Systemprogrammierung

Karteikarten und Zusammenfassungen für Systemprogrammierung an der Universität Erlangen-Nürnberg

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Systemprogrammierung an der Universität Erlangen-Nürnberg.

Beispielhafte Karteikarten für Systemprogrammierung an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Was ist ein hard link?

Beispielhafte Karteikarten für Systemprogrammierung an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Was ist ein UNIX/Linux-Filedescriptor?

Beispielhafte Karteikarten für Systemprogrammierung an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Was machen die Operationen acquire und release bei einer Umlaufsperre?

Beispielhafte Karteikarten für Systemprogrammierung an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Wie kann man den Hauptspeicher im Mehrprogrammbetrieb erweitern?

Beispielhafte Karteikarten für Systemprogrammierung an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Was sind die drei Speicherarten?

Beispielhafte Karteikarten für Systemprogrammierung an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Was ist virtueller Speicher?

Beispielhafte Karteikarten für Systemprogrammierung an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Welche Aussage zum Thema Prozesseinplanung ist falsch?

Wählen Sie die richtigen Antworten aus:

  1. Bei Stapelbetrieb ist es ein Hauptziel, die Anzahl fertiggestellter Prozesse pro
     vorgegebene Zeiteinheit zu maximieren.

  2. Hohe Systemlast kann bei Echtzeitbetrieb zu einer langsameren Bearbeitung von
     Prozessen f¨uhren.

  3. Bei interaktivem Betrieb soll vor allem die Antwortzeit minimiert werden.

  4. In einem System mit einer Mischung aus Echtzeitbetrieb und interaktivem Betrieb müssen in jedem Fall alle Echtzeitaufgaben erledigt sein, bevor Prozesse des interaktiven Betriebs den Prozessor zugeteilt bekommen.

Beispielhafte Karteikarten für Systemprogrammierung an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Welche 6 Spezialbefehle der Befehlssatzebene gibt es, damit aquire atomar erfolgt (Umlaufsperre)?

Beispielhafte Karteikarten für Systemprogrammierung an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Prüfung der Berechtigung zur Freigabe eines kritischen Abschnitts (KA) ist ungeeignet für einen allgemeinen Semaphor, optional für einen binären Semaphor und notwendig für einen Mutex. Erklären sie die drei Eigenschaften.

Beispielhafte Karteikarten für Systemprogrammierung an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Was ist der Unterschied zwischen Semaphor und Mutex?

Beispielhafte Karteikarten für Systemprogrammierung an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Welche Aussage zu Speicherzuteilungsverfahren ist falsch?

Wählen Sie die richtigen Antworten aus:

  1. best-fit arbeitet mit konstanter Komplexit¨at und ist deshalb das beste Verfahren

  2. die worst-fit-Strategie kann einem mit der kürzesten Antwortzeit einen ausreichend
     großen Speicherbereich liefern

  3. first-fit hat konstanten Aufwand bei der Verschmelzung von L¨ucken

  4. Beim Buddy-Verfahren gibt es keinen externen Verschnitt

Beispielhafte Karteikarten für Systemprogrammierung an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Nenne drei Eigenschaften von leichtgewichtigen Prozessen.

Kommilitonen im Kurs Systemprogrammierung an der Universität Erlangen-Nürnberg. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Systemprogrammierung an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Systemprogrammierung

Was ist ein hard link?
Eine feste Verknüpfung von einem Dateinamen mit einer Indexknotennummer. Als Wertepaar gespeicherte surjektive Abbildung, mehrere Paare können zum selben Indexknoten zeigen.

Systemprogrammierung

Was ist ein UNIX/Linux-Filedescriptor?
Ein Filedeskriptor ist eine prozesslokale Integerzahl, die der Prozess zum Zugriff auf eine Datei benutzen kann.

Systemprogrammierung

Was machen die Operationen acquire und release bei einer Umlaufsperre?
– acquire: wartet aktiv solange Sperre gesetzt ist, setzt die Sperre wenn sie nicht aktiv ist
– release: hebt Sperre auf

Systemprogrammierung

Wie kann man den Hauptspeicher im Mehrprogrammbetrieb erweitern?
– Umlagerung der Speicherbereiche gegenwärtig nicht ausführbereiter Programme (swapping)
– Berücksichtigung solcher Bereiche der sich in Ausführung befindlichen Programme (paging, segmentation)

Systemprogrammierung

Was sind die drei Speicherarten?
– Primärspeicher: Register-, Zwischen-, Hauptspeicher
– Sekundärspeicher: Arbeits-, Ablagespeicher
– Tertiärspeicher: Archivspeicher

Systemprogrammierung

Was ist virtueller Speicher?
Eine Betriebssystemtechnik, die laufende (ggf. nichtsequenzielle) Prozesse ermöglicht, obwohl ihre Maschinenprogramme samt Daten nicht komplett im Hauptspeicher liegen.

