MethBio an der Universität Erlangen-Nürnberg

Karteikarten und Zusammenfassungen für MethBio an der Universität Erlangen-Nürnberg

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs MethBio an der Universität Erlangen-Nürnberg.

Beispielhafte Karteikarten für MethBio an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Was versteht man unter einem Proteom eines Organismus?

Beispielhafte Karteikarten für MethBio an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Nennen Sie zwei mögliche Ansätze um mittels quantitativer Massenspektrometrie die Häufigkeit von Proteinen zwischen zwei unterschiedlichen physiologischen Zuständen zu vergleichen.

Beispielhafte Karteikarten für MethBio an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Definiere die isopyknische Zentrifugation.

Beispielhafte Karteikarten für MethBio an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Welche Aussagen zu Gradientenzentrifugation sind richtig und welche falsch?

Beispielhafte Karteikarten für MethBio an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Welche Eigenschaften nutzt man bei der Trennung mittels einer klassischen zweidimensionalen Gelektrophorese (2D- Elektrophorese) aus?

Beispielhafte Karteikarten für MethBio an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Von welcher Eigenschaft der Peptide hängt deren Ablenkung im Magnetfeld eines Massenspektrometers ab?

Beispielhafte Karteikarten für MethBio an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Beschreiben Sie in Grundzügen wie man Proteine mithilfe von spezifischen Antikörpern lokalisieren und im Licht-oder Elektronenmikroskop sichtbar machen kann.

Beispielhafte Karteikarten für MethBio an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Skizzieren Sie das sogenannte Schwanenhalsexperiment. Was war das Ziel dieses Versuchs?

Beispielhafte Karteikarten für MethBio an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Beschreiben Sie den Nachweis eines Krankheitserregers, entsprechend den Koch'schen Postulaten.

Beispielhafte Karteikarten für MethBio an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Welcher Zellbestandteil wird durch DAPI gefärbt?

Beispielhafte Karteikarten für MethBio an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Was ist Voraussetzung für eine Fluoreszenzmarkierung von Bakterien durch GFP und wie kann dies in Hinblick auf Regulationsphänomene genutzt werden?

Beispielhafte Karteikarten für MethBio an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Wie funktioniert die LIVE/DEAD- Markierung von Zellen?

Kommilitonen im Kurs MethBio an der Universität Erlangen-Nürnberg. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für MethBio an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

MethBio

Was versteht man unter einem Proteom eines Organismus?

Ein Proteam ist die Gesamtheit der Proteine in einem Genom

MethBio

Nennen Sie zwei mögliche Ansätze um mittels quantitativer Massenspektrometrie die Häufigkeit von Proteinen zwischen zwei unterschiedlichen physiologischen Zuständen zu vergleichen.

1. Metabolic labelling

Zellen von Protein A und B werden als Zellen gemischt, gemeinsam lysiert, verdaut und  Proteine extrahiert,dann in MS Analysen analysiert

2. Protein labelling, Protein A und B werden gemischt, vorher Zellen einzeln lysiert, Proteine extrahiert und gemeinsam verdaut, dann MS Analyse

3. Peptid labelling, Zellen von Protein A und B werden lysiert, Proteine extrahiert, verdaut und dann zusammengemischt und in der MS Analyse analysiert

MethBio

Definiere die isopyknische Zentrifugation.

Partikel bandieren im Gradienten dort wo das Medium die gleiche Dichte wie der Partikel hat. Trennung von Partikeln ähnlicher Größe, aber unterschiedlicher Dichte, möglich 


(außerdem: Geschwindigkeitszentrifugation (Zonenzentrifugation) Partikel bandieren und wandern im Gradienten nach unten. Abbruch der Zentrifugation, bevor die Partikel pelletieren. Maximale Dichte des Gradienten muss unterhalb der niedrigsten Dichte der zu trennenden Partikel liegen. )

MethBio

Welche Aussagen zu Gradientenzentrifugation sind richtig und welche falsch?

mit der isopynischen Zentrifugation können in Dichtegradienten Partikel ähnlicher Größe, die sich aber in der Dichte unterscheiden, getrennt werden

MethBio

Welche Eigenschaften nutzt man bei der Trennung mittels einer klassischen zweidimensionalen Gelektrophorese (2D- Elektrophorese) aus?

Man nutzt die Größe und die Ladung um die Proteine aufzutrennen. 

(Kombination der isoelektrischen Fokussierung (erste Dimension) mit der SDSGelelektrophorese (zweite Dimension))


MethBio

Von welcher Eigenschaft der Peptide hängt deren Ablenkung im Magnetfeld eines Massenspektrometers ab?

