Grundlagen Der Ökologie Und Bodenkunde an der Universität Giessen | Karteikarten & Zusammenfassungen

Grundlagen der Ökologie und Bodenkunde an der Universität Giessen

Karteikarten und Zusammenfassungen für Grundlagen der Ökologie und Bodenkunde an der Universität Giessen

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Grundlagen der Ökologie und Bodenkunde an der Universität Giessen.

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der Ökologie und Bodenkunde an der Universität Giessen auf StudySmarter:

In welche Richtung fließt das Bodenwasser 100 cm oberhalb der Grundwasserfläche, wenn das Matrixpotenzial (die Saugspannung) in dieser Tiefe -100 cm Wassersäule beträgt?

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der Ökologie und Bodenkunde an der Universität Giessen auf StudySmarter:

Warum haben Böden in der Regel keine scharfen Grenzen, sondern  gehen ineinander über?


Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der Ökologie und Bodenkunde an der Universität Giessen auf StudySmarter:

Welche Eigenschaften machen Böden aus Löss sehr fruchtbar?

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der Ökologie und Bodenkunde an der Universität Giessen auf StudySmarter:

Welche Fläche Boden geht in Deutschland etwa pro Tag durch Versiegelung verloren?


Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der Ökologie und Bodenkunde an der Universität Giessen auf StudySmarter:

Welcher ungefähre Anteil der weltweiten Landoberfläche ist landwirtschaftlich nutzbar? Wie groß ist dieser Anteil in Europa?

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der Ökologie und Bodenkunde an der Universität Giessen auf StudySmarter:

Wie ist ein Mineral definiert?


Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der Ökologie und Bodenkunde an der Universität Giessen auf StudySmarter:

Welchen Gefährdungen ist der Bodenausgesetzt?


Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der Ökologie und Bodenkunde an der Universität Giessen auf StudySmarter:

Magmatite und Sedimentgesteinen verändern sich durch die Einwirkungen von hohem Druck und hoher Temperatur und werden dadurch in metamorphe Gesteine umgewandelt. Ergänzen Sie die aufgelisteten Gesteine um das metamorphe Gestein, dass aus ihnen unter dem Einfluss von hohem Druck und hoher Temperatur hervorgeht.

 Granit ->

Kalkstein ->

Tonschiefer ->

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der Ökologie und Bodenkunde an der Universität Giessen auf StudySmarter:

Nennen Sie die wichtigsten Eigenschaften von Geschiebemergel.

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der Ökologie und Bodenkunde an der Universität Giessen auf StudySmarter:

Was ist der Unterschied zwischen Geschiebemergel und Geschiebelehm?  

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der Ökologie und Bodenkunde an der Universität Giessen auf StudySmarter:

Tonminerale sind aus „Paketen“ von Si-Tetraeder/Al-Oktederschichten aufgebaut. Wie groß ist ungefähr der Basisabstand dieser „Pakete“ (Schichtabstand) eines Illit?

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der Ökologie und Bodenkunde an der Universität Giessen auf StudySmarter:

Welche vier grundlegenden Funktionen haben Böden?


Kommilitonen im Kurs Grundlagen der Ökologie und Bodenkunde an der Universität Giessen. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der Ökologie und Bodenkunde an der Universität Giessen auf StudySmarter:

Grundlagen der Ökologie und Bodenkunde

In welche Richtung fließt das Bodenwasser 100 cm oberhalb der Grundwasserfläche, wenn das Matrixpotenzial (die Saugspannung) in dieser Tiefe -100 cm Wassersäule beträgt?

Es findet gar keine Wasserbewegung statt


Grundlagen der Ökologie und Bodenkunde

Warum haben Böden in der Regel keine scharfen Grenzen, sondern  gehen ineinander über?


  • Da sich die Kombination und Intensität der Bodenbildenden Faktoren graduell ändern.
  • Böden haben Übergänge, da Böden sich fließend und graduell verändern und sich verschiedene 

    Schichten mit der Zeit übereinander lagern



Grundlagen der Ökologie und Bodenkunde

Welche Eigenschaften machen Böden aus Löss sehr fruchtbar?

  • locker -> tief durchwurzelbar
  • Gefüge +Porosität günsti fur Wasser - leitfähigkeit & -haltevermögen
  • Säurepufferung (Calciumcarbonat)
  • gute Durchlüftbarkeit und Erwärmbarkeit
  • hohe biolog. Aktivität

Grundlagen der Ökologie und Bodenkunde

Welche Fläche Boden geht in Deutschland etwa pro Tag durch Versiegelung verloren?


