Medienerziehung an der Universität Erlangen-Nürnberg

Karteikarten und Zusammenfassungen für Medienerziehung an der Universität Erlangen-Nürnberg

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Medienerziehung an der Universität Erlangen-Nürnberg.

Beispielhafte Karteikarten für Medienerziehung an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Was versteht man unter digital Natives und digital Immigrant nach Prensky (2001)

Beispielhafte Karteikarten für Medienerziehung an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Welche Kritik gibt es betreffend digital  Natives

Beispielhafte Karteikarten für Medienerziehung an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Was fällt dir zu dem Begriff Digital Divide ein?

Beispielhafte Karteikarten für Medienerziehung an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Wie wird Medienpädagogik nach Kerres definiert? 

Beispielhafte Karteikarten für Medienerziehung an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Gebe einen kurzen geschichtlichen Überblick über die Medienpädagogik

Beispielhafte Karteikarten für Medienerziehung an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Was versteht man unter der Bewahrpädagogik?

Beispielhafte Karteikarten für Medienerziehung an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Erkläre die Medienpädagogik in der NS Zeit?

Beispielhafte Karteikarten für Medienerziehung an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Erkläre die Kritisch-emanzipatorische Medienpädagogik

Beispielhafte Karteikarten für Medienerziehung an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Was versteht man unter der Bildungstechnologischen Medienpädagogik

Beispielhafte Karteikarten für Medienerziehung an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Erkläre kurz die Handlungsorientierte Medienpädagogik

Beispielhafte Karteikarten für Medienerziehung an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Was sind Medien?

Beispielhafte Karteikarten für Medienerziehung an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Wie definiert Tulodziecki, Herzig&Grafe den Medienbegriff

Kommilitonen im Kurs Medienerziehung an der Universität Erlangen-Nürnberg. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Medienerziehung an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Medienerziehung

Was versteht man unter digital Natives und digital Immigrant nach Prensky (2001)

Digital Natives (geb. ab 1985)
= Menschen, welche mit den neuen In-
formations- und Kommunikationstechno-
logien aufgewachsen sind


Digital Immigrants
= Menschen, die die digitalen Medien als
Bestandteil des Alltags erst als Erw

Medienerziehung

Welche Kritik gibt es betreffend digital  Natives

- Unterschiede innerhalb der Kohorten (Pioniere, Mitläufer, Kritiker)
- kaum empirische Nachweisbarkeit (vgl. wenig Unterschiede hinsichtlich des
Nutzungsverhaltens)
- kulturelle und sozioökonomische Anhängigkeit (vgl. Digital Divide)

Medienerziehung

Was fällt dir zu dem Begriff Digital Divide ein?

Unterscheidung (nach Paul Atwell):
- First Digital Divide: Zugang zu digitalen Geräten
=> gilt als überwunden
- Second Digital Divide: Nutzungsformen
=> öffnet sich immer weiter

Medienerziehung

Wie wird Medienpädagogik nach Kerres definiert? 

Def. Medienpädagogik (seit den 1960ern)
= übergeordnete Bezeichnung für alle pädagogisch orientierten Beschäftigungen
mit Medien in Theorie und Praxis
Teilgebiete der Medienpädagogik: Mediendidaktik und -erziehung
Nachbardisziplinen:
- Allgemeine Pädagogik
- Pädagogische Psychologie
- Soziologie
- Medienwissenschaften

Kerres 2013

Medienerziehung

Gebe einen kurzen geschichtlichen Überblick über die Medienpädagogik

- Präventiv-normative Medienpädagogik: Bewahrpädagogik
- Medienpädagogik in der NS-Zeit (1933-1945)
- Kritisch-emanzipatorische Medienpädagogik (1960er und 70er)
- Bildungstechnologische Medienpädagogik
- Handlungsorientierte Medienpädagogik

Medienerziehung

Was versteht man unter der Bewahrpädagogik?

