TPK an der Universität Frankfurt am Main

Karteikarten und Zusammenfassungen für TPK an der Universität Frankfurt am Main

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs TPK an der Universität Frankfurt am Main.

Beispielhafte Karteikarten für TPK an der Universität Frankfurt am Main auf StudySmarter:

Warum wird ein präparierter Zahnstumpf nur finiert und nicht poliert ?

Beispielhafte Karteikarten für TPK an der Universität Frankfurt am Main auf StudySmarter:

Was sind EInlagerungsmischkristalle ?

Beispielhafte Karteikarten für TPK an der Universität Frankfurt am Main auf StudySmarter:

Welche Schichten gibt es im Dentin ?
Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für TPK an der Universität Frankfurt am Main auf StudySmarter:

Entwicklung der Mundhöhle im Zusammenhang mit der Gesichtsentwicklung 

Beispielhafte Karteikarten für TPK an der Universität Frankfurt am Main auf StudySmarter:

Was ist die Interkondylarachse ?

Beispielhafte Karteikarten für TPK an der Universität Frankfurt am Main auf StudySmarter:

Was ist eine Translationsbewegung ? 

Beispielhafte Karteikarten für TPK an der Universität Frankfurt am Main auf StudySmarter:

Welchen Ursprung, Ansatz, Innervation und Funktion hat der M. pterygoideus medialis ?
Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für TPK an der Universität Frankfurt am Main auf StudySmarter:

Was ist Dentin und wie ist es Aufgebaut ?

Beispielhafte Karteikarten für TPK an der Universität Frankfurt am Main auf StudySmarter:

Welche Funktion hat das Desmodont ?

Beispielhafte Karteikarten für TPK an der Universität Frankfurt am Main auf StudySmarter:

Anforderungen an Biss-, & Bisswallwachs im vergleich zu Klebwachs 

Beispielhafte Karteikarten für TPK an der Universität Frankfurt am Main auf StudySmarter:

Welche arten von Randschluss kann man unterscheiden ?
Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für TPK an der Universität Frankfurt am Main auf StudySmarter:

Welche Bestandteile hat das Desmodont ? 

Kommilitonen im Kurs TPK an der Universität Frankfurt am Main. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für TPK an der Universität Frankfurt am Main auf StudySmarter:

TPK

Warum wird ein präparierter Zahnstumpf nur finiert und nicht poliert ?

Oberflächenverkleinerung durch polieren -> Zement würde nicht haften

TPK

Was sind EInlagerungsmischkristalle ?
Fremdatome besetzen die Zwischengitterplätze
Erhebliche Differenz der Atomdurchmesser: d/D < 0,58

TPK

Welche Schichten gibt es im Dentin ?
Jeh nach Lage und Struktur unterscheidet man verschiedene Dentinregionen :
Direkt unter dem Wurzelzement Hyaline Dentinschicht
Gefolgt von der Thomes Körnerschicht

Prädentin
Sekundärdentin
Teritiär / Reizdentin

TPK

Entwicklung der Mundhöhle im Zusammenhang mit der Gesichtsentwicklung 
    • Entwicklungsprozesse die für die Munhöhle und ihre Entstehung von Bedeutung sind
    • Das frühembryonale Gesicht ist durch Wulstbildungen gekennzeichnet, denen die Strukturen des ausgewachsenen Gesichts zugeordnet werden können (Lokalisation und Ausrichtung des Skelettelemente, Muskulatur, Gefäß und Nervenverlauf)
    • In das Mesenchym der Orofazialen Region wandern Zellen aus der Neuralleiste ein. Diese Zellen sind Notwendig für die Bildung der Knorpel und Knochenstrukturen sowie für die Bildung der Muskulatur und die Mesenchymalen Anteile der Zahnanlagen 
    • Zunächst gibt es eine gemeinsame Mund-Nasen-Höhle, die erst später durch die Bildung des Gaumendaches getrennt wird. Zahnanlagen und Drüsen entstehen aus Verdickungen und Einsenkungen des Mundhöhlenepithels 
    • Der Größte Anteil des Schädelskeletts entsteht aus knorpeligen Vorstufen durch chondrale Ossifikation, andere Teile entstehen durch Desmale Ossifikation 
    • Frühes vorgeburtliches Wachstum findet durch Zuwachs des Epithels und des Mesenchymalen statt. Später werden andere Strukturen, vor allem Knorpelgewebe, zum Zentrum des Wachstums. Es findet an deren Knorpeligen Strukturen und entlang der Späteren Schädelnähte Statt 
    • Nach der Geburt verändert sich die orofaziale Region noch erheblich. Wachstum findet nach der Geburt vor allem an knorpeligen Wachstumsfugen der Schädelbasis und an den Schädelnähten statt 
    • Besonders auffällig sind Proportionsveränderungen des Schädels: Der orofaziale Bereich nimmt im Verhältnis zum übrigen Schädel an Größe zu. Dies steht im Zusammenhang mit der Entwicklung der ersten und zweiten Dentition 
    • Knochen vergrößern sich und ändern ihre Form und Proportion, Muskeln, Nerven, Gefäße und Drüsen verändern ihre Lage, Länge und Ausbreitungsgebiete. Die Tonsillen reifen und die Nesennebenhöhlen bilden sich erst noch.

