Management an der Universität Frankfurt am Main

Karteikarten und Zusammenfassungen für Management an der Universität Frankfurt am Main

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Management an der Universität Frankfurt am Main.

Beispielhafte Karteikarten für Management an der Universität Frankfurt am Main auf StudySmarter:

Anreizvergütung ist gut, wenn...

VL7

Beispielhafte Karteikarten für Management an der Universität Frankfurt am Main auf StudySmarter:

Matrix-Organisation eines Unternehmen

VL8

Beispielhafte Karteikarten für Management an der Universität Frankfurt am Main auf StudySmarter:

Asymmetrischer Wettbewerb als Detzerminante von Preisabsprachen

VL 4

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Management an der Universität Frankfurt am Main auf StudySmarter:

Limit Pricing

VL 3

Beispielhafte Karteikarten für Management an der Universität Frankfurt am Main auf StudySmarter:

Wichtige Faktoren für Dezentralisierung

VL8

Beispielhafte Karteikarten für Management an der Universität Frankfurt am Main auf StudySmarter:

Vor- und Nachteile von Spezialisierung des AN /Bündelung nach Funktion

VL8

Beispielhafte Karteikarten für Management an der Universität Frankfurt am Main auf StudySmarter:

Implizite Preisabsprache

VL 4

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Management an der Universität Frankfurt am Main auf StudySmarter:

Predatory pricing

VL 3

Beispielhafte Karteikarten für Management an der Universität Frankfurt am Main auf StudySmarter:

Preiskrieg im Oligopol

VL 4

Beispielhafte Karteikarten für Management an der Universität Frankfurt am Main auf StudySmarter:

Marktkonzentration als Determinante von Preisabsprachen

VL 4

Beispielhafte Karteikarten für Management an der Universität Frankfurt am Main auf StudySmarter:

Ratchet Effekt (Objektive Leistungsbewertung)

VL9

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Management an der Universität Frankfurt am Main auf StudySmarter:

Kapazitätsausweitung

VL 3

Kommilitonen im Kurs Management an der Universität Frankfurt am Main. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Management an der Universität Frankfurt am Main auf StudySmarter:

Management

Anreizvergütung ist gut, wenn...

VL7

1.Der Ertrag der Arbeit stark von der Arbeitsleistung abhängt (der Produktivität des AN)

2.Der Arbeitnehmer nicht zu risikoavers ist

3.Das Risiko aufgrund anderer Faktoren, die außerhalb der Verantwortung des Arbeitnehmers liegen, nicht zu groß ist (μ, insbesondere σ^2)

4.Die Arbeitsleistung des Arbeitnehmers hinreichend auf Anreizveränderungen reagiert (Kosten der Anstrengung)

5.Der Ertrag gut gemessern werden kann

Management

Matrix-Organisation eines Unternehmen

VL8

Mitarbeiter unterstehen sowohl einer Funktions- als auch einer Produkteinheit

- Vorteil: Stärkerer Fokus auf das Gesamtunternehmen statt nur auf Funktionen oder Divisionen

- Nachteil: Überlappung der Verantwortungsbereiche

Management

Asymmetrischer Wettbewerb als Detzerminante von Preisabsprachen

VL 4

- wenn sich Firmen unterscheiden, z.B. mit unterschiedlichen Grenzkosten, so variiert der Preis je nach Unternehmen - geringere Grenzkosten heißt geringerer bevorzugter Preis

- Bei Asymmetrie gibt es kein eindeutiges Monopol-Optimum mehr, auf das sich die Firmen absprechen wolle

- kleinere Firmen haben größere Abweichungsanreize, da sie:

  • weniger von der Absprache profitieren aufgrund des geringeren Absatzvolumens
  • und antizipieren, dass größere Konkurrenten keinen Anreiz haben, ihr Abweichen zu bestrafen und damit einen Preiskrieg auszulösen

Management

Limit Pricing

VL 3

- Etabliertes Unternehmen setzt einen niedrigen Preis, um Eintritt abzuschrecken.

- Unternehmen treten nicht ein, da sie vermuten, dass der Preis nach Eintritt weiterhin niedrig oder sogar noch niedriger ist

- Problem: Die Drohung, den niedrigen Preis des ersten Jahres auch im zweiten Jahr fortzusetzen, ist nicht glaubwürdig, da Cournotpreis im Duopol Optimal für Unternehmen 1 ist

- Unternehmen 2 wird immer eintreten, also ist es für Unternehmen 1 vortielhaft vorher den Monopolpreis zu wählen und nicht niedrigpreisstrategie zu fahren

- Limit pricing ist kein teilspielperfektes Nash-Gleichgewicht.

Management

Wichtige Faktoren für Dezentralisierung

VL8

Mehr Dezentralisierung, ...

- Je variabler die Umweltfaktoren

- je größer das Firmenportfolio

- je mehr Produktdifferenzierung

- Je höher der Grad der vertikalen Integration

- Je besser die Kommunikationstechnologien

Management

Vor- und Nachteile von Spezialisierung des AN /Bündelung nach Funktion

VL8

U-Form (Unitary)

Vorteile: 

  • Ausnutzen komparativer Vorteile (economies of scale) und 
  • niedrige Trainingskosten

Nachteile: 

  • Verlust and Komplementaritäten zwischen den Aufgaben
  • Funktionale Kurzsichtigkeit
  • Koordinationskosten
  • Niedrige Flexibilität

=> Gegenteil ist die M-Form (Multidivisional Form) - Bündelung nach Produkt oder Markt

Management

Implizite Preisabsprache

VL 4

Cooperative pricing: Firmen können keine expliziten Verträge schreiben, um sich abzusprechen.

