Ökologische und systematische Diversität B an der Universität Erlangen-Nürnberg

Karteikarten und Zusammenfassungen für Ökologische und systematische Diversität B an der Universität Erlangen-Nürnberg

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Ökologische und systematische Diversität B an der Universität Erlangen-Nürnberg.

Beispielhafte Karteikarten für Ökologische und systematische Diversität B an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Familienmerkmale Cyperaceae

Beispielhafte Karteikarten für Ökologische und systematische Diversität B an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Familienmerkmale Juncaceae

Beispielhafte Karteikarten für Ökologische und systematische Diversität B an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Familienmerkmale Poaceae

Beispielhafte Karteikarten für Ökologische und systematische Diversität B an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Familienmerkmale Apiaceae

Beispielhafte Karteikarten für Ökologische und systematische Diversität B an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Familienmerkmale  Asteraceae

Beispielhafte Karteikarten für Ökologische und systematische Diversität B an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Familienmerkmale Caryophyllaceae

Beispielhafte Karteikarten für Ökologische und systematische Diversität B an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Familienmerkmale Euphorbiaceae

Beispielhafte Karteikarten für Ökologische und systematische Diversität B an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Familienmerkmale Fabaceae

Beispielhafte Karteikarten für Ökologische und systematische Diversität B an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Familienmerkmale Geraniaceae

Beispielhafte Karteikarten für Ökologische und systematische Diversität B an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Familienmerkmale Lamiaceae

Beispielhafte Karteikarten für Ökologische und systematische Diversität B an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Familienmerkmale Papaveraceae

Beispielhafte Karteikarten für Ökologische und systematische Diversität B an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Polygonaceae

Kommilitonen im Kurs Ökologische und systematische Diversität B an der Universität Erlangen-Nürnberg. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Ökologische und systematische Diversität B an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Ökologische und systematische Diversität B

Familienmerkmale Cyperaceae

  •  Stängel im Querschnitt meist dreieckig und markig, ohne Nodien 
  • Blüten zwittrig oder eingeschlechtig (bei Carex), in Ährchen 
  •  Ährchen in Ähren, Köpfchen oder Spirren angeordnet 
  •  Frucht: einsamige Nussfrucht, bei Carex ist die Frucht in den Utriculus (Fruchtschlauch) eingeschlossen

Ökologische und systematische Diversität B

Familienmerkmale Juncaceae

  • Stängel rund und ohne Nodien 
  • Stängel mit Durchlüftungsgewebe 
  • Blüte: Dreizählig, pentazyklisch, Blütenhülle als Perigon (wie bei Asparagaceae, gleiche Blütenformel)  Blütenstand meist eine Spirre

Ökologische und systematische Diversität B

Familienmerkmale Poaceae

  • Stängel rund und hohl (Halm), in Nodien und Internodien gegliedert 
  • Blätter aus Blattscheide (umschließt den Halm) und flacher Blattspreite, am Übergang z.T. mit Ligula (Blatthäutchen)
  • Einzelblüten stark reduziert und in von zwei Hüllspelzen umgebenen Ährchen (Teilblütenstand) zusammengefasst, Einzelblüten jeweils in der Achsel einer Deckspelze (diese oft mit Granne), Blütenhülle umgebildet zu 1 Vorspelze und 2 Schwellkörpern (Lodiculae)
  • Ährchen in Ähren, Rispen, Trauben oder Ährenrispen 
  • Frucht: Karyopse

Ökologische und systematische Diversität B

Familienmerkmale Apiaceae

  • Blütenstand: Dolde oder Doppeldolde mit Dolde und Döldchen, analog dazu die Tragblätter der Doldenstrahlen Hülle und Hüllchen 
  • Blätter oft gefiedert oder fiederteilig 
  • Frucht: Doppelachäne

Ökologische und systematische Diversität B

Familienmerkmale  Asteraceae

  • Viele Einzelblüten in einem Korb (Blütenstand), bildet Pseudanthium (Scheinblüte), die den Korb umhüllenden Involukralblätter (Hochblätter) täuschen einen „Kelch“ vor 
  • Einzelblüten auf Rezeptakulum (Blütenstandsboden), manchmal mit je einem Spreublatt (Tragblatt der Einzelblüte) 
  • Blüten: Röhren‐ und/oder Zungenblüten, Kelch fehlend oder haarförmig (=Pappus), dient später der Frucht als Flugorgan, Staubbeutel sind zu einer Röhre vereinigt 
  • Frucht: Achäne

Ökologische und systematische Diversität B

Familienmerkmale Caryophyllaceae

  • Kronblätter häufig in Platte und Nagel gegliedert, dazwischen kann eine Nebenkrone ausgebildet sein
  • Blütenstand: Dichasium 
  • Blätter schmal und ganzrandig 
  • Blätter gegenständig 
  • Früchte: meist Kapseln

