Unternehmen, Märkte, Volkswirtschaften an der Universität Erlangen-Nürnberg

Karteikarten und Zusammenfassungen für Unternehmen, Märkte, Volkswirtschaften im Sozialökonomik Studiengang an der Universität Erlangen-Nürnberg in Erlangen

CitySTADT: Erlangen

CountryLAND: Deutschland

Kommilitonen im Kurs Unternehmen, Märkte, Volkswirtschaften an der Universität Erlangen-Nürnberg erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp.

Schaue jetzt auf StudySmarter nach, welche Lernmaterialien bereits für deine Kurse von deinen Kommilitonen erstellt wurden. Los geht’s!

Kommilitonen im Kurs Unternehmen, Märkte, Volkswirtschaften an der Universität Erlangen-Nürnberg erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp.

Schaue jetzt auf StudySmarter nach, welche Lernmaterialien bereits für deine Kurse von deinen Kommilitonen erstellt wurden. Los geht’s!

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Unternehmen, Märkte, Volkswirtschaften an der Universität Erlangen-Nürnberg.

Beispielhafte Karteikarten für Unternehmen, Märkte, Volkswirtschaften an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Nominales BIP

Beispielhafte Karteikarten für Unternehmen, Märkte, Volkswirtschaften an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Welche der folgenden Aussagen stimmt im Ihnen aus der
Vorlesung bekannten Monopson-Modell?

Beispielhafte Karteikarten für Unternehmen, Märkte, Volkswirtschaften an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Statistische Signifikanz

Beispielhafte Karteikarten für Unternehmen, Märkte, Volkswirtschaften an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Die Phillips-Kurve beschreibt ...

Beispielhafte Karteikarten für Unternehmen, Märkte, Volkswirtschaften an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Welche der folgenden Aussagen zu Hartz IV und zum deutschen
Arbeitsmarkt stimmt nicht?

Beispielhafte Karteikarten für Unternehmen, Märkte, Volkswirtschaften an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Reales BIP

Beispielhafte Karteikarten für Unternehmen, Märkte, Volkswirtschaften an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Nehmen Sie an, Sie erhöhen im Ihnen aus der Vorlesung
bekannten Monopson-Modell den Mindestlohn auf die Höhe des
Wettbewerbslohns. Wer profitiert davon nicht?

Beispielhafte Karteikarten für Unternehmen, Märkte, Volkswirtschaften an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Lohnersatzquote

Beispielhafte Karteikarten für Unternehmen, Märkte, Volkswirtschaften an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Welche der folgenden Aussagen zu Anleihen stimmt nicht?

Beispielhafte Karteikarten für Unternehmen, Märkte, Volkswirtschaften an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Monopson

Beispielhafte Karteikarten für Unternehmen, Märkte, Volkswirtschaften an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Die drei wichtigsten Ratingagenturen:

Beispielhafte Karteikarten für Unternehmen, Märkte, Volkswirtschaften an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Risikoaufschlag

Beispielhafte Karteikarten für Unternehmen, Märkte, Volkswirtschaften an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Unternehmen, Märkte, Volkswirtschaften

Nominales BIP

Das nominale Bruttoinlandsproduk stellt den Gesamtwert aller Waren und Dienstleistungen dar, die innerhalb eines Landes in einem Jahr erwirtschaftet werden; Anpassungen der Berechnung an die aktuelle Inflationsrate und Wechselkurse finden hierbei nicht statt. Grundsätzlich dient das BIP als Indikator für die Wertschöpfung und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit eines Landes im internationalen Vergleich.

Unternehmen, Märkte, Volkswirtschaften

Welche der folgenden Aussagen stimmt im Ihnen aus der
Vorlesung bekannten Monopson-Modell?

1. Ein höherer Mindestlohn erhöht immer die Beschäftigung.
2. Der Mindestlohn ist immer schädlich für die Beschäftigung.
3. Der Mindestlohn hat nie Effekte.
4. Der Mindestlohn kann Löhne und Beschäftigung erhöhen.

Unternehmen, Märkte, Volkswirtschaften

Statistische Signifikanz

dass das Ergebnis (unter einer
gewissen Fehlerwahrscheinlichkeit) nicht durch Zufall zu erklären ist.

Unternehmen, Märkte, Volkswirtschaften

Die Phillips-Kurve beschreibt ...

1. die negative Korrelation zwischen offenen Stellen und Arbeitslosigkeit.
2. die positive Korrelation zwischen offenen Stellen und Arbeitslosigkeit.
3. die negative Korrelation zwischen Inflationsrate und Arbeitslosenquote.
4. die negative Korrelation zwischen BIP und Arbeitslosenquote.