- Firmen im Oligopol-Wettbewerb haben ceteris paribus einen Anreiz, ihre Strategien abzustimmen aufgrund der Ineffizienz des Nashgleichgewichts

- Firmen können sich besser stellen, wenn sie näher am Monopoloptimum operieren

Management

Predatory pricing

VL 3

- Firma setzt einen aggressiv niedrigen Preis, um Konkurrenten aus dem Markt zu drängen.

- Idee ähnlich zu limitpricing: Zwischenzeitliche Verluste werden durch zukünftige (Monopol-) Profite wieder wett gemacht.

- Unterschied zu limitpricing: Ziel ist nicht die Abschreckung potentieller Wettbewerber sondern die Verdrängung bereits existierender Wettbewerber.

Management

Preiskrieg im Oligopol

VL 4

Abweichen lohnt sich Nicht!, wenn:

Πa+𝛿/(1−𝛿)*Πn≤1/(1−𝛿)*Πk

/ 𝛿≥(Πa−Πk)/(Πa−Πn)=𝛿*

=>Kartell lohnt sich, wenn 𝛿≥𝛿*

(Wenn die Wichtigkeit der Zukunft höher ist als Der Gewinnverlust des Kartells im Verhältnis zum Nashgleichgewicht)

𝛿=1/(1+𝑖) => je kleiner 𝛿 , das heißt je größer i, desto irrelevanter ist die Zukunft für ein Unternehmen

- Πn: Profit eines Unternehmens im Nash-Gleichgewicht des statischen Spiels

- Πk: Profit jedes Unternehmens im Kartell (also 1/𝑁×Monopolprofit)

- Πa: Einmaliger Gewinn für abweichendes Unternehmen. 

Πn≤Πk≤Πa

Management

Marktkonzentration als Determinante von Preisabsprachen

VL 4

- Je geringer N (Anzahl an Unternehmen im Oligopol), desto wahrschinlicher kommt ein Kartell zustande, da:

  • Jemehr Unternhemne, desto schwieriger die koordination
  • Πk=1/N*Π(Monopol): der Gewinn eines Unternehmens im Kartell hänt invers mit der Menge Unternehmen N zusammen

=> Der Gewinn für jedes Unternehmen im Kartell wird geringer je mehr Unternehmen es gibt

Management

Ratchet Effekt (Objektive Leistungsbewertung)

VL9

Grundlage: Objektive Leistungsbewertung hängt zum Teil von der Produktivität ab. Diese wird geschätzt durch den Vergleich mit historischen/empirischen Daten, also der Produktivität der letzten Jahre.

=>Ratchet-Effekt tritt ein: Der Mitarbeiter hat den Anreiz schlechter, zu sein als sie tatsächlich sind, damit die Ansprüche des bewertenden Vorgesetzten nicht so hoch sind/ die historischen Vergleichswerte niedrig bleiben. 


Zeit- und Bewegungsstudien sind sehr aufwendig und bieten iel Möglichkeit für Moral hazard und sind deshalb mistens keine wirklich gute Alternative

Management

Kapazitätsausweitung

VL 3

- Eine andere Strategie, Markteintritt zu verhindern, ist die ex-ante Ausweitung der Kapazität (➔strategische Verpflichtung).

- kann funktionieren, da Aggressives Verhalten im Wettbewerb nach Eintritt neuer Konkurrenten bei Überkapazität optimal ist und Abschreckung damit glaubwürdig ist

- Senkung der Grenzkosten führt zu neuem Schnittpunkt der Angebotskurven im Cournotwettbewerb

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Management an der Universität Frankfurt am Main zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Management an der Universität Frankfurt am Main gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Universität Frankfurt am Main Übersichtsseite

Wirtschaftsinformatik

OMAR 5

Info 2

日本語

Digital Busines

OMAR 3&4

Accounting 1

Recht(Meins)

Fachwirt für Marketing

Finanzen

IT-Management an der

Duale Hochschule Baden-Württemberg

It Management an der

FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Int. Management an der

International School of Management

IT-Management an der

Fachhochschule Kiel

Management II an der

Hochschule Emden/ Leer

Ähnliche Kurse an anderen Unis

Schau dir doch auch Management an anderen Unis an

Zurück zur Universität Frankfurt am Main Übersichtsseite

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Management an der Universität Frankfurt am Main oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
X

StudySmarter - Die Lernplattform für Studenten

StudySmarter

4.5 Stars 1100 Bewertungen
Jetzt entdecken
X

Gute Noten in der Uni? Kein Problem mit StudySmarter!

89% der StudySmarter Nutzer bekommen bessere Noten in der Uni.

50 Mio Karteikarten & Zusammenfassungen
Erstelle eigene Lerninhalte mit Smart Tools
Individueller Lernplan & Statistiken


Lerne mit über 1 Millionen Nutzern in der kostenlosen StudySmarter App.

Du bist schon registriert? Hier geht‘s zum Login