Präventiv-normative Medienpädagogik: Bewahrpädagogik (päd. Leitgedanke)
- erstes Drittel des 20. Jhds., nach dem II. Weltkrieg & aktuelle Strömungen
- Präventiv- und Reglementierungsmaßnahmen
- Schutz vor moralischer und sittlicher Gefährdung (= Schonraum für Kinder und
Jugendliche)
- heute: Kinder- und Jugendmedienschutz
- vgl. „Digitale Demenz“ (M. Spitzer)

Medienerziehung

Erkläre die Medienpädagogik in der NS Zeit?

Medienpädagogik in der NS-Zeit (1933-1945)
- „Un“-Medienpädagogik
- Medien als Propaganda- und Indoktrinationsinstrument
- Ideologisierungsmittel
- staatl. Kontrolle des gesamten Medien- und Erziehungswesens
- Gleichschaltung der Medien: v. a. inhaltliche Lenkung, Monopolisierung von
Nachrichten und Informationen

Medienerziehung

Erkläre die Kritisch-emanzipatorische Medienpädagogik

Medienpädagogik (1960er und 70er)
- Medienerziehung und Jugendschutz als Bevormundung
- eigenes Mediennutzungsverhalten von Jugendlichen (= Subkultur)
- Ziel der Medienerziehung: kritische Reflexion
- Emanzipation von staatlicher Kontrolle => Aufklärung
- Medienpädagogik als Beitrag zur politischen Sozialisation

Medienerziehung

Was versteht man unter der Bildungstechnologischen Medienpädagogik

- Auslöser: Bildungskatastrophe „Das katholische Arbeitermädchen vom Lande“
=> Medien als Mittel unterrichtlicher Kommunikation
- Folge: verstärkter Einsatz von Medien im Unterricht (v. a. apparative Medien-
ausstattung) => Medienboom bis Ende der 1970er Jahre
- Ziel: funktionsgerechter Einsatz von Medien zur Erreichung von Lernzielen
(Lernen als Reiz-Reaktion-Vorgang; vgl. Kaspar H. Spinner)
- Lehr- und Lernmaschinen

Medienerziehung

Erkläre kurz die Handlungsorientierte Medienpädagogik

Handlungsorientierte Medienpädagogik
= Medien als Mittel zur aktiven, mitgestaltenden Auseinandersetzung mit der
Lebenswelt
vgl. learning by doing (Dewey, 2004)
 Prosument: Produzent + Konsument
 Ziel: Medienkompetenz bzw. -bildung

Medienerziehung

Was sind Medien?

- technische Hardware (z. B. Tab-
lets)
- Software (z. B. Apps)
- Medienformate (z. B. Online-
Zeitung, Radio)
- zeichenhafte Grundbausteine
(z. B. Text)
- Menschen oder Organisationen,
die digitale Inhalte erstellen (z. B.
Autoren)
- Sprache

 „unscharfer“ Medienbegriff
ohne einheitliche Definition

Medienerziehung

Wie definiert Tulodziecki, Herzig&Grafe den Medienbegriff

Medium =
„Vermittelndes“ bzw. „Mittler“ (Tulodziecki, Herzig & Grafe 2010,
S. 28)

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Medienerziehung an der Universität Erlangen-Nürnberg zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Medienerziehung an der Universität Erlangen-Nürnberg gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Universität Erlangen-Nürnberg Übersichtsseite

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Medienerziehung an der Universität Erlangen-Nürnberg oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards

So funktioniert's

Top-Image

Individueller Lernplan

StudySmarter erstellt dir einen individuellen Lernplan, abgestimmt auf deinen Lerntyp.

Top-Image

Erstelle Karteikarten

Erstelle dir Karteikarten mit Hilfe der Screenshot-, und Markierfunktion, direkt aus deinen Inhalten.

Top-Image

Erstelle Zusammenfassungen

Markiere die wichtigsten Passagen in deinen Dokumenten und bekomme deine Zusammenfassung.

Top-Image

Lerne alleine oder im Team

StudySmarter findet deine Lerngruppe automatisch. Teile deine Lerninhalte mit Freunden und erhalte Antworten auf deine Fragen.

Top-Image

Statistiken und Feedback

Behalte immer den Überblick über deinen Lernfortschritt. StudySmarter führt dich zur Traumnote.

1

Lernplan

2

Karteikarten

3

Zusammenfassungen

4

Teamwork

5

Feedback