Systemprogrammierung

Welche Aussage zum Thema Prozesseinplanung ist falsch?
  1. Bei Stapelbetrieb ist es ein Hauptziel, die Anzahl fertiggestellter Prozesse pro
     vorgegebene Zeiteinheit zu maximieren.

  2. Hohe Systemlast kann bei Echtzeitbetrieb zu einer langsameren Bearbeitung von
     Prozessen f¨uhren.

  3. Bei interaktivem Betrieb soll vor allem die Antwortzeit minimiert werden.

  4. In einem System mit einer Mischung aus Echtzeitbetrieb und interaktivem Betrieb müssen in jedem Fall alle Echtzeitaufgaben erledigt sein, bevor Prozesse des interaktiven Betriebs den Prozessor zugeteilt bekommen.

Systemprogrammierung

Welche 6 Spezialbefehle der Befehlssatzebene gibt es, damit aquire atomar erfolgt (Umlaufsperre)?
– TAS (test and set)
– CAS (compare and swap)
– Kreiseln mit ablesen
– Kreiseln mit Zurückhaltung (backoff)
– Verhungern (starvation)
– Kreiseln mit proportionaler Zurückhaltung (ticket spin lock)

Systemprogrammierung

Prüfung der Berechtigung zur Freigabe eines kritischen Abschnitts (KA) ist ungeeignet für einen allgemeinen Semaphor, optional für einen binären Semaphor und notwendig für einen Mutex. Erklären sie die drei Eigenschaften.
Notwendig:
– Mutex sichert zu, dass die Freigabe von KA nur für Prozess gelingen kann, der KA zuvor erworben hatte (binäres Sempahor, Erfassung und Überprüfung des Besitzrechts)

Ungeeignet:
– P und V mit demselben allgemeinen Semaphor muss für verschiedene Prozesse möglich sein
– Einseitige Synchronisation: Konsumten und Produzenten

Optional:
– Grundsätzlich lässt sich ein binärer Semaphor durch allgemeinen Semaphor S repräsentieren
– Ungeeignet zum Schutz eines KA mit Prozesswechsel

–> Bei unberechtigter Freigabe sollte Prozess abgebrochen werden

Systemprogrammierung

Was ist der Unterschied zwischen Semaphor und Mutex?
Ein Mutex kann nur vom Besitzerprozess freigegeben werden, ein Semaphor von jedem.

Systemprogrammierung

Welche Aussage zu Speicherzuteilungsverfahren ist falsch?
  1. best-fit arbeitet mit konstanter Komplexit¨at und ist deshalb das beste Verfahren

  2. die worst-fit-Strategie kann einem mit der kürzesten Antwortzeit einen ausreichend
     großen Speicherbereich liefern

  3. first-fit hat konstanten Aufwand bei der Verschmelzung von L¨ucken

  4. Beim Buddy-Verfahren gibt es keinen externen Verschnitt

Systemprogrammierung

Nenne drei Eigenschaften von leichtgewichtigen Prozessen.
– Jeder Thread ist dem OS bekannt
– Erzeugung, Umschaltung erheblich teurer als User-Threads
– Gemeinsam mit anderen Prozessen seiner Art im gemeinsamen Adressraum

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Systemprogrammierung an der Universität Erlangen-Nürnberg zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Informatik an der Universität Erlangen-Nürnberg gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Universität Erlangen-Nürnberg Übersichtsseite

Angewandte IT-Sicherheit

Parallele und Funktionale Programmierung

Rechnerkommunikation

Algorithmen und Datenstrukturen

Mathematik C1

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Systemprogrammierung an der Universität Erlangen-Nürnberg oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards

So funktioniert's

Top-Image

Individueller Lernplan

StudySmarter erstellt dir einen individuellen Lernplan, abgestimmt auf deinen Lerntyp.

Top-Image

Erstelle Karteikarten

Erstelle dir Karteikarten mit Hilfe der Screenshot-, und Markierfunktion, direkt aus deinen Inhalten.

Top-Image

Erstelle Zusammenfassungen

Markiere die wichtigsten Passagen in deinen Dokumenten und bekomme deine Zusammenfassung.

Top-Image

Lerne alleine oder im Team

StudySmarter findet deine Lerngruppe automatisch. Teile deine Lerninhalte mit Freunden und erhalte Antworten auf deine Fragen.

Top-Image

Statistiken und Feedback

Behalte immer den Überblick über deinen Lernfortschritt. StudySmarter führt dich zur Traumnote.

1

Lernplan

2

Karteikarten

3

Zusammenfassungen

4

Teamwork

5

Feedback