Unternehmen, Märkte, Volkswirtschaften

Welche der folgenden Aussagen zu Hartz IV und zum deutschen
Arbeitsmarkt stimmt nicht?

1. Im Jahr 2005 wurde das Unterstützungssystem für Langzeit-
arbeitslose reformiert.
2. Die Hartz IV-Reform senkte die durchschnittliche Lohnersatz-
quote für Langzeitarbeitslose.
3. Seit dem Jahr 2005 ist die Arbeitslosenquote in Deutschland
deutlich gesunken.
4. Makroökonomische Studien zeigen keinerlei Zusammenhang
zwischen Hartz IV und dem Rückgang der Arbeitslosigkeit.

Unternehmen, Märkte, Volkswirtschaften

Reales BIP

Das reale BIP bezeichnet ein Bruttoinlandsprodukt, das unabhängig von Preisschwankungen betrachtet werden kann. Dabei werden für die Berechnung sämtliche Waren und Dienstleistungen anhand definierter Preise bewertet, die sich auf ein ausgewähltes Basisjahr beziehen. Mit anderen Worten steht das reale BIP für das Bruttoinlandsprodukt bei konstanten Preisen, das nicht von Deflation oder Inflation beeinflusst wird.

Unternehmen, Märkte, Volkswirtschaften

Nehmen Sie an, Sie erhöhen im Ihnen aus der Vorlesung
bekannten Monopson-Modell den Mindestlohn auf die Höhe des
Wettbewerbslohns. Wer profitiert davon nicht?

1. Beschäftigte.
2. Arbeitgeber.
3. Gesamte Volkswirtschaft.
4. Arbeitslose.

Unternehmen, Märkte, Volkswirtschaften

Lohnersatzquote

Verhältnis der Lohnersatzleistungen bei Arbeitslosigkeit zum letzen Netto-Arbeitsentgelt

Unternehmen, Märkte, Volkswirtschaften

Welche der folgenden Aussagen zu Anleihen stimmt nicht?

.

1. Es handelt sich um Schuldverschreibungen mit bestimmten
Zahlungsversprechen.
2. Während der Laufzeit werden in der Regel Zinsen bezahlt.
3. Der Anleihemarkt wird in der Regel von größeren Unternehmen und
öffentlichen Haushalten genutzt.
4. Wenn sich der Marktwert einer Anleihe erhöht, steigt die Rendite.

Unternehmen, Märkte, Volkswirtschaften

Monopson

Nachfragemonopol. Ein Monopson liegt vor, wenn ein Nachfrager einer großen Zahl von Anbietern gegenübersteht (Marktformen). Die Preisbildung im Monopson lässt sich für den Fall eines Unternehmens, das auf einem (etwa lokalen) Arbeitsmarkt als alleiniger Nachfrager nach Arbeitsleistungen auftritt, veranschaulichen

Unternehmen, Märkte, Volkswirtschaften

Die drei wichtigsten Ratingagenturen:

S&P, Moodys und Fitch

Unternehmen, Märkte, Volkswirtschaften

Risikoaufschlag

Zinsaufschlag auf einen Referenzzinssatz

Gradient

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Unternehmen, Märkte, Volkswirtschaften an der Universität Erlangen-Nürnberg zu sehen

Singup Image Singup Image

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Sozialökonomik an der Universität Erlangen-Nürnberg gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Universität Erlangen-Nürnberg Übersichtsseite

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Unternehmen, Märkte, Volkswirtschaften an der Universität Erlangen-Nürnberg oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

d

4.5 /5

d

4.8 /5

So funktioniert's

Individueller Lernplan

StudySmarter erstellt dir einen individuellen Lernplan, abgestimmt auf deinen Lerntyp.

Erstelle Karteikarten

Erstelle dir Karteikarten mit Hilfe der Screenshot-, und Markierfunktion, direkt aus dem Skript.

Erstelle Zusammenfassungen

Markiere die wichtigsten Passagen in deinen Dokumenten und bekomme deine Zusammenfassung.

Lerne alleine oder im Team

StudySmarter findet deine Lerngruppe automatisch. Teile deine Lerninhalte mit Freunden und erhalte Antworten auf deine Fragen.

Statistiken und Feedback

Behalte immer den Überblick über deinen Lernfortschritt. StudySmarter führt dich zur Traumnote.

1

Lernplan

2

Karteikarten

3

Zusammenfassungen

4

Teamwork

5

Feedback

Nichts für dich dabei?

Kein Problem! Melde dich kostenfrei auf StudySmarter an und erstelle deine individuellen Karteikarten und Zusammenfassungen für deinen Kurs Unternehmen, Märkte, Volkswirtschaften an der Universität Erlangen-Nürnberg - so schnell und effizient wie noch nie zuvor.