Die Ablenkung ist abhängig vom Quotienten Masse / ladung des Teilchens.


Geladene Teilchen werden in einem Magnetfeld von ihrer gerade Flugbahn abgelenkt. Je leichter ein Teilchen und je höher geladen es ist, desto größer ist seine Ablenkung

MethBio

Beschreiben Sie in Grundzügen wie man Proteine mithilfe von spezifischen Antikörpern lokalisieren und im Licht-oder Elektronenmikroskop sichtbar machen kann.

Proteine können über Antikörper, die mit einem Fluorochrom gekoppelt sind, markiert werden, welche hochspezifisch binden. 

  • Primäre AK(+ Fluorochrom) binden an ein Protein
  • Sekundäre AK (ebenfalls markiert), bindet an ein primären, bereits gebundenen AK

Das Molekül wird mit einem bestimmten Licht bestrahlt und emittiert Licht, wodurch eine Lokalisation möglich ist.

MethBio

Skizzieren Sie das sogenannte Schwanenhalsexperiment. Was war das Ziel dieses Versuchs?

  • man kochte hefehaltiges Zuckerwasser auf in einem luchtdichten Behälter auf und hielt es wochenlang steril.
  • Als Watte in den Behälter getan wurde, kam es zur Gärung da die Watte Staub der Luft enthält und somit Mikroorganismen.
  • ohne das "Aufkochen" am Anfang schimmelt es, trotz luftdichtem Behälter
  • Der Schwanenhals verhindert das Eindringen von Mikroorganismen
  • Als der luftdichte Behälter "invertiert wurde" und weiter stehengelassen wurde, ,kam es auch zur Gärung, da sich am Ende des Schwanenhalses Mikroorganismen befinden, die zum Teil durchgedrungen sind

Ziel: Beweisen, dass Leben nicht spontan entsteht.

MethBio

Beschreiben Sie den Nachweis eines Krankheitserregers, entsprechend den Koch'schen Postulaten.

Ein Krankheitserreger muss mit der Krankheit assoziiert sein & in einem gesunden Tier nicht nachgewiesen werden.


Erreger wird in Reinkultur gezüchtet ( es werden ebenfalls eine Agarplatte mit einer Probe aus einem gesunden Tier angeimpft) und ein gesundes Tier mit jenem Erreger infiziert.


Daraufhin werden Blut- & Gewebeproben entnommen und untersucht (Reisoliert) und erkannt, dass diese identisch mit dem ursprünglichen Erreger sind.

MethBio

Welcher Zellbestandteil wird durch DAPI gefärbt?

Markierung der DNA

MethBio

Was ist Voraussetzung für eine Fluoreszenzmarkierung von Bakterien durch GFP und wie kann dies in Hinblick auf Regulationsphänomene genutzt werden?

Die Voraussetzung für eine Markierung von Bakterien mit GFP: Expression


Es kann als Reportergen genurtr werden und wenn ein bestimmtes Gen abgelesen wird, wird GFP abgelesen.

MethBio

Wie funktioniert die LIVE/DEAD- Markierung von Zellen?

Anhand dieser Markierung können tote von lebenden Zellen unterschieden werden (durch Farbstoffkombination).

  • grüner Farbstoff(CybrGreen) in lebenden Zellen 
  • roter Farbstoff (Propidumjiodid) durchdringt nur Zellen mit defekter Cytoplasmamembran

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für MethBio an der Universität Erlangen-Nürnberg zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang MethBio an der Universität Erlangen-Nürnberg gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Universität Erlangen-Nürnberg Übersichtsseite

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für MethBio an der Universität Erlangen-Nürnberg oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards

So funktioniert's

Top-Image

Individueller Lernplan

StudySmarter erstellt dir einen individuellen Lernplan, abgestimmt auf deinen Lerntyp.

Top-Image

Erstelle Karteikarten

Erstelle dir Karteikarten mit Hilfe der Screenshot-, und Markierfunktion, direkt aus deinen Inhalten.

Top-Image

Erstelle Zusammenfassungen

Markiere die wichtigsten Passagen in deinen Dokumenten und bekomme deine Zusammenfassung.

Top-Image

Lerne alleine oder im Team

StudySmarter findet deine Lerngruppe automatisch. Teile deine Lerninhalte mit Freunden und erhalte Antworten auf deine Fragen.

Top-Image

Statistiken und Feedback

Behalte immer den Überblick über deinen Lernfortschritt. StudySmarter führt dich zur Traumnote.

1

Lernplan

2

Karteikarten

3

Zusammenfassungen

4

Teamwork

5

Feedback