60ha pro Tag

Ziel: 30ha pro Tag 2020

Grundlagen der Ökologie und Bodenkunde

Welcher ungefähre Anteil der weltweiten Landoberfläche ist landwirtschaftlich nutzbar? Wie groß ist dieser Anteil in Europa?

Global: 11%

Europa: 36% (höchster Anteil)

Grundlagen der Ökologie und Bodenkunde

Wie ist ein Mineral definiert?


-ein homogener,

-natürlich vorkommender,

-kristalliner,

-im Allgemeinen anorganischer Festkörper mit einer ganz bestimmten chemischen 

Zusammensetzung.


Grundlagen der Ökologie und Bodenkunde

Welchen Gefährdungen ist der Bodenausgesetzt?


  • Versiegelung (Ausdehnung Städte&Verkehr)
  • Erosion durch Wasser (Süddeutschland) und Wind ( Norden)
  • Verdichtung (Landwirtschaftl. Geräte)
  • chem. Kondermination 

-> Erschöpfung, Versauern (70er Braunkohle),Aluminisieren

-> Überdüngen, Versalzen, Alkalisieren

->Schadstoffeinträge (Zunahme Zink + Kupfer- Verkehr)


Grundlagen der Ökologie und Bodenkunde

Magmatite und Sedimentgesteinen verändern sich durch die Einwirkungen von hohem Druck und hoher Temperatur und werden dadurch in metamorphe Gesteine umgewandelt. Ergänzen Sie die aufgelisteten Gesteine um das metamorphe Gestein, dass aus ihnen unter dem Einfluss von hohem Druck und hoher Temperatur hervorgeht.

 Granit ->

Kalkstein ->

Tonschiefer ->

  • Granit -> Orthogneis
  • Kalkstein ->  Mamor
  • (Ton) -> Tonschiefer -> Glimmerschiefer -> Paragneis

Grundlagen der Ökologie und Bodenkunde

Nennen Sie die wichtigsten Eigenschaften von Geschiebemergel.

  • Sand+Schluff+Ton
  • 5-30% CaCO3 ->kalkhaltig
  • unsortiert
  • ungeschichtet

Grundlagen der Ökologie und Bodenkunde

Was ist der Unterschied zwischen Geschiebemergel und Geschiebelehm?  

Geschiebemergel: reichhaltig an CaCO3 ( = Kalk)

Geschiebelehm: entkalkt (abgepuffert durch sauren Regen)


Grundlagen der Ökologie und Bodenkunde

Tonminerale sind aus „Paketen“ von Si-Tetraeder/Al-Oktederschichten aufgebaut. Wie groß ist ungefähr der Basisabstand dieser „Pakete“ (Schichtabstand) eines Illit?

1 Millimeter (mm)

Grundlagen der Ökologie und Bodenkunde

Welche vier grundlegenden Funktionen haben Böden?


  • Lebensraumfunktion (Lebewesen, Grundreservat d. Biodiversität)
  • Regelungsfunktion (Kreisläufe; Wassser, Luft, minerl. Stoffe;filtern,puffern,transportieren)
  • Nutzungsfunktion(LW,Rohstoffe,Verkehr
  • geschichtliche Funktion (Fosillien)

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Grundlagen der Ökologie und Bodenkunde an der Universität Giessen zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Grundlagen der Ökologie und Bodenkunde an der Universität Giessen gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Universität Giessen Übersichtsseite

Biologie

Bodenkunde

landwirtschaft und umwelt

Grundlagen der Ökologie u. Bodenkunde

nachhaltigkeitskommunilation

Boden- und Landschaftsökologie

Grundlagen der Ökologie an der

Hochschule für nachhaltige Entwicklung

Ökologie Grundlagen an der

Universität Giessen

Grundlagen der Ökologie an der

Leibniz Universität Hannover

Grundlagen der Ökologie an der

Universität Wien

Bodenkunde und Geoökologie an der

Universität Göttingen

Ähnliche Kurse an anderen Unis

Schau dir doch auch Grundlagen der Ökologie und Bodenkunde an anderen Unis an

Zurück zur Universität Giessen Übersichtsseite

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Grundlagen der Ökologie und Bodenkunde an der Universität Giessen oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards