Mein Erstes Fach an der Universität Giessen | Karteikarten & Zusammenfassungen

Lernmaterialien für Mein erstes Fach an der Universität Giessen

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Mein erstes Fach Kurs an der Universität Giessen zu.

TESTE DEIN WISSEN
Gerechtigkeit
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Eigenschaft einer Gesellschaft, den wirtschaftlichen Wohlstand fair auf die Mitglieder zu verteilen.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Makroökonomik 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Analyse gesamtwirtschaftlicher Tatbestände auf aggregierter Ebene, z.B. von Inflation, Arbeitslosigkeit und Wirtschaftswachstum.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Regel 1
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Alle Menschen haben zwischen Alternativen abzuwägen.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was heißt Entscheiden?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Zwischen Alternativen, Handlungsmöglichkeiten oder Zielen zu wählen.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Effizienz
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Eigenschaft einer Gesellschaft, soviel wie möglich aus ihren knappen Ressourcen zu erstellen.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Mikroökonomik
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Analyse von individuellen Entscheidungen der Haushalte und Unternehmen sowie des Zusammentreffens der Altivitäten auf Märkten.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Effiziente Ressourcenallokation
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Unter einer effizienten Ressourcenallokation versteht man genau die Art der Verteilung und Kombination der Produktionsfaktoren auf, bzw. durch die Wirtschaftsakteure, die unter den gegebenen Voraussetzungen die Wohlfahrt einer Ökonomie maximiert.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Regel 2
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Die Kosten eines Gutes bestehen in dem, was man dafür aufgibt.

Opportunitätskosten:
Würde man nicht studieren, würde man wahrscheinlich einer Erwerbstätigkeit nachgehen.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Regel 3
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Rational entscheidende Menschen denken in Marginalkategorien.

"Wie viel"-Entscheidungen, d.h. soll man eine bestimmte Aktivität noch ein bisschen ausdehnen (einschränken) oder nicht?
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Marginalanalyse
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Zentrales Konzept zur Erklärung von Entscheidungen "wie viel" man von einer bestimmten Aktivität tun sollte.

Zentrales Konzept in den Wirtschaftswissenschaften.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Regel 4
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Menschen reagieren auf Anreize.

Ein Anreiz ist etwas, das eine Person zum Handeln veranlasst.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Ressourcen
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Alles, was genutzt werden kann, um irgendetwas zu produzieren.
Lösung ausblenden
  • 94180 Karteikarten
  • 1151 Studierende
  • 53 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Mein erstes Fach Kurs an der Universität Giessen - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:
Gerechtigkeit
A:
Eigenschaft einer Gesellschaft, den wirtschaftlichen Wohlstand fair auf die Mitglieder zu verteilen.
Q:
Makroökonomik 
A:
Analyse gesamtwirtschaftlicher Tatbestände auf aggregierter Ebene, z.B. von Inflation, Arbeitslosigkeit und Wirtschaftswachstum.
Q:
Regel 1
A:
Alle Menschen haben zwischen Alternativen abzuwägen.
Q:
Was heißt Entscheiden?
A:
Zwischen Alternativen, Handlungsmöglichkeiten oder Zielen zu wählen.
Q:
Effizienz
A:
Eigenschaft einer Gesellschaft, soviel wie möglich aus ihren knappen Ressourcen zu erstellen.
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
Mikroökonomik
A:
Analyse von individuellen Entscheidungen der Haushalte und Unternehmen sowie des Zusammentreffens der Altivitäten auf Märkten.
Q:
Effiziente Ressourcenallokation
A:
Unter einer effizienten Ressourcenallokation versteht man genau die Art der Verteilung und Kombination der Produktionsfaktoren auf, bzw. durch die Wirtschaftsakteure, die unter den gegebenen Voraussetzungen die Wohlfahrt einer Ökonomie maximiert.
Q:
Regel 2
A:
Die Kosten eines Gutes bestehen in dem, was man dafür aufgibt.

Opportunitätskosten:
Würde man nicht studieren, würde man wahrscheinlich einer Erwerbstätigkeit nachgehen.
Q:
Regel 3
A:
Rational entscheidende Menschen denken in Marginalkategorien.

"Wie viel"-Entscheidungen, d.h. soll man eine bestimmte Aktivität noch ein bisschen ausdehnen (einschränken) oder nicht?
Q:
Marginalanalyse
A:
Zentrales Konzept zur Erklärung von Entscheidungen "wie viel" man von einer bestimmten Aktivität tun sollte.

Zentrales Konzept in den Wirtschaftswissenschaften.
Q:
Regel 4
A:
Menschen reagieren auf Anreize.

Ein Anreiz ist etwas, das eine Person zum Handeln veranlasst.
Q:
Ressourcen
A:
Alles, was genutzt werden kann, um irgendetwas zu produzieren.
Mein erstes Fach

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Mein erstes Fach an der Universität Giessen

Für deinen Studiengang Mein erstes Fach an der Universität Giessen gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Mein erstes Fach Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Mein erstes Thema

IUBH Internationale Hochschule

Zum Kurs
Mein erstes Thema

Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg

Zum Kurs
Mein EVWL

TU Dresden

Zum Kurs
Mein EBWL

TU Dresden

Zum Kurs
Erstes Semester

Universität Marburg

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Mein erstes Fach
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Mein erstes Fach