested languages for you:
Login Anmelden

Lernmaterialien für Baumphysiologie an der Universität Göttingen

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Baumphysiologie Kurs an der Universität Göttingen zu.

TESTE DEIN WISSEN

Was sind die Ziele der Baumphysiologie?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Verständnis der Wachstum der Bäume
  • Ablauf von interne Prozesse (Interaktion, Regulation)
  • Wechselspiel Physiologie -  Erbe - Wachstum
  • d.h. genetisches Potential kontrolliert Wachstum, Umtweltbedingungen sind entscheidend, ob/wie genetisches Potential realisiert werden kann
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie gelangen Mineralstoffe in die Biosphäre?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

hauptsächlich über das Wurzelwachstum der Pflanzen, Pflanzen als "Bergleute"

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

In welcher Form werden Mineralnährstoffe aufgenommen? Warum ist die Pflanzenernährung "einfach"?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • fast ausschließlich in Form anorgansicher Ionen oder energetisch minderwertige Moleküle
  • weil sie auf der Aufnahme anorganischer Verbindungen basiert (alle Bestandteile werden synthetisiert; vgl. Mensch - Vitamine).
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist die Definition von Pflanzennährstoffe?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

alle Elemente, die für das Wachstum und die normale Entwicklung der Pflanze notwendig sind und in ihrer Funktion von keinem anderen Element ersetzt werden können.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wann sind Elemente essentiell? Welche sind es?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Wenn sie

  • Bestandteil eines lebensnotwendigen Moleküls sind
  • die Pflanze ohne diese Elemente ihren Lebenszyklus nicht vollenden kann (d.h. keine Samen)


H, C, O, N, K, Ca, Mg, P, S, Cl, Fe, B, Mn, Zn, Cu, Ni, Mo

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist der Unterschied zwischen Mikro- und Makroelemente?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

relative Konzentration im Pflanzengewebe


Makroelemente: 45 – 0,1% TM
Mikroelemente: < 0,01% TM

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind die drei Nährstoffgruppen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1) Nichtmetalle:
C, H, O, N, S, P, Si, B, Mo, Cl
2) Alkali- und Erdalkalimetalle:
K, Ca, Mg
3) Schwermetalle:
Al, Fe, Mn, Cu, Zn

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist das Liebigsches Minimumgesetz?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Das Wachstum der Pflanze wird durch die
knappste Ressource eingeschränkt

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wann ist der Minimumfaktor stärker ertragswirksam? Was sind Beispiele für Ertragsfaktoren?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Der Minimumfaktor ist um so stärker ertragswirksam, je mehr die anderen Faktoren im Optimum sind


  • Genotyp
  • Makronährelemente
  • Mikronährelemente
  • Bodenstruktur
  • Boden pH
  • Wasser
  • Licht
  • Temperatur
  • CO2-Konzentration der Luft
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie kommt es zu Manganmangel in Pflanzen wenn der Mineral vorhanden ist?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Mn bildet in alkalische Bodenlösung schwer lösliche Salze

z.B. Chlorosen (Chlorophyllmangel) in den alkalischen Kalkalpen in Bayern


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist die Funktion von Kohlenstoff in Pflanzen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Aufnahme als CO2 und HCO3-
  • hohe Mobilität in der Pflanze
  • Funktion: Baustein in allen organischen Molekülen
  • hoher Anteil an Trockengewicht der gesamten Pflanze (ca. 45%)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist besonders bei Bäumen im Vergleich zu anderen Vegetationsformen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Effizienz der Kohlenhydratbildung

Lösung ausblenden
  • 216697 Karteikarten
  • 3310 Studierende
  • 99 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Baumphysiologie Kurs an der Universität Göttingen - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Was sind die Ziele der Baumphysiologie?

A:
  • Verständnis der Wachstum der Bäume
  • Ablauf von interne Prozesse (Interaktion, Regulation)
  • Wechselspiel Physiologie -  Erbe - Wachstum
  • d.h. genetisches Potential kontrolliert Wachstum, Umtweltbedingungen sind entscheidend, ob/wie genetisches Potential realisiert werden kann
Q:

Wie gelangen Mineralstoffe in die Biosphäre?

A:

hauptsächlich über das Wurzelwachstum der Pflanzen, Pflanzen als "Bergleute"

Q:

In welcher Form werden Mineralnährstoffe aufgenommen? Warum ist die Pflanzenernährung "einfach"?

A:
  • fast ausschließlich in Form anorgansicher Ionen oder energetisch minderwertige Moleküle
  • weil sie auf der Aufnahme anorganischer Verbindungen basiert (alle Bestandteile werden synthetisiert; vgl. Mensch - Vitamine).
Q:

Was ist die Definition von Pflanzennährstoffe?

A:

alle Elemente, die für das Wachstum und die normale Entwicklung der Pflanze notwendig sind und in ihrer Funktion von keinem anderen Element ersetzt werden können.

Q:

Wann sind Elemente essentiell? Welche sind es?

A:

Wenn sie

  • Bestandteil eines lebensnotwendigen Moleküls sind
  • die Pflanze ohne diese Elemente ihren Lebenszyklus nicht vollenden kann (d.h. keine Samen)


H, C, O, N, K, Ca, Mg, P, S, Cl, Fe, B, Mn, Zn, Cu, Ni, Mo

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Was ist der Unterschied zwischen Mikro- und Makroelemente?

A:

relative Konzentration im Pflanzengewebe


Makroelemente: 45 – 0,1% TM
Mikroelemente: < 0,01% TM

Q:

Was sind die drei Nährstoffgruppen?

A:

1) Nichtmetalle:
C, H, O, N, S, P, Si, B, Mo, Cl
2) Alkali- und Erdalkalimetalle:
K, Ca, Mg
3) Schwermetalle:
Al, Fe, Mn, Cu, Zn

Q:

Was ist das Liebigsches Minimumgesetz?

A:

Das Wachstum der Pflanze wird durch die
knappste Ressource eingeschränkt

Q:

Wann ist der Minimumfaktor stärker ertragswirksam? Was sind Beispiele für Ertragsfaktoren?

A:

Der Minimumfaktor ist um so stärker ertragswirksam, je mehr die anderen Faktoren im Optimum sind


  • Genotyp
  • Makronährelemente
  • Mikronährelemente
  • Bodenstruktur
  • Boden pH
  • Wasser
  • Licht
  • Temperatur
  • CO2-Konzentration der Luft
Q:

Wie kommt es zu Manganmangel in Pflanzen wenn der Mineral vorhanden ist?

A:

Mn bildet in alkalische Bodenlösung schwer lösliche Salze

z.B. Chlorosen (Chlorophyllmangel) in den alkalischen Kalkalpen in Bayern


Q:

Was ist die Funktion von Kohlenstoff in Pflanzen?

A:
  • Aufnahme als CO2 und HCO3-
  • hohe Mobilität in der Pflanze
  • Funktion: Baustein in allen organischen Molekülen
  • hoher Anteil an Trockengewicht der gesamten Pflanze (ca. 45%)
Q:

Was ist besonders bei Bäumen im Vergleich zu anderen Vegetationsformen?

A:

Effizienz der Kohlenhydratbildung

Baumphysiologie

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Baumphysiologie an der Universität Göttingen

Für deinen Studiengang Baumphysiologie an der Universität Göttingen gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Baumphysiologie Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Physiologie

Karlsruher Institut für Technologie

Zum Kurs
physiologie🥰🌸

Universität Bochum

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Baumphysiologie
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Baumphysiologie