Grundlagen der Diagnostik an der Universität Frankfurt am Main

Karteikarten und Zusammenfassungen für Grundlagen der Diagnostik an der Universität Frankfurt am Main

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Grundlagen der Diagnostik an der Universität Frankfurt am Main.

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der Diagnostik an der Universität Frankfurt am Main auf StudySmarter:

Aus welchen drei Seiten besteht das diagnostische Dreieck?

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der Diagnostik an der Universität Frankfurt am Main auf StudySmarter:

Was sind die Ziele der Diagnostik?

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der Diagnostik an der Universität Frankfurt am Main auf StudySmarter:

In welche 4 Formen kann man die Diagnostik einteilen?

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der Diagnostik an der Universität Frankfurt am Main auf StudySmarter:

Nenne drei Modellvorstellungen, die die Diagnostik geprägt haben!

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der Diagnostik an der Universität Frankfurt am Main auf StudySmarter:

Was besagt das psychoanalytische Paradigma? Was wären beispielhafte Tests und wie funktionieren diese?

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der Diagnostik an der Universität Frankfurt am Main auf StudySmarter:

Was besagt das behavioristische Paradigma? Was wären Testverfahren? Welches Problem weisen diese auf?

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der Diagnostik an der Universität Frankfurt am Main auf StudySmarter:

Was besagt das Eigenschaftsparadigma? Wie funktioniert das Testen/die Vorhersage?

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der Diagnostik an der Universität Frankfurt am Main auf StudySmarter:

Was ist ein Test?

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der Diagnostik an der Universität Frankfurt am Main auf StudySmarter:

Was ist ein psychologisches Konstrukt?

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der Diagnostik an der Universität Frankfurt am Main auf StudySmarter:

Nach welchen Kategorien kann man Merkmale unterscheiden?

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der Diagnostik an der Universität Frankfurt am Main auf StudySmarter:

Was ist die klassische Testtheorie? (KTT)

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der Diagnostik an der Universität Frankfurt am Main auf StudySmarter:

Wie läuft der diagnostische Prozess ab?

Kommilitonen im Kurs Grundlagen der Diagnostik an der Universität Frankfurt am Main. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der Diagnostik an der Universität Frankfurt am Main auf StudySmarter:

Grundlagen der Diagnostik

Aus welchen drei Seiten besteht das diagnostische Dreieck?

  • Grundlagen
  • Methoden
  • Anwendungen

Grundlagen der Diagnostik

Was sind die Ziele der Diagnostik?

  • Beschreiben (Momentaner Zustand, Klassifikation von Verhalten und Eigenschaften)
  • Erklären (Ursachen finden, retrospektiv)
  • Vorhersagen (Prognose mit prospektiven Fokus, wahrscheinlichkeitsbezogen. Probleme sind oft multifaktoriell)

Grundlagen der Diagnostik

In welche 4 Formen kann man die Diagnostik einteilen?

  • Statusdiagnostik: einmalige Feststellung des Ist-Zustandes
  • Verlaufs-, Veränderungs-, Prozessdiagnostik: Wiederholte Untersuchung zur Erfassung von Veränderungen. Währenddessen Intervention, danach Evaluation



  • Selektionsdiagnostik: Personen-Selektion (Feststehende Bedingung) vs. Bedingungs-Selektion (Feststehende Person)
  • Modifikationsdiagnostik: Personen-Modifikation (Feststehende Bedingung, Verhalten wird modifiziert) vs. Bedingungs-Modifikation (Feststehende Person, Bedingungen werden Modifiziert)

Grundlagen der Diagnostik

Nenne drei Modellvorstellungen, die die Diagnostik geprägt haben!

  • Psychoanalytisches Paradigma
  • Behavioristisches Paradigma
  • Eigenschaftsparadigma

Grundlagen der Diagnostik

Was besagt das psychoanalytische Paradigma? Was wären beispielhafte Tests und wie funktionieren diese?

  • Dynamisches Modell: Triebe (Eros, Thanatos)
  • Strukturmodell: 3 Instanzen (Es, Über-ich, Ich)
  • Topographisches Modell: 3 Bewusstseinsebenen (unbewusst, vorbewusst, bewusst)
  • Abwehrmechanismen reagieren auf Angst
  • Klassischer Projektionsbegriff = Man unterstellt anderen negativ bewertete Eigenschaften, die man eigentlich selber besitzt


Verfahren: Rohrschach-Test oder Thematischer Apperzeptionstest --> Aus Verhalten in standardisierter Situation wird auf Eigenschaften geschlossen 

  • Projektion in diffuses Testmaterial, dieses bietet Raum für Projektion eigener Gedanken, Interessen, ... = verallgemeinerter Projektionsbegriff

Grundlagen der Diagnostik

Was besagt das behavioristische Paradigma? Was wären Testverfahren? Welches Problem weisen diese auf?

  • Behaviorismus untersucht beobachtbares Verhalten um Reiz-Reaktions-Verbindungen aufzudecken
  • Zentral dabei: Lerngesetze
  • Steuerung durch Umwelt
  • Genauigkeit der Messung ist wichtiger als die Interpretation
  • Später: Erweiterung mit Kognition


Wichtig sind vor allem standardisierte Prognoseverfahren, z.B. "past behaviour predicts future behaviour"

- Problem: Blackbox-Modell macht unklar, welches Konstrukt überhaupt gemessen wird

Grundlagen der Diagnostik

Was besagt das Eigenschaftsparadigma? Wie funktioniert das Testen/die Vorhersage?