Ökologische und systematische Diversität B

Familienmerkmale Euphorbiaceae

  • Blüten: Stark reduzierte, eingeschlechtige Einzelblüten, Blütenhülle fehlt, eine weibliche und mehrere männliche Blüten werden getragen von einem Hüllbecher mit auffälligen Hochblättern und Nektardrüsen (= Cyathium). Es handelt sich um eine Scheinblüte (=Pseudanthium)
  • 3 Cyathien stehen in einem Dichasium, mehrere Dichasien in einem Pleiochasium 
  • Meist mit Milchsaft

Ökologische und systematische Diversität B

Familienmerkmale Fabaceae

  • Blüten: Schmetterlingsblüten mit Fahne (Vexillum), Flügel (Alae), Schiffchen (Navicula/Carina)
  • Blätter: meist gefiedert, zum Teil mit Endranke, häufig Nebenblätter 
  • Frucht: Hülse

Ökologische und systematische Diversität B

Familienmerkmale Geraniaceae

  • Blüten pentamer (fünfzählig) und pentazyklisch (fünf Kreise von Blütenorganen)
  • Fruchtblätter sind bei der Reife schnabelartig verlängert (Name!) 
  • Blätter handförmig eingeschnitten oder gefiedert, mit Nebenblättern

Ökologische und systematische Diversität B

Familienmerkmale Lamiaceae

  • Blüten zygomorph, Krone in Oberlippe aus 2 verwachsenen Kronblättern und Unterlippe aus 3 verwachsenen Kronblättern unterteilt
  • Stängel vierkantig 
  • Blattanordnung dekussiert (=kreuzgegenständig) 
  • Frucht: Klause (4 teilige Nussfrucht, aus nur 2 Fruchtblättern!)

Ökologische und systematische Diversität B

Familienmerkmale Papaveraceae

  • Doppelte Blütenhülle mit 2 früh abfallenden Kelchblättern und 4 Kronblättern, viele Staubblätter 
  • Blätter gelappt bis tief geteilt, selten ungeteilt 
  • Frucht: Kapsel (Papaver) oder selten Schote (Chelidonium) 
  • Oft mit Milchsaft

Ökologische und systematische Diversität B

Polygonaceae

  • Blütenhülle: Perigon, meist dreizählig 
  • Stängel mit deutlich verdickten Knoten 
  • Ochrea (häutige Röhre) 
  • Frucht: Nuss

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Ökologische und systematische Diversität B an der Universität Erlangen-Nürnberg zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Ökologische und systematische Diversität B an der Universität Erlangen-Nürnberg gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Universität Erlangen-Nürnberg Übersichtsseite

ÖusDdO BÜ allgemein

Methoden

Allgemeine und Anorganische Chemie

Zoologie

Bio 3

Bio 1

Sicherheitstest

Schmidl Q and A

Atmung und Blut

Sekundäre Pflanzenstoffe Kreis

ÖkSysDiv B

Backert Mikrobio

Koch boi

exam prep

Neurobiologie

Immungenetik

Komplexe

AC WS 2019/2020

Ök. Div. B. plant bois

Blütenformel Pflanzenfamilien

ÖkoDiv2

Bio 2

Bio 4 MPP

Bio 4 Mikrobiologie

Bio 4 Tumorbiologie

two to the one two the one two the three i like good pussy and I like good trees

Bio 2

Biologie 2

Rübsam

Lebert

ZE KLINGER QUUUUESTIONNS

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Ökologische und systematische Diversität B an der Universität Erlangen-Nürnberg oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards

So funktioniert's

Top-Image

Individueller Lernplan

StudySmarter erstellt dir einen individuellen Lernplan, abgestimmt auf deinen Lerntyp.

Top-Image

Erstelle Karteikarten

Erstelle dir Karteikarten mit Hilfe der Screenshot-, und Markierfunktion, direkt aus deinen Inhalten.

Top-Image

Erstelle Zusammenfassungen

Markiere die wichtigsten Passagen in deinen Dokumenten und bekomme deine Zusammenfassung.

Top-Image

Lerne alleine oder im Team

StudySmarter findet deine Lerngruppe automatisch. Teile deine Lerninhalte mit Freunden und erhalte Antworten auf deine Fragen.

Top-Image

Statistiken und Feedback

Behalte immer den Überblick über deinen Lernfortschritt. StudySmarter führt dich zur Traumnote.

1

Lernplan

2

Karteikarten

3

Zusammenfassungen

4

Teamwork

5

Feedback