Gynäkologie an der Universität Giessen

Karteikarten und Zusammenfassungen für Gynäkologie an der Universität Giessen

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Gynäkologie an der Universität Giessen.

Beispielhafte Karteikarten für Gynäkologie an der Universität Giessen auf StudySmarter:

Schwangerschaftsdauer (SSW)

Beispielhafte Karteikarten für Gynäkologie an der Universität Giessen auf StudySmarter:

Schwangerschaftszeichen

Beispielhafte Karteikarten für Gynäkologie an der Universität Giessen auf StudySmarter:

Schwangerschaftsvorsorgeuntersuchungen - Serologie 
Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Gynäkologie an der Universität Giessen auf StudySmarter:

Sonographie-Screenings in der Schwangerschaft 

Beispielhafte Karteikarten für Gynäkologie an der Universität Giessen auf StudySmarter:

Pränataldiagnostik 

Beispielhafte Karteikarten für Gynäkologie an der Universität Giessen auf StudySmarter:

Kardiotokographie (CTG)

Beispielhafte Karteikarten für Gynäkologie an der Universität Giessen auf StudySmarter:

Vena-cava-Kompressionssyndrom
Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Gynäkologie an der Universität Giessen auf StudySmarter:

Extrauterinegravidität - Symptome/Klinik 

Beispielhafte Karteikarten für Gynäkologie an der Universität Giessen auf StudySmarter:

Extrauteringravidität - Diagnostik 

Beispielhafte Karteikarten für Gynäkologie an der Universität Giessen auf StudySmarter:

Extrauteringravidität - Differentialdiagnosen, Therapie

Beispielhafte Karteikarten für Gynäkologie an der Universität Giessen auf StudySmarter:

Vorzeitige Plazentalösung (Abruptio/Ablatio placentae) - Allg, Epidemiologie, Ätiologie 
Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Gynäkologie an der Universität Giessen auf StudySmarter:

Schwangerschaftsentstehung und -verlauf

Kommilitonen im Kurs Gynäkologie an der Universität Giessen. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Gynäkologie an der Universität Giessen auf StudySmarter:

Gynäkologie

Schwangerschaftsdauer (SSW)
  • post menstruationem (p.m.)
  • post conceptionem (p.c.)
  • Frühgeburt
    • <36+6 SSW
  • Übertragung
    • >42+0 SSW
  • Ermittlung des Entbindungstermins
    • einfach Naegele-Regel 
      • erster Tag der letzten Regelblutung + 7 Tage - 3 Monate + 1 Jahr 

Schwangerschaftswochen werden ab dem ersten Tag der letzten Regel gerechnet. Entwicklungswochen werden dagegen ab dem Tag des letzten Eisprungs berechnet!

Gynäkologie

Schwangerschaftszeichen
  • sichere Schwangerschaftszeichen
    • ab 5.-6. SSW 
      • Embryonachweis in der vaginalen Sonographie
        • Nachweis fetaler Herzaktion (ab 7. SSW möglich!) > sicherstes Zeichen!
    • ab 12. SSW 
      • Dopplersonographischer Nachweis fetaler Herztöne
    • ab 18.-20. SSW 
      • Wahrnehmung von Kindsbewegungen 
    • ab 24. SSW
      • cardiotokographische Aufzeichnungen fetaler Herztöne
    • Schwangerschaftstest: HCG-Bestimmung
      • etwa 6.-9. Tag nach Befruchtung
      • auch als qualitativer Urin-Schnelltest ca ab dem 14. Tag nach Befruchtung
  • unsichere Schwangerschaftszeichen
    • Ausbleiben der Menstruation
    • Übelkeit, Erbrechen, Spannungsgefühl in den Brüsten
    • Hyperpigmentierung der Areolae und der Linea fusca
    • Livide Verfärbung der Introitus vaginae 
    • manuelle Tastuntersuchung des Uterus:
      • Hegar-, Gauss-, Psychrembel-, Osiander-, Piskacekzeichen

Gynäkologie

Schwangerschaftsvorsorgeuntersuchungen - Serologie 
  • Indikation
    •  bei jeder Schwangeren
    • möglichst früh
      • Ausnahme HBsAg-Bestimmung nach der 32. SSW
    • venöse Blutentnahme
  • Untersuchung
    • Blutgruppenbestimmung
    • Antikörpersuchtest
      • wird in der 24.-27. SSW wiederholt
      • Anti-D-Prophylaxe in der 28.-30. SSW
    • Rötelnantikörpersuchtest
    • HIV-Test
    • Lues-Test
    • Hep B > 32. SSW

Gynäkologie

Sonographie-Screenings in der Schwangerschaft 
  • 1. Screening (9.-12. SSW)
    • Bestimmung Gestationsalter, Größe
      • Scheitel-Steiß-Länge (SSL)
      • Biparietaler Durchmesser (BPD)
        • Querdurchmesser des kindlichen Kopfes 
    • Suche nach frühen Anzeichen kindlicher Fehlentwicklungen
    • Mehrlingsschwangerschaft
    • Herzaktion
  • 2. Screening (19.-22. SSW)
    • Fehlbildungen/Anomalien in allen Körperregionen
    • Herzaktion
    • Fruchtwassermenge, Plazentalokalisation + -struktur
    • Beurteilung der Nabelschnur, Nabelschnurgefäße
    • Fetometrie
      • Biparietaler Durchmesser (BPD)
      • Fronto-okzipitaler Durchmesser (FOD)
      • Kopfumfang (KU)
      • Abdomen-Umfang (AU)
      • Femurlänge (FL)
      • fakultativ Organscreening
  • 3. Screening (29.-32. SSW)
    • Beurteilung Wachstum
    • Fruchtwassermenge (AFI)
    • Fetometrie + Schätzgewicht + Vitalitätsnachweis (Herzaktion, Bewegungen)
    • Entwicklung und Lage des Kindes > Geburtsplanung
    • Plazenta
      • Lokalisation
      • Verkalkungsgra

Gynäkologie

Pränataldiagnostik 
  • wird nicht von GKV übernommen
  • Ersttrimesterscreening
    • 11.+4 und 13.+6 SSW
    • sonographische Nackentransparenzmessung
      • vergrößert als unspezifischer Hinweis für eine Anomalie
    • serologische Untersuchungen
      • beta-HCG
      • PAPP-A
  • Triple-Test
    • HCG, AFP, Östriol im mütterlichen Serum
    • 15.-18. SSW
    • Hinweise für Trisomie 21
      • niedriges freies Östriol
      • niedriges AFP
      • hohes beta-HCG
    • häufig falsch-pos
  • Amniozentese
    • transabdominelle Punktion der Amnionhöhle unter sonographischer Kontrolle
    • Gewinnung von Fruchtwasser
    • ab 15. SSW
    • zur Karyotypisierung bei V.a kindliche Chromosomenaberrationen 
      • Alter d Mutter > 35 J
      • nach pathologischem Triple-Test
      • sonographische Darstellung eines fetalen Nackenödems in der 12.-14. SSW
    • in der Spätschwangerschaft
      • Bilirubinbestimmung bei Rhesusinkompatibilität
      • Elektrolytkontrolle bei V.a Nierenagenesien
      • Einschätzung der Lungenreife mittel Lecithinbestimmung
      • Insulinbestimmung bei Diab. m. der Mutter
      • Ablassen von überschüssigem Fruchtwasser bei Polyhydramnion oder Fruchtwasserersatz bei Oligohydramnion
    • Komplikationen
      • Abort (1%)
      • vorzeitiger Blasensprung
      • Infektionen
  • Nicht-invasiver Pränataltest (NIPT)
    • Gewinnung + Isolierung zellfreier fetaler DNA aus mütterlichen venösen Blut
    • nach der 10. SSW
  • Chorionzottenbiopsie
    • transzervikale oder transabdominelle Entnahmen von Chorionzottengewebe zur genetischen Diagnostik 
    • ab 10. SSW > frühzeitiger Schwangerschaftsabbruch 

Gynäkologie

Kardiotokographie (CTG)
  • Durchführung
    • fetale Herzfrequenz(FHF)
      • 110-160 bpm
        • schwere Tachykardie ab >180 bpm für >10 min
        • schwere Bradykardie ab <100 bpm für >3 min
      • Kopfschwartenelektrode nach Blasensprung möglich 
      • Oszillationsamplitude(Bandbreite)
        • Differenz zwischen höchstem + niedrigstem Umkehrpunkt
        • saltatorischer Oszillationstyp: >25 bpm
          • fetale Hypoxie
          • Nabelschnurkomplikationen
        • undulatorischer Oszillationstyp: 10-25 bpm
          • Normalbefund
        • eingeschränkt -undulatorischer Oszillationstyp: 5-10 bpm
          • Kind schläft
          • zentral-sedierende Medikamente
          • Hypoxie
        • silenter Oszillationstyp: <5 bpm
          • wie eingeschräkt-undulatorisch
      • Oszillationsfrequenz
        • Änderung der FHF pro Minute
        • Akzeleration
          • >15 bpm max 10 Min
          • physiologisch bei Kindsbewegungen
        • Dezelerationen
          • <15bpm max 3 Min
          • frühe Dezeleration
            • synchron im Verlauf der Wehe = Dezeleration erreicht ihr Minimum, wenn Wehe das Maximum erreicht 
            • Kompression des Kopfes > vagaler Reflex > Abfall der HF
          • späte Dezeleration
            • Abfall der HF erst nach Maximum der Wehenkurve
            • fetale Hypoxie
            • Umlagerung der Mutter, Mikroblutuntersuchung (pH-Wert des Fetalblutes), Tokolyse + O2-Gabe 
          • variable Dezeleration
          • prolongierte Dezeleration
            • tiefe, lang andauernde Dezeleration („Badewanne“)
            • uterine Dauerkontraktion
            • V.cava-Kompressionssyndrom
            • Peridualanästhesie
            • zu rasche RR-Senkung der Mutter 
    • Wehentätigkeit 
    • ggf Kindsbewegungen > Kineto-Kardiotokogramm 
    • ggf mütterliche Herzfrequenz
  • Indikation
    • vor/während der Geburt
      • Kreißsaal
      • Geburtseinleitung
      • Tokolyse
      • während der Geburt 

Gynäkologie

Vena-cava-Kompressionssyndrom
  • Ursache: Rückenlage der Mutter im 3. Trimenon
  • gestörter venöser Rückfluss zum Herzen > HZV sinkt > fetale Hypoxie
  • Symptome
    • Mutter
      • Tachykardie
      • Schwindel
      • Übelkeit
      • gelegentlich Synkope
    • CTG
      • Abfall FHF > prolongierte Dezeleration („Badewanne)
  • Umlagerung in Linksseitenlage, ggf Beine hochlagern

Gynäkologie

Extrauterinegravidität - Symptome/Klinik 
  • Leitsymptom: sek Amenorrhö
    • oft azyklische Schmierblutungen > Abbruchblutung
  • Tubargravidität
    • Unterbauchschmerzen
      • Abwehrspannung
      • Druckschmerz
    • azyklische Schmierblutungen
  • Tubarabport
    • v.a bei ampullärer Lage > Ausstoßen der Schwangerschaftsanlage in die freie Bauchhöhle
  • Tubarruptur
    • v.a. bei isthmusnaher Lage
    • hochakuter Verlauf mit plötzlich einsetzenden Unterbauchschmerzen > akutes Abdomen
    • Synkope > Schock
    • N. phrenicus-Irritation bei peritonealer Blutung > Schulterschmerzen, Schluckauf

Gynäkologie

Extrauteringravidität - Diagnostik 
  • Anamnese
    • Zyklus
      • ggf Schmierblutungen?
    • Ätiologie
      • Voroperationen
      • Z.n EUG
      • Z.n Adnexitis (Entzündung der Ovarien + Tubae uterinae; häufig in Verbindung mit Endometritis)
      • Kinderwunschbehandlung?
      • Intrauterinpessar
    • Schmerzen
      • Lokalisation
      • zeitliche Dynamik
      • Charakter der Schmerzsymptomatik
    • vegetativ
      • Blutdruckdysregulation?
  • körperliche Untersuchung 
    • irreguläre Hormonentzugsblutungen
    • Druckschmerz
    • Portioschiebeschmerz
    • ggf tastbare Resistenzen + Verdickungen im Bereich der EUG
DD bei rechtseitiger EUG > Appendizitis!
DD bei Portioschiebeschmerz: Adnexitis, Endomyometritis. Dann aber kein pos Schwangerschaftstest; stattdessen Infektzeichen + evtl vaginaler Flour!
  • Labor
    • Schwangerschaftstest pos = beta-HCG im Urin + Blut hoch
      • Urinschnelltest nach 14 Tagen pos
      • Blut nach 6-9 pos
        • bei EUG nur gering, nicht dem physiologischen Verlauf einer Schwangerschaft entsprechender Anstieg
Bei jeder fertilen Frau sollte bei abdominellen Beschwerden ein Schwangerschaftstest durchgeführt werden, auch wenn eine Schwangerschaft anamnestisch sicher ausgeschlossen scheint!
  • Vaginalsono
    • fehlender sonographischer Schwangerschaftsnachweis 
    • Raumforderung mit ringförmiger Struktur meist im Bereich der Tube („ring of fire“)
    • häufig freie Flüssigkeit im Douglasraum (Excavatio rectouterina)
Bei jeder Pat mit pos Schwangerschaftstest + Bauchschmerzen muss stets eine Vaginalsonographie durchgeführt werden, um ein EUG auszuschließen!