  • Basis: Naive Persönlichkeitstheorie der Alltagspsychologie
  • Postuliert "traits" = breite, zeitlich relativ stabile Verhaltensdispositionen 
  • Verhaltensweisen = Indikatoren für Konstrukte (traits)
  • Vorhersage auf Basis von latenter Eigenschaft, z.B. durch Verhaltens-Items mit Lickert-Skala
  • Testverhalten ermöglicht nach Analyse Rückschluss auf das Merkaml
  • Problem: Gefahr tautologischer Schlussfolgerungen!

Grundlagen der Diagnostik

Was ist ein Test?

Wissenschaftliches Routineverfahren, dass standardisiert eines oder mehrere empirisch abgrenzbare Merkmale misst. Er verfolgt das Ziel den relativen Grad der persönlichen Merkmalsausprägung zu bestimmen und so vergleichbare Aussagen über Personen treffen zu können, dies funktioniert über möglichst quantitative Aussagen.

Grundlagen der Diagnostik

Was ist ein psychologisches Konstrukt?

Eine Zusammenfassung mehrerer Begriffe einer angenommenen Eigenschaft, über die Personen verfügen. Diese lassen sich nicht direkt beobachten. Konstrukte sind wichtig für die Erklärung und Beschreibung spezifischer Verhaltensweisen im Rahmen von theoretischen Konzepten (also Theorien und Modellen).

Grundlagen der Diagnostik

Nach welchen Kategorien kann man Merkmale unterscheiden?

  • Quantitativ vs. qualitativ (Extraversion vs. Geschlecht)
  • Unidimensional vs. multidimensional (Gewissenhaftigkeit vs. Intelligenz)
  • Zeitlich stabil vs. veränderbar (traits vs. States, wie Ängstlichkeit vs. ansgt)

Grundlagen der Diagnostik

Was ist die klassische Testtheorie? (KTT)

Eine Methode zur exakten und ökonomischen Erfassung interindividueller Unterschiede.

Grundlagen der Diagnostik

Wie läuft der diagnostische Prozess ab?

  • Erhalt der Fragestellung
  • Erhebung der Daten
  • Integration der Daten
  • Diagnostische Entscheidung
  • Darstellung und Kommunikation
  • Beantwortung der Fragestellung

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Grundlagen der Diagnostik an der Universität Frankfurt am Main zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Grundlagen der Diagnostik an der Universität Frankfurt am Main gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Universität Frankfurt am Main Übersichtsseite

Entwicklung und Intervention

Entwicklungspsychologie

fremdwörter

Pädagogische Psychologie

Quantitaive Methoden

Kogni

Entwicklungspsychologie

Statistik

Kogni

Soziale Kognition

Statistik

neuropsychologie

Diagnostik VL 4&5

Sport VL 2

Rückfallprognose

VPDE

Differenzielle Psychologie

MVA_Seminar+VL+Einheiten

QM1 Altklausur

Differentielle Psychologie

BPK

Psychotherapieforschung

SS20 SD Härtl

Diagnostik

Wahrnehmung Altklausurfragen

Diagnostik II

Rechtspsychologie

Gesundheitspsychologie

M6a Testkonstruktion

Klinische Neuropsychologie

M3b Biologische & Allgemeine Psychologie II

M3a Allgemeine Psychologie I

Motivation & Emotion

Angststörungen

Differentielle Psychologie

Gesundheitspsychologie Fragenkatalog

Sport

Sport VL 7

Wahrnehmung VL 2

SS20 ÄÄS Sabaß

2.3 Biopsychologische Prozesse

SB-BPY3

TT & TK, Buch 1

4. Semester SS20 Grafiken

Kognition VL 5

Persönlichkeitspsycholofielgie

Sport VL 0

Nosologie - Altklausuren

Methoden

Statistik I

Sport VL 4

Sport VL 5

Psychotherapieforschung

Differentielle und Persönlichkeitspsychologie

Medizin

Allgemeine Psychologie II

Klinische Psychologie 2

M2 Statistik

Neuroanatomie

Tutorium QM1

Rückfallprognose

Wahrnehmung VL 2

Wahrnehmung VL 4

Wahrnehmung VL 6

Sport VL 1

Angststörung

Klinische Psychologie

Versuchsplanung & Datenerhebung

Sport VL 9

Sport VL 10

statistik M2

Diagnostik psychischer Erkrankungen

PsyBsc16 - Arbeits- und Organisationspsychologie

Multivariate Verfahren

DPP

Diagnostik

Diagnostik - Franke Prasse

Diagnostik

Biologische Psychologie

Lernen & Gedächtnis

Grundlagen der psychologischen Diagnostik an der

Universität Trier

Diagnostik Grundlagen - Stumm an der

Hochschule Fresenius

Grundlagen der Logistik an der

Hochschule der Medien Stuttgart

Grundlagen Klinischer Diagnostik an der

Universität Greifswald

Grundlagen der Logistik an der

Hochschule für Technik Stuttgart

Ähnliche Kurse an anderen Unis

Schau dir doch auch Grundlagen der Diagnostik an anderen Unis an

Zurück zur Universität Frankfurt am Main Übersichtsseite

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Grundlagen der Diagnostik an der Universität Frankfurt am Main oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards