Select your language

Suggested languages for you:
Log In Anmelden

Lernmaterialien für Grundlagen der Beratung und Gesprächsführung an der Universität Giessen

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Grundlagen der Beratung und Gesprächsführung Kurs an der Universität Giessen zu.

TESTE DEIN WISSEN
Was ist Doppelverortung?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
- Methodenkompetenz (Beratungs- und Interaktionswissen, Sozialkompetenz)

- Fachwissen (Handlungsfeldspezifisches Wissen)

-> Berater braucht beide Formen von Kompetenzen 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Maxime der Kommunikation nach Grice
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
...Quantität (nötigen Informationensgehalt)
...Qualität (muss wahr sein)
...Relevanz (nur was zum Thema gehört)
...Klarheit (logisch, Unklarheiten vermeiden, keine Mehrdeutigkeit)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
4 Aspekte der Beratersprache bei personenzentrierter Beratung 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
- Wärme und Empfänglichkeit 
- Gestatten von Emotionen 
- strukturierte Beratungssituation 
- Fehlen von Druck und Zwang 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Hilfe zur Selbsthilfe 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Klient erarbeitet sich mit Hilfe des Beraters einen eigenen Lösungsweg für eine dauerhafte Problemlösung
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
3 Elemente der Beratung 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
- Ratsuchender -> muss beratungsfähig sein
- Berater -> muss neutral sein
- Beratungsprozess -> personenbezogen & problemorientiert 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was ist Beratung?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Professionelle Kommunikationstechnik, basierend auf zwischenmenschlicher Kommunikation, für die Fach- und Methodenkompetenz erforderlich ist. Eine verbale Dienstleistung (immaterielles Gut) mit Uno-Actu-Prinzip, für die ein Beratungsanlass eines Klienten erforderlich ist. Ziel ist es mit "Hilfe zur Selbsthilfe" den Klienten zu einer Verhaltensänderung zu bewegen.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
3 Ebenen/Dimensionen einer Mitteilung 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
- syntaktisch (Zeichen, Grammatik, Sprache)

- semantisch (Bedeutung der Zeichen) 

- pragmatisch (Intention; Geltung im Kontext des Gebrauchs)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Charakteristika einer Gruppe
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
- relativ klein (3-20 Personen)
- Kohärenz und Zusammenarbeit 
- Wir-Gefühl und Gruppenmoral 
- gemeinsames Ziel
- direkte Kommunikation 
- Wechselbeziehungen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was ist aktives Zuhören?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Ausreden lassen
Nicht von sich reden
Zugewandte Körperhaltung 
Blickkontakt 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Strukturprinzip der TZI (Themenzentrierte Interaktion) 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
- Gruppe arbeitet nicht nur themenzentriert, sondern auch personen-, gruppen- und globe-zentriert
- Aufgabe des Gruppenleiters: dynamische Balance zwischen ICH-WIR-ES und GLOBE 

ICH = Einzelperson und ihr Anliegen
WIR = Interaktion einer Gruppe 
ES = Thema oder Aufgabe
GLOBE = nahes/fernen Umfeld
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Dimensionen der Qualitätsbeurteilung 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
- Strukturqualität (Rahmenbedingungen)
- Prozessqualität (Ablauf der Beratung)
- Ergebnisqualität (Endergebnis -> individuelle Zufriedenheit) 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Eisbergmodell
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
1/8 Sachebene
7/8 psychosoziale Ebene 
Lösung ausblenden
  • 122471 Karteikarten
  • 1466 Studierende
  • 71 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Grundlagen der Beratung und Gesprächsführung Kurs an der Universität Giessen - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:
Was ist Doppelverortung?
A:
- Methodenkompetenz (Beratungs- und Interaktionswissen, Sozialkompetenz)

- Fachwissen (Handlungsfeldspezifisches Wissen)

-> Berater braucht beide Formen von Kompetenzen 
Q:
Maxime der Kommunikation nach Grice
A:
...Quantität (nötigen Informationensgehalt)
...Qualität (muss wahr sein)
...Relevanz (nur was zum Thema gehört)
...Klarheit (logisch, Unklarheiten vermeiden, keine Mehrdeutigkeit)
Q:
4 Aspekte der Beratersprache bei personenzentrierter Beratung 
A:
- Wärme und Empfänglichkeit 
- Gestatten von Emotionen 
- strukturierte Beratungssituation 
- Fehlen von Druck und Zwang 
Q:
Hilfe zur Selbsthilfe 
A:
Klient erarbeitet sich mit Hilfe des Beraters einen eigenen Lösungsweg für eine dauerhafte Problemlösung
Q:
3 Elemente der Beratung 
A:
- Ratsuchender -> muss beratungsfähig sein
- Berater -> muss neutral sein
- Beratungsprozess -> personenbezogen & problemorientiert 
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
Was ist Beratung?
A:
Professionelle Kommunikationstechnik, basierend auf zwischenmenschlicher Kommunikation, für die Fach- und Methodenkompetenz erforderlich ist. Eine verbale Dienstleistung (immaterielles Gut) mit Uno-Actu-Prinzip, für die ein Beratungsanlass eines Klienten erforderlich ist. Ziel ist es mit "Hilfe zur Selbsthilfe" den Klienten zu einer Verhaltensänderung zu bewegen.
Q:
3 Ebenen/Dimensionen einer Mitteilung 
A:
- syntaktisch (Zeichen, Grammatik, Sprache)

- semantisch (Bedeutung der Zeichen) 

- pragmatisch (Intention; Geltung im Kontext des Gebrauchs)
Q:
Charakteristika einer Gruppe
A:
- relativ klein (3-20 Personen)
- Kohärenz und Zusammenarbeit 
- Wir-Gefühl und Gruppenmoral 
- gemeinsames Ziel
- direkte Kommunikation 
- Wechselbeziehungen

Q:
Was ist aktives Zuhören?
A:
Ausreden lassen
Nicht von sich reden
Zugewandte Körperhaltung 
Blickkontakt 
Q:
Strukturprinzip der TZI (Themenzentrierte Interaktion) 
A:
- Gruppe arbeitet nicht nur themenzentriert, sondern auch personen-, gruppen- und globe-zentriert
- Aufgabe des Gruppenleiters: dynamische Balance zwischen ICH-WIR-ES und GLOBE 

ICH = Einzelperson und ihr Anliegen
WIR = Interaktion einer Gruppe 
ES = Thema oder Aufgabe
GLOBE = nahes/fernen Umfeld
Q:
Dimensionen der Qualitätsbeurteilung 
A:
- Strukturqualität (Rahmenbedingungen)
- Prozessqualität (Ablauf der Beratung)
- Ergebnisqualität (Endergebnis -> individuelle Zufriedenheit) 
Q:
Eisbergmodell
A:
1/8 Sachebene
7/8 psychosoziale Ebene 
Grundlagen der Beratung und Gesprächsführung

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Grundlagen der Beratung und Gesprächsführung an der Universität Giessen

Für deinen Studiengang Grundlagen der Beratung und Gesprächsführung an der Universität Giessen gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Grundlagen der Beratung und Gesprächsführung Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Grundlagen der Rede – und Gesprächsrhetorik

RWTH Aachen

Zum Kurs
grundlagen der beratung

Europa-Universität Flensburg

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Grundlagen der Beratung und Gesprächsführung
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Grundlagen der Beratung und Gesprächsführung