TPK

Was ist die Interkondylarachse ?
Verbindungslinie durch den geometrischen Mittelpunkt beider Kondylen 

TPK

Was ist eine Translationsbewegung ? 
Translationsbewegung = Bewegtes Skelettelement gleitet auf unbewegtem

-> Bei der protrusion und Laterotrusion des Unterkiefers
-> Bei Mundöffnung neben der Rotationsbewegung 

TPK

Welchen Ursprung, Ansatz, Innervation und Funktion hat der M. pterygoideus medialis ?
Ursprung :
- Fossa pterygoideus des os sphenoidale, lamina lateralis des Procc. Pterygoideus des os sphenoidale, Tuber maxillare

Ansatz:
- Tuberositas Pterygoidea

Innervation:
N. Pterygoideus mediale

Funktion:
Kieferschluss (Adduktion)
Protrusion
Mediotrusion (bei einseitiger Kontraktion)

TPK

Was ist Dentin und wie ist es Aufgebaut ?
Den größten Anteil des Zahnes bildet das Dentin.
Es besteht zu 70% aus anorganischen, mineralischen Bestandteilen, zu 20% aus Organischen und enthält 10% Wasser.
Der anorganische, mineralische Anteil ist wie im Zahnschmelz, der Hydroxylapatit.
Dieser ist in eine Organische Matrix eingebettet, die sich zu einem drittel aus Kollagenfasern, Lipiden und nicht Kollagenen Matrixprodukten zusammensetzt

TPK

Welche Funktion hat das Desmodont ?
Vertikale Druckbelastung auf den zahn wird in eine Zugbelastung auf den Knochen umgewandelt.

Zugbelastung auf Knochen => Knochenerhaltender Reiz
Druckbelastung auf Knochen => knochenabbauender Reiz

-> Zähne sind federnd aufgehängt

Horizontale Belastung führt zu einer ungleichmäßigen Belastung : Stauchungszonen

Sensorische Funktion
Bildung des Wurzelzements (noch nach Abschluss der Zahnentwicklung)

Zervikal: Abdichtung des Sulkus durch Epithelverklebung

Alveolär: Funktionelle Inanspruchnahme des Knochens

Apikal: Kippen und Herausnehmen des Zahnes verhindern


TPK

Anforderungen an Biss-, & Bisswallwachs im vergleich zu Klebwachs 
Biss & Bisswallwachs :
-Bei mundtemperatur nicht fließend
-Ausreichend fest aber formbar
-Nicht spröde

Klebewachs:
-Gute Haftung am Modell, klebrig
-Bei Raumtemperatur hart und spröde dürfen sich nicht verziehen
- ausbrühfähig
- rückstandsloses verbrennen

TPK

Welche arten von Randschluss kann man unterscheiden ?
Absolute Diskrepanz = Diskrepanz Rand Zahn zu Rand Krone

Interner Spalt = Spalt in der Krone
Randspalt= Über das lot gefällter abstand zwischen Krone und Zahn

Es lassen sich unterscheiden

Perfekter Randschluss:
Keine über- oder unterextension

Randspalt:
Keine Über- oder Unterextension

Kein Randspalt Überextension (Krone zu lang) negative Stufe

Kein Randspalt unterextension (krone zu kurz) positive stufe

Randspalt überextension
Randspalt unterextension


TPK

Welche Bestandteile hat das Desmodont ? 
Bestandteile des Desmodonts
- Fasern
-> Viele Sharpey-Fasern (Kollagene Faserbündel) -> Verlauf vom Wurzelzement zum Alveolarknochen
-> Die Fasern werden erst nach dem Zahndurchbruch gebildet
-> Anordnung Spiralförmig, in Büscheln & Kreuzend untereinander Verbungen ->> Die Anordnung sorgt für ein zurückstellen des Zahnes nach Belastung keine elastischen Fasern Kollagene !
-> Desmodontale Fasern (vor allem Kollagene Faserbündel, wenig elastische Faserbündel)
-> Verlaufen schräg durch den Desmodontalspalt nach apikal

-Blutgefäße
-> Gingivale Gefäßplexus
-> Alveoläre Gefäßplexus
-> Apikale Gefäßäste über das Os Alveolare
-> Wendlesche Gefäßknäuel -> Pufferfunktion

-Nervenfasern
-> Schmerz-, Mechanorezeptoren
-> Reflexbogen zwischen Kaumuskulatur und desmodontalen Rezeptoren

-Gewebsbildende und -abbauende Zellen
-> Osteoblasten, -klasten
->Fibroblasten, -klasten
-> Zementroblasten, -klasten

-Abwehrzellen

 

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für TPK an der Universität Frankfurt am Main zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang TPK an der Universität Frankfurt am Main gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Universität Frankfurt am Main Übersichtsseite

Ana 1

TE an der

Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin

TW an der

Universität Tübingen

TPK Skript an der

Universität Bonn

TE an der

Hochschule Niederrhein

TM an der

TU München

Ähnliche Kurse an anderen Unis

Schau dir doch auch TPK an anderen Unis an

Zurück zur Universität Frankfurt am Main Übersichtsseite

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für TPK an der Universität Frankfurt am Main oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
X

StudySmarter - Die Lernplattform für Studenten

StudySmarter

4.5 Stars 1100 Bewertungen
Jetzt entdecken
X

Gute Noten in der Uni? Kein Problem mit StudySmarter!

89% der StudySmarter Nutzer bekommen bessere Noten in der Uni.

50 Mio Karteikarten & Zusammenfassungen
Erstelle eigene Lerninhalte mit Smart Tools
Individueller Lernplan & Statistiken


Lerne mit über 1 Millionen Nutzern in der kostenlosen StudySmarter App.

Du bist schon registriert? Hier geht‘s zum Login