Gynäkologie

Extrauteringravidität - Differentialdiagnosen, Therapie
Differentialdiagnosen 
  • Adnexitis
  • Appendizitis
  • andere Ursachen eines akuten Abdomens 

Therapie 
  • symptomlose EUG
    • konservativ
      • beta-HCG-Kontrollen alle 48h + engmaschige sonographischen Kontrollen 
    • medikamentös
      • Methotrexat
        • i.v oder lokal injiziert 
        • Abbruch
    • operativ
      • diagnostisch-therapeutische Laparoskopie
  • symptomatische EUG 
    • diagnostisch-therapeutische Laparoskopie
    • Tubenerhaltend
      • Ausmelken der Schwangerschaftsanlage aus der Tube bzw absaugen aus dem Fimbrientrichter 
      • Sectio tubae (Salpingotonmie)
    • nicht-funktionserhaltend
      • (partielle) Salpingektomie
    • bei akuter Lebensgefahr + Schock
      • Notfall-Laparotomie mit Identifizierung der Blutungsquelle + Therapie der EUG

Gynäkologie

Vorzeitige Plazentalösung (Abruptio/Ablatio placentae) - Allg, Epidemiologie, Ätiologie 
  • partielle oder vollständige Ablösung von ihrer Haftfläche im Cavum uteri vor der Geburt
  • Blutung aus mütterlichen Gefäßen
  • je nach Größe der Ablösung vitale Bedrohung für Mutter + Kind
  • Hauptgefahr Schwangere: massiver Blutverlust bis hin zum Kreislaufstillstand
    • ggf disseminierte intravasale Gerinnung (DIC)
  • Hauptgefahr Kind: Hypoxie mit erhöhter perinataler Morbidität + Mortilität, Frühgeburtlichkeit, Gerinnungsstörung

Epidemiologie 
  • 1% aller Schwangeren
  • Ursache für 30% der Blutungen in der Spätschwangerschaft

Ätiologie
  • Nikotinabusus
  • mütterliches Alter >35 J
  • Multiparität
  • Z.n Plazentalösung
  • hypertensive Schwangerschaftserkrankungen
    • zB Präklampsie 
  • Uterusanomalien oder Myome

Gynäkologie

Schwangerschaftsentstehung und -verlauf
  • Tag 1
    • Kapazitation
      • Reifungsprozess des Spermiums unter des weiblichen Östrogeneinflusses
    • Konzeption
      • Befruchtung der Eizelle durch das reife Spermiums
        • Akrosomenreaktion
          • Auflösung der Zellmembran des Spermiums und der Zona pellucida der Eizelle
        • Imprägnation
          • Eindringen des Spermiums 
    • Konjugation
      • Verschmelzung der Zellkerne von Spermium + Eizelle
      • Entstehung der Zygote 

  • Tag 2-5
    • Morula > Blastozyste
      • Zellteilung
        • außen gelegenden Trophoblast
        • innen gelegenden Embryoblast
      • Wanderung in das Uterusvakuum

  • Tag 6
    • Implantation (Nidation)
      • Einnistung der Blastozyste
        • Trophoblast in das Endometrium
        • Fundus uteri
      • Nidationsblutung
      • Trophoblast 
        • > Synzytiotrophoblast > Plazenta
        • > Zytotrophoblast > Chorionhöhle

  • Tag 10-12
    • Uteroplazentarer Kreislauf 

  • bis Woche 8
    • Embryogenese 
      • Organanlage 
        • ZNS > Herz > Ohr,Auge > Arme/Beine > Zähne, Gaumen > äußere Genitalien

  • ab 9. Woche
    • Fetogenese 
      • Ausreifung des Organismus


Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Gynäkologie an der Universität Giessen zu sehen

Singup Image Singup Image

Gynäkologie und Geburtshilfe an der

Medizinische Universität Wien

Lerntag 50 Gynäkologie an der

TU Dresden

Lerntag 51 Gynäkologie an der

TU Dresden

Ökologie an der

Bremen

Geologie an der

ZHAW - Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften

Ähnliche Kurse an anderen Unis

Schau dir doch auch Gynäkologie an anderen Unis an

Zurück zur Universität Giessen Übersichtsseite

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Gynäkologie an der Universität Giessen oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
X

StudySmarter - Die Lernplattform für Studenten

StudySmarter

4.5 Stars 1100 Bewertungen
Jetzt entdecken
X

Gute Noten in der Uni? Kein Problem mit StudySmarter!

89% der StudySmarter Nutzer bekommen bessere Noten in der Uni.

50 Mio Karteikarten & Zusammenfassungen
Erstelle eigene Lerninhalte mit Smart Tools
Individueller Lernplan & Statistiken


Lerne mit über 1 Millionen Nutzern in der kostenlosen StudySmarter App.

Du bist schon registriert? Hier geht‘s zum Login