Wissenschaftstheorie an der Universität Freiburg im Breisgau

Karteikarten und Zusammenfassungen für Wissenschaftstheorie an der Universität Freiburg im Breisgau

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Wissenschaftstheorie an der Universität Freiburg im Breisgau.

Beispielhafte Karteikarten für Wissenschaftstheorie an der Universität Freiburg im Breisgau auf StudySmarter:

3. Nennen sie Unterschiede zwischen alltäglicher und wissenschaftlicher Erfahrungsbildung


Beispielhafte Karteikarten für Wissenschaftstheorie an der Universität Freiburg im Breisgau auf StudySmarter:


  1. Mit welchen Schwierigkeiten konfrontiert uns der Erkenntnisgegenstand „Mensch“?


Beispielhafte Karteikarten für Wissenschaftstheorie an der Universität Freiburg im Breisgau auf StudySmarter:


2. Welchen wissenschaftlichen Bereichen lässt sich der Mensch als „Forschungsgegenstand“ zuordnen?


Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Wissenschaftstheorie an der Universität Freiburg im Breisgau auf StudySmarter:

4.  Nennen sie Kriterien von Wissenschaftlichkeit

Beispielhafte Karteikarten für Wissenschaftstheorie an der Universität Freiburg im Breisgau auf StudySmarter:


Geben sie in Stichworten eine Definition von Wissenschaft


Beispielhafte Karteikarten für Wissenschaftstheorie an der Universität Freiburg im Breisgau auf StudySmarter:


Nennen sie die Schritte im Wissenschaftsprozess


Beispielhafte Karteikarten für Wissenschaftstheorie an der Universität Freiburg im Breisgau auf StudySmarter:

Erläutern sie den Unterschied zwischen qualitativen und quantitativen Daten

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Wissenschaftstheorie an der Universität Freiburg im Breisgau auf StudySmarter:


Erläutern Sie die einzelnen Schlussverfahren Induktion und Deduktion. Was sind Vorteile, was sind jeweils Nachteile? 


Beispielhafte Karteikarten für Wissenschaftstheorie an der Universität Freiburg im Breisgau auf StudySmarter:


Erläutern Sie die Begriffe „Wissenschaft“, „Hypothese“ und „Theorie“,“reduktive Erklärung“


Beispielhafte Karteikarten für Wissenschaftstheorie an der Universität Freiburg im Breisgau auf StudySmarter:


Was sind Aussagen


Beispielhafte Karteikarten für Wissenschaftstheorie an der Universität Freiburg im Breisgau auf StudySmarter:


Welche Arten von Sätzen unterscheiden wir?


Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Wissenschaftstheorie an der Universität Freiburg im Breisgau auf StudySmarter:


Was versteht man unter dem Hempel-Oppenheim (HO) Schema der Erklärung?


Kommilitonen im Kurs Wissenschaftstheorie an der Universität Freiburg im Breisgau. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Wissenschaftstheorie an der Universität Freiburg im Breisgau auf StudySmarter:

Wissenschaftstheorie

3. Nennen sie Unterschiede zwischen alltäglicher und wissenschaftlicher Erfahrungsbildung


Bei alltäglicher findet direkt eine Komplexitätsreduktion statt, bei wissenschaftlicher wird die Komplexität entfaltet. Wissenschaftliche stellt sich dem Unbekannten, Ungelösten, die alltägliche will ressourcenschonend sich möglichst anpassen und ist auf Alltagsbewältigung ausgerichtet. Außerdem hinterfragt die Wissenschaft bewährte Denkmuster, die durch alltägliche Erfahrungsbildung entstanden sind. Bei der Wissenschaftlichen geht es darum, methodisch kontrolliert Erkenntnis zu gewinnen, bei alltäglicher nur Erkenntnisgewinn um handlungsfähig und sozialtauglich zu bleiben und Probleme pragmatisch lösen zu können

Wissenschaftstheorie


  1. Mit welchen Schwierigkeiten konfrontiert uns der Erkenntnisgegenstand „Mensch“?


  1. Erkenntnisobjekt und erkennendes Mittel sind nicht voneinander trennbar
  2. Das erkennende Subjekt ist sich selbst nicht transparent
  3. Jede Erkenntnis ist an eine Perspektive gebunden
  4. Jede Erkenntnis ist geschichtlich instabil
  5. Mensch und sein Bedingungsgefüge sind komplex
  6. Psychologie kann als Natur-, Geistes-, und oder Sozialwissenschaft betrachtet werden

Wissenschaftstheorie


2. Welchen wissenschaftlichen Bereichen lässt sich der Mensch als „Forschungsgegenstand“ zuordnen?


  1. Natur: Blick von außen, Mensch als Objekt, Verhalten
  2. Kultur: Außen und Innenwelt, Intersubjektive Regulierung und Verständigung vermittels Symbolisierung
  3. Geist, Bewusstsein: Blick von innen, Erleben, Mensch als Subjekt
  4. Sozialwissenschaften, Kulturwissenschaften, Naturwissenschaften, Geisteswissenschaften

Wissenschaftstheorie

4.  Nennen sie Kriterien von Wissenschaftlichkeit

  1. Tranparenz und Überprüfbarkeit
  2. Intersubjektivität/Unabhängigkeit vom Forscher (Objektivität)
  3. Replizierbarkeit (Reliabilität)
  4. Kritisierbarkeit

Wissenschaftstheorie


Geben sie in Stichworten eine Definition von Wissenschaft


  1. Der Versuch, menschliche Erfahrung zu systematisieren und methodisch vor Irrtum zu sichern
  2. Auf eine bestimmte Weise erfasstes und aufbereitetes Wissen dass in einem bestimmten Zusammenhang mit allgemeinen Problemen steht

Wissenschaftstheorie


Nennen sie die Schritte im Wissenschaftsprozess


  1. Phänomene erkennen und Fragestellungen entwickeln
  2. Phänomene defineren, beschreiben und erfassen
  3. Zusammenhänge und Struktur ergründen
  4. Verstehen, erklären, Theorie bilden
  5. Vorhersagen und erzeugen
  6. Praktisch/technologisch umsetzen
  7. Gesellschaftlich legitimieren

Wissenschaftstheorie

Erläutern sie den Unterschied zwischen qualitativen und quantitativen Daten


  1. Bei quantitativer Datenerfassung werden Beobachtungen durch eine Messoperation erhoben (Fragebogen mit Skala), bei qualitativer Erfassung werden die Daten möglichst ohne methodische Veränderung erfasst (Tagebuch). Qualitative Daten kann man in quantitative überführen, andersrum geht das nicht mehr. Bei quantitativer Messung findet die Reduktion schon vor der Messung statt, bei qualitativer danach. 


Wissenschaftstheorie


Erläutern Sie die einzelnen Schlussverfahren Induktion und Deduktion. Was sind Vorteile, was sind jeweils Nachteile? 


  1. Bei Induktion wird von einer Einzelbeobachtung auf eine allgemeine Aussage geschlossen. Vorteil es ist nah an der Erfahrung, Nachteil dass es erst belegt wäre wenn man alle möglichen Einzelfälle kennen würde, dafür braucht man aber eine Theorie die durch Induktion entsteht
  2. Bei Deduktion wird von einer Verallgemeinerung oder Regel auf den Einzelfall geschlossen. Vorteil ist, dass es wahrheitsfähig ist, Nachteil ist dass dabei nix neues rumkommt

Wissenschaftstheorie


Erläutern Sie die Begriffe „Wissenschaft“, „Hypothese“ und „Theorie“,“reduktive Erklärung“


  1. Wissenschaft ist systematische und vor Irrtum so weit wie möglich gesicherte Erfahrung
  2. Hypothese ist ein aus einer Theorie abgeleiteter „Wenn-dann“-Satz (Korrelation). Theorien werden damit konkretisiert. 
  3. Theorie ist ein System von Aussagen das in sich widerspruchsfrei ist und komplexe Phänomene erklärt, beschreibt oder vorhersagt. Meistens wird das mit Bekanntem in Verbindung gesetzt
  4. Reduktive Erklärung führt komplexe Phänomene auf bekannte Erklärungen zurück

Wissenschaftstheorie


Was sind Aussagen



  1. Aussagen beschreiben Eigenschaften, Beziehungen zwischen Objekten und Bedingungen für Eigenschaften


Wissenschaftstheorie


Welche Arten von Sätzen unterscheiden wir?


  1. All-Sätze oder universelle Sätze die ohne Einschränkung gültig sind
  2. Singuläre Sätze die im Bezug auf definierte Einzelereignisse sind 

Wissenschaftstheorie


Was versteht man unter dem Hempel-Oppenheim (HO) Schema der Erklärung?



  1. Ist ein Schema der deduktiv-nomologischen Erklärung eines Kausalzusammehangs. Es gibt dabei ein Explanans aus dem ein Explanandum abgeleitet wird. 


Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Wissenschaftstheorie an der Universität Freiburg im Breisgau zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Wissenschaftstheorie an der Universität Freiburg im Breisgau gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Universität Freiburg im Breisgau Übersichtsseite

wissenschaftstheoretische Grundlagen

Wissenschaftstheorie- & Logik

Wissenschaftstherorie&Forschung

Wissenschaftstheorie & wissenschaftliches Arbeiten für SoPäd

Bildungswissenschaft (Theorie)

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Wissenschaftstheorie an der Universität Freiburg im Breisgau oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
X

StudySmarter - Die Lernplattform für Studenten

StudySmarter

4.5 Stars 1100 Bewertungen
Jetzt entdecken
X

Gute Noten in der Uni? Kein Problem mit StudySmarter!

89% der StudySmarter Nutzer bekommen bessere Noten in der Uni.

50 Mio Karteikarten & Zusammenfassungen
Erstelle eigene Lerninhalte mit Smart Tools
Individueller Lernplan & Statistiken


Lerne mit über 1 Millionen Nutzern in der kostenlosen StudySmarter App.

Du bist schon registriert? Hier geht